• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Lego Lego setzt in Zukunft auf organische Bausteine

Endlich biologisch abbaubares Spielzeug? Vielleicht aus Presskohle oder Harnstoff?

 
Zuletzt bearbeitet:

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
#StandWithUkraine
Blutschwert
alpha
Der Artikel ist drei Jahre alt.
 

Rinas

Wizard
#StandWithUkraine
Haben aber alle anderen neuen Plastike (oder wie auch immer die mehrzahl von Plastik ausgesprochen wird) nicht das Problem das sie schon nach recht kurzer zeit verfallen?
 
Ich schaue gerade auf meinen Balkon. Dort hängen die "guten Plastiksorten" in Fetzen und verteilen sich mit dem Wind. Alles für Outdoor gemacht worden, aber halten nicht mal ein Jahr durch. Also nein, die sind nicht besser. Mineralische Steine sind (wesentlich) UV-beständig(er), da gehe ich jede Wette ein UND vor allem kann die Natur damit umgehen.
 
Stein- und Braunkohle sind übrigens organische Verbindungen im engeren Sinn. Also natürlich ein Mix von diversen Verbindungen, aber halt größtenteils Kohlenwasserstoffe.

Mineralische Steine klingen zwar cool, aber ich vermute, dass das Zusammenklicken nur funktioniert, wenn eine gewisse Flexibilität vorhanden ist. Und dünnes mineralisches Material ist meist bruchempfindlich. Metall würde bestimmt gehen ;)

Gegenfrage: Müssen denn Legosteine UV- und wetterfest sein wie ein Balkonkübel? Zum Einen sind sie klein und hart, was sie beständiger macht als ein Blumentopf. Zum Anderen sind sie nicht Sommerhitze, Frost, Regen und 365 Tage im Jahr Mittagssonne ausgesetzt. Meine Cousine hat noch meine Legos aus den 80ern. Hätte man die auf den Balkon gelegt, wären sie wohl schnell hinüber gewesen.
 
Andere Möglichkeit wäre auf Harzbasis etwas herzustellen. Acryl und Kolophonium sind natürliche Baumharze und sind wahrscheinlich auch gut synthetisch oder halbsynthetisch zu produzieren. Auch Lignin - also der Stoff der Holzfaser - ließe sich in Form gießen bzw. spritzen.

Zudem könnte man sein Geschäftsfeld erweitern und Baukästen aus Holz für Kinder und Erwachsene anbieten. Gibt es schon von anderen Herstellern.
 

Durro-Dhun

Erklär(wer)bär
#StandWithUkraine
Das ist doch greenwashing im besten Sinne.
Lego hat doch schon vor Jahren erkannt, dass sie ein Problem haben, weil ihre alten Bausteine auch nach 30 Jahren noch funktionieren und verwendbar sind. Wer kauft denn noch neues Lego für die eigenen Kinder, wenn man kubikmeterweise seine alten Steine auf dem Dachboden hat.
Im Grunde genommen haben sie ein Interesse daran, ein anderes Material für ihre Steine zu verwenden, so dass sie nachgekauft werden müssen.
 

Shub-Schumann

Master (of Desaster)
#StandWithUkraine
Wer kauft denn noch neues Lego für die eigenen Kinder, wenn man kubikmeterweise seine alten Steine auf dem Dachboden hat.
Jeder, der Kinder hat, die ein aktuelles Set auf den Wunschzettel schreiben, und der kein Monster ist, das seine Kinder zu Mobbing-Opfern macht, weil sie Opas alte Sandalen auftragen müssen? Mit weißen Tennissocken!
 

ADS

Streunendes Monster
Das ist doch greenwashing im besten Sinne.
Lego hat doch schon vor Jahren erkannt, dass sie ein Problem haben, weil ihre alten Bausteine auch nach 30 Jahren noch funktionieren und verwendbar sind. Wer kauft denn noch neues Lego für die eigenen Kinder, wenn man kubikmeterweise seine alten Steine auf dem Dachboden hat.
Im Grunde genommen haben sie ein Interesse daran, ein anderes Material für ihre Steine zu verwenden, so dass sie nachgekauft werden müssen.

30 Jahre?
Wir hatten als Kinder in den 80er noch Steine aus den 60er im Fundus. Und diese Steine befinden sich inzwischen im Fundus meiner Kids und werden in der zigfachsten Variation von Ninjago verbaut... ^^
 
Oben Unten