Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

Madpoet

Der Variable Posten in der Nahrungskette
AW: Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

Also die Sachen die Nach den Copendien erschienen sind verweisen oft darauf.
Die Meisten Bücher haben nur einen relativ kleinen teil an Regeln die sich aber mit der Ausnahme von Konvertierungen ausnahmslos auf Gurps Beziehen. Meist kommt man jedoch mit dem Gurps Lite aus das man an verschieden Quellen (vor allem auf den Eigenen Seiten von Steaf Jackson Games) frei runterladen kann.

Mann muss aber 4 Typen Quellenbände unterscheiden:

Themenbände , Technikbände und Template Sammlungen. Letztere sind einfach eine Sammlung von Charakteren unter dem Selben Sammelbegriff, aber für oft so viele verschiedene Chroniken das man höchsten 2-4 davon einfach übernehmen kann.

Die Themen Quellen sind grundsätzlich so gestaltet das sie auch Spieler ansprechen die NICHT am eigentlichen Gurps Regelwerk interessiert sind.
Daher findet man in den Büchern meist Quellenmaterial das derart gut recherchiert ist das man es selbst als Lehrmaterial benutzen könnte.
Selbst das Fantasy/Horror werk Gurps Undeat geht erst einmal auf Reale Totenkulte und Grabstätten ein, sowie auf Priester oder Menschen die sich mit dem Tod oder dem Umgang mit Toten befassen.
In den Themen Bänden findet sich auch meist eine Sammlung von Tamplats für Beispiel Charakteren.

Die Technik Quellen drehen sich generell um Ausrüstung und Spielzeug aller art für Charakter die Werte sind natürlich für Gurps angegeben. Jedoch sind bei real existierenden Geräten (z.B von Schwertern bis zu irgendwelchen Lasergelenkten Flugabwehr Raketen) die Beschreibungen meist ausführlich genug um sie auch anderswo einsetzen zu können.

Und es gibt noch die Konvertierungen von anderen Systemen in das Gurps Regelwerk, z.B Vampire oder Traveller

Alles in allen kann man Gurps Quellenbände als eine art WAS IST WAS für Rollenspieler betrachten
 

Sprawl

Neuling
AW: Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

Welche Sourcebooks sind empfehlenswert und verweisen nicht auf das Kompendium (die Kompendien?)/Basisbuch? (um pingelig zu bleiben: bzw. verweisen nur so selten darauf, dass es für das Verständnis nicht relevant ist)
 

Madpoet

Der Variable Posten in der Nahrungskette
AW: Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

Im endefekt verweisen alle auf Gurps Lite und Gurps lite auf das Basisbuch ...
Jedoch machen Regelteile in den Quellenbüchern meist nur etwa 10-20% aus (In Iluminatie kommen FAST keine Regeln vor)
 

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
AW: Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

Waren nicht vier Arten von Quellenbüchern im Gespräch?
 

Madpoet

Der Variable Posten in der Nahrungskette
AW: Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

Themen /Kampaknen; bieten material für ganze Chroniken (Gurps Voodoo, Gurps Vikings )

Technik ; unterstützendes Material und Spielzeug für Charaktere (GURPS- LowTech, HighTech, Ultratech, Ultratech 2, Biotech, Vehikels )

Tamplate Bände mit vertilgen Chars bereit zum Einbau in eine Chronik (GURPS- Who is Who, Creaturs of the night, Rougs, Warriros )

und Konvertierungen aus andern Systemen
(Traveller, Vampire und Werwolf und Co)

Die Übergänge sind jedoch recht fliesend. Gemeinsam ist das man wenn man die Quellenbände wenn man nicht vor hat die Inhalte zu konvertieren diese mit dem Basisregeln zu Spielen sind. Typisch ist das Prosatexte und Regelabschnite immer strickt getrennt sind und sich keine Erklärungen von Regeln ableiten die von Nicht Gurps Kennern nicht verstanden werden. Die Beispiele sind meist recht Praxisnah beschrieben und Besonderheiten werden in Textboxen am Seitenrand hervorgehoben. Auch wenn man einen Quellenband für Gurps selbst einsetzt bleiben die Regeln optional.
Schwäche der meisten Quellenbände ist die teilweise recht unglückliche ilustration die sich durch fast alle Gurps 3er bände hindurch zieht
 

Eva

Sho-Sho
AW: Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

Gurps kauft nicht wegen dem Artwork. ;)

Wie ist Gurps Vikings so? Oder die anderen "historischen" Themen? Rom, Griechenland, Wilder Westen und Ägypten interessieren mich da besonders.
 

Madpoet

Der Variable Posten in der Nahrungskette
AW: Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

G. Vikings is eins meiner Lieblings Bände,

Es fällt in vielen Punkten positiv aus der Reihe der Quellenbände hervor und hatt wirklich einiges zu bieten ! (Neben bei es hat mit Abstand die Besten Illustrationen ;-) von denen sämtliche extra für den Band gefärtigt wurden, nur einige ausnahmen entspringen früheren Illustration wie aus den Cardbordheros, aber diese fügen sich nahtlos ein)

Das Buch beginnt mit einer Klärung was das Wirt Wickinger eigentlich bedeutet.
Im ersten Abschnitt geht das Werk auf die Geselschat der Menschen des Frühmittelalterlichen Skandinavien ein, klärt die besondere Gesellschaftsordnung der Nordmänner mit ihrem komplexen System aus Persönlicher Freiheit und Loyalität zu seinen Leuten.

Dann wird auf Wikinger Charaktere eingegangen und neue Vor und Nachteile , meist gesellschaftlicher natur vorgestellt (ohne das auf das Copendium hingewiesen wird) In diesem Kapitel findet sich auch eine erklärung von Beinamen wie sie unter Wikingern üblich waren und eine Liste Typischer Rufnamen für Männer und Frauen.

Dann kommt ein Abschnitt über die Lebensart und die Ausrüstung und Schiffe der Wikinger, den gefürchteten Draka so wie natürlich Kampfstrategien und Bewaffnung.
Sowie Systeme für Seereisen. Das GURPS LowTech erweist sich hier als Hilfreich ist jedoch nicht notwendig!

Im Nächsten Kapitel folgt eine Ausführliche Chronik des Wikingerzeitalters und der Historischen Geschichte.
Bis zu diesem Punkt hält sich das Buch genau an bestätigt Historische Fakten !
Für alle die es Fantastich Mögen folgt darauf Die Mythologie des alten Skandinaviens mit den Göttern , Alben , Trollen und anderen Farbelgestallten des Nordens. Auch wer keine Fantasy Chronik spielt sollte sich diese Kapitel vornehmem das sie die Glaubenswelt der Nordleute darstellt und sich weit ab von den Typischen D&D geprägten Klischees die in den Meisten Rollenspiel köpfen rum schwirren distanziert ! (Trolle mit Regenration ? Hä ? In keiner Saga von gehört) Dan wird noch ein eigenes Magiesystem vorgestellt für Runenmagie, auch hier ist dem nicht von Fantasy Begeisterten Leser mal ein kurzer blick empfohlen da das es ebenfalls fest im Glauben der Menschen verankert ist.

Alles in allen Räumt das Buch mächtig auf mit dem Klischee vom immer Betrunkenen Hörnerhellm tragenden Für Odin schreienden Idioten der Hollywood Barbaren. Wer das erwartet ist mit Gurps Conen besser bedient! Alle anderen Potenzielle Leser können sich auf einen wirklich gelungen und sehr genau recherchierten einblick in das Leben von wagemutigen Leuten aus dem Norden freuen, deren reale Abenteuer zu legenden geworden sind, die es selbst nach einem Jahrtausend noch zu erzählen lohnt !

Was die anderen wie Rom und Griechenland angeht :
Es gibt Celtic Myst das sich ähnlich wie Vikings mit den Raum der Britichen inseln werend der Völkerwanderung befasst und ähnlich gegliedert ist (Ich habe kein eigenes Exemplar jedoch vor geraumer zeit ein ausgeliehen, Rom hatte ich nur kurz in den Fingern, macht aber einen sehr interesanten eindruck und das Griechenland Szenario ist mir noch nicht unter gekommen).
 

Eva

Sho-Sho
AW: Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

Wo die Idee mit der Regenaration bei Trollen herkommt weiß ich nicht, aber ich glaube eher aus dem alt-englischen Raum. Ich erinne mich dunkel an eine Version von Beowulf, in der Grendel abgeschlagene Finger nachwachsen.
 

Madpoet

Der Variable Posten in der Nahrungskette
AW: Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

Aus GURPS Vikings über "Trolls":
Nors Trolls do not usually regenerate - this characteristic enterd gaming when an early edition of Dungeons & Dragons based its conception of trolls on Poul Anderson's fantasy novel Three Hearts and Three Lions
 

Eva

Sho-Sho
AW: Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

Der Name sagt mir nichts, aber ich werde das mal prüfen.
 

Eva

Sho-Sho
AW: Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

Welches Buch ich noch empfehlen würde, aber das ist vergriffen, ist Gurps Atlantis.
 

Eva

Sho-Sho
AW: Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

Möchtest du diese Aussage nicht verbessern? Ich meine, sie ist zwar satzbautechnisch und logisch richtig, aber der Infomationsgehalt ist bescheiden. ;)
 

Agroschim

mit Nero in Disneyland.
AW: Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

Mit nichten: Impliziert ist die Frage an dich, warum es denn empfehlenswert ist und der Verwurf an mich,warum ich es nicht erworben habe. Ganz schön viel, für die vier Worte, find'st nich'?
 

Eva

Sho-Sho
AW: Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

Enpfehlenswert ist die kompakte Abhandlung des Atlantis-Mythos, die man mit diesem Buch erwirbt. Ich kenne leider nur Auszüge aus dem Buch, aber das was ich gelesen habe gefällt mir sehr.
 

RolandB

eiskaltes Hähnchen
AW: Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

Zwar nicht universell nutzbar aber trotzdem (oder gerade deswegen) eine der besten GURPS Publikationen aller Zeiten ist GURPS Goblins.


It is a friendly, safe, happy time.

But life in London is nasty, brutish and short.

So are you.

In einer Art liebevoller Hommage an das England, das Charles Dickens in seinen Erzählungen so trefflich zum Leben zu erwecken vermochte, streifen die Charaktere durch das London der 1830er.
Angetrieben von Gier, Eitelkeit, Angst und Rachsucht, versuchen sie, das Beste aus ihrem Leben zu machen, das meist schon schlecht begann (Goblin Misshandlungs Tabelle).

Wird es den Goblins gelingen, bevor Alkohol, Syphilis oder der Strick ihr Leben beenden?

GURPS Goblins ist nicht nur vordergründig komisch, sondern auch wirklich gut geschrieben und bebildert.
 

Eva

Sho-Sho
AW: Empfehlenswerte, universell nutzbare GURPS-Quellenbücher

Frage, was haltet ihr von verschiedenen Thread, in dem die einzelnen Buchgruppen beschreiben, so das man eine Übersicht über die Bücher und deren Inhalt hat.
 
Oben Unten