von Engeln genutzte Technologie

Dieses Thema im Forum "Die Chroniken der Engel" wurde erstellt von Skar, 20. Februar 2004.

  1. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Spoiler!

    Welche Technologien werden von den Engeln ahnungslos eingesetzt?

    Mir fällt da spontan ein:
    - Flammenschwert der Gabrieliten
    - Schwebeplattformen der Sarieliten
     
  2. Arki

    Arki nothing in particular...

    Die Himmel? Die Dinger sind immerhon voll automatisiert.
    U.a. auch die Engelsmächte...

    bei den Ragueliten natürlich die Vibrolanze und diverse Aufzeichnungsgeräte.

    Kim
     
  3. mIrRoR

    mIrRoR mit neuen avatar

    Ich kann mich auch noch an die "Aufzüge" erinnern
     
  4. Arki

    Arki nothing in particular...

    Mich hat's im Raphaeliten-Ordensbuch schier verrissen, als ich über die Gebeugten gelesen hab, die Begriffe wie 'Login' benutzen. Hm...
    Mein Verlobter ist Sysadmin, und ich kenne seinen (und meinen) Kaffeebedrarf. Ich hatte schlagartig ein Bild vor Augen, nach dem die Gebeugten an einer Kaffeemaschine rumdoktorn und einer mault: "Schon wieder kaputt, das dritte mal diese Woche..." :weihrauch

    Kim
     
  5. Dragon^Aquilion

    Dragon^Aquilion Haqims rechte Hand

    Jepp, die Gebeugten sind schon krass...

    mfg
    Aqui
     
  6. Honigkuchenwolf

    Honigkuchenwolf bekennender Lykomane

    hmm da war doch das Radio ;)

    diese netten Messen wo die Stimme des Pontifex vom Altar her erklingt...

    das fällt mir so auf Anhieb ein
     
  7. In den Romanen, hat die Begine Anna einen "Boten" benutzt, um eine mündliche Aufzeichnung an Hiob weiterzugeben. Also sowas wie ein Diktiergerät.

    Aber vielleicht zählt das auch nicht ... die war ja ne Begine von den Ragueliten ...
     
  8. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Aber, aber! Wozu böse vorsintflutliche KaffeeMASCHINEN, wenn es bei den Mensern doch die leckeren kleinen "Halt-mich-wach"-Oblaten gibt (die mit reinem Coffein)? :prof:

    Zu Technologie-Fragen: Im Raphaeliten-OB ist eine ganze Menge Technik im Himmel im Einsatz (das kommt davon, wenn man einen alten Ragueliten-Himmel "geschenkt" bekommt). Was aber auch interessant sein dürfte, ist die Technologie unter dem Nürnberger Plärrer (man denke an die herausfahrenden Wände) und natürlich, was die Türmer dort nun wirklich machen in ihren neuen Türmen.

    Ich interpretiere Sprachaufzeichungsgeräte als weiter verbreitet, je höher man in der Kirchen-Hierarchie kommt. Die oberen Ränge, werden mehr und zuverlässigere Technologie zur Verfügung haben. Solche kleinen Dinge wie Kugelschreiber und die Tatsache, daß praktisch jeder in der Führungsriege schriftkundig ist, sind ja schon Indizien dafür.

    Ich habe mal eine Fahrt den Moenus-Danuvius-Kanal hinunter durchgespielt, auf der die Schar per Boot als Geleit für einen Prälaten plus ein paar Templer und Monachen mitfahren mußte. Da habe ich "neue" manuell betriebene Schleusen präsentiert und aber auch eine alte (solarbetriebene) Schleuse, die das Boot erst am nächsten Vormittag nutzen konnte, da die Energie nicht mehr ausgereicht hatte. Das hat meine Spieler zwar etwas irritiert, aber da die gesamte Bootsfahrt ein wenig den Apocalypse Now!-Touch hatte, waren sie durch andere Probleme abgelenkt genug, daß sie sich erst später gewundert hatten.

    Auch aus dem Raphaeliten-OB: die Tunnel durch die Alpen. Das ist zwar nicht alles laufende High-Tech, aber mit den aktuell zur Verfügung stehenden Mitteln könnte wohl keiner mehr solche Unterfangen bewältigen. Daher rechne ich dies im weiteren Sinne auch zur Technik.
     
  9. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Würdet ihr die Urielitenbögen auch zu vorsintflutlicher Technologie zählen? Schliesslich sind auch sie aus Glasfaser und anderen "modernen" Werkstoffen erstellt?
     
  10. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Zu den Urieliten-Bögen: da gehen die Auffassungen auseinander. Es kommt auf die Herstellung an. Die Angaben, daß die Bögen aus Verbundmaterialien mit High-Tech-Ursprung wie Kevlar, Fiberglas etc. sind, stammen u.a. auch aus dem ersten Teil der Hiob-Trilogie. Um diese Materialien überhaupt herstellen zu können, sind schon durchaus massive High-Tech-Infrastrukturen notwendig.

    Andererseits gibt es die offizielle Ansicht (aus dem F&S-Forum), die wohl auch im demnächst verfügbaren Urieliten-OB vertreten wird, daß die Urieliten-Engel ihre Bögen und Pfeile(!) fast ausschließlich selbst basteln müssen. Das Selberbauen geht von Verfügbarkeit der High-Tech-Grundmaterialien aus.

    Aber welche Infrastruktur und welche Werkzeuge zur Verarbeitung der Materialien zu einem einsatztauglichen Bogen notwendig sind, ist hier vielleicht etwas naiv aufgefaßt worden. Wenn die Bögen aus natürlich nachwachsenden Materialien (siehe japanische Dai Kyu Bögen) gebaut würden, dann wäre für das Erlernen einer handwerklichen Grundfertigkeit, um auch nur EINEN kampfeinsatztauglichen Bogen zu Bauen schon fast die halbe Zeit, die ein Urieliten-Engel auf Erden weilt zu veranschlagen. Und dann hat er noch nicht gelernt Pfeile zu bauen. Und Bogenschießen hat er natürlich in dieser Zeit auch nicht üben können.

    Ich gehe davon aus, daß es im Urieliten-Himmel spezialisierte Monachen/Beginen geben wird, die die High-Tech-Materialien kunstgerecht verarbeiten können, da sie alle ausgebildete Bogenbauer und Pfeilmacher sind. Diese Bögen kann man zwar immer noch herstellen, basieren aber durch ihre Materialien auf vorsintflutlicher Technik, weshalb ich sie als Grenzfall tendenziell doch zur vorsintflutlichen Technik zuordnen würde (im Gegensatz z.B. zu Armbrüsten oder Musketen der Beutereiter, die alle aus aktuell verfügbaren/herstellbaren Materialien gefertigt werden).

    Übrigens in die gleiche Richtung wie Deine Frage: Was ist mit den Keramik-Rüstungen bzw. den Polymer-Rüstungen, die in den OB (Gabrieliten: bei einem flüchtigen Ex-Diadochen; Raphaeliten: bei der Kustodin des Himmels der Raphaeliten) erwähnt werden. Um als Rüstung brauchbar zu sein, müssen diese High-Tech-Materialien ja auch aktuell angepaßt werden können (mit den korrekten Maschinen/Werkzeugen). Wie seht ihr das?
     
  11. Honigkuchenwolf

    Honigkuchenwolf bekennender Lykomane

    hmm gute Frage...

    ich habe es bisher als gegeben hingenommen... vieleicht das solche Maschienen mit ind en Himmeln eingebaut sind um die sich auch die Gebäugten und deren Äquivalente mit zu kümmern haben.

    Auch die Schulterplatten der Engel sind ja teilweise aus Kunststoff...

    was die Diadochen angeht.. nun vieleicht haben sie in den vorsintflutlichen Artefakten sowas entdeckt... vieleicht hängt das auch mit dem Ragueliten zusammen der nach dem Fall Trondheims zur Urbanisliga wechselte
     
  12. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Für die Gabrieliten gilt ja in Bezug auf vorsintflutliche Technik, daß...
    ...wohl die Raguelis-Monachen aus dem Technikum in Stuttgart nach Nürnberg gewechselt sein müssen, wenn man im Gabrieliten-OB ein wenig "zwischen" den Zeilen bzw. in der Geschichte "Der Türmer" liest. Diese Ragueliten müssen ja wohl gerade dabei sein die neuen Kampfsysteme zu entwerfen und zu bauen, denn etwas anderes werden die neuen weißen Türme in Nürnberg wohl kaum sein.
    ...Somit dürfte auch Nürnberg über die Möglichkeit verfügen High-Tech-Materialien für Gabrieliten-Zwecke zur Verfügung zu haben, oder habt ihr andere Interpretationen für die entsprechenden Passagen im Gabrieliten-OB?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Hisil und Technologie WoD2: Werwolf: Paria 21. Juni 2016
Shaktar Technologie SLA Industries 17. Juli 2010
Den Insider schon genutzt? Dungeons & Dragons, d20 und Pathfinder 6. Juni 2008
Begräbnis von Engeln Die Chroniken der Engel 24. Februar 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden