Regelfragen Ausführung der auf einer Monsterkarte beschriebenen Effekte

Fimbultyr

Halbgott
Seid gegrüßt liebe Freunde des gepflegten Gesellschaftsspiels!

Ich wende mich an euch, in der Hoffnung, dass die hier vorzufindende Expertise Erleuchtung in die überschattete Freundschaft zwischen mir und meinen Mitmunchkins bringt.
Im Detail geht es um folgenden Zwist, welcher uns entzweit.
In meinem Kampf wurde mir mittels einer "Wandelndes Monster"-Karte "Nunski, das Eichhörnchen" zugespielt. Der Effekt dieser Karte besagt, dass alle Mitmunchkins Monster dem Kampf hinzufügen dürfen.
Bevor allerdings einer meiner Widersacher die Gelegenheit hatte ein Monster hinzuzufügen, spielte ich "Monsterhaustier" aus, um das Eichhörnchen auf meine Seite zu ziehen.
An dieser Stelle entbrannte nun eine hitzige Diskussion. Ich auf der einen Seite, auf der anderen Seite meine vier lieben Mitmunchkins. Es ging um nichts geringeres als meinen Sieg.
Ich vertrat die Meinung, dass ich nun das Eichhörnchen auf meiner Seite hatte und der normale Kampf nun weiter geht. Die andere Seite vertrat jedoch die Meinung, der Effekt müsse erst vollzogen werden, sprich dass alle anderen erst Monster dem Kampf hinzufügen, bevor ich das Eichhörnchen dressieren könne.
Ich beugte mich letztendlich der Mehrheit, um unser harmonisches Miteinander nicht zu gefährden, ich bin allerdings nachwievor der Überzeugung im Recht zu sein.
Daher offenbare ich der Öffentlichkeit nun meine schmerzhaften Erfahrungen, in der Hoffnung sie zukünftig anderen Mitmunchkins zu ersparen.
So frage ich euch, werte Mitmunchkins, zu welcher Seite steht Ihr?
Wählt weise, denn ein Munchking vergisst nicht!

Hochachtungsvoll und in tiefster Dankbarkeit

Fimbultyr

1. Der 5 legendären Munchkings

P.S.: Zum besseren Verständnis im Anhang die beiden Karten
 

Anhänge

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
In der Anleitung steht, daß man immer 2,6 Sekunden warten soll, bevor man einen Kampf für gewonnen erklärt. Diesen Grundsatz würde ich auch bei anderen Situationen anwenden. Wenn Du also schnell genug mit dem Haustier reagiert hast, dann hätte der Hilferuf keinen Effekt mehr haben dürfen.
 

Der Patrizier

Halbgott
Ich würde widersprechen: die 2,6-Sekundenregel gilt eigentlich nur für den regulären Ausgang des Kampfes.
Munchkin kennt keine "Unterbrecher" sondern folgt "first in - first out", es wird also abgewickelt, in der Reihenfolge, wie Karten gespielt werden. Wenn Du es schaffst, das Einhörnchen aus dem Kampf zu entfernen und es war das einzige Monster, ist der Kampf sofort beendet; es können also auch keine weiteren Monster gespielt werden.
In Deinem Fall wird noch ein Monster da gewesen sein und der Kampf wäre also weitergegangen. Fraglich wäre nun, ob die Fähigkeit des Eichhörnchens noch weiterbesteht, wenn es auf Deiner Seite kämpft (trefflich ließe sich hier streiten, ob die gespielten Monster womöglich an das Eichhörnchen gebunden sind und daher auf DEINER Seite kämpfen müssten, sofern dann noch jemand eines spielen würde).
Ich würde hierzu die englische Originalkarte begutachten, ob hier eine eindeutigere Formulierung zu finde ist und ggf. im SJG-Forum ein offizielles Ruling anstrengen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fimbultyr

Halbgott
Danke auch für deine Antwort. Das Eichhörnchen war neben dem eigentlichen Monster das einzige zum Zeitpunkt als ich die Karte gespielt hatte. Somit ist der Effekt noch nicht in Kraft getreten.
 

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Die Gegenmeinung finde ich auch plausibel.

Der Effekt würde dann allerdings teilweise in Kraft bleiben, wenn einzelne Spieler schneller sind.

Beispiel: Nutsy wird von Spieler 1 aufgedeckt. Spieler 2 legt ein Monster dazu. Spieler 1 spielt danach die Monsterhaustierkarte. Danach legt Spieler 3 ein Monster dazu.

Das von Spieler 2 gelegte Monster ist dann weiterhin Gegner, während das Monster von Spieler 3 nicht am Kampf teilnimmt.
 
Oben