23.4.06 - If I had a Hammer (3)

Dieses Thema im Forum "Industriegebiet Ost" wurde erstellt von Nightwind, 8. Februar 2005.

  1. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    Dann also heute mal wohin, wo sie schon lange Zeit nicht mehr war, ins Hammer! Nunja, warum nicht... ist zwar nur in den Randgebieten ihr Musikgeschmack, was da gespielt wird und gehört jetzt auch zum Brujah-Gebiet, soviel sie weiß, aber sie gehen ja auch nicht hin um sich was zu jagen. Meyye hat auf dem Ball genug Blut getrunken, mit Nikita sieht es genauso aus und Tatjana will sowieso keins. Eigentlich ist es schön, dass sie mal zu dritt fortgehen... Bedenken wegen ihres verletzten Ohres hatte Tati recht schnell abgetan. Sie will mit, also kommt sie mit.

    Es ist denkbar, dass sie in dem Laden anderen Kainiten begegnen werden... Brujah vermutlich, also entweder Ian oder dieser Maria. Aber wer weiß schon, ob sie damit nun wirklich alle Mitglieder dieses Clans in der Stadt kennen und ob nicht vielleicht auch noch andere Vampire sich dort aufhalten. Darum hat Meyye Nikita nochmal die Coverstory eingeschärft, die für Tatjana gilt, wenn ein Kainit nach ihr fragt: Sie war einmal Ghulin einer Tremere namens Mira Rabenwald, und Meyye hat sie nach deren Verschwinden vor zwei Jahren 'übernommen' - lange vor irgendwelchen Seneschallen und Verboten. Wobei es natürlich besser wäre, wenn sie gleich gar keinem Kainiten auffällt, aber darauf können sie sich nun wirklich nicht verlassen, wenn einer zugegen sein sollte.

    Ihr Outfit läßt mal wieder keine Fragen offen... sie trägt eine verwaschene, robuste Jeans die soviele Risse hat, dass sie wohl nur noch von ihrer Aura der Robustheit und ein wenig gutem Willen zusammengehalten wird ( dazu ein Oberteil, das viel Bauch zeigt und einen Body Count-Schriftzug hat. Schwarze Chucks bilden den Abschluß. Wann ist eigentlich die Idee aufgekommen, herzukommen? Muß spontan heute abend gewesen sein, vermutlich Nikita, die den beiden ihre alte Arbeitsstelle zeigen wollte. Nun sind sie jedenfalls hier, vor dem Eingang, und können sich schonmal die Leute ansehen, die hier so ein- und ausgehen.
     
  2. SchwarzeRose

    SchwarzeRose Brujah-Diplomat

    Ja, da stehen sie nun, wo Nikita schon oft stand, oder besser schon oft entlangging als sie noch sterblich war. Das Hammer, in dem sie zu Studiumsbeginn einen Job gesucht hat um etwas Geld zu verdienen, und um Leute kennen zulernen und auch weil sie diese Art Discos sowieso gern besuchte und so konnte sie das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.
    Doch dies war ihr jetzt nicht mehr möglich, jetzt, da sie sich so verändert hatte; oder zumindest dachte sie das. Ihre Hauptbefürchtung war es dass, es der Besitzerin, Sarah Black, unrecht war wenn in ihrem Laden ein Vampir arbeitete beziehungsweise wollte sie die Maskerade nicht brechen, was vielleicht geschehen konnte wenn sie sich öfter mit dem gleichen Sethskindern umgarb.

    Etwas melancholisch ob der "alten Zeiten" stand sie mit ihren Mitbewohnerinnen da uns schaute auf das Gebäude.


    Out Of Character:
    Nikita weis nicht dass Sarah Black Vampir ist.
     
  3. Out Of Character:
    Black Sarah ist auch kein aktiver Spieler mehr und nicht mehr in der Domäne.


    Tatjana hatte sich nochmal alles angehört ... ok. Sie war ein Ghul ... macht ja nix. Außerdem freute sie sich schon riesig, mit den beiden weg zu gehen ... aber diesmal hoffte sie nicht, dass es so ausgeht, wie das letzte Mal im Mexican ... das war wirklich sehr knapp gewesen. Sie hatte eine schwarze Lederhose an und eines ihrer dunkelgrünen Oberteile. Diesmal aber nicht bauchfrei. Die tiefe Narbe musste ja nicht jeder sehen. Die Haare hatte sie über beide ... ähm ... Ohren ... oder zumindest da, wo eines hätte sein sollen. Im Notfall würde sie morgen einfach Aspirin nehmen ... und sie hatte noch Oropax dabei, wenn es wirklich zu laut werden würde.

    Als sie die Disco betraten, beneidete sie die beiden Vampire ... sie würde den Rauchgestank lieber nicht einatmen ... aber nach kurzem Husten war alles ok und sie sammelte gleich die Getränkegutscheine ihrer Freundinnen ein, um sich damit zur Bar zu machen. Heute, würde sie mal einen über den Durst trinken ... ok ... Meyye wusste nichts davon ... aber sie war schon lange ... noch nie ... so richtig betrunken gewesen.
     
  4. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    Naja, besser Ghoul als gar keine Ausrede. Außerdem heißt das wegen der übermenschlichen Stärke, die solche menschlichen Bluttrinker haben, dass Tatjana ruhig mal eine Eisenstange verknoten oder ein Auto zerknüllen darf, ohne dass es einem anderen Kainiten gleich ungewöhnlich vorkommt. Nicht, dass eine Gelegenheit dazu so schnell kommen muß...

    Eins ist sicher, den Fehler vom Mexican vor zwei Jahren wird Meyye nicht wiederholen wollen... sie wird zusehen, ihre Freundin immer ein wenig im Auge zu haben. Nicht nur wegen eventueller Tänzer, die sich an sie heranmachen wollen sondern auch wegen ihrer bleibenden Verletzungen. Das Ohr, die Lunge... vermutlich können sie den Besuch gar nicht mal sehr ausdehnen, irgendwann wird es ihr zuviel werden.

    Aber jetzt sind sie ja erstmal angekommen. Die Musik dröhnt ihnen schonmal entgegen und den Gutschein gibt sie bereitwillig ab. "Ich könnt fast neidisch werden.. du bist die einzige hier, die heute was trinken darf." ruft sie in Tatis Richtung (welche das vermutlich gerade noch so verstehen kann in der Geräuschkulisse) und wendet sich dann an Nikita. "Wo hast du hier eigentlich gearbeitet? An der Theke?"
     
  5. Tatjana zog die Augen etwas zusammen und versuchte auch von Meyyes Mund abzulesen, was sie ihr gerade genau sagen wollte. Schwierig ... aber wohl irgendwas mit trinken ... Tati zeigte auf die Gutscheine und grinste breit. "Ich trinke für dich einen mit!" schrie sie. Dann ging sie weiter Richtung Theke.
     
  6. SchwarzeRose

    SchwarzeRose Brujah-Diplomat

    Sie betragen den Hammer. Nikita genoss es wieder hier zu sein, sie sog, zwar nicht die Luft, denn darauf konnte sie verzichten, was sie dankend zur Kenntniss nahm, aber doch die Athmosphäre tief in sich ein. Sie liebe Discos wie diese hier. So schön düster, geheimnissvoll, voller kleiner dunkler Ecken, die man nicht sehen konnte, nur wenn man wusste wo sie sind.
    Sie schaute sich nach ihren beidem Begleiterinnen um, ob sie sich auch so wohlfühlten und gab ganz in Gedanken, und weil Meyye es auch tat, Tatjana den Gutschein.
    "Tatjana wird gleich mit meinem Nachfolger in Kontakt treten. Ja, ich hab hinter der Theke gearbeitet und da Drinks gemixt."
    Sie schaute sich um ob sich etwas verändert hatte. Und genoss dabei einfach hier zu sein und die Musik zu hören. Dabei schaute sie sich nach ihrer Lieblingsecke um, ob diese grade frei war.
     
  7. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    "Mach das!" schreit sie zurück und grinst Tati an, als diese zur Theke geht. Langsam folgt sie ihr dabei und schaut sich wie Nikita ebenfalls um... zugegeben, es ist sehr lauschig hier und das ist besser als im Mexican... dass sie dennoch seltener hierherkommt hat mit der Musik zu tun, die sie zwar nicht verabscheut, aber sie braucht einfach den Beat (...for the mind and for the feet...), und was sie sich darunter vorstellt hat der Sound hier eher selten zu bieten. Dennoch 'sucht' sie nach dem Rhythmus, um sich darauf einzustimmen, was zuerst nur durch ein Wippen mit dem Fuß deutlich wird.

    "Ah, alles klar." antwortet sie ihrem Kind (eigentlich schon mehr Freundin als Kind) und schaut sich den Typen an der Bar an, zu dem Tatjana wohl gerade geht. "Warst lange nicht mehr hier, oder?" Sie selbst eigentlich noch länger nicht.. sonst hätte sie Nikita vielleicht mal bedienen gesehen.
     
  8. SchwarzeRose

    SchwarzeRose Brujah-Diplomat

    "Ne Woche bevor ich versehendlich am Kloster rumgelaufen bin. War dann krank und als es mir grad wieder besser ging..." ... hab ich nen Spaziergang zum Kloster gemacht und du hast mir den Kuss geschenkt. Nachdem sie ein gemütliches Eckchen gefunden hat, deutet sie mit dem Finger dort hin; so dass Meyye es sehen konnte. "Hinsetzen?"
     
  9. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    Meyye sieht sie an und kann sich denken, was Nikita da gerade nicht ausspricht. Ein leichtes Schulterzucken. Kismet... was soll sie auch jetzt noch dazu sagen was sie nicht schon in den letzten zwei Jahren gesagt hat. Nur eins hat sie noch nicht getan: Nikita gefragt ob sie lieber 'echt' tot wäre. Sie findet, das ist irgendwie eine unfaire Frage... nicht nur für Nikita...

    Sie lächelt leicht und blickt in die gewiesene Richtung, nickt dann. "Warten wir noch auf Tati." sagt sie, so laut wie sie meint dass es genügt, um an Nikitas Gehör zu dringen. Wobei sie zur Theke auf ihre Freundin deutet und natürlich auch hinschaut. Noch kein feindlicher Werwolf zu sehen? Gut.
     
  10. SchwarzeRose

    SchwarzeRose Brujah-Diplomat

    Ihr Blick, Meyyes Blick. Ob sie bereuht was sie mit was sie mit mir gemacht hat, oder ob sie sich fragt ob ich darunter leide. Naja, ich Doofnuss hab ja auch in den Nebel latschen müssen. Aber lieber tod? Gute Frage. Keine Ahnung, noch nicht ausprobiert. Seltsame Ansichten die ich da hab, jeder andere hätte bestimmt anders gedacht, hätte sich entweder gedacht, besser tod als Menschen anbeissen müssen oder besser so als das Ungewisse des Todes oder ich konnte es mir ja eh nicht aussuchen, warum also drüber nachdenken. Ja, jeder andere, nur ich nicht, ich denk mir, ich weis es nicht, weil ich noch nicht tod war und wenn ich es bin ist es zu spät sich zu entscheiden.
    Natürlich würden sie warten. Sie nickt. Warum schaut sie sich immer noch so suchend um? Sucht sie jemanden oder will sie nicht dass uns jemand findet? Oder schaut sie sich immer noch die Einrichtung an?
     
  11. Tati kam mit (ihrem ersten Glas) Caipirinia (osä *g*) wieder zu den beiden Mädels. Dann schrie sie. "TANZEN? oder SETZEN?" Sie hoffte, dass Meyye oder Nikita ihren Plan nicht nur sagen, sondern auch zeigen würden. Die Garou sah sich um, es schien ihr richtig gut zu gehen. Sie grinste breit ... schön, mit den beiden was zu unternehmen.
     
  12. SchwarzeRose

    SchwarzeRose Brujah-Diplomat

    Auf Tatis Frage hin zeigte Nikita in Richtung des Tisches, den sie vor wenigen Augenblicken entdeckt hatte und machte sich dort hin auf den Weg.
     
  13. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    Nikita weißt ja schon den Weg, also hat Meyye nicht mehr viel zu tun als die Brauen zu heben, zu Tati zurückzulächeln und zum vorläufigen Ziel zu folgen, wo sie sich hinsetzt.. der Zufall will es, dass sie wohl in der Mitte zwischen den beiden sitzt. Sie beugt sich zu Tati hinüber, zu ihrem (unverletzten) Ohr. "Tanzen kommt später, wenn du genug intus hast!" ruft sie und grinst. Dann lehnt sie sich in die andere Richtung, zu Nikita. "Kennst du hier noch viele Leute?" Wahrscheinlich sind beim Fluch auch einige der bekannten Gesichter verschwunden...
     
  14. Nicht alle bekannten Gesichter ... Nikitas Schwester kam mit säuerlichen Gesicht auf den Tisch zu, nickte den beiden fremden Mädchen nur zu und funkelte ihre Schwester regelrecht an.

    "Hallo Schwester! Das du dich hier mal blicken lässt, ist ja ein Wunder! Du hast Mama ganz schön viele Sorgen gemacht!" Das klang nicht nur wie ein Vorwurf ... das war auch einer.

    Tatjana hatte Meyye zugenickt und angefangen gierig an dem Strohhalm zu saugen ... "Coool ... süß und sauer ... lecker." Dann sah sie zu Nikitas "Besuch" und sah fragend zu Meyye. Verstanden hatte sie sie wohl nicht.
     
  15. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    Meyye hebt leicht die Brauen, als die Fremde auf den Tisch zukommt und grüßt mit einem "Hi.", das eine etwas fragende Endung hat. Sie versteht zwar nur ein paar Fetzen, aber schon die ersten Worte machen klar, mit wem sie es da zu tun hat. Arme Nikita. Immerhin erweist es sich, dass der wiederaufgenommene Kontakt zur Familie wohl doch die richtige Entscheidung war... sich tot zu stellen und dann von der Schwester gefunden zu werden wäre schon gefährlich nahe an Maskeradenbruch.

    Tatjanas Vorliebe für das Getränk kann sie natürlich nicht mehr ganz nachvollziehen, aber sie kann sich (mit ein wenig Neid) an die Zeit erinnern als sie es konnte, wenn sie ihr da so beim trinken zusieht. Beim fragenden Blick beugt sie sich zu ihr hinüber. "Nikitas Schwester." sagt sie nur. Deren Groll hat ja ganz schön lange gehalten... schließlich haben sie sich schon im Winter bei Mrs. Crow gemeldet. Wahrscheinlich auch die aufgestaute Sorge, die da rauskommt...
     
  16. SchwarzeRose

    SchwarzeRose Brujah-Diplomat

    Sie ging zum Tisch und setzte sich.

    "Ein paar Gesichter kommen mir schon noch bekannt vor, aber so richtig gekannt hab ich keinen, war immer eher der Einzelgänger."
    Bis auf eines.... dem ihrer Schwester, die grade ziemlich schlecht gelaunt auf die zukan. "Hallo. Sie hat sich Sorgen gemacht? Ich war doch erst kürzlich daheim, sagen dass ich noch un- leb." Sie schaute ihr Gegenüber etwas verwundert an.
     
  17. Out Of Character:
    Du kannst dir für deine Schwester ruhig einen Namen überlegen. ;) (Das muß nicht unbedingt mein Job sein. Ist ja deine Familie *g*)


    Nikitas Schwester nickte nur etwas geknickt. "Vor kurzem? Das ist auch schon wieder fast ein halbes Jahr her. Naja ... ich hätte echt gedacht, du schaust mal öfter vorbei ... mal zu essen oder so. Ich hätte auch gedacht, dass du dich öfter hier mal blicken lässt. Was machst du eigentlich die ganze Zeit so?"
     
  18. SchwarzeRose

    SchwarzeRose Brujah-Diplomat

    Out Of Character:
    Ich bin doch so schrecklich gut im....

    Ich hätte ja gute Lust..... aber nein, die Maskerade. Hm... und fragen ob ich nen Guhl haben darf? "Katinka," antwortet sie mir ruhiger Stimme "das ist eine lange Geschichte. Bitte lass sie dir ein andermal erzählen. Hier ist wirklich nicht der richtige Ort dazu."
    Hm... ist eigendlick Julian Meyyes Guhl....? Wie kommt es, dass sie ihm sagen kann wer sie ist? Merken: Meyye fragen. "Kann ich dir was zu trinken holen?"
     
  19. Nightwind

    Nightwind Erzketzer

    Sie nickt erst sacht und ein wenig verwundert auch... wie es scheint hat sie Nikita sowieso in dem Sinne Glück gehabt, dass sie in den richtigen Clan geküßt wurde. Auch dass zwei solche notorischen Einzelgänger including Tatjana als Dritte im Bunde zusammenwachsen, ist im Nachhinein gesehen seltsam. Sie werden immer mehr ein wenig wie ein Rudel, nur ohne Rangkämpfe... die würde Tatjana sowieso vermutlich alle gewinnen.

    Aufmerksam beobachtet sie das Gespräch zwischen Nikita und ihrer Schwester... Vor- und Nachteile eines familiären Kontakts. Es ist tatsächlich schon ein Weilchen her... aber es ist Nikitas Sache, wie sie den Kontakt aufrechterhält, und es liegt wohl in der Natur der Sache, dass Besuche spärlich ausfallen. Wie Katinka schon sagte: Irgendwie haben familiäre oder auch andere Treffen immer mit Essen zu tun, als Vorwand oder Mittel zum Zweck. Und das ist ein Problem. Genauso wie das Trinken... vielleicht war es ein Fehler von Nikita, das jetzt zu erwähnen.
     
  20. Tatiana schlürfte das erste Glas gerade lehr und holte sich nach einer Geste und dementsprechenden Grinsen ein neues Glas.

    Katinka nickte nur. "Ok, ich hoffe wirklich, das du mir das erzählst ... Und sonst? Wie gehts dir denn eigentlich? Sind das da deine neuen Freunde?" Sie zeigte dabei auf Meyye und Tati, die gerade wieder da war. Tatsächlich lächelte sie auch kurz zur Begrüßung.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden