Shadowrun 5e

D&D 3.x Barden und alles was zum Troubadour dazu gehört

Dieses Thema im Forum "Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder" wurde erstellt von Silence, 4. August 2004.

  1. Silence

    Silence Guest

    Wie spielt ihr denn euere Barden aus? Was für Instrumente spielen sie, wie ist ihre Waffenwahl? Das sind nur einige wenige Fragen, die ihr hier zum Thema Barde loswerden könnt.

    Ich persönlich spiele nur selten einen Barden, doch mein Lieblingsbarde erreichte immerhin die 9.Stufe - dann starb er, zerquetscht von einem Käferbär. ;( ;( X( :motz: :nixwissen ;)
    Er hatte ein Kurzschwert als Hauptwaffe, spielte eine Flöte, sang und spielte Theater.
    Er gehörte einer Gruppe von Abenteurern an, die als Spielleute umher reisten und so oft einen besseren Zugang zu den meisten Orten erhielten.
     
  2. Arthas Edorins Sohn

    Arthas Edorins Sohn D&D- Spieler

    Barde ist meine Lieblings charakaterklasse.
    Meine Barden lege ich immer unterschiedlich aus,
    aber am besten finde ich es, wenn sie dichten
    (also kein Instrument). Ziemlich geil wäre es wenn er noch Tanzen und Singen kann.

    Meine Barden rennen meistens mit einer Lederrüstung und einem Langschwert rum.
    Ihre Attibute sind immer mega schlecht und Fertigkeiten beherschen sie auch nicht wirklich.
    Aber sie machen super Spaß zu spielen und bringen immer großen schwung in die Gruppe
     
  3. FalscherHeiland

    FalscherHeiland TODs Azubi

    meine barden sehen ähnlich wie arthas' aus, allerdings variiert das auch sehr stark.
    meine verdienen sich meistens auch noch ein paar goldmünzen als meuchelmörder oder frauenhelden dazu ;)
     
  4. Arthas Edorins Sohn

    Arthas Edorins Sohn D&D- Spieler

    Oh, das mit dem Frauenheld hört sich geil an, werd es mal probieren.

    Ich finde Barden müssen nicht stark, geschickt oder sehr intelligent sein.
    Barden muss man gut spielen.
    Als Kämpfer verlässt du dich auf den Schaden deiner Waffe und auf deinen nahkampfbonus.
    Aber als Barde haste keinen tollen Nahkampfbonus oder zauber die den Gegner sofort ihn Luft auflösen.
    Wenn du Barden spielst mach dich auf wenig würfeln gefasst, aber na mengen Spaß.
     
  5. FalscherHeiland

    FalscherHeiland TODs Azubi

    ich persönlich stehe in kämpfen auch immer hinten und tue das was ein barde eben so tut: seine kumpels anfeuern. wenn auch nicht immer ganz zweckmässig... "jetzt beweg dich doch mal! das hat wehgetan, oder? ich gehe besser... so wies aussieht werdet ihr mit den paar orks ja eh nicht fertig."
    der trumpf des barden ist bei mir auch charisma und nichts anderes. damit kommt man einfach am weitesten.
     
  6. Silvermane

    Silvermane Wahnsinniger

    "Gebt mir ein O!" Chor: "Ohhhhhh!"
    "Gebt mir ein R!" Chor: "Errrrrrrrrr!"
    "Gebt mir ein K!" Chor: "Kaaaaah!"

    "Was heißt das?!" Chor: "Woher sollen wir das wissen, ausser dir kann keiner Schreiben!"


    Und dann natürlich noch ein paar Gesangs/Sprechchoreinlagen...

    "Thorgrimm, Thorgrimm unser Mann, killt Orks wie's kein anderer kann!"
    "Drache, geh pack deine Sachen: Kommt der Zwerg ist's aus mit Lachen!"
    "Uuuunnnnnd....ELFENPOWER!"

    Mann, wenn ich bedenke was die aus dem Konzept "Skalde/Minnesänger" gemacht haben wird mir übel...:D

    -Silver
     
  7. Arthas Edorins Sohn

    Arthas Edorins Sohn D&D- Spieler

    Also, wir spielen nur ganz, ganz selten das aus was der Barde sagt im Kampfe.

    Und wenn bei euch wirklich so was darum gekommen is, dann war das sicherlich nich immer lustig.
     
  8. gnadenbrot

    gnadenbrot Muhmachendes Mähwauwau

    Ich geb Silvermane da vollkommen recht.

    Im Kampf herumzustehen und Liedchen zu trällern find ich offen gesagt völlig albern.
    Was ist, wenn der Barde Laute oder Harfe spielt? Holt die mitten im Kampf aus dem Rucksack und fängt an zu dudeln - zeigt mir den Barden, der dann noch ein Schwert schwingen kann!

    "Wähhhhäää! <setze Namen des Kriegers ein>, der böse Ork hat meine Trommel kaputt gemacht! Rabäääähhh!"

    Er kann ein bischen kämpfen, das ist ok für einen Barden.
    Er kann ein bischen Magie wirken, das ist ok für einen Barden.
    Er hat recht gute Resistenzen, das ist ok für einen Barden.
    Er kann ein paar Fertigkeiten recht gut, auch ok.
    Er kann singen, tanzen oder Witze erzählen, während grade die blutige Schlacht um das Grenzdorf tobt, wobei um ihn herum tote und sterbende im eigenen Blut liegen.... toller Barde. Und als Glanzstück darf der Krieger dann +1 auf seinen Angriff oder so addieren. Achne... ist ja außer Reichweite... Pech gehabt - schade, dass die nicht alle ruhig sind in so einer Schlacht, kann man ja die zarte Singstimme gar nicht vernehmen.
    Bardic Music ist total mies offen gesagt.
    Das einzig gute, was er noch ist Bardic Knowledge.

    so far...
    gnaden
     
  9. Silence

    Silence Guest

    Also Barden sind recht interessant zu spielen, entgegen dem was gegen sie spricht, gnadenbrot & Silvermane.

    Meine Barden kämpfen immer mit und sind eine Bereicherung für die Gruppe, zumindest meistens.
    Sie wirken ihre Zauber und vor allem sind sie eine bessere Sammelstelle für Infos und ähnliches, als ein Schurke! Immerhin ist der Barde / Bardin ein/e kultivierte Person, die hervorragend mit "Menschen" umgehen kann. Ein Schurke muss da erstmal auf Tuchfühlung gehen und / oder jemanden komischen fragen. Ein Barde ist ein Schausteller - ein Wanderer - er bringt selbst neue Nachrichten aus anderen Ländern, Dörfern und Städten. Es fällt meistens nicht auf, zumindest nicht negativ, dass ein Barde nach dem hiesigen Wachtruppen, Gesetzen, Gerüchten usw. fragt.
    Barden sind sehr nützlich!!!
    Eine kleine Überleitung zum: spielt ihr Schlachten aus?
    Ja, und dann sind so gut wie immer Barden dabei!!

    Ich werde meinen toten Char einfach hier reinsetzen, mit Story und so. Wird auf jeden Fall dauern!!!
     
  10. Arthas Edorins Sohn

    Arthas Edorins Sohn D&D- Spieler

    @Silence:
    Setz ihn doch lieber mit Vorgeschichte und so in Helden und Schurken.

    Meine Barden sind ein große Soziale bereicherung für die Gruppe und das immer.
    Im Kampf, naja. Sie haben schon so einigen Gegenern den Gnadenstoß verpasst und auch so einige Frauen und Kindern geretet. Meist spiele ich sie so, das sie am anpfang der Kampagne (also Stufe 1) total ängstlich sind ,
    aber später im laufe der Kampagne immer mutiger werden.
    So mag ich sie am liebsten
     
  11. Silence

    Silence Guest

    @Arthas
    Werde ich machen, ist besser, du hast recht.

    So spiele ich sie eigentlich nicht Arthas, eher als die kleinen verschlagenen Diebe. Am Anfang etwas übermütig und später etwas zurechtgestutzt, also mit Köpfchen. Wobei sie meistens Geld- und Ruhmhungrig sind!!!
     
  12. Arthas Edorins Sohn

    Arthas Edorins Sohn D&D- Spieler

    Geld- und ruhmhungrig!

    Bei mir eher nicht. Wir sind halt zwei verschiedene Spieler (Menschen) mit anderen Vorstellungen, aber so wie du se spielst sind se auch geil.
     
  13. Silence

    Silence Guest

    Man sollte mal irgendwann gemeinsam spielen, wobei ich glaube, dass ich dann etwas von meinen Klassen spielen würde.
    Schon allein darum, weil sie kaum jemand kennt.

    Dennoch Barden, sind eine schöne Klasse, die viel Raum bietet und auch einen großen Nutzen für eine Gruppe bringt!!!
     
  14. Arthas Edorins Sohn

    Arthas Edorins Sohn D&D- Spieler

    Wie meinste das mit gemeinsam spielen?!

    (Ja, ich weiß ich spame gerade, entschuldigt)
     
  15. Silence

    Silence Guest

    Ein Kon, ein Treffen der Blutschwerter auf einem Kon, oder so? Man könnte sich mal privat treffen etc.
    Irgendwann, wenn alle genug Zeit haben.
     
  16. Silence

    Silence Guest

    Der Barde ist in Helden und Schurken zu finden.
     
  17. gnadenbrot

    gnadenbrot Muhmachendes Mähwauwau

    Was Silvermane und mir nicht gefallen hat ist die regeltechnische Umsetzung. Sicherlich ist "Der Barde" ein guter Charakter... aber regeltechnisch ist er mMn Mist.

    so far...
    gnaden
     
  18. Silence

    Silence Guest

    Ja, aber dafür gibt es Hausregeln und viele Regelvorschläge von D&D selbst.

    Eigentlich kann ich einen Barden jeden mal empfehlen, zu spielen, denn mit so einer Klasse lernt man enorm viel!!!
     
  19. Arthas Edorins Sohn

    Arthas Edorins Sohn D&D- Spieler

    Da muss ich Silence recht geben. Mit einem Barden verstehts du die Welt in der ihr spielt viel besser.
     
  20. Silence

    Silence Guest

    Setze ihn doch mal auch rein, Arthas!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Barden allgemein Rund um Rollenspiele 7. März 2014
Barden Builds Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 30. März 2010
Der Barde im All Traveller 9. Januar 2010
Welcher Sekte gehört ihr an? WoD 1: Vampire: Die Maskerade 26. September 2009
Was gehört auf einen Charakterbogen? Rund um Rollenspiele 30. Juni 2005

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden