7te See

Infos über Videos, Podcasts, Blogs usw. aus den RSS-Feeds

Dieses Thema im Forum "Rollenspielmedien" wurde erstellt von RSS-WotC, 8. März 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    Werner hat uns bei seinem Partner, dem Blitz-Verlag, empfangen, um mit uns eine weitere Folge Wine and Paper aufzunehmen. Hier...

    mehr Ork...
     
  2. RSS-Pegasus

    RSS-Pegasus RSS-Roboter

    Friedberg/Bielefeld, 10. November 2017. Nerd, Nerdig, NerdStar.tv: Der Online-Fernsehsender feiert dieses Wochenende seinen sechsten Geburtstag mit einem Livestream auf Twitch von Freitag 14 Uhr bis Sonntag 16 Uhr. Pegasus Spiele feiert mit und bringt einige Neuheiten auf den Tisch, die vom Nerdstar-Team ausprobiert werden.

    Jung, interaktiv und online: So beschreibt sich NerdStar.tv selbst. Der in Bielefeld beheimatete und 2011 gegründete Online-Fernsehsender richtet sich an Junge und Junggebliebene, die sich von Filmen über Comics bis hin zu Computer- und natürlich Brettspielen interessieren. Das NerdStar-Team aus Profis und Freiwilligen schreibt dabei Beiträge für die eigene Onlineplattform NerdStar.de und erstellt zahlreiche Videos zu aktuellen Themen im „Nerd“-Bereich, die auf Youtube und Twitch zu sehen sind.

    Pegasus Spiele ist beim großen Geburtstagsstream dabei und bringt die neuesten Spiele mit: Zusammen mit Entermessern und Schatzkarten werden unter anderem Port Royal, Loot Island und Memoarrr! vorgestellt und gespielt.Schaltet ein bei „Unplugged - Pegasus Spiele“ am

    10. November 2017
    von 18:25 Uhr bis 21 Uhr und am 11. November 2017 von 11:30 Uhr bis 13 Uhr.

    Livestreams auf Twitch sind dabei für Pegasus Spiele nichts Neues: Zuletzt wurde zusammen mit „Mr. Hurley & die Pulveraffen“ die Rollenspielwelt von 7te See erkundet. Die Spielrunden auf der SPIEL’17 in Essen mit Hunter & Cron und vielen weiteren Gästen wurden ebenso live übertragen.

    Außerdem ist Pegasus Spiele regelmäßig im Gaming-Channel Bonjwa beim Format AFK – Away From Keyboard zu sehen: Bei den letzten Sendungen am 1. und 22. Oktober wurden unter anderem Munchkin: Grimme Mären und Magic Maze gespielt.

    Die nächsten Sendungen von AFK – Away From Keyboard laufen am 25. November 2017 und am 16. Dezember 2017.

    Pegasus Spiele auf Twitch: /www.twitch.tv/pegasusspiele _blank>www.twitch.tv/pegasusspiele NerdStar.tv auf Twitch: /go.twitch.tv/nerdstartv _blank>

    Continue reading...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. November 2017
  3. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    Mháire und Tobi reden über Star Wars. Es geht um das GRW zu „Macht und Schicksal“ und das Abenteuer „Das...

    mehr Ork...
     
  4. RSS-SystemMatters

    RSS-SystemMatters RSS-Roboter

    Greifenklaue und Würfelheld richten auch in diesem Jahr den Winter OPC Abenteuerwettbewerb aus. Wie immer gilt es eine DIN A4 Seite mit besonders viel Abenteuer zu füllen:


    Gesucht werden die besten einseitigen Beiträge zu 5 Kategorien. Bei den Beiträgen geht es immer um bespielbares Material, ob universell, ob Genrebezogen oder für ein konkretes System, ob Abenteuer, NSC, Kartenmaterial, Zufallstabellen etc. pp. Da die Kategorien einzel gewertet werden, muss diese auf dem eingereichten Einseiter ausgewiesen werden.

    In diesem Jahr werden Abenteuer zu folgenden Themen gesucht:


    01. On the Road
    02. Im Feenwald
    03. In der Luft
    04. Roboter
    05. Im Zentrum der Macht

    Der Wettbewerb startet am 01.12.2017 und endet am 07.01.2018. Es gibt natürlich auch was zu gewinnen und für weitere Informationen werft einen Blick auf diese Seite und haut in die Tasten! Viel Erfolg beim Schreiben!

    Der Beitrag Der siebte Winter One Page Contest ist gestartet! erschien zuerst auf .

    weiterlesen...
     
  5. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    Der Hintergrund: Heinzcon Süd 2017 – Es wird Microscope gespielt. Das Publikum wird einbezogen. Es entsteht ein ultrablödes Lets Play...

    mehr Ork...
     
  6. RSS-SystemMatters

    RSS-SystemMatters RSS-Roboter

    2018 ist da … und alle so yeah!

    Wir wünschen euch allen ein Frohes Neues und einen guten Start ins Jahr 2018! Bleibt gesund, nett und neugierig! 2017 war cool und es gibt auch noch einen Podcast mit einem Rückblick aus Verlagsicht. Er ist bereits im Schnitt.



    Wir lesen und hören uns!
    Euer System Matters Team

    Der Beitrag 2018 matters! erschien zuerst auf .

    weiterlesen...
     
  7. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    Wegen des Urlaubs poste ich das hier leider mit einigem Versatz. Das Gewinnspiel ist inzwischen auch vorbei. Die Tipps gelten...

    mehr Ork...
     
  8. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    Das hier war unser Weihnachtsstream am 24.12. Leider gab es etwas Probleme mit der Synchronizität des Tons, aber immerhin sind...

    mehr Ork...
     
  9. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    Auch wenn das sicher nicht das Wichtigste Lets Play auf unserem Kanal ist, so ist es doch eines der unterhaltsamsten...

    mehr Ork...
     
  10. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    Am Samstag (24.2.2018) ist Gratisrollenspieltag. Mháire stellt in diesem Video vor, was es alles zu holen gibt. Wir selbst sind...

    mehr Ork...
     
  11. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    Wir haben stark umgebaut. Der Kanal hat jede Menge neue Playlists, neue Banner, neue Partner … natürlich unser neues Studio...

    mehr Ork...
     
  12. RSS-SystemMatters

    RSS-SystemMatters RSS-Roboter

  13. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    Wir setzen die Abenteuer von Tik Tik und Slack fort: Dieses mal im Live-Stream und während wir schon wieder mit...

    mehr Ork...
     
  14. RSS-SystemMatters

    RSS-SystemMatters RSS-Roboter

    Ihr betretet ein Raumschiff, ein kolonialer Transporter der im All treibt. Ein Hilferuf hat euch hierher geholt, doch das Schiff ist menschenleer. Doch irgendetwas anderes befindet sich noch an Bord und nichts ist so wie es scheint …

    In der dritten Episode besprechen wir das Szenario Unter dem Stahlhimmel und geben Tipps wie man mit seiner Gruppe dem Geheimnis der ISS Auerbach auf den Grund geht. Aber Achtung: Wer das Szenario noch selbst erleben möchte, sollte die Episode nicht anhören. Alle Spielleiter sind dagegen im Vorteil und können sich die Episode bis zum Schluss anhören :-]

    Viel Vergnügen!








    Der Beitrag Dread Podcast – Episode 03: Unter dem Stahlhimmel erschien zuerst auf .

    weiterlesen...
     
  15. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    Aus dem Archiv: Der Jahresrückblick für 2015

    2014 war ein besonderes Jahr – nicht nur für Das Schwarze Auge oder Rollenspiel allgemein, sondern auch für uns bei Orkenspalter TV. Daher gibt’s heute auch von uns erstmals einen Rückblick in Textform (für ein Video hat es leider zeitlich dieses Mal nicht gereicht, aber das muss ja auch nicht immer sein).

    Bevor wir auf unsere Highlights und Enttäuschungen des vergangenen Jahres eingehen, tun wir erstmal das, was wir am besten können: Über uns selbst sprechen, so wie wir es von unserem Chef Prof. Dr. Dr. Dr. Dr. Heinz Featherly gelehrt bekommen haben.

    Orkenspalter TV nach seinem fünften Jahr

    2014 war vor allem ein prägendes Jahr für Orkenspalter TV. Es ist jetzt etwas über ein Jahr her, dass wir bei PC Games und buffed unsere Hüte genommen haben, um wieder auf eigenen Füßen zu stehen. So ein erstes Jahr in der Selbständigkeit ist nicht einfach. Aber wir sind noch da – und uns geht’s gut. Dem Projekt Orkenspalter TV ebenfalls, und das vor allem dank euch!

    Vor 12 Monaten hatten wir gerade mal 1500 Abos auf Youtube. Jetzt sind wir bei 5000, Tendenz stark steigend. Daraus leiten wir zweierlei ab: Unser Ding durchzuziehen, wie es uns passt, kann so scheiße nicht sein. Und: Pen and Paper-Rollenspiel ist keinesfalls tot und die Szene hat ihren Tiefpunkt hinter sich.

    Wir haben in diesem Jahr einiges mit unserem Kanal angestellt. Wir haben angefangen, Let’s Plays von PnP- und Dungeoncrawler-Runden aufzunehmen. Ich (Nico) hatte die Faszination von Computer-Let’s Plays nie verstanden. Beim Tischrollenspiel ist es eine ganz andere Sache, immerhin wird hier ja vom einem kleinen Ensemble regelrecht performed, zu dem auch unser Neuzugang Steff gehört (der so neu gar nicht ist und schon in Leuenklinge und noch weit älteren Filmen diverse Rollen gespielt hat, aber egal).Wir werden diese Sparte also im kommenden Jahr weiter bedienen und freuen uns schon auf jede Menge Runden mit und für euch.

    Ein weiteres neues Format ist „Wetten D S A?“, unsere Rollenspieltalkshow, die wir aus einer Schnapsidee heraus begonnen haben und die es immerhin auf bisher vier Folgen gebracht hat. Das es den Namensvetter beim ZDF nicht mehr gibt, steht einer glorreichen Zukunft der Sendung ja nun nichts mehr im Wege. Und wir versprechen, sollte Markus Lanz jemals bei uns anklopfen, machen wir nicht nur nicht auf, wir lassen sogar die Hunde los.

    Eine Funkpause gabs dafür für unser allererstes Format „Verschollen im Limbus“, das jetzt seit anderthalb Jahren ohne neue Folge dahinvegetiert. Wir denken momentan über Möglichkeiten nach, das Projekt irgendwie fortzusetzen oder abzuschließen. Da es sich aber eben auch um ein sehr, sehr nischiges Ding handelt, hat das nicht alleroberste Priorität. Wir wohnen momentan einfach viel zu weit weg von Systemonaut Asfaleel (aka Benny), um da einen regelmäßigen Output garantieren zu können.

    Dafür haben wir das Thema LARP wieder stärker bedient und haben auch fest vor, jetzt wieder häufiger LARP-Dokus oder neue Folgen ExtraLARP zu bringen. Das hat nur am Rande etwas damit zu tun, dass diese Videos ca. 20 Mal mehr Leute interessieren als „Verschollen“ – wir haben auch einfach wieder mehr Lust auf Live Rollenspiel.

    Gedruckter Kram

    Auch abseits von Videoformaten haben wir dieses Jahr einige seltsame Dinge verbrochen. Schon Anfang des Jahres erschien mit „Das Sterbende Land“ der Abschluss unserer Myranor-Kampagne, für die bei Nandurion netterweise bei jeder Gelegenheit geworben wird und die außer Josch und Cifer von der Einhorn-Seite mindestens eine weitere Person gelesen haben muss (denn immerhin gab es bei Engors Dereblick eine weitere Rezension des Abenteuers, was diesen tollkühnen Schluss zulässt). Zwei Reviews sind natürlich, wenn man monatelange Arbeit in so ein Projekt gesteckt hat, als Feedback ein wenig dürftig, aber hey: Es ist Myranor und man nimmt, was man kriegt. Es hält uns jedenfalls nicht davon ab, weiter Abenteuer für das Güldeland zu schreiben und ein Soloabenteuer um eine gewisse goldäugige Elfe ist bereits in einem fortgeschrittene Zustand.

    Und weil eine Rollenspiel-Welt nicht ausreicht, schreiben wir jetzt schon das ganze Jahr am Deponia-Pen and Paper. Der Umsetzung des Müllplaneten-Satire-Point&Klick-Adventures von Daedalic. Eeeeeiiiigentlich sollte das schon lange fertig sein und ich hätte es gern auch 2014 abgehakt. Aber leider dauert das Ganze etwas länger, da es eben auch etwas größer wurde als geplant. Dank Deponia-Schöpfer Poki enthält das Buch jetzt einen sehr detaillierten Reiseführer über den ganzen Planeten. Im Grunde stehen die Texte. Es muss jetzt nur nochmal durchgesehen werden und ab ins Layout – und vor allem runter von unseren Schreibtischen.

    Denn da wartet auch schon das nächste Projekt: Die deutsche Version von Numemera. Lange haben wir gemeinsam mit Patric vom Uhrwerk-Verlag herumdiskutiert. Soll man das versuchen? Soll man nicht? Und wie? Und wann? Und was ist das eigentlich? Letztendlich hat uns der Erfolg der immer nochlaufenden Startnext-Kampagneziemlich überwältigt. Wenn ihr Unterstützer das Paket dann im Sommer in den Händen haltet, dürfte euch das mit dessen Gewicht genauso gehen. Dank all der erreichten Erweiterungen sollte das eine der dicksten PnP-Boxen aller Zeiten werden. Und den Grundstein für eine ganze Reihe an Numenera-Produkten bei Uhrwerk bilden.

    Crowdfunding war sowieso auch für uns ein zentrales Thema des Jahres. Klar, wir befassen uns für unsere Sendung „Shut Up And Take My Money“ ohnehin ständig damit. Aber neben Startnext haben wir uns dieses Jahr auch auf Patreonbreitgemacht und auch hier haben über 50 von euch direkt mit Geld nach uns geworfen. Warum?? Das verstehen wir auch nicht, aber wir sind ehrlich unendlich dankbar und hoffen, dass wir das mit kleine Info-Schnipseln, Outtake-Videos und Gewinnspielen sowie anderen, noch kommenden Community-Aktionen wieder gut machen können.

    Eine abgeschlossene Community-Aktion ist der Orkenspalter TV Kalender 2015, den sich über 100 Leute dieser Tage an die Wand hängen können. Die Idee ging auf einen Aprilscherz zurück und aus einer weiteren Laune heraus haben wir uns entschieden, das einfach mal zu machen. Die Gestiefelte Katze hat hervorragende Bilder von Mháire geschossen und ich selber noch ein paar ganz okaye von Heinz. Der Kalender hat inzwischen seine Kosten wieder eingespielt und kam alles in allem sehr gut an. Auch wenn sich einige von euch laut und deutlich eine freizügigere Fassung wünschten (diese Einblicke bekamen übrigens einige Passanten beim Shooting am Bodensee und reagierten eher pikiert. Spießerpack!).

    Und weiter?

    NOCH ein Projekt, das 2014 vom Schreibtisch sollte, hat es auf den letzten Drücker geschafft: Ein Trailer (bzw mit 7 Minuten schon fast Kurzfilm) für ein Rollespiel-Filmprojekt, das wir 2015 ernsthaft angehen werden. Vielleicht auch wieder mit Crowdfunding-Hilfe, vielleicht auch erstmal nicht, mal schauen. Der Trailer ist fertig und wir werden ihn um Silvester rum veröffentlichen. Seid gespannt und freut euch auf ….die gleichen Fressen wie immer in lustigen Kostümen vor schöner Kulisse.

    Wir haben für 2015 übrigens auch Pläne für ein sehr nerdiges Dokumentarfilmprojekt und auch Sponsoren dafür gefunden. Mehr dazu ebenfalls bald hier auf dieser Seite.

    Wie versprochen wollten wir aber auch über Produkte sprechen, die uns 2014 von den üblichen Verdächtigen präsentiert wurden. Unsere Jahreshighlights und Fails. Bei Nandurion gibt es da schon eine großartige Liste, der nicht viel hinzuzufügen ist, deswegen machen wir es hier an dieser Stelle kurz:



    Mháires und Nicos Highlights 2014:

    Das Schwarze Auge:

    Namenlose Nacht

    Das beste DSA-Abenteuer seit Jahren. Trotz der seltsamen PR-Kampane und dem Porno-Cover. Hier stimmt einfach alles, die erste gut lesbare DSA-Sandbox mit guter Dramaturgie. UND verdammt viel Selbstironie. Ich sag nur Xylospongium (prust). Kaufen! Kaufen !Kaufen ! (leider nur als PDF).



    Andere Rollenspiele:

    Los Muertos

    Kann sein, dass es schon 2013 erschien, aber wir sind erst 2014 drüber gestolpert und das „Grim Fandango“-Rollenspiel (wie wir es vereinfacht nennen) macht einfach alles richtig. UND ist auch noch billig. Sogar gratis als PDF bei Prometheus.

    Natürlich könnte man jetzt auch noch diverses aus der Uhrwerk-Palette nennen, dafür sind wir aber zu befangen …

    PC-Spiele:

    Schatten von Mordor

    Wir sind keine Assassin’s Creed Fans. Uns haben Steuerung und Story nie überzeugt. Mordor klaut alle Elemente von AC, die taugen, und macht alles andere besser. Es sieht fantastisch aus, spielt sich wie ein Batman-Arkham-Spiel in Mittelerde und entwickelt Suchtpotential. Und man spaltet natürlich reihenweise Orks. Das mögen wir.

    Kino:

    The Lego Movie und Edge of Tomorrow:

    Zwei sehr unterschiedliche Filme, die beide den Mix aus Humor und Drama gut hinbekommen haben. Mit unterschiedlichen Gewichtungen. Aber nachdem wir in den letzten Jahren so viele Filme im Kino gesehen haben, die es machen wollten wie Pirates of the Carribbean und sich zwischen Comedy und Tragik nicht entscheiden konnten, sind das eben zwei Beispiele dafür, wie man diesen Mix erreicht. Lego Movie ist unser Lieblingsbatman-Film seit Batman Returns und Edge of Tomorrow zeigt, wie unterhaltsam Wiederholungen sein können.

    Achja, und dann gabs natürlich noch Guardians of the Galaxy, aber das muss ja nicht extra erwähnt werden.

    Comics:

    Die absolut gottgleich brilliante Comic-Reihe Donjongeht zu Ende und die erste Hälfte des Finales ist gerade erschienen. Das ist tragisch und großartig zugleich. Donjon ist zu wahnwitzig und genial, um es hier in Kürze würdig zu behandeln. Kuckt euch die Videos an, kauft Donjon, dankt uns später. Es ist Entenhausen meets Game of Thrones meets Corum. Kann es besser werden?

    Saga, der Sci-Fi-Fantasy-Epos um zwei Liebende und ihre Verfolger in einem sehr erwachsenen Universum ging dieses Jahr auch in die dritte Runde und bleibt mit jeder weiteren Seite brilliant.

    Neu ist Gung Ho, eine Reihe um Heranwachsende in einer Postapokalypse. Besticht und fesselt durch Optik und glaubhafte Dialoge.



    Brettspiele:

    [​IMG]Wir haben dieses Jahr den Brettspieler in uns wiederentdeckt und Mháire hat etliche Stunden in Eldritch Horror versenkt, um die Welt vor Cthulhu und Co zu retten. Sie hat es nicht ein einziges Mal geschafft und liebt dieses Spiel trotzdem, was ja wohl als Gütesiegel reichen muss.

    Imperial Assault durften wir einige Tage testspielen und hatten einen Heidenspaß damit. Nach Abgabe haben wir dann sogar HeroQuest wieder rausgekramt und nachdem wir damit durch waren, haben wir mit Legend of Drizzt weitergemacht, was derzeit mein Lieblings-Dungeoncrawler ist. Denn man weiß nie, was man kriegt. Egal, Drizzt haut es weg.
    Sonstiges:
    Imaga hat die Thrawn-Trilogie als Hörspiel komplettiert und damit weit mehr Star Wars Feeling in uns ausgelöst, als irgendwelche Teaser, auch wenn die Handlung irgendwie schon ziemlich Stulle ist. Macht nix, es geht ja um die Atmosphäre.

    Atmosphäre, das ist das, was es früher auch in Filmen gab, aber irgendwann in den letzten Jahren von Leuten wie Michael Bay gejagt, verraten und ermordet wurde. Wir haben aber 2014 einen Mann getroffen, der uns den Glauben an das Gute im Kino zurückgegeben hat: Richard Taylor, der Chef von Weta Workshops, der Mháires Jacke gut fand und uns ein wenig Mut zusprach, einen Film ohne CGI zu drehen. Und das haben wir vor (noch ein geheimnisvoller Hint auf das Rollenspiel-Filmprojekt 2015…es ist NICHT der DSA-Film, von dem wissen wir auch nix Neues).



    Mháires und Nicos Fails 2014

    Das Schwarze Auge:

    Firuns Flüstern

    Ich weiß, ihr alle dachte, es wäre die Historia. Der Punkt ist …auf die Historia haben wir nicht 15 Jahre gewartet und man kann sie immerhin ignorieren. Firuns Flüstern steht für mich (Nico) stellvertretend für alle DSA-Produkte, die das Prädikat „lustlos“ verdienen. Und leider landete das 2014 gleich zwei Mal auf Splitterdämmerungs-Bänden (Schleierfall als Nummer 2). Firuns Flüstern hat tolle Ansätze: Die Idee, mit Orkhelden Aventurien neu zu entdecken, ist super und ich hätte echt Bock gehabt, diese Teile des Abenteuers zu meistern.
    Leider sind die Passagen, in denen es wirklich um die „Splitterdämmerung“ geht, ein absurder Witz. Da wurde vor 15 Jahren in anderen Abenteuern mit Walbirg eine messianische Gestalt aufgebaut – nur damit sie jetzt einen Gegenstand zusammenkleben kann, weil es die Helden alleine nicht hinbekommen? Ein McGuffin, dessen Komponenten in 3 langweiligen Szenarien zusammengesucht werden müssen, damit es die Endschlacht triggern kann. Und dann führt das noch nicht einmal zu dem in Aussicht gestellten Triumph. Firuns Flüstern merkt man ganz klar an, dass das ursprünglich ein (sogar gutes) Abenteuer werden sollte, dass nichts mit dem Nagrachsplitter zu tun hatte. Und dann wurde entscheiden, diesen Handlungsstrang da einfach mit draufzupacken, an der Struktur des Bandes wurde dafür aber nix geändert, so dass dieses Element nach 50 Seiten einfach aus dem Nichts aufploppt und möglichst schnell irgendwie abgehandelt wird. Da haben die Fans, die seit langen Jahren auf den Abschluss dieses Plotfadens warten, mehr verdient. Und die Autoren, die damals Sumus Blut und Co verfasst haben, erst recht.

    Das war zu lang was? Tschuldigung. Dabei haben wir noch eine Flop: Das DSA-Kochbuch hat unseren Rezensenten Jörg leider in allen Belangen (Rezepte, Aufmachung, Lesespaß) enttäuscht und ist damit leider ein ziemlich überflüssiges Produkt, das nicht einmal einen Orkhandlungsstrang enthält, der sich herausextrahieren lässt.

    Puh, das war nur ein Highlight und dafür 2nhalb Flops. Das ist natürlich auch wieder unfair. 2014 erschienen diverse DSA-Bücher, die uns Spaß gemacht haben. Darunter Schloss Strobanoff, der Schrecken der Schädelbucht, der letzte Tyrsnn oder Friedlos. Nur fürs Protokoll.

    Comics:

    Der Preis für die Comic-Enttäuschung des Jahres geht hingegen an GRANT MORRISON.

    Eigentlich halten wir den Mann für ein Genie, der so dermaßen verworrene und abgehobene, von Symboltracht triefende Plots schreibt, dass man sich beim Lesen von BATMAN richtig intellektuell fühlt. Er hat Bruce Wayne nicht nur „umgebracht,“ durch die Zeit reisen lassen, ihm einen Sohn und einen neuen Kult-Gegner mit Doctor Hurt (eigentlich vermutlich nur Satan) verschafft. Er hat damit den Batman-Mythos auch extrem clever erweitert und auf vielem aufgebaut, was Größen wir Frank Miller schon etabliert hatten. Und 2014 schloss er all seine Handlungsfäden mit dem letzten Band von Batman Inc ab. Oder eben nicht ab. Denn er nahm bei Batman seinen Hut, brachte eben mal schnell die von ihm eingeführten Figuren um und ließ all die schönen Möglichkeiten, die sein Plot hatte, gegen eine Wand fahren. UND das sah dann auch noch fürchterlich aus.
    Unser Batman-Regal ist ziemlich dick. Aber seither kam kein weiterer Band mehr dazu.

    Oh, die Story um Batmans Sohn gabs 2014 übrigens auch als Direct to DVD-Film, der an Belangslosigkeit nicht zu übertreffen sein dürfte und es daher nichtmal in die Late Nerd Show schaffte.



    PC-Games:

    Ich brauche Skilltree-Saga hier nicht mehr zu nennen, oder? Mal davon abgesehen war das keine Enttäuschung. Es hat genau das geliefert, was wir uns davon versprochen hatten: Nichts! Ich persönlich (wieder Nico) war nicht so richtig von Dragon Age Inquisition angetan, dass sich am PC spielt wie ein MMORPG. Mháire hingegen ist völlig begeistert. Generell erschien einiges, was auf Kickstarter stark gehyped wurde und war doch eher so … na ja. Broken Age ist dabei nur die Spitze des Eisbergs.
    Kino:

    2014 waren wir in keinen von Damon Lindeloff geschriebenen Streifen, haben uns also das Schlimmste erspart. Beim Hobbit haben wir leider nur an den falschen Stellen (ungläubig) gelacht, aber unser traurigster Moment im Kino war der Pilotfilm für Rebels, der uns gezeigt hat: Kinderserien wir Avatar: The Last Airbender braucht offenbar weder bei LucasFilm noch bei Disney jemand. Hauptsache es ist alles schön bunt und laut und es steht Star Wars drauf und man kann eine Moral einbauen, für die sich selbst HE-Man in 80ern zu schade gewesen wäre.
    Oder sind wir einfach zu alt für Star Wars geworden?

    Vielleicht…vielleicht sind wir ja auch zu alt für Batman. Und zu alt für D SA und verstehen schlicht nicht mehr, auf was es ankommt. Vielleicht sind wir schon lange wie Waldorf und Stattler, nur in alt und hässlich und dement und kriegen gar nicht mehr mit, wie die Welt sich um uns herum bewegt.

    Kann gut sein, ich war immerhin 2014 auch mal in einer Öffentlich Rechtlichen Sendeanstalt und habe mich da wohl gefühlt.

    Na ja, was solls. Ihr wisst ja, wie das ist: Gefühlt vergeht jedes Jahr schneller als das davor, also werde ich in ca. einer Woche den nächsten Jahrerückblick schreiben und dann hoffentlich keine neuen Ausreden vorbringen, warum Deponia sich verschoben hat. Frohes Fett, gutes Rutschen und so weiter.

    Und: Näk!

    mehr Ork...
     
  16. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    [​IMG]„Ein beeindruckendes Romandebüt – bis zu den letzten Zeilen packend und mitreißend!“ – Tytopolis Times

    Seit Äonen lebt das Volk der Riesenamöben nach seinen eigenen überlieferten Regeln. Sie ziehen in die Welt hinaus, um Artefakte zu sammeln, und kehren mit ihnen zur Urmutter zurück. Menschen, Elfen und Zwerge setzen den jugendlichen Riesenamöben auf ihren Reisen hart zu und nicht alle schaffen es zurück zu ihrer Heimat unter der aus vergessenen Zeiten stammenden Pyramide Rak’Urzl – aber alle sind sie bereit, dieses Opfer für ihr Volk zu bringen.

    Auch Squeffl, eine frisch abgespaltene Riesenamöbe, macht sich auf in die Lande der Festkörper, um seinen eigenen Beitrag für die Urmutter zu leisten. Als er jedoch von Menschen gefangen gesetzt und einem seltsamen Ritual unterzogen wird, stellt sich bald die Frage, ob seine Heimkehr nicht auch eine große Gefahr für sein Volk bergen könnte…

    „Endlich zeigt jemand, wie das wahre Gesicht der Riesenamöben aussieht: humorvoll, emotional und erfrischend unkonform.“ – Looking Glass Online

    „Wer wollte nicht immer schon auch mal auf der Seite der wabbeligen Gruftmonster stehen? Marcus Heinz erfüllt unser aller Sehnsucht auf über fünfhundert atemraubenden Seiten. Muss man gelesen haben!“ – Der Punkt

    Mit dem sensationellen Romandebüt von Marcus Heinz wird eine neue Ära der Fantasy eingeläutet. Um dem Meilenstein des Genres noch näher zu sein, wird der Ulisses-Verlag neben dem Roman, dem Begleitbuch zum Roman und einem Band für das Artwork auch ein Rollenspiel zu ‚Der Krieg der Riesenamöben‘ veröffentlichen. Basierend auf der umfangreichen Welt von Heinz können Spieler jetzt als die bekannten Charaktere aus dem Roman an großen Kampagnen teilnehmen oder als neu gestaltete Figuren auch ganz andere Abenteuer erleben. Bis zum 2.4. ist das Rollenspiel auch als Sonderbox erhältlich inklusive Gallertwürfeln und einer Autogrammkarte von Marcus Heinz.



    Orkenspalter TV hat den jungen Erfolgsautoren zum Interview in seinem Wohnort, dem Hamburger Hotel Atlantic, getroffen.

    OTV: Hallo Herr Heinz. Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben. Wie gehen Sie mit diesem plötzlichen, unerwarteten Erfolg um?

    MH: Der Erfolg war nicht unerwartet, sondern selbstverständlich.

    OTV: Wie sind Sie überhaupt auf die Idee zu „Die Riesenamöben“ gekommen?

    MH: Nach dem internationalen Erfolg des US-Bestsellers „Die Risenhirschkäfer“ von Nicolas Stans war es vollkommen klar, dass auch ein deutscher Roman folgen musste. Mein Werk ist aber absolut eigenständig und über jeden Plagiatsvorwurf erhaben.

    OTV: Jetzt gibt es ja auch dank des Ulisses-Verlags ein Rollenspiel zu ihrem…Werk. Spielen Sie denn selber?

    MH: Nein, aber manchmal bezahle ich Studenten, um für mich Computerspiele zu spielen. Ich schaue gerne zu, während ich im Schaffensprozess bin.

    OTV: Können Sie und dennoch mehr über das angedachte Rollenspiel erzählen?

    MH: Ich weiß nur soviel: Der Ulisses-Verlag hat neue Firmenzentralen in Köln, Oberhausen und Braunschweig eröffnet, um Platz für neue Redaktionsräume zu schaffen. Bis Ende Juni sollen gut 30 neue Redakteure eingestellt werden, die die DRA(die Riesenamöben)-Kernredaktion bilden sollen. Sie sollen für eine lebendige und stetig wachsende Hintergrundwelt sorgen, in die dann zahlreiche Abenteuer eingebettet werden. So etwas wie DRA ist in der Rollenspielszene noch nie da gewesen. Aber das ist alles noch streng geheim und wird erst in den nächsten Tagen Stück für Stück in kurzen Pressemitteilungen bekannt gegeben.

    OTV: Vielen Dank, Marcus Heinz.

    MH: Sie mich auch.

    [​IMG]

    mehr Ork...
     
  17. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    (Ich lege diesen Rückblick sehr viel später an, damit der von 2014 nicht so alleine dasteht und eine Rückblicks-Liste wie diese mir irgendwie sinnvoll erscheint)

    2015 war krass! Es begann mit einem erfolgreichen Numenera-Crowdfunding und sehr viel Arbeit an der Übersetzung. Es ging mit einer Tour durch Island und ersten Dreharbeiten für den Space 1889-Film weiter.

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=7D19LCITtRY

    Später im Jahr wurde der Film erfolgreich gecrowdfundet. Juhu!

    Im Sommer sind wir Wahnsinnigen mit dem Wohnmobil nach China gefahren, um unseren Dino Malcolm abzuholen.

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=GZ8WAE_tEcY

    Dort haben wir direkt eine Doku über diese Reise gedreht und natürlich haben wir den Dreh für die ersten echten Szenen für Space 1889 genutzt. Es gab jede Menge Pannen und am Ende habt IHR uns den Hintern gerettet!

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=GXB4be9TrWc

    Die Doku ist seit einer ganzen Weile fertig – und wartet immer noch auf einen Release.

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=K5JuBl8H3qw

    Wieder in Deutschland ging es mit Raptor Malcolm dirkt auf mehrere Messen und er durfte seine Bestimmung erfüllen: Eine Hauptrolle in Space 1889.

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=N_gWVMxCj2c

    Nach unserer Rückkehr erschienen unsere Bücher „Deponia: Das Rollenspiel“ und „Legatin des Bösen“. Ende des Jahres flogen wir für weitere Dreharbeiten an Space 1889 auf die Azoren. Dort wurde für die moralische Erbauung der Crew ein Monkey Island LARP abgehalten.

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=6HGFcJAQv44

    Zwischendurch ist auch noch DSA5 erschienen und wir sind von Mannheim in den Taunus gezogen. Spiel des Jahres war natürlich Witcher 3. Film des Jahres war Star Wars … nicht! Im Ernst, es war natürlich Mad Max Fury Road. Gab es ein Rollenspielprodukt des Jahres? Für uns natürlich unsere eigenen. Ansonsten muss es natürlich irgendwie DSA5 sein.

    mehr Ork...
     
  18. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    (Ich lege diesen Rückblick sehr viel später an, damit der von 2014 nicht so alleine dasteht und eine Rückblicks-Liste wie diese mir irgendwie sinnvoll erscheint)

    2016 war stressig. Das Jahr stand im Zeichen des Drehs von Space 1889. Wir hatten Ende 2015 damit begonnen und in 2016 fast jedes Wochenende gedreht. Die Hauptdreharbeiten waren dann Ende 2016 tatsächlich durch, aber damit war der Film noch lange nicht fertig. All die tollen Menschen, die wir dabei kennen lernen durften und all die spannenden Locations, die wir besuchen durften, kann ich hier gar nicht wiedergeben. Dafür muss dann auf der Space-DVD Platz sein.

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=DnELNP6076o

    In diesem Jahr waren wir auch (privat) auf Santorini, Irland und in London, wo weitere Szenen für den Film entstanden – und jede Menge Fotos für den Kalender. Wir übersetzten ein Star Wars-Regelwerk und lebten uns langsam im Taunus ein. Die Kooperation mit Ulisses wurde wichtiger und größer. Die ersten DSA1-Let’s Plays wurden in diesem Rahmen gestreamt. Wir erfanden gemeinsam mit „Bruch-Factor“ ein neues Rollenspielformat und spielten auf der Ratcon erstmals vor Live-Publikum. Auf unserer hauseigenen Heinzcon auch – sogar mit Stargast Mark Rein-Hagen (mit dem Mháire auch ein wenig an seinem I Am Zombie arbeitete). Auch das Format „Worst of DSA“ ist neu. Wir haben deutsche und englische Let’s Play-Runden mit Max und Julia sowie eine Star Wars-Runde gestartet. Überhaupt … Let’s Play wurde immer wichtiger als Reviews – und Patreon immer wichtiger als der normale Job.

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=mWTeFdJ3Bq4&t=1s

    Im Sommer wurde dann endlich auch das dicke Numenera-Paket verpackt und verschickt, womit dieses Crowdfunding dann auch abgeschlossen war. Nebenbei haben wir wie bekloppt an beiden Filmen geschnitten: Space 1889 und Jurassic Road. Und weil das noch nicht genug Arbeit war, haben wir von Zauberfeder die Verantwortung für das DSA LARP-Regelwerk übernommen und es umgeschrieben. Parallel haben wir wieder angefangen, eigene Cons zu organisieren. Es startete mit Collegium Magiace 4 also eine neue Kampagne.

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=n4aDZzOqyaU

    Es gab in diesem Jahr auch wieder einen Kalender – allerdings erst ab dem 2. Halbjahr. Er war deutlich nackiger als der erste und kam offenbar auch noch besser an. Oh, und wir haben 2 Musikvideos gedreht: Eines mit Detahtiny. Und eines mit Blind Guardian. Letzteres als PR-Aktion für „Die Zwerge“ von KingArt und offenbar wussten BG auch nicht, dass es in Musikvideo werden sollte. Wir waren in diesem Jahr auf ZU vielen Cons. Wenn kein Filmdreh war, liefen wir auf irgendeiner PnP-Con rum. An einem WE waren wir auf der Nordcon, dem Lock and Load in Frankfurt und auf einem Dreh in Krefeld. Energy Drink sei dank. Aber: Es war zu viel.

    Produkt des Jahres war vmtl. das Conan-Brettspiel. Flop des Jahres das Telltale-Adventure zu Batman.

    mehr Ork...
     
  19. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    2017 hieß für mich: SCHNEIDEN! Das Material für Space 1889 war endlich vollständig. Es gab noch einige Nachdrehs aber im Herbst konnte sich Jan Haak endlich an den Soundtrack machen. Und wenn nicht Space geschnitten wurde, wurde Jurassic Road vertont. Der war schon seit Sommer 2016 fertig, erhielt aber im Frühjahr 2017 erst seine Vertonungen und ist seitdem auf Filmfestival-Tour.

    2017 war auch das Jahr, in dem klar wurde, dass Patreon unsere Zukunft ist. Ende des Jahre standen wir bereits bei 2500 Dollar. Wir verlegten uns noch mehr auf Let’s Plays und Tutorials. Mháire durfte sogar ein Buch mit SL-Tipps schreiben: April 2017 erschien ihr Buch „Spielleiterwillkür“.

    Dazu gab’s auch eine Videoreihe: https://www.youtube.com/watch?v=kKo3GaV7lI4

    Außerdem haben wir uns 2017 auf dem Kaiser Raul Konvent mit Werner Fuchs angefreundet. Er bekommt sein eigenes Format

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=cdLIOXVO0T4&t=11s

    Der hat uns direkt nach Helsinki auf die Worldcon eingeladen, wo wir seinen Kumpel George kennen durften.

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    https://youtu.be/faHLenXgJwc

    Direkt danach geht es ersmtals auf die Gencon und auf eine wilde US-Tour. Während wir dort sind, läuft bei Ulisses ein Crowdfunding zu DSA1 und den gemeinsamen Let’s Plays und bricht ein paar Rekorde.

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=GKPZPNFCO5s

    Natürlich geht es in diesem Jahr auch mit Let’s Plays weiter – auf der RPC schließen wir sogar mit 53 Folgen das LP von Myranor ab!

    Im Spätsommer geht es mit der Crew auf einen Kroatien-Urlaub, von dem wir auch livestreamen. Generell wachsen dieses Jahr die Verbindungen zur Community deutlich und aus Zuschauern werden Helfen. So können wir im Herbst zB in der von Marathoh betreuten Sternwarte Tales from the Loop spielen.

    Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
    https://www.youtube.com/watch?v=ah3s-Lg6x1k&t=709s



    Ende des Jahres wird immer noch unter Hochdruck an Space 1889 gearbeitet. Begleitartikel werden erstellt, die Arbeiten an neuen Rollenspielprodukten starten auch. Dennoch ist Zeit für einen Japan-Urlaub und eine Hochzeit.

    Was Spiele- und Filmhighlights angeht: Torment: Tides of Numenera haut uns dann doch nicht um. Achtung! Cthulhu schon mehr und was aus Warhammer und besonders Warhammer Quest wird erst Recht. Nico hat sehr viel Spaß mit dem seiner Meinung nach unterschätzten Mass Effect Andromeda und spielt das Original-Torment auf seinem Handy.

    mehr Ork...
     
  20. RSS-SystemMatters

    RSS-SystemMatters RSS-Roboter

    Wir haben einen Discord-Server eingerichtet. Hier könnt ihr über Rollenspiele diskutieren, Fragen zu unseren Spielen stellen, euch vernetzen und natürlich etwas über die neusten Neuheiten erfahren.

    Wir starten erst mit Discord, wollen aber im Laufe der Zeit das Angebot ausweiten.

    Neugierig geworden? Dann…




    Der Beitrag System Matters bei Discord erschien zuerst auf .

    weiterlesen...
     
    BoyScout gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
[Podcast] Cthulhus Ruf - der Podcast zum Blog Rollenspielmedien 12. Februar 2011
Infos oder keine Infos Rund um Rollenspiele 20. Februar 2008
Pathfinder News aus den RSS-Feeds Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 25. Februar 2008
RSS-Nachrichten zu Romanen, Comics usw. Literatur 12. Mai 2007
planetRPG - ein Blog/RSS Feed Aggregator zum Thema Rollenspielentwicklun Selbstentwickelte Rollenspiele 1. Januar 2006
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden