DSA 4 Was braucht der fähige Axtschwinger?

Agrabrand Deutzson

Seelenschmuggler
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

Ich weis nicht was Hesha hat wenn man einen Zwergenkrieger spielt der offensichtlich schon einen ganzen Arsch voll AP in seinen Zwerg gesteckt hat denn nicht gegen 2-3 Ork gewinnen lassen? Zusätzlich ist das eine Belagerung und längst nicht jeder doofe Ork ist da ein Stammeskrieger. Und warum soll jeder von denen abegefahrene Manöver und Kampfwerte aufweisen? Das gibt doch alles keinen Sinn.
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

Hallo? Er hat gesagt die Orks haben 20/20! Was meinst denn Du was die sind? Bildhauer? *insider*

Außerdem ist es doch eine Belagerung DURCH die Orks... warum sollten sie mit Kindern und Bildhauern in den Krieg ziehen?

Und die Manöver von denen ich schrieb, sind ja wohl Standard-Repertoire!

Davon mal ab, es ist nicht meine MEINUNG dass Zwerge gegen 2-3 Orks verlieren sollten, sondern das System ist so, dass es einfach nicht geht! Schon garnicht gegen 10 Orks, außer die stellen sich schön in eine Reihe hintereinander und warten bis sie dran sind vielleicht...
 

Hephaistos

Kopfkranker Killer
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

Mann Hesha!
So ne gequirlte Kacke. mein SL is ganz bestimmt keine Lusche.. Er is halt nicht darauf versessen nen St 12 Helden von nem orkischen Bauer mit Kampfreflexen töten zu lassen. Ausserdem rede ich immer von KAMPFGESPÜR solltest du das nicht merken! und das hat keiner der Orks verbilligt. Ausserdem ist IN 15 voraussetzung. Dementsprechend keinesfalls eine Selbstverständlichkeit!
Wenn ich mir hier deine Ausführungen so ansehe kommts mir so vor als würdest du deine NSC gern allwissend spilelen. Sie wissen immer genau ob der SC gegenhalten wird oder ob er nen Hmmerschlag macht. für gewöhnlich muss man seine PA ansagen bevor der Kontender zuhaut (bei uns jedenfalls). Bei euch ja anscheind nicht. gegen allwissende Gegner zu spielen macht keine spass und is extrem bescheurt. Warscheinlich haben deine Orks die gegen mich kämpfen noch die SF Zwergentöten, wo alle AT gegen Zwerge um 10 erleichter sind. Gibts die auch für Elfen?
 

Hephaistos

Kopfkranker Killer
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

oh du warst wohl schneller...
das 20/20 Bsp war auf dich bezogen!
Ausserdem hab ich nie geschrieben dass ich allein gegen 10 gekämpft hab! Im verlaufe der gesamten schlacht habe ich 10 bzw das eine Mal 21 Orks getötet/ besiegt... Eine Schlacht dauert länger und da isses so dass nicht nur Orks kämpfen... es gibt auch immer ne Gegenseite.. und wenn ich mich recht erinnere waren auf den Silkwiesen die Menschen in der Überzahl
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

Warscheinlich haben deine Orks die gegen mich kämpfen noch die SF Zwergentöten, wo alle AT gegen Zwerge um 10 erleichter sind. Gibts die auch für Elfen?
Das gibt es NUR für Elfen und erleichtert um 20 statt 10! :D
 

Princeps Senatus

hijo pródigo
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

Hmm, ich hab die Diskussion jez net die ganze Zeit verfolgt, zu dem letztgenannten:
Ein Zwerg (zumal als Held) sollte auch mal eine kleine Überzahl schlagen können. Das können auch Orks sein, ein Held, sollte aber auch nicht auf diese Weise alle Orks über einen Kamm scheren (muharrharr Wortspielt), sondern auch wissen, dass es 20/20 Orks mit Kampfreflexen geben kann die im ganz doll auf die Fresse haun :)

*schulterzuck und keine Ahnung hat worums geht* :)
 

Hephaistos

Kopfkranker Killer
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

na da bin ich ja erleichtert...
hören wir auf mit unserer Diskussion und wenden uns der eigentlichen Fragestellung zu... Hab auch gar keine Ziet eigentlich sollte ich lernen!
 

Hephaistos

Kopfkranker Killer
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

Na sicher gibts auch Orks die mir eins aufs Mützchen (ähh Helmchen) geben können. Aber man muss ja nicht als Spieler nur gegen solche Typen kämpfen. War schon oft genug während des JdG dass ich gegen einen der "Anführer" gekämpft hab und da auch einstecken musste.. aber als der fiel haben die anderen Orks auch manchmal !KEHRT! gemacht...
So das wars jetzt erstmal von mir
 

Scaldor

Forentrommlertroll
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

Dann verstehe ich die ganze Diskussion nicht. Wenn meisterliches Ausweichen die PA verbraucht, ist es doch SO VIEL SCHLECHTER als ne normale PA, dass man darüber gar nicht zu diskutieren braucht...

:rolleyes:
Es ging doch um das NICHT-MEISTERLICHE Ausweichen!!! Das verbraucht keine Aktion und man kann davon so viele haben wie normale Aktionen und bei INI 20+ sogar noch eins mehr. Also zwei mal zuschlagen und weghüpfen!

Natürlich kämpfen wir auch gegen Orks die mit schild 19/19 haben und die ganzen SF die man braucht. Mit denen komm ich aber auch noch gut zurecht. Doch was soll dann dann der rest der Gruppe machen wenn schon der BESTE Kämpfer der Gruppe (bei uns bin ich das halt) Probleme mit nem normalen Ork hat???

Ah, alles klar. Dann zum Glück nicht nur Popelorks. ;)
Dann ist es bei euch auch meist so, dass die Gegner in Überzahl durchschnittliche Werte haben und Gegner in gleicher oder Unterzahl sehr gute, richtig?
Was mich dabei nur wunderte ist, dass die Werte deines Zwerges - bis auf den RS - gar nicht so sehr aufgepowert sind, als dass ich das als Krone der Kampfkunst bezeichnen würde und dennoch reicht es scheinbar aus, mit allen bisher angetroffenen Orks fertig zu werden, was mich zu der Vermutung bringt, dass das Greifenfurt-Ab, das noch aus DSA3-Zeiten stammt, hinsichtlich der Kampfwerte der Orks nicht so recht auf DSA4 umgemünzt wurde, denn Orks sind nach DSA4 wirklich gut und ein einzelner ist für einen Kämpfer schon eine schickere Herausforderung als ein menschlicher Krieger.

Orks sind stärker, mutiger und widerstandsfähiger und mit den Zholochai haben sie sogar wahrlich schwergepanzerte und -bewaffnete Kampforks in ihren Reihen mit sehr gut geschmiedeten Waffen der... ähh... anderen Orkenart, dessen Namen mir entfallen ist. :D
(Truanzhai? Tardachai? So oder so ähnlich...)
Jedenfalls kann auch ein guter Ork mal über Waffenmeisterschaft Gruufhai verfügen - wenn nicht der, wer dann? - oder über BKII.

Orks würde ich als SL jedenfalls nicht verschleudern, denn anders als ehemals bei DSA3 sind es keine leichten Zwischendurch-Gegner mehr, sondern propere Kampfmonster. Zum verschleudern eignen sich Gobbos viel mehr! :D

Oder muss ich schon wieder gegen Orks mit Kmpfreflexen und Kampfgespür kämpfen???

:ROFLMAO:
"Mami, muss ich wirklich?"
"Sei artig und schlag zu, mein Jung!";)

Ich weis nicht was Hesha hat wenn man einen Zwergenkrieger spielt der offensichtlich schon einen ganzen Arsch voll AP in seinen Zwerg gesteckt hat denn nicht gegen 2-3 Ork gewinnen lassen? Zusätzlich ist das eine Belagerung und längst nicht jeder doofe Ork ist da ein Stammeskrieger. Und warum soll jeder von denen abegefahrene Manöver und Kampfwerte aufweisen? Das gibt doch alles keinen Sinn.

Also bei der Belagerung Greifenfurts ist die Qualität der orkischen Kämpfer durchaus durchwachsen, aber man gerät fast ausschließlich mit kampferprobten Orks in Kontakt, wenn man keinen Überfall auf das Lager der Orks macht o.ä.

Mal eben gegen 2-3 Orks gewinnen lassen ist gegen solche eigentlich schon etwas wagemutig. Es ist schließlich nicht mehr DSA3, wo man als Held so viele LeP besaß wie die orkischen Gegner zusammen.

Viel weniger Sinn würde es machen, wären Orks zur Belagerung gekommen, die ihre Waffe kaum halten und überhaupt nicht kämpfen können...

Er is halt nicht darauf versessen nen St 12 Helden von nem orkischen Bauer mit Kampfreflexen töten zu lassen.

Oh, das bestimmt nicht, aber eine große Herausforderungen oder respekteinflößende Gegner scheinen Orks für deinen Zwergen auch nicht zu sein, was eine drastische Unterschätzung ihrer Kampffähigkeiten darstellt.

Sehr viel Spaß machen übrigens Sturmangriffe von Orks.
Da hatten wir in unserer Gruppe mal eine Szene, in der die SC und die Orks mittels Sturmangriffen aufeinanderzurannten und jeder einen Sturmangriff machte. DAS war ein Gemetzel und nach der ersten KR schon fast entschieden! :D
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

:rolleyes:
Es ging doch um das NICHT-MEISTERLICHE Ausweichen!!! Das verbraucht keine Aktion und man kann davon so viele haben wie normale Aktionen und bei INI 20+ sogar noch eins mehr. Also zwei mal zuschlagen und weghüpfen!
Also ICH habe die ganze Zeit von der Annahme ausgehend diskutiert, dass es eben DOCH um das meisterliche geht und dieses AUCH eine Freie Aktion ist! Das normale Ausweichen, wo man auf der Schnauze liegt, endlos Ini verliert usw. ist für mich in keinster Weise auch nur im Ansatz eine ALTERNATIVE zum parieren...

@Gemetzel durch Sturmangriff:
DAS glaube ich gerne, o großer Scaldinator!

@Rest vom Scaldinator:
Zustimmung.
 

Agrabrand Deutzson

Seelenschmuggler
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

Natürlich sind das nicht nur Memmen aber es doch genau so falsch das nur die Besten aller Kämpf zuerst in eine Feindliche Stadt geschick werden. Wie behämmert wäre das denn.
 

Hephaistos

Kopfkranker Killer
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

Aber beim Jahr des Greifen kämpft man halt ausschließlich gegen Orks... Und da müssen halt auch welche verheißt werden :D. Es ist ja ganz klar dass ich auch schon einige Mal Kampfunfähig war. Kann schon sein dass wir die Orks vllt etwas schwäches spielen als sie sein sollten.. Unser SL nimmt die Werte aber nich aus dem JdG sondern irgendwo anders her.. Aus dem Bestia vielleicht?
Jedenfalls musste ich auch schon gegen Orks mit BK II oder gegenhalten oder Windmühle kämpfen.. auch schon welche mit Kampfgespür :D... Bei uns haben die besseren Orks -genannt Veterane mehr RS 5-6, höhere INI und bessere Werte AT 17-20 PA 16-19... und dann ab und dann ne SF die vllt nicht all zu oft vorkommt sei es BK II, gegenhalten etc...
Für die, die es interessiert:
Zu meinem Zwerg ich hab KK 18 u KO 17 (bald 18 ), LE 43, Zweihandhiebwaffen 21, RS/BE 7/2, AT 21 PA 19, TP 1W+9 mit selbstgeschmiedeter Waffe und TP/KK verrechnet
SF: Aufmerksamkeit, Kampfreflexe, Wuchtschlag, Finte, Gegenhalten, Meisterparade, Niederwerfen, Sturmangriff, Hammerschlag, Befreiungsschlag, Spießgespann, Rüstungsgewöhnung III und Waffenspez: Zwergenschlägel, Felsspalter, Lindwurmschläger und Eisenwalder
wenn ich mich recht erinnere
 

Scaldor

Forentrommlertroll
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

Also ICH habe die ganze Zeit von der Annahme ausgehend diskutiert, dass es eben DOCH um das meisterliche geht und dieses AUCH eine Freie Aktion ist! Das normale Ausweichen, wo man auf der Schnauze liegt, endlos Ini verliert usw. ist für mich in keinster Weise auch nur im Ansatz eine ALTERNATIVE zum parieren...

Ohje, dann solltest du dir das freie Ausweichen noch mal durchlesen. Offensichtlich sind die "Hüpf-Elfen" nicht bewusst...

@Hephaistos
Gut, DER Zwerg ist auch kein durchschnittlicher 08/15-Klopper mehr, sondern auf dem Schlachtfeld schon mehr von der Art "Feld in der Brandung". ;)
 

Cifer

Vorsintflutlicher
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

schon mehr von der Art "Feld in der Brandung".
Was wird denn auf ihm angebaut? *g*

@RGIII
Mal davon abgesehen, dass die Erwerbsvoraussetzungen doch recht heftig sind (mehrere Jahre BE5+ bei all den lustigen körperlichen Talenten mit eBE= BE*2 zu ertragen), sehe ich eigentlich kein sonderliches Problem dabei. Hiebwaffen hochheben und schwingen kann man halt nach ner Weile auch in Platte, zumal Heshas 30 Kilo völlig aus der Luft gegriffen sind: Das sind keine schweren Kampfrüstungen mehr, sondern Gestechrüstungen, die man nur und ausschließlich beim Turnier trägt. Die beliebte Garether Platte schlägt da mit der Hälfte zu Buche. Die unveränderte INI lässt sich dann auch halbwegs damit erklären, dass man gelernt hat, näher am Körper zu kämpfen, also trotz dank Rüstung weniger ausladender Bewegungen noch das beste aus der Situation zu machen.

Was nun die Orks angeht, würde ich auch bei denen von einer Menge Erst- und Zweitstufler ausgehen, von denen sich dann die echten Veteranen abheben - und INI 15 fürs Kampfgespür will eben auch erstmal erreicht werden, denn darunter kommt man meist höchstens auf nen 11er INI-Wert +4 für Kampfreflexe, von dem dann die Behinderung und mit etwas Pech noch die Waffe abgezogen wird. Da würde ich beim Durchschnittsork durchaus mal von mindestens 2 Punkten ausgehen (Lederrüstung sollte beim Kriegszug mindestens eingepackt werden und Veteranen werden meist Veteranen, weil sie bessere Rüstung haben) - damit hat unser Zwerg bei jedem Gegner eine Chance von weniger als einem Drittel, seinen Hammerschlag nicht anwenden zu können (für die, die es interessiert: Bei BE 3 wäre das genau 1/6). Was passiert, wenn er in einer kurzen Kampfpause nochmal ne Aktion Orientieren aufwendet, sollte klar sein. Einzig bei großen Überzahlen könnte es haarig werden.
Und mal ehrlich: Welcher Held hat denn bitte Chancen gegen drei hammerschlagende Orks? Gegen sowas unterzugehen ist glaube ich nicht unbedingt eine Schande.

Aaaber back to Topic:
Erstmal bleibt natürlich die große Frage Schild oder nicht-Schild, nach der sich die Verteilung der Pünktchen richtet. Solange du nicht auf BK gehen willst, würde ich durchaus einen Schild empfehlen - dann solltest du aber auch einen in Reserve dabei haben, weil tendenziell die Gegner, die Schilde schrotten auch die sind, gegen die du dringend einen Schild haben willst.
Ansonsten würde sich natürlich auch der Kampf mit zwei Äxten anbieten - eine, um dem Gegner den Schild/die Waffe wegzuziehen (= seine erste Parade aufbrauchen/binden) und eine, um dann Schaden zu machen.
Wieviel Rüstung du haben willst, kommt natürlich sehr auf den Spielstil an. Pirat klingt bei mir nach Krötenhaut +Helm (Helmpflicht für normale Berufskämpfer!), dazu ggf. noch Lederzeug. Da der Helm relativ schnell abwerfbar ist, kann man mit der Kombi sogar noch gut schwimmen.
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

zumal Heshas 30 Kilo völlig aus der Luft gegriffen sind
Sind sie keineswegs, da ich am Beispiel der Gestechrüstung demonstrieren wollte, wie schwachsinnig RGIII ist...
 

Cifer

Vorsintflutlicher
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

Da in der aber kaum gekämpft wird, halte ich sie für nicht sonderlich ausschlaggebend, auch wenn man über die Hausregel "RG III erlaubt nicht, den INI-Abzug der Gestechrüstung zu ignorieren sondern senkt ihn nur um X Punkte" nachdenken könnte.
Manchmal denke ich, dass Regelwerke eine salvatorische Klausel gebrauchen könnten... "Wenn sich Regeln in speziellen, seltenen Fällen nicht anwenden lassen oder keinen Sinn machen, sollten sie für diese Fälle ignoriert oder abgeändert werden ohne dass sie komplett aufgehoben werden" oder so...
 

Hesha

Godfather of Hartwurst
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

So absurd ist das ganze nicht, denn würde die Gestechrüstung ausschließlich im Tjost verwandt, hätte man keine BE angeben müssen (die beim Lanzenreiten 0 ist)... und ein paar Spieler meinen immer, sie müssten mit sowas rumlaufen... was ihnen das System durch RGIII auch noch ermöglicht (schließlich kann man das von Anfang an haben).
 

Hephaistos

Kopfkranker Killer
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

Nicht vergessen die RG III macht lediglich die BE für die Initiativberechnung weg. Alle anderen einbußen bleiben bestehen. Sei es wenn die eBE überstiegen wird oder bei den körperlichen Talenten. Ist ja nicht so als hätte man dann gar keine Einschränkungen mehr.
Im Fall der Gestechsrüstung mit Schwert und Schild mit Gestechsrüstung haben wir BE 10 - 2(durch RG III) =8 -2(eBE vom schwert) =6 --> -3/-3 für AT/PA ganz zu schweigen von den unmöglich gewordenen Körperlichen. Und nicht z8u vergessen, wenn der Riiter noch sein Reiter Schild trägt hat er ja nochmal AT -2 jedoch PA +5 --> -5/+2.. Das hört sich meiner Meinung nach nicht mehr toll an...
 

Cifer

Vorsintflutlicher
AW: Was braucht der fähige Axtschwinger?

So absurd ist das ganze nicht, denn würde die Gestechrüstung ausschließlich im Tjost verwandt, hätte man keine BE angeben müssen (die beim Lanzenreiten 0 ist)...
Im MBK steht explizit drin, dass wenn beim Tjost beide Reiter zugleich fallen entweder das ganze wiederholt wird oder man am Boden kämpft - mit der Rüstung.
Im übrigen muss ich mich korrigieren: Die Rüstung wird laut Arsenal auch von Teilen der schweren Kavallerie verwendet. Was passiert, wenn die vom Pferd fallen/gezogen werden, sollte klar sein, egal ob mit oder ohne Ini-Malus - zumal ich gar nicht mal glaube, dass die Jungs unbedingt RG III haben werden, eben weil man auf dem Pferd ja kaum Behinderung hat und man zu Fuß ganz sicher nicht mit der Rüstung kämpft, läuft und sonstiges tut.

und ein paar Spieler meinen immer, sie müssten mit sowas rumlaufen... was ihnen das System durch RGIII auch noch ermöglicht (schließlich kann man das von Anfang an haben).
Wie das? Welche Professionen geben einem ne genügend schwere Rüstung mit? Und vor allem: Erzählt einem der Spieler da wirklich, dass sein Chara die letzten paar Jahre quasi permanent in schwerer Rüstung verbracht hat, trotz der anfänglich meist bescheidenen körperlichen Talente?
 
Oben Unten