• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.
  • Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Die Gangrel sollen doch von den Vampiren am ehesten mit den Werwölfen klarkommen (bzw. andersrum).

Weiss jemand wie genau sich das äußert?

Vampire unter Menschlichkeit 7? werden ja sofort von jedem Garou als diese erkannt und meistens angegriffen. Ist das bei Gangrel anders?
 

lameth

Neuling
Das äußert sich vor allen Dingen in der Liebe zur Natur. Es gibt durchaus Freundschaften zwischen Gangrel und Werwölfen, man muß es bloss schaffen zu reden, bevor man sich an die Kehle geht :D
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Ja, nur mit nem Crinos unterhälts sichs so schlecht...

Also unter Mesnchlichkeit sieben dürfte wahrscheinlich auch der Gangrel bei den Werwölfen recht unbeliebt sein...
 

Ratkin

Neuling
Nein, Nein, NEIN! Es gibt keinerlei besonderer Freundschaft zwischen den Garou und den Gangrel! Im 2. Ed. CB: Gangrel wurde zwar gesagt, dass es zu diesen Freundschaften kommen kann (oder sogar, dass soetwas oft geschieht), aber das wurde in der nächsten Edition unmißverständlich zurück genommen. Garou sind nun mal ganz einfach Fanatiker, die gegen jeden iher Feinde gnadenlos vorgehen, wobei es ihnen egal ist ob sie in irgendeinem bestimmten Clan sind. Eine Menschlichkeit von 7+ hilft dem Gangel nur in so fern, dass er von dem Garou nicht mittels der Gabe "Wyrmgespür" wahrgenommen werden kann. Sollte der Werwolf dahinter kommen, dass es sich bei dem Fremden um einen Vampir handelt (was durch die gesteigerten Sinne nicht sehr schwer ist, auch ohne Gaben) wird er ihn außeinander nehmen.

Das ganze ist natürlich nur eine sehr oberflächliche Aussage, da ein Werwolf als Individum durchaus eine Freundschaft zu einem Gangel entwickeln kann, oder einem Ventrue oder irgend einem anderen Vampir. Wobei dieses sehr, sehr selten ist. Die Gesellschaft der Garou ist nunmal eine recht simple mit klar definierten Bereichen für Schwarz und Weiß.
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Wie sähe das denn bei einem Gangrel aus, der sich mittels Gestaltwandel in einen Wolf verwandelt hat. Würde der auch von einem Garou als Vampir erkannt oder hätten diese bessere Chancen?
 
V

ventrue-online

Guest
Ich denke schon das er dich als Vampir erkennt! Der Werwolf hat das im Gespür und wenn er die bestimmten Gaben hat dann auch!


Ich habe schon irgendwo mal gepostet das die Ravnos ein gutes Verhältniss zu den Werwölfen haben könnten! Siehe Clanbuch Ravnos!
 
W

wwwookie

Guest
Original von ventrue-online
Ich habe schon irgendwo mal gepostet das die RAvnos ein gutes Verhältniss zu den Werwölfen haben könnten! Siehe Clanbuch Ravnos!

Ich sag mal: Jein

Im Clanbuch Gangrel wird darauf hingewiesen, dass andere Vampireclans denken, das Gangrel ein gutes Verhältnis zu Werwölfen hätten. Den gangrel ist nur recht, das die anderen Clans das denken...
 

lameth

Neuling
Einen Gangrel in Wolfsgestalt erkennt ein Garou nur mittels Gaben, wie oben schon erwähnt. Es gibt aber noch mächtigere Gaben, wie Geruch der wahren Gestalt.

Allgemein ist es richtig, daß Werwölfe erst einmal ALLE Vampire hassen. Die Gangrel haben nur theoretisch die besten Chancen für eine Garoufreundschaft. Die Chance ist trotzdem nicht sehr gut. Es kommt auch auf den Garoustamm an. Ein Kind Gaias wäre vielleicht für eine Freundschaft eher zu gewinnen, als ein Nachfahre des Fenris.

In Frankfurt bei Nacht gibt es einen Gangrel, der sich die Freundschaft einer ganzen N. d. F. Septe gesichert hat. Es ist also prinzipiel möglich.
 
V

ventrue-online

Guest
Stimmt das ist schon ein gewaltiges Vorteil das andere das Denken!!

Die (Er) geht (fast) über alle Leichen!!! gell wwwookie!!! 8)
 

stargazer

Cliath
Nun, die meisten Werwölfe halten Vampire (nicht ganz unberechtigterweise) für Feinde Gaias- und es gibt keine Diskussion darüber, daß die getötet werden müssen.

Natürlich gibt es Fälle, wo Vampire mit Werwölfen zusammenarbeiten- aber das sind am ehesten Schattenlords (die sowieso jeden und alles benutzen würden, um ihre Ziele zu erreichen)- das bietet nicht gerade die beste Grundlage für eine Freundschaft. Es wäre für einen Vampir auf jeden Fall ein hartes Stück Arbeit einem Werwolf zu beweisen, daß er seines Vertrauens würdig ist...
 
V

ventrue-online

Guest
Willkommen im Forum stargazer von meiner Seite!



Also du sagst die "Freundschaft zwischen Vampir und Werwolf ist mehr eine Zweckgemeinschaft, oder wie soll man das verstehen!
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
Blutschwert
Willkommen im Forum stargazer!

Wie sieht das denn wohl im umgekehrten Fall aus?

Angenommen die Werwölfe brauchen für eine Mission die Hilfe der Vampire, beispielsweise um in den Städten etwas gegen den Wyrm zu unternehmen, würden die Werwölfe sich eventuell dazu herablassen das geringere Übel zu kontaktieren um ein größeres Übel auszuschalten?
 

stargazer

Cliath
Werwölfe haben eigentlich keinen Grund nicht mit Vampiren zusammenzutun- eher sehr viel mehr Grund zum Gegenteil. Das Kennenlernen dürfte sich als mehr als nur schwierig gestalten.
Zweckgemeinschaften können sinnvoll sein (werden aber von der Werwolfgemeinschaft gar nicht gerne gesehen), Freundschaften wie gesagt kaum.
 
V

ventrue-online

Guest
Ich glaube heute steh ich auf dem Schlauch, was ist nochmal Wyrm?
 

lameth

Neuling
Eine Möglichkeit für eine Freundschaft wäre, wenn der Vampir VOR seinem Kuss schon mit dem Garou befreundet gewesen wäre.
Das bietet auf jeden Fall viel Stoff für gesellschftliche und soziale Interaktion.
 

stargazer

Cliath
ah-ja.
Der wyrm, einfach gesagt eine Geisterentität, dessen Aufgabe es war die Teile der Schöpfung zu zerstören, die nicht mehr gebraucht wurden- bis er wahnsinnig geworden ist und seitdem versucht alles zu zerstören.

Werwölfe gibt es überhaupt, um Gaia (die Erde) vor dem wyrm zu beschützen. Hilft das erstmal?
 
V

ventrue-online

Guest
Ja aber als Mensch finde ich das auch ein bischen hart! Jetzt stell dir das doch mal vor, wenn so ein kleiner Werwolf vor dir stehen würde ich glaube du würdest deine Beine unter den Arm nehmen und Lola Rennt machen! Oder du würdest vor Schreck Vogelscheuche spielen und dich nicht mehr bewegen!


Erklär mal bitte wie du dir so eine Freundschaft vorstellst!
 

lameth

Neuling
Dafür gibt es ja das Delirium, damit Menschen sich an eine solche Begegnung nicht erinnern.

Es gibt aber das sogenannte Kinsfolk (hoffentlich richtig geschrieben). Es sind normale Menschen, die aus einer Vebindung zwischen einem Menschen und einem Werwolf entstanden, aber selbst nicht zum Werwolf wurden. Diese wissen meistens um die Werwölfe und können damit umgehen.

Letzendlich ist es ja nur eine Möglichkeit, um so etwas umzusetzen, falls man es möchte.
 
Oben Unten