• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.

Banalität

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Im Kompendium für Erzähler von Wechselbalg steht, dass Vampire von einer Aura der Banalität umgeben sind.

Was hat es damit auf sich?

Wenn ich das richtig verstanden habe kämpfen die Wechelbälger ja gegen den Verlust der Banalität. Aber was hat das mit Vampiren zu tun?
 

PLG

Gott
Da hast du leicht was verdreht. Banalität ist das statische was die Welt langsam umschließt und sie vom Traum trennt. Somit ist die Banaliät was Wechselbälger zu "bekämpfen" versuchen. Und Vampire sind von Banalität umgeben, da sie praktisch pure Banalität sind, sie können sich nicht verändern, sie träumen nicht, sie können nichts wirklich erschaffen und so weiter
Ich denke mal, du hast Banalität und Glamour verwechselt.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Ja, jetzt hab ichs ... erstmal ;)

Gibt es dafür, dass Vampire nicht träumen eigentlich nen Quellenhinweis?
 

Memnoch

2-11-13-4
Eigentlich eher etwas, dass dies widerlegt. Ein Kainit kann schließlich Alpräume haben, sonst gäbe es den entsprechenden Nachteil nicht.
 

PLG

Gott
Outtime gibt es keine Quelle dafür, aber in vielen Romanen und anderen Storys wurde es so beschrieben, ebenso wie der Tagesschlaf eines Vampirs ja auch oft mit dem wirklichen Tod gleichgesetzt wird. Und Tote träumen ganz einfach nicht.
Die Schwäche Alpträume hat damit, IMHO, recht wenig zu tun, da es ja keine normalen Alpträume sind.
 
Ich gehe da mit PLG konform.

Wobei es auch noch um ein Vielfaches banalere Bewohner der World of Darkness gibt. Gegen Techokraten oder Drohnen sind Kainiten da für Wechselbälger ein geradezu angenehmer Umgang.

mfG
jdw
 

Horror

Cenobit
Im Vampire DM: Handbuch für den Erzähler steht (fragt mich jetzt nicht, wo) sehr deutlich, das Vampire genauso wie Menschen träumen.

Ich such beizeiten nochmal die Seite raus.


H
 

Khalam al Saiir

Acrobatiker®
@ Vampire und Träumen:

PLG hat insofern recht, dass man oft lesen kann, dass Vampiere nicht träumen. Alleine im Gehenna-Roman wird das ja wieder eimal erwähnt.

Aber Horror hat auch recht:
Vampire: Handbuch für Erzähler" S. 105:
"Vampire träumen wie jeder andere auch..."

Lustig, aber war....
 

Khalam al Saiir

Acrobatiker®
Ist ja nicht nur so, dass es in den Romanen wäre. Wird auch sonst immer wieder in Texten zu Vamps erwähnt. Ein wenig konfus die Regelung zu diesem Thema eben^^
 

Dragon^Aquilion

Haqims rechte Hand
PLG schrieb:
Outtime gibt es keine Quelle dafür, aber in vielen Romanen und anderen Storys wurde es so beschrieben, ebenso wie der Tagesschlaf eines Vampirs ja auch oft mit dem wirklichen Tod gleichgesetzt wird. Und Tote träumen ganz einfach nicht.
Kommt drauf an, woran man glaubt.

mfg
Aqui
 

Crystal

Träumerin
Ja...
Aber den Wächselbälgern geht es nicht um die Träume, die man beim Schlafen hat. (jedenfalls nicht nur) sondern um die Träume der Phantasie.
Es gibt Vampire, die sowas noch haben. Dafür gibt es auch den Vorteil "Feenfreundschaft". Aber das ist sehr selten.
In der Regel triefen Kainiten vor Banalität, und sei es nur wegen ihres Alters.
So mit den Jahrhunderten wird man einfach disillusioniert.
Ihre ganze Lebensart ist halt Banal.

Klar, mit Techos oder gar Drohnen sind sie nicht zu vergleichen.
So ein Wesen ist für 99% aller Wechselbälger einfach und sofortig tödlich.
 

Kruemael

Vorsintflutlicher
AW: Banalität

und man sollte nicht verkennen dass banalität auch viel mit dem paradigma des jeweiligen vampirs zu tun hat. nen malk hat weniger probleme mit ner fee klar zukommen als sagen wir hmm... nen vetrue (weshalb die malkis ja auch explizit eine niedrigere banalität haben als andere clans... )
 

Durden

Verehrer des Morgensterns
AW: Banalität

Ist es nicht so, dass die gesamte WoD darauf aufbaut, dass die meisten übernatürlichen Viecher gerade die Fähigkeit verloren haben, wahrhaft kreativ erschaffen zu können?

Das ist doch der große Vorteil der Menschheit. Nur sie sind in der Lage, ganz neue Wege zu gehen, an die niemand sonst gedacht hat und auf die "normale" Übernatürliche von allein nicht kommen würden. Beispiel: Die Entwicklung von Feuerwaffen im Mittelalter.

Gerade die kreative Genialiät fehlt den Übernatürlichen.

Anschauliches Beispiel sind die Gedanken Luzifers auf S. 6 und 7 bzgl der Entwicklung von Zibetkaffee :D
 

Sycorax

uninterested.
AW: Banalität

Kruemael schrieb:
weshalb die malkis ja auch explizit eine niedrigere banalität haben als andere clans...

Gilt das auch für Exemplare wie Dr. Douglas Netchurch? Der müsste vor Banalität doch geradezu platzen?

Und die kreative Genialität fehlt zumindest den Wechselbälgern nicht. Warum sie Werkreaturen und Magi fehlen sollte, seh ich auch nicht ganz ein.
Aber Vampire büßen sie definitiv ein, weshalb sie ja so banal sind.
 

Kruemael

Vorsintflutlicher
AW: Banalität

Also direkt beispiele kann ichdir nich geben aber im spielleiterhandbuch steht dass sämmtlihce aktionen um zb. glamour "aus" malkis zu gewinnen um 1 reduziert sind und malks nicht mit den doch recht ungewöhnlichen nebenwirkungen zu kämpfen haben...
 

Vid

Snickers
AW: Banalität

also ich glaube man darf nicht immer alles chaotisch irgendwoher zitieren, weil die WOD meistens sowieso chaotisch ist und wörtlich nehmen sollte man auch nicht alles aus den Regelwerken

träumen bedeutet soviel wie: jemand setzt sich hin und erfindet eine Geschichte, träumt vor sich hin, erschafft kreativ etwas, oder wird künstlerisch tätig.
Kinder die spielen und sich dabei vorstellen, dass ihr Stecken ein Schwert ist und sie selbst ein tapferer Ritter "träumen"
solche kreativen "Träume", Vorstellungen, Ideen usw ergeben Glamour.

Alle Kreaturen, die also auf diese oder ähnliche Art kreativ werden, können zumindest ein wenig Glamour geben.
Das KANN sogar ein Vampir sein.

die meisten Vampire haben nur einfach was anderes zu tun, als Geschichten zu erfinden und stellen sich auch nicht vor, sie wären irgendwer anderes. maximal stellen sie sich vor in welchem Kleid sie wohl am besten aufkreuzen zum nächsten Treffen und wie man irgendwen beeindrucken könnte.
das nicht alle Vampire fantasielose Langweiler sind sagt auch niemand. wahrscheinlich kann man auch Vampire dazu bringen zu "träumen", nur wesentlich weniger leicht.

Und so Malkavianer die nicht "an die Realität glauben" sicher noch ein gutes Stück leichter.

letztendlich kommt es auch auf die SL an. Wenn es zu einem crossover kommt und es passt einfach gut, warum soll dann nicht eine Fee einen Haufen Vampire ordentlich verwirren können ;)
 
N

Nin

Guest
AW: Banalität

Glamour ist nicht das Gegenteil von Banality bzw. anders rum. Es sind Kräfte die gegeneinander wirken, aber nichts miteinander zu tun haben.

Glamour entsteht aus mehr oder weniger einzigartigen Prozessen. Nichts, was sich so reproduzieren lassen würde. Auch, wenn Changelings als Muse für Menschen dienen, um so Glamour abzusaugen, verlangt es immer wieder eine neue Idee der Inspiration.
Es ist wie eine kosmische, spirituelle Kraft, die nur wenige spüren können. Und die wenigsten können diese Kraft fließen lassen. Eine Energie, die aus den Ereignissen geboren wird - nicht geplant und unkalkuliert.

Banality steht für Lebenserfahrung, für Routine, ein Abgeklärtheit und dafür, Verantwortung zu tragen - für das Fehlen von einer naiven Leichtigkeit und Sorgenlosigkeit.
Daraus folgt, daß Kinder und psychisch Kranke eine niedrige Banality haben. Vampire und TechnoMages eine hohe. Der "niedrige" Wert der Malkavianer, ist ja nicht wirklich niedrig, sondern nur relativ, entspricht er doch dem der Menschen. ;)
 
Oben Unten