Rezension CD-Review: Iced Earth: The Glorious Burden

Dieses Thema im Forum "Musik & Hörbücher" wurde erstellt von wwwookie, 3. Dezember 2003.

  1. wwwookie

    wwwookie Guest

    tja, was soll ich zu einem album sagen, auf dass ich schon so lange gewartet habe? es sollte ja laut jon schaffer das beste der bandgeschichte sein (gut, ob man das glauben will bleibt die frage, oft waren das dann nicht mal gute alben). als dann auch noch das konzept bekannt gegeben wurde, die amerikanische geschichte, war ich noch skeptischer, ob da was gutes rauskommen soll. und dann stieg da auch noch der saenger matthew barlow aus. offenbar hatte den der 11. september doch arg mitgenommen...

    und dann kam die nachricht: der "ripper" stieg bei iced earth ein.

    doch was kam dabei raus? nun die songs in einzelbesprechung (nach ca. fuenfmaligem hoeren):

    01. star spangeld banner: richtig, das thema der amerikanischen nationalhymne gibt's also intro.., (1:15 min. ohne bewertung)

    02. declaration day: ein recht passabler groover, mit einem coolen solo in der mitte und grandioser gesangsleistung vom ripper, jedoch kein ueberragendes stueck (5:01 min. 5/10)

    03. when the eagle cries: errinnert irgendwie an consequences von der "something wicked this way comes", duerfte einigen schon bekannt sein von der ep, jedoch ist das hier eine deutlich bessere version als die akustische. fuer mich einer der staerksten songs des albums (4:09 min. 8/10 punkten)

    04. the reckoning - don't tread on me: ein weiteres bekanntes stueck von der reckoning ep, jedoch knapp 1:30 minuten laenger. war fuer mich das zweitschlechteste lied auf der ep, aber die version ist deutlich besser (5:00 min. 9/10)

    05. greenface: ein song der sich stilistisch sehr an den anfangstagen von iced earth orientiert, jedoch in meinen ohren doch recht konfus wirkt. der schlechteste song (3:04 min. 3/10)

    06. attlia: geiles songintro (erinnert an die something wicked trilogy), typisches treibendes riffing, guter refrain und kurzer choreinsatz machen diesen song zu einer soliden numemr auf dem album (5:38 min. 6/10)

    07. red baron - blue max: irgendwie werde ich mit dem song hier nicht so richtig warm. ihm fehlt das gewisse etwas (am gesang kann es nicht liegen, der ist geil) (4:06 min. 4/10)

    08. hollow man: auch ein song von der ep. der song duerfte live zuenden, da er ueber ein guten refrain handelt, doch fuer mich ist der song zu schwach. (4:27 min. 5/10)

    09. valley forge: eine laengere version, als auf der ep war. der song auf der ep war knackiger und besser (4:48 min. 5/10)

    10. waterloo: der song ueber die schlacht um waterloo. guter song, welcher von seinem stimmungsaufbau lebt. erinnert irgendwie an grave digger... (5:51 min. 7/10)

    11. the devil to pay: nochmals das thema der amerikanischen nationalhymne. doch diesmal nur als songintro und im stil einer marschkapelle, wie es sie im amerikanischen burgerkrieg gab, gespielt. der song beginnt daraufhin als ballade und entwickelt sich zu einem dramatischen stueck, in dem immer mal wieder ruhige mit haerteren passagen abwechseln (ebenfalls trommeln, kanonenschuesse, etc.). der zweitstaerkste song auf der cd (12:14 min. 8/10)

    12. hold at all cost: gefiel mir zu beginn nicht so. der anfang ist mir zu einfach gestrickt, wird aber gegen mitte und ende hin immer besser. (7:08 min. 7/10)

    13. high water mark: der deutliche ueberhammer der cd. das beste kommt doch noch meistens zum schluss. ewig langes (ca. 2 minuetiges), mit schlachttrommeln und streichinstrumenten gespieltes intro geht nahtlos in einen epischen hammer ueber, der nur so vor pathos trieft. das vielleicht beste stueck von iced earth seit langem (zumindest seit der something wicked this way comes) (12:35 min. 9/10)

    so, dass war der kleine vorausblick auf die neue iced earth. wie gesagt, dass ist MEINE meinung. ich finde die cd besser als die "horror show", jedoch zaehlt sie trotzdem noch zu den schlechteren iced earth cds (obwohl sich die cd am ende steigert). die umstellung vom gesang war nicht so groß, wie ich es erwartet hatte, jedoch duerfte das nicht allen fans gefallen. gespannt sein darf man auf die tour im fruehjahr, wie der ripper die alten songs bringt.

    if you're not a metal head,
    then you might as well be dead!
    (piledriver "metal inquisition)
     
  2. pheeere

    pheeere Neuling

    Ja, wie jetzt, die gibts schon die Platte? Ich dachte die kommt erst im Januar? :nixwissen
    Hmm naja, ich hoffe nur, dass alles nicht so patriotisch ausgefallen ist :rolleyes: Bin nur gespannt, ob der Gesang von Owen wirklich so gut zum Rest passt, wie du sagst *hoff*
    Ma schaun, wenn die tatsächlich schon raus is, werd ich sie mir jetzt sofort noch bestellen :D Gleich zusammen mit der neuen Dream Theater, die haut auch derbe rein, soweit ich sie bis jetzt gehört hab .
     
  3. Odin

    Odin einäugig Mitarbeiter

    Wie, die Platte ist schon raus?
    *zu Media Markt renn*
     
  4. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Wieso zum Media-Markt rennen. Die Scheibe kommt erst im Januar. Ausserdem könnt ihr sie hier bei amazon bestellen und dabei gleichzeitig den blutschwertern was in den Klingelbeutel werfen. :rolleyes:

    Ach ja, Neukunden bekommen bei amazon einen 5,- €-Gutschein...

    [ALIGN=center][​IMG]
    Zum Bestellen einfach aufs Bild klicken.[/ALIGN]

    Der Artikel wird versandkostenfrei versandt, obwohl er nicht die 20,00 € erreicht.
     
  5. wwwookie

    wwwookie Guest

    leute, leute, ma ganz ruhig, die scheibe kommt erst mitte januar (ich glaube am 12.). ja, gut ich hab sie schon (und dann gleich die special edition)...

    der gesang vom ripper passt ganz gut zu iced earth, jedoch fand ich barlow deutlich besser...

    achso, die gesamtwertung hab ich vergessen:
    7 von 10 punkten. eigentlich ja 6,33, aber iced earth haben bei mir ein stein im brett (auf grund der cds "night of the stormrider", "the dark saga" und "something wicked this way comes"). also ein recht passables, jedoch nicht ueberragendes album...
     
  6. wwwookie

    wwwookie Guest

    da ich meine alten beitrag nicht mehr editieren kann, hier nun ein doppelpost, sorry!

    mich wuerde mal interessieren, was ihr von der cd haltet, wenn ihr sie gehoert habt...
     
  7. wwwookie

    wwwookie Guest

    so, ich MUSS definitiv die bewertung nach oben korrigieren (gibt es eigentlich nicht oft bei mir, aber hier absolut von noeten). ich muss ein paar songs deutlich nach oben korrigieren:

    declaration day 8/10
    attila 8/10
    gettysburg 10/10 (alle 3 teile einfach eine glanzleistung, die (fast) nahtlos an die something wicked trilogy anschließt)

    an der gasamtbewertung aendert sich aber nichts (bleibt bei 7 von 10)

    MICH WUERDE INTERESSIEREN WAS IHR VON DEM AKLBUM HALTET (aber bitte nicht so ein quatsch, wie es teilweise bei amazon.de zu lesen ist)
     
  8. Wolfine

    Wolfine Neuling

    Also ich fand Barlow auch besser als Sänger aber die Scheibe ist klasse!!
     
  9. pheeere

    pheeere Neuling

    Kann mich dem nur anschliessen. Barlow war zwar ein Gott am Mikrofon, aber der Ripper hats ja auch drauf. Die Scheibe ist echt nich übel und besonders die Gettysburg Trilogie ist den Kauf der Platte wert.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
The wandering Earth Film & Fernsehen 27. Februar 2019
The Ravaged Earth Society Savage Worlds 2. November 2008
the death walks the earth Literatur 28. März 2008
Iced Earth und Matthew Barlow wieder vereint! Musik & Hörbücher 12. Dezember 2007

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden