Mutant Chronicles 3 MC3 Kampagnenplanung für eine Militärkampagne

pan narrans

Halbgott
Mein Zwillingsbruder leitet seit Jahren eine Tischrunde. Allerdings ist er zeitlich sehr eingebunden und muß für den Rest des Jahres als SL pausieren. Ich soll die Runde mit einer Kampagne so lange am Leben erhalten. In 14 Tagen muß es los gehen, das ist nicht viel Zeit und daher brauche ich ein wenig Hilfe.

Zur Zeit bin ich total im MC3-Fieber, daher kann es nur Mutant Chronicles werden. Meine erste Idee war, eine Militärkampagne zu machen. Stormtrencher gefallen mir sehr gut, da sie unterschiedliche Anforderungen haben und ich das Imperial Sourcebook habe.

Ich hatte an eine Kampagne gedacht, die mit ein paar knackigen Militäreinsätzen anfängt und dann mehr in Verrat und dunkle Machenschaften über geht. Die zum Beispiel mit Plänkeleien gegen Bauhaus auf der Venus beginnt und dann finden sich die Charaktere mitten in Machenschaften von Heretikern wieder oder müssen gegen Kräfte der Dark Legion antreten. Gibt es sowas von offizieller Seite? Welche Epoche würde da passen? DS? DL?

Da keiner der Spieler bisher MC oder 2d20 kennt, muß ich gut vorbereitet sein. Ich mache Pregens, damit die Spieler einen möglichst glatten Einstieg bekommen. Bisher habe ich fünf Stormtrenchers-Charaktere erstellt, von denen jeder eine Besonderheit hat, damit sie sich unterscheiden. Ich habe den Anführer, den schleichenden Nahkampfspezialisten, den runenmagischen Doc, den Spezialisten für Schwere Waffen und den Mechaniker/Tüftler/Saboteur. Hat jemand noch weitere Ideen für "Typen"?

Wenn ihr Ideen, Anregungen oder Tipps habt: Immer her damit. Danke.
 

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Militärkampagnen funktionieren bei MC sehr gut. Immerhin gibt es auch ein Tabletop, das wohl bekannter ist als das Rollenspiel. Generell sind alle Epochen möglich, aber ich würde etwas mehr zu DL tendieren.

Ich sehe es nicht einmal als notwendig an, daß bei einer Stormtrencher-Einheit jeder die Stormtrencher-Karriere nimmt. Der College Physician mit Trencher-Grundkarriere (oder auch Military (Basic) oder Military (Reservist) würde z. B. als Militärarzt auch gut passen. Ein zu den Trenchern einberufener Barrister kann beispielsweise ebenfalls funktionieren.

Um Deinen Faden ein bißchen weiterzuspinnen: Es könnte mit einem Konflikt mit Bauhaus anfangen. Nach einigen Einsätzen kommt es im gleichen Gebiet zu einem Angriff der Dunklen Legion. Um eine Chance auf einen Sieg zu haben, müssen sich die Kriegsparteien notgedrungen miteinander verbünden.

Ein großer Vorteil von MC gegenüber Warhammer 40000 ist meines Erachtens, daß in dieser Welt Gentlemen-Abkommen oder informelle Waffenstillstände (ähnlich dem Weihnachtsfrieden von 1914) zwischen manchen Konzernen, vor allem Imperial und Bauhaus, plausibel sind.
 

pan narrans

Halbgott
Um Deinen Faden ein bißchen weiterzuspinnen: Es könnte mit einem Konflikt mit Bauhaus anfangen. Nach einigen Einsätzen kommt es im gleichen Gebiet zu einem Angriff der Dunklen Legion. Um eine Chance auf einen Sieg zu haben, müssen sich die Kriegsparteien notgedrungen miteinander verbünden.
Ja, das ist genau die Richtung in die ich auch gedacht habe. DL, sagst du, okay.

Die bisherigen Charaktere haben ganz unterschiedliche Karrieren hingelegt, um dann bei den Stormtrenchern zu landen. Wolfbarne, First Responder, Ship Crew, da ist viel möglich. Die Karrieren sind mir aber nicht so wichtig. Am Ende muß ein erkennbarer "Archetyp" heraus kommen, mit dem ein Spieler etwas anfangen kann, der die Welt von MC noch gar nicht kennt.
 

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Was mir sonst noch an Abenteueraufhängern spontan einfällt:
  • Häretiker kann man auch bei einem Angriff der Dunklen Legion einbauen. Innerhalb der Truppe könnte es z. B. einen Geheimkult geben, der mit dem Feind gemeinsame Sache macht.
  • Jemand (ein Kamerad oder Zivilist) wurde ermordet. Vermutlich ist der Täter ein Soldat aus den eigenen Reihen (er kann gleichzeitig Häretiker sein, dies ist aber kein Muß). Da die eigentlich zuständigen Ermittler derzeit nicht erreichbar sind, werden die Spieler beauftragt.
  • Jemand aus dem besetzten Territorium, der sich mit Spielercharakteren angefreundet hat (z. B. über eine Romanze), spioniert für den Gegner. Was tun die Spieler, wenn sie es erfahren?
  • Falls die Charaktere gefangengenommen werden, wollen sie bestimmt ausbrechen.
 

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Das Space Gothic-Abenteuer Chopper Down kann man vielleicht auch für MC3 konvertieren.

Die religiösen Spannungen sind nur Beiwerk und können weggelassen werden, wenn ein solcher Konflikt (z. B. Mishima/Bruderschaft) nicht so recht ins Konzept paßt. Die Kirche wurde dann von Häretikern verwüstet und die Rhu-Ngur kann man durch passende Monster aus MC ersetzen (vielleicht Cairathen?).
 

pan narrans

Halbgott
Vielen Dank @Supergerm . Ich denke, ich habe ein Einführungsabenteuer. :)

Mir fehlt noch was an Hintergrundmaterial/-wissen zu dem Setting. Da ich nicht alle Bücher zu MC3 auf einmal kaufen kann und auch nicht in den 14 Tagen gelesen bekomme, brauche ich schon wieder fachmännischen Rat.
In welchen Modulen finde ich Informationen über Siedlungen, Schauplätze, ansässige Fraktionen, politische Lage und "Frontverläufe"/Konflikte auf Venus und/oder Mars? Am besten auch noch Karten.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Venus - Bauhaus-Band. Mars - Capitol-Band.
Kartenmaterial ist in beiden ein wenig drin - besser als nichts, aber sehr grob, eher als Übersicht zu gebrauchen.
Da auf Venus und Mars auch noch Mishima und Imperial zu finden sind, helfen diese Quellenbände auch.
Dann abhängig von der Epoche, in der diese Kampagne angesiedelt ist, noch Cybertronic und Whitestar bzw. auch die Bruderschaft.
 

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Irgendwo stand mal, daß die Karten in den Quellenbüchern bewußt grob geblieben sind, damit der Spielleiter mehr Gestaltungsfreiheit hat.

Im Corporate Warbook für Warzone Resurrection befinden sich auch ein paar Hintergrundinformationen zum Militär der Konzerne. Ansonsten gibt es noch auf der Mutantpedia die Warzonebücher der 1. bis 3. Edition zum herunterladen. In Venus: Bauhaus Forces of War und Mars: Capitol Forces of War befinden sich ein paar stilisierte Karten von militärischen Operationen. In der 2. Edition von Warzone gab es ein paar Änderungen zum Hintergrund (z. B. die Namen der Kurfürstenhäuser), die später zurückgenommen wurden. Für MC3 wären also unter Umständen kleinere Anpassungen notwendig, um Widersprüche zu vermeiden. Die anderen Warzonebücher enthalten ebenfalls ein paar Hintergrundinformationen, die vielleicht nützlich sind.

Auf der Mutantpedia gibt es auch die alten Rollenspielquellenbücher, welche Hintergrundinformationen enthalten. Manche Textpassagen wurden sogar 1:1 übernommen, dafür gibt es bei anderen größere Änderungen (z. B. Bruderschaft und Cybertronic).
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Ja, bei den Settinginformationen aus den alten MC-Büchern und den Warzone-Büchern muß man schon aufpassen. MC3 ist nicht einfach nur altes Material neu herausgegeben, sondern der Hintergrund wurde deutlich konsistenter gestaltet, sowie neue "Player" wie eben Whitestar und auch Cybertronic integriert.

Aber für Missions-Ideen dürften die Materialien für die Tableto-Wargame-Umsetzung in Warzone schon gut was hergeben. Nur die Motivation, der Hintergrund, da empfehle ich bei den Schilderungen aus MC3 zu bleiben, damit es zusammenpaßt.
 

pan narrans

Halbgott
Danke auch an @Taysal für das Necropolis 2350. Auch das wird mir weiter helfen.

Als Spielleiter liebe ich Karten mit "weißen Flecken", die sich selbst befüllen und von den Spielern erkunden lassen. Solange die wichtigsten Siedlungen darauf verzeichnet sind uns sich nachvollziehen lässt, welchem Konzern was gehört, ist das für mich ausreichend.
 

pan narrans

Halbgott
Im Imperial Sourcebook gibt es ein Karriereereignis welches besagt, daß man sich mit der DLA angelegt hat. Kann mir jemand verraten, was DLA ist?

Hat sich erledigt, habe es gefunden.
(Note to self: Index wegwerfen.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Wegen der Karten im Cartel Tactical Centre:

In Ausgabe 11 ist die Marskarte aus dem Capitol-Quellenbuch abgebildet. In den nachfolgenden Ausgaben gibt es ebenfalls Karten aus einem bestimmten Gebiet, welche für eine Warzonekampagne erstellt wurden. Ausgabe 10 erhält die Merkurkarte aus dem Mishima-Quellenbuch. Und in Ausgabe 9 ist der Stadtplan von Luna City.

Die Zeitschrift ist bislang vor allem Warzonelastig, aber für eine militärische Kampagne können auch sonst vielleicht ein paar interessante Ideen drinstehen.
 

pan narrans

Halbgott
Die Kampagne ist gestern angelaufen. Meine Güte, hatte ich ein Lampenfieber! Ist mir so noch nie passiert.

Daher an dieser Stelle nochmals vielen Dank, für die Tipps und Hilfestellungen.

Falls es jemanden interessiert, was ich so ausgeheckt habe, setzte ich das grobe Konzept als Spoiler hier rein.

Die Kampagne beginnt im Jahr 8 YC und wird zu weiten Teilen auf der Venus ablaufen. Ich nehme mir die Freiheit, das Material aus MC so anzupassen, daß es mir in den Kram passt. Es ist also nicht zwingend Kanon.

Der Frieden von Heimburg ist bereits zustande gekommen. Jedoch ist es in meiner Kampagne ein sehr brüchiger Frieden. Die Streitkräfte der Konzerne sind noch nicht in ihre Kasernen zurück gekehrt. Stattdessen befestigen die Konzerne ihre Stellungen und belauern sich. Es gibt noch immer zahlreiche Operationen, die allerdings von Agenten und kleinen Spezialeinheiten durchgeführt werden, anstelle von massiven Truppenverbänden. Da die Spieler Stormtrenchers spielen, sind sie auf Seiten Imperials in genau solche Operationen verwickelt.

Bruderschaft und Cartel sind noch nicht gefestigt genug, um den Frieden wirklich zu sichern. Beide werden von Teilen Imperials als Bedrohung wahrgenommen und bezüglich der Bruderschaft sind sich viele Menschen noch nicht sicher, was sie von den übernatürlichen Kräften halten sollen.

In ihren ersten Missionen erleben die SC ein Land, das vom Krieg verheert ist und von Ketzern auf die Invasion der Dunklen Legion vorbereitet wird. Es herrschen Anarchie, Mißtrauen und Gewalt. Schnell werden die SC auf immer offenere Zeichen der Bedrohung stoßen, bis sie in die ersten Dunklen Legionen stolpern. Zugleich werden sie auf Missionen geschickt, die immer klarer einen Bruch des Friedens darstellen. Es wird Hinweise geben, daß Teile des Militärs von Imperial eine Fortsetzung des Konzernkriegs nicht nur riskieren, sondern gar provozieren wollen. Dies ist natürlich das Werk von Ketzern, die es auszuschalten gilt.

Zudem werden Agenten von Blackthorne auftauchen und die SC in Einsätze verwickeln, die nur dazu da sind, die Bruderschaft in Verruf zu bringen. Blackthorne strotzt bekanntlich nur so von Häretikern, was die SC natürlich erst herausfinden müssen.

Ob sich die SC an höhere Stellen wenden oder desertieren und so eine Art A-Team bilden, überlasse ich ihnen. Das Ziel der Spieler soll es sein, die Ketzer aufzudecken und so ihren Teil dazu beizutragen, daß der Venuskreuzzug stattfinden kann. Derweil wird bereits eine Stadt nach der anderen von der Dark Legion überrannt.
 

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Zuletzt bearbeitet:

Supergerm

Spambothenker
Teammitglied
Ich bin vor kurzem mal wieder die pdfs zu Twilight:2000 und MERC:2000 durchgegangen. Einige der Abenteuer ließen sich wohl konvertieren, Operation Crouching Dragon könnte etwa mit einigen Anpassungen auf dem Graveton-Archipel spielen, falls einmal Mishima der Antagonist sein sollte.
 
Oben