[Unknown Armies] Geisteszustand und "Kerben"

Dieses Thema im Forum "Unknown Armies" wurde erstellt von Skar, 2. Februar 2005.

  1. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Wie funktioniert das System mit den "Kerben" beim Geisteszustand? Kann mir das jemand erklären?
     
  2. narcosmicoma

    narcosmicoma old man new car

    Re: Geisteszustand und "Kerben"

    Es gibt fünf Aspekte deines Geisteszustands: Violence, the Unnatural, Helplessness, Isolation, Self (bezeichnet hier drastische Veränderungen des eigenen Selbstbildes). Falls dein Char einem Ereigniss beiwohnt, das in einem der Bereiche fällt, steht eine Mind-Probe an. Nicht geschafft bedeutet eine "failed"-Kerbe im betreffenden Bereich: Zunächst stehen deinem Char eine der drei möglichen Reaktionen (panic, paralysis, frenzy) offen, damit umzugehen. Desweiteren wird er in dem betroffenen Aspekt immer ängstlicher und wird versuchen, weitere Konfrontationen mit diesem Aspekt zu meiden (z.B. Gewalt panisch aus dem Weg gehen). Für fünf "failed"- Kerben in einem Bereich gibt es eine Geisteskrankheit gratis!
    Eine gelungene Probe hingegen, bedeutet, dass dein Char in diesem Bereich abstumpft. Er bekommt eine "hardend"-Kerbe. Solche Sanity-Checks sind immer mit einer Zahl verbunden, die die Schwere des erlebten angibt (z.B. Violence 7 für herbe Gewaltszenarios). In dem Beispiel müsste jemand, der schon 7 "hardend"-Kerben im Bereich Violence hat, keine Probe ablegen, da sie/er schon zu abgestumpft ist. Wie Du Dir vorstellen kannst, ist abgestumpft zu sein keine positive Sache, da Dein Char sich so auf dem Weg zu Soziopathentum befindet.
     
  3. Skar

    Skar Dr. Spiele Mitarbeiter Administrator

    Re: Geisteszustand und "Kerben"

    Danke soweit. Gibt es bei den Kerben auch eine Maximalzahl? Und gibt es bei den hardend-Kerben auch eine Konsequenz wie die Geistesstörungen bei den failed-Kerben?
     
  4. NiceGuyEddie

    NiceGuyEddie Neuling

    Re: Geisteszustand und "Kerben"

    Ja, bei den Härtekerben gibt es auch eine Höchstzahl. Ich weiß es nicht genau, ich glaube aber wenn man 15 in einem oder insgesamt 30 Kerben besitzt, dann ist man soweit abgestumpft, dass man seine Temperamente nicht mehr nutzen kann(ist dann die Konsequenz, nach der du fragtest.) Ich glaube die Zahlen stimmen aber nicht, das müsstest du dir von irgendwem bestätigen lassen. In den Kurzregeln steht es zumindest nciht drin.
     
  5. narcosmicoma

    narcosmicoma old man new car

    Re: Geisteszustand und "Kerben"

    Die "failed"-Leiste geht bis fünf Kerben je Rubrik, die "hardend" bis 10. Mehr is nicht. Ab welchem Punkt man die Temperamente nicht mehr Einsetzen kann, fällt mir aus dem Stand nicht ein.
     
  6. Silvermane

    Silvermane Wahnsinniger

    Re: Geisteszustand und "Kerben"

    IIRC waren es 30, aber ich bin mir nicht 100% sicher...ist schon eine Weile her, das ich es gelesen habe.

    Oh, und um "Kerben", egal welcher Art, wieder loszuwerden braucht man einen Psychotherapeuten...

    -Silver
     
  7. Jestocost

    Jestocost Tim Struck

    Re: Geisteszustand und "Kerben"

    Sobald man 10 Härtekerben auf einem Aspekt des Geisteszustands hat oder sobald man mehr als 35 Härtekerben auf allen Aspekten insgesamt hat, wird man zum Soziopathen und kann die Impulse des Temperaments nicht mehr einsetzen, da man zu sehr abgestumpft ist. Außerdem kann man dann nicht mehr zum Archetyp werden, da man nicht mehr leidenschaftlich genug ist (keine kalten Fische im Unsichtbaren Rat).
     
  8. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Re: Geisteszustand und "Kerben"

    Das ist ja interessant. Bei Cthulhu wird man eigentlich im Wesentlichen immer zimperlicher und labiler, ohne jeglichen Abhärtungseffekt. Bei Deadlands wird man im Wesentlichen immer härter im Nehmen ohne jegliche Nachteile von hohem Guts oder Grit Wert. Bei UA ist das augenscheinlich ja eine gewisse Gratwanderung: wer sehr hart im Nehmen ist, der hat anderweitig (das entnehme ich mal aus der obigen Anmerkung zum Archetypen) durchaus Nachteile dadurch.

    Was ich mir nur momentan schlecht vorstellen kann ist, was die Skalenwerte besagen. Ich meine damit, bei den Skills wurden ja immer Beispiele angegeben was 10%, was 20% etc. in einem Skill so bedeuten. Wie ist das mit diesen "Kerben"?

    Im Falle des Scheiterns bei solchen Mind-Proben erhält man ja eine Failed-Kerbe. Was bedeutet da eine im Unterschied zu zwei oder vier? Bei fünf gibt es ja so etwas wie einen Nachteil:Geistesgestörtheit oder so (Ist das so ähnlich wie bei Cthulhu, daß der Charakter damit praktisch als SC nicht mehr spielbar ist, oder eher wie bei Deadlands, daß das Ausspielen solcher Störungen noch vom Spieler übernommen wird?).

    Was bedeutet dann aber die Hardened-Kerbe? Wenn man ein Blutbad ohne seelische Erschütterung überlebt hat, dann erhält man z.B. eine Kerbe, oder? Wenn der Charakter die nächste Woche eine fast identische Auseinandersetzung ebenfalls seelisch ungebrochen übersteht bekommt er die nächste? Was ist der Unterschied zwischen 1 Hardened und 10 Hardened? Was alles macht dem 10er SC nichts mehr aus? Ich habe da ein wenig Schwierigkeiten mir das vorzustellen, da man ja trotz des feineren Aufsplittens der Sanity in fünf Bereiche doch in ein und demselben Bereich aus sehr unterschiedlichen Situationen zu einer Mind-Probe genötigt werden kann und daher auch sehr unterschiedliche Abstumpfungen erleben kann. Beispiel: Gewalt - jemand der Tiere mag, wird bei den üblichen Brutalitäten bei Tiertransporten wohl erschüttert werden. Eventuell kann er das aber durch Abhärtung eher ertragen (man sagt sich vielleicht: "Es sind ja nur Tiere" oder so, um sich selbst zu beruhigen). Wenn dieselbe Person - nun tierquälerei-abgehärtet in ein Attentat auf eine Urlaubsreisegruppe gerät, bei dem die Mitreisenden durch Terroristenbomben zerfetzt in der Gegend herumliegen, manche noch am Leben und doch ohne jegliche Chance auf Überleben, wie kann sich dann die Tierquälerei-Abhärtung, die ja auch eine Gewalt-Härte darstellt, darauf auswirken.

    Mein Punkt ist eigentlich der, daß man sich nur gegen fast exakt denselben Vorfall bei wiederholtem Auftauchen abhärten kann, aber nicht "global" z.B. gegen alles, was mit Gewalt zu tun hat. Was meint ihr dazu?

    Und noch eine Frage in dem Kontext Hardened-Kerben: Ein Archtyp, so wie ich mit meinen extrem dünnen Kenntnissen über UA verstanden zu haben meine, ist eine Personifikation eines Prinzips. "Die fürsorgliche Mutter", "Der korrupte Politiker", usw. Da passen doch auch sehr abgehärtete Archetypen wie "Der eiskalte Auftragskiller", "Die gefühllose Altenpflegerin" hinein, oder? Ich meine, muß ein Archetyp immer eine positiv-energische Komponente haben, oder kann eine gewisse Härte, Rücksichtslosigkeit, Gefühllosigkeit und Verantwortungslosigkeit nicht auch ein Archetyp sein? Bestes aktuelles Beispiel: "Der rücksichts- und verantwortungslose Banker" (Ackermann - für den Shareholder Value und seine Jahreszielerreichungsprämien scheißt er auf gesellschaftliche oder unternehmerische Verantwortung! - Wenn DER nicht abgehärtet und gefühllos ist, wer dann? Und trotzdem ist diese (Un-)Art von Manager ein Archetyp.)
     
  9. wjassula

    wjassula Dünnblütiger

    Re: Geisteszustand und "Kerben"

    Das siehst du richtig, Zornhau, die Kerbenregelung ist ein entscheidender Unterschied z.B, zu Cthulhu.

    Die Abhärtung ist ursprünglich schon global gedacht gewesen, und im Regelbuch sind auch Besipiele angegeben, wogegen man mit wievielen Härtekerben etwa gefeit ist. Aber du hast natürlich recht, dass das von Charakter zu Charakter unterschiedlich sein kann. Deshalb empfiehlt es sich, die Stresswürfe in die Hand der Spielenden zu legen: Wenn die glauben, dass ihre Charaktere jetzt einen Stresswurf nötig haben, dann machen sie es. SL-Veto natürlich möglich.
    Imho wird das auch als Alternativregelung im deutschen GRW vorgeschlagen.


    Archetypen müssen keine positive Komponente haben. Generell ist zu sagen, dass Avatare ihren Archetyp aber nur möglichst gut dartsellen müssen - es ist nicht nötig, dass sie ihn auch im Innersten vetreten. Sie spielen eine Rolle vor dem Universum, nur das zählt. Eine Avatarin der Mutter kann durchaus gemein und habgierig sein, sie darf es sich nur nicht anmerken lassen.
     
  10. Jestocost

    Jestocost Tim Struck

    Re: Geisteszustand und "Kerben"

    Hier ist ein englischer Stress Reference Sheet als PDF

    http://www.geocities.com/pbrennan42/uastress_v2.pdf


    Daraus sollte es einigermaßen klar werden, was es bedeutet abgehärt zu werden.

    Je mehr Traumakerben man in einem Aspekt ansammelt, desto nervöser wird man und desto wahrscheinlicher reagiert man über. Im Buch wird das dann alles ausführlicher erklärt.

    Zu den Archetypen: Diese dürfen so positiv, negativ oder verrückt sein, wie es nur geht. Nur kann ein Avatar niemals als Soziopath aufsteigen. Was aber auch bedeutet, dass der Dunkle Verfolger (der in dem Szenarioband "One Shots" vorgestellt wurde, seine Rolle noch genießen kann, und noch nicht vollkommen abgestumpft ist. Das macht es aber auch nicht besser...

    Und ein Ackermann ist bestimmt ziemlich angehärt, was Isolation angeht - aber auch dem wäre es kaum egal, wenn man in einen Monat oder länger in ein Erdloch sperrt... Einem Soziopathen mit 10 Härtekerben auf Isolation würde das als erträglich wegstecken.. Brrr.. Stell dir nur, du müsstest dich auf einer Party mit so einem Menschen unterhalten..
     
  11. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Re: Geisteszustand und "Kerben"

    Super! Das war genau die Art Aufklärung, die ich brauchte. Jetzt ist das mit der Abhärtung etc. deutlich klarer geworden.

    Das leuchtet leider immer noch nicht ein. Wenn die Essenz eines bestimmten Avatars gerade genau die Inkarnation der Abgestumpftheit schlechthin darstellt, dann muß es doch umso besser sein tatsächlich genau in diesem Bereich seine 10 Härtekerben zu haben, oder? Ich meine, muß "Der gefühllose Folterer" denn bei seiner Gewaltausübung wirklich "Spaß" oder so etwas empfinden?

    Das würde in meinem (zugegeben eher vom Heroforming auf Glorantha geprägten) Verständnis der Verkörperung eines kosmischen Prinzips ja direkt entgegenwirken, da er nicht mehr eins mit dem Prinzip sein KANN, wenn er seinen inneren Beobachter auch noch Gefühle empfinden läßt. Für solch ein Avatar (und die müßte es ja für jeden Bereich der möglichen Abhärtung geben können) wäre es, wenn schon nicht notwendige Vorrausetzung, so doch auf jeden Fall förderlich um den ganzen Weg dieses Avatars zu gehen, wenn sie vollständig abgehärtet und somit auch nicht mehr in ihrem Ausleben des Prinzips erschütterbar wären. - Habe ich da (bei immer noch vollständiger Unkenntnis irgendwelcher UA-Publikationen) etwas falsch verstanden?

    (Kurzer Nachtrag: aus Gesprächen über UA habe ich eigentlich geschlossen, daß es bei UA eigentlich so ähnlich wie bei HeroWars/HeroQuest sein müßte, nur eben nicht in einer offensichtlich rein fiktiven Fantasywelt Glorantha, sondern in einer zumindest plausiblen "realen" heutigen Welt. Auf Glorantha gibt es das Heroforming, das Personifizieren von göttlichen Prinzipien, von Runen-Zugehörigkeiten, von Helden aus überlieferten Sagen. Das geht dann am besten, wenn der Ausübende des Heroforming dem Prinzip, das er verkörpern will, immer näher kommt. Wenn sein Glaube das zu SEIN, was er personifiziert ungebrochen ist. Durch Verkörperung des Prinzips wird er aber auch angreifbar, indem er auch die Schwächen des Prinzips mitverkörpert. - Daher gibt es dort zwei Strategien im Vorgehen gegen einen Heroformer: zum einen ihn in seinem Sein bestätigen und dadurch eventuell bekannte Schwächen stärker zur Ausprägung bringen und ihn so schlagen, zum anderen ihn zweifeln machen, daß er WIRKLICH das ist, was er verkörpern möchte und so seine Identifikationstiefe zu schwächen. - Sorry für das OT, aber das war der Ursprung, der mich auf UA RICHTIG neugierig gemacht hat, da ich die weltbewegenden Konsequenzen JEDER Handlung bereits im Fantasy-Genre schon lange auf Glorantha kennengelernt hatte und nun das auch mal in einem Hier-und-Jetzt-Setting erleben wollte.)
     
  12. Jestocost

    Jestocost Tim Struck

    Re: Geisteszustand und "Kerben"

    Die Lösung liegt wohl im Setting selbst begraben: UA dreht sich in erster Linie um Menschen und erst dann um kosmische Prinzipien. Und wer weiß - vielleicht hat die Gottheit des letzten Universums aus gutem Grund beschlossen, dass es in dieser Inkarnation des Kosmos unmöglich ist, dass ein Soziopath in den Rat aufgenommen wird.

    Oder spieltechnisch begründet: Es ist einfach interessanter, dass man irgendwo Mensch bleiben muss und nicht zu einer bloßen Maschine werden darf, wenn man Gott werden möchte. Es wäre sonst doch zu einfach und würde dem Spieltitel widersprechen (Macht und Konsequenzen): Ein Soziopath muss keine Konsequenzen mehr fürchten - und darum macht es spieltechnisch Sinn, Spieler, die nach dem höchsten Preis gieren, einzuschränken...

    Und ehrlich gesagt: Ich habe in meinen 20 Jahren als Spielleiter schon genügend von Spielern verkörperte Soziopathen erlebt - die dürfen echt ruhig draußen bleiben.

    Der Vergleich mit Glorantha ist schon irgendwie treffen, aber halt nicht perfekt: Ein Avatar übernimmt die Kräfte und die Tabus der Rolle, die er spielt. Er muss die Rolle aber nur nach außen verkörpern. Wie er in seinem Inneren dazu steht, ist dem Kosmos erst mal egal, solange er sich an sein Skript hält.

    Um einen hochrangigen Avatar zu bekämpfen, kann man ihn entweder dazu bringen, sein Tabu zu brechen, oder ihn von seinem Weg ablenken (was Dermott Arkane, Gottläufer des Boten wohl mit Alex Abel gemacht hat). Ich bin sicher, du wirst vieles Bekanntes bei UA sehen, aber halt ein wenig anders, wie du es kennst.

    Und ob du dann das Spiel nach "Kanon" spielst oder nicht (und der ist schon ziemlich ungenau), sollte ja auch egal sein.. Hauptsache, es macht dir und deiner Runde Spaß!
     
  13. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Re: Geisteszustand und "Kerben"

    Ja, das mit den - unabhängig vom Spielsetting oder -System - von Spielern dargebotene Soziopathen kann ich durchaus nachvollziehen. Das ist nicht wirklich erbaulich.

    Ich habe ja bislang nur von UA gehört und - vor allem hier im Forum - gelesen, es aber noch nie gespielt. Daher kommt meine Erwartungshaltung natürlich von meinen Vorkenntnissen und Erfahrungen in ähnlich aber natürlich nicht identisch gelagerten Rollenspielen beeinflußt daher.

    Aber bislang hört sich UA ja sehr interessant an, und wenn ich mal die Gelegenheit bekomme zumindest ein wenig praktische Spielerfahrung zu sammeln, dann wird sich sicherlich einiges zurechtrücken, was ich bislang eher annehme, vermute, rate. (Vielleicht ja schon beim hiesigen UA-Forenrollenspiel?).

    (Nebenbei: Daniel möchte ja UA in Biberach missionieren und Biberach gehört zu "Um Ulm herum" - also sollte sich dieses Jahr vielleicht doch noch eine Pen&Paper-UA-Erfahrung ergeben. Aber ob dann gleich eine echte konstante Runde daraus wird, bei der man mehr als den Einsteiger-Level mitbekommt, wage ich erstmal zu bezweifeln. Den Aufwand, den Daniel für seine konstante UA-Gruppe betreibt, den wird so schnell kein weiterer hineinstecken, wage ich mal zu prophezeihen.)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Unknown Armies Kleinanzeigen 5. November 2009
[Unknown Armies] Unknown Armies 2007 Unknown Armies 8. Januar 2007
[Unknown Armies] Wie spielt sich Unknown Armies? Unknown Armies 24. Oktober 2005
Was ist Unknown Armies? Unknown Armies 29. November 2004
[Unknown Armies] Unknown Armies Preview Unknown Armies 29. November 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden