Serie Top 10: Außergewöhnliche "gewöhnliche" Serien

alexandro

Kainskind
Noch einmal eine kleine Top 10, diesmal mit Serien, welche kein SciFi, kein Fantasy und keine übernatürlichen Elemente haben und in der Gegenwart (dem Zeitraum, in dem die Serie ausgestrahlt wurde) verortet sind.

Meine persönliche Liste:
-The Shadow Line (UK): Polizei und Mafia suchen beide nach einen Serienmörder - mit sehr unterschiedlichen Methoden
-Episodes: Ein paar britische Fernsehautoren kommen nach L.A. um dort die US-Version ihrer Serie zu produzieren, aber die Produzenten mischen sich ständig ein und ruinieren die Show
-Veronica Mars
-Raising Hope: wunderbar schräge SitCom
-The Closer: schöne Mischung aus Crime und Politik
-Gilmore Girls
-Community
-Friday Night Lights: die meißten amerikanischen Sportler-Geschichten sind mir zu soapig (angefangen mit "Rocky" und dann gehts nur abwärts), aber hier geht es erstaunlicherweise
-How I met your mother
-The Big Bang Theory
 

Kynos

Gott
1. Sherlock (BBC)
2. Chuck
3. Coupling
4. Leverage
5. White Collar
6. Justified
7. Death In Paradise
8. Psych
9. Dexter
10. Castle

auf den weiteren Plätzen: Blackadder, Black Books, Community, Episodes, My Name Is Earl, Veronica Mars. Ja, BBT geht auch (mir isses oft zu viel Sheldon), Gilmore Girls mit Abstrichen, Suburgatory, Terriers (brachten es leider nur auf eine Staffel), Suburban Shootout, Laid und die erste Staffel Breaking In.
 

Halloween Jack

aka Alpha Rivale Dick Justice
Sherlock, Bones, Big Bang Theory, How I Met Your Mother, Spartacus, Scrubs. Und auf ewig die Simpsons.

Jedenfalls schalte ich deswegen schon mal aktiv ein. Bzw. bleibe hängen, obwohl ich es schon tausendmal gesehen habe.
 

Arngeir

Halbgott
Also umfasst das erstmal alle Drama-, Crime-, Doctor-, Comedy- und Soapserien? Versteh' ich das richtig? Wenn ich mir deine Liste so angucke sieht meine wahrscheinlich so aus:

1. The Sopranos - Der erste Platz ist leicht. Erst letztens alle Staffeln relativ am Stück gesehen und es ist einfach nur genial. Die dramaturgische Konzeption, der psychologische Tiefgang und dazu noch das Mafia-Metier, Amerikakritik und ein bisschen Family-Soap. Besser gehts gar nicht, auch wenns gegen Ende hin schon sehr bedrückend wird.
2. House MD - Allerdings nur bis zur Staffel in der er das neue Team auswählt, ab da gefiel es mir nicht mehr besonders. Aber vor allem die ersten Staffeln sind großartig, wenn auch immer nach einem ähnlichen Muster gestrickt. Hugh Laury ist ein Gott auf so vielen Gebieten, da wüsste ich gar nicht, wo ich anfangen soll.
3. Boardwalk Empire - Relativ neu aber gleich ziemlich hoch eingestiegen. HBO wieder und dazu wieder Mafia. Bin noch nicht wirklich weit aber bisher ist es klasse.
4. Mad Men - Geniale Zeitcollage mit extrem coolen Charakteren. Die Serie ist was Besonderes, nicht nur aufgrund ihres dramaturgischen Aufbaus. Staffel 4 wirkte bisher eher schwach, bin aber noch nicht sehr weit.
5. The Mentalist - Mittlerweile easily meine Lieblings-Crime-Serie. Die Rolle ist quirky und lustig, Simon Baker zuzusehen macht wirklich 'ne Menge Spaß. Die Zusammenstellung des Teams und der Spannungsbogen um Red John passt auch, Letzteres wird in Staffel 4 meines Erachtens ein wenig überspannt aber es geht schon.
6. J. A. G. - Hat einen gewissen Nostalgiefaktor, da ich die Serie in früherer Jugend verschlungen habe. Der Mix zwischen Militär- und Anwaltsserie hats eigentlich ausgemacht, der Protagonist und einige Nebenrollen wurden über die Zeit extrem gut aufgebaut und mit Leben gefüllt.
7. (Navy) NCIS - Der quasi-Nachfolger von J. A. G. lebt eigentlich vor allem durch Mark Harmon / Gibbs aber einige spätere Folgen haben bewiesen, dass es auch ohne ihn ginge, zumindest für kürzere Zeit. Hier wird der Anwaltsfaktor durch die Forensik a la CSI ersetzt, was ganz okay ist allerdings auf Dauer auszehend sein kann, vor allem wenn man CSI in seinen unendlichen Varianten mittlerweile nicht mehr sehen kann.
8. Law & Order SVU - Christopher Meloni ist ne coole Sau und Richard Belzer sowieso. Auch hier machts der Mix aus Polizei- und Gerichtsserie auch wann die allgemeine Thematik oft eher bedrückend ist.
9. Two and a Half Men - Auch wenn ich Charlie Sheen vorher nicht wirklich mochte, hier hat er extrem gut losgelegt. Die Konstellation ist perfekt für Situationskomik und obwohl es sich oft wiederholt, guck ich mir jede Folge die ich noch nicht kenne eigentlich immer sehr gerne an. Die Wenigsten sind wirklich langweilig oder absolut vorhersehbar. Ohne Charlie ists natürlich eher meh.
10. Prince of Bel Air - Nur ganz knapp von Charlie Sheen eingeholt war "Big Willi aus Phili" lange Zeit mein Favorit, wenn es um Sitcoms ging. Immer noch way better als die meisten von diesen neuen, gehypten Serien.


Edit (weil ichs gerade bei HJ sehe): wenn historische Dramaserien auch gelten würde Rome noch über Sopranos und Spartacus relativ dicht darunter liegen. Dazwischen dann noch die Tudors wahrscheinlich.
 

Totz66

Kainit
Big Bang Theory, Downton Abbey, Deadwood, Rome, die Simpsons, Robin Hood (die alte englische Produktion aus den 80ern), Two and a half Men, Castle, Gilmore Girls und als Klassiker aus meiner Kindheit Auf der Flucht
 

Hoffi

Hüter des Feuers
Teammitglied
Administrator
Castle, BBT, Weeds, NCIS, House, Mentalist, Leverage

Der Gegenwartspart disqualifiziert also Rome und Deadwood.
 

Wirrkopf

Titan
Mac Gyver
Big Bang Theory
Dr. House
Navy CIS
American Dad
South Park (Wenn die Simpsons zählen, dann das auch)
Eine Schrecklich nette Familie
Das A Team
The Mentalist
 

aingeasil

Regenbogen
In ermangelung an anderer passender Stelle von mir noch: Weeds, IT Crowd, Bezaubernde Jeanie und Pushing Daisies (letzte beiden kann ich einfach net zu Mystery und Co zählen)
 

Wirrkopf

Titan
In ermangelung an anderer passender Stelle von mir noch: Weeds, IT Crowd, Bezaubernde Jeanie und Pushing Daisies (letzte beiden kann ich einfach net zu Mystery und Co zählen)
Warum machst du dann nicht ein Thema auf?
"Top 10 Serien, die sonst nirgendwo passen"
;)

Würde auch MAc Gyver, das A-Team und eine ganze Reihe anderer Serien disqualifizieren
Als sie Produziert wurden war es Gegenwart :p
 

Ioelet

I am Iron Man!
Wenn "fiktives Ereignis geschieht" gilt:

JERICHO - mMn die beste Serie aller Zeiten... (nach Simpsons natürlich)
 
  • Like
Reaktionen: Tsu

aingeasil

Regenbogen
Ansonsten wären da noch so Perlen wie:
Ein Käfig voller Helden
M*A*S*H
Monty Python's Flying Circus
Magnum
The West Wing
Damages
FlashForward (kann ich auch irgendwie net zu Mystery zählen)
Coupling

Nachtrag:
Und natürlich Boston Legal und Ally McBeal net zu vergessen
 

Infernal Teddy

mag Caninchen
Wenn als Regel gesagt wird "Serien die in der gegenwart spielen", dann Reden wir von Serien die zwischen sagen wir mal 2000 und heute spielen, was schon ein sehr großzügiger Rahmen darstellt. Die Achtziger sind definitiv nicht die Gegenwart. Das ist wie wenn du sagst Zwangsheiraten waren früher okay, weil man das so machte.
 

BoyScout

Dhampir
oh, die Liste wird SEHR eng, da ich auch noch Serien mag, die ÄLTER als 5 Jahre sind.
Folgende habe ich alle gerne geguckt und würds noch heute machen:

10. Numbers (Action und Mathetricks funktioniert für mich)
9. Human Target (viel, viel zu kurz)
8. 24 (bis Staffel 2, danach wirds unerträglich scheisse)
7. Burn Notice (witzige Monologe, Bruce Campbell, Tricks anstatt (nur) Gewalt...)
6. Mac Gyver (äh.. MAC GYVER?)
5. Castle (Ohne Fillion würd ich's nicht gucken)
4. House MD (ich kann House nachvollziehen)
3. Die Zwei (in der deutschen Synchro der Hammer)
2. Alias (Mystery, Action, Soap, Drama, Abenteuer... Abrams hats einfach drauf).
1. Magnum (fear the 'stache! nuff said)


Dark Blue hätte ich ja SEHR SEHR gerne weitergeguckt, aber da kamennur auf 10 Folgen :cry:
Sachen wie IT Crowd hätte ich gerne geguckt, habe ich aber leider nie und jetzt fehlt mir die Zeit.

Genannt werden sollte:
Remington Steele, Big Bang Theory, Simon&Simon, Riptide, Scarecrow and Mrs. King, Mission:Impossible, The Fall Guy, Der Fahnder, Solo für O.n.c.e.l, Miss Marple, A-Team


zählt eigentlich Columbo oder Sherlock? Sind irgendwie keine Serien (dann ist James Bond auch ne Serie, hat immerhin noch mehr "Folgen" als Sherlock ;) ).

ulkig, das noch keiner Dexter (ich mag's eh nicht) oder Scrubs genannt hat.


I.Teddy schrieb:
Wenn als Regel gesagt wird "Serien die in der gegenwart spielen", dann Reden wir von Serien die zwischen sagen wir mal 2000 und heute spielen, was schon ein sehr großzügiger Rahmen darstellt.
Nein, das tun wir nicht. Siehe erster Post. Mensch, alexandro UND Trzmiscwasweissich haben's doch schon erklärt. Western gilt nicht, es sei denn du findest eine Serie aus 1890. Rome gilt auch nicht, es sei denn du findest eine Filmrolle aus -200 B.C.bis 300 A.D. Mac Gyver gilt, weil der seinerzeit in seiner GEGENWART spielte.
 
Oben