Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Zornhau

Freßt NAPALM!
Geht das nur mir so, oder ist der diesjährige Deutsche Rollenspielpreis (zu finden hier: http://www.archont.de/drsp/2005/) eine als Rollenspielpreisumfrage verkleidete Marktforschungsumfrage der plumpen Sorte?

Letztes Jahr war es jedenfalls noch nicht so plakativ auf die Rollenspiele der "zahlenden" Verlage beschränkt. Dieses Jahr bin ich schwer enttäuscht, wie die Umfrage abläuft und was dort gefragt wird.
 

Raben-AAS

Clansgründer
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Tja, fanden Sie unser Supplement A, B oder C am Besten.
Wählen Sie, welches unserer Module Sie am Besten fanden.
Und es gibt keine Welt außerhalb unserer Produkte.

Soviel zum Thema Dt. Rollenspielpreis.


AAS
 
G

Gelöschtes Mitglied 1391

Guest
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Ich hab nach der dritten Seite aufgehört....
 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Am besten ist das bei den "Bannern" anscheinend keinem aufgefallen ist, dass dort unter anderm der DeutscheSpieleRollenPreis DSRP beworben wird. :D
 

Josh

Astronomie!
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Erinnert mich ein wenig an den Oscar... oder Grammy...oder <Liste hier bitte weiterführen>

Kennt jmd die ZauberZeit?

[SCHILD]Auchtung! "Alt-Modus":D [/SCHILD]

DAS waren noch Umfragen...
 
P

Pumpelche

Guest
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Natürlich wollten sie dieses Jahr den Aufwand so klein als möglich halten - bei bereits über 2000 Teilnehmern pro Jahr - man stellle sich den Aufwand und vor allem die notwendigen Nerven vor, die man haben muss, um das alles - wie bis 2004 - manuell auszuwerten.

Marktumfrage hin oder her - solche Hobby-Dienstleistungen müssen bei einem gewissen Umfang neue Formen annehmen und ich bin mir sicher, dass diese Auswertung viel repräsentativer wird, was ja schon seit Urzeiten der eigentliche Sinn des DRSP war.
 

AndreAas

Oberchaot
verstorben
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Tja, ich würd das Teil ja auch gerne mal LESEN, aber ich hab definitiv keinen Bock, mich da ANZUMELDEN, und ohne das geht nix...
In sofern kann ich dann auch nichts weiter dazu sagen :nixwissen
 

USUL

Arcane Codex Autor
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Zornhau schrieb:
Dieses Jahr bin ich schwer enttäuscht, wie die Umfrage abläuft und was dort gefragt wird.
Da schließe ich mich an und das obwohl mein Faforit dabei ist ...


Es gibt keine einzige Möglichkeit sich wirklich mit der eigenen Meinung einzubringen und muss sogar seinen Senf dazu abgeben warum man etwas nicht mag oder nicht so gut findet ... dabei wollte ich doch nur sagen was ich gut finde :(
 

USUL

Arcane Codex Autor
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Pumpelche schrieb:
... solche Hobby-Dienstleistungen müssen bei einem gewissen Umfang neue Formen annehmen und ich bin mir sicher, dass diese Auswertung viel repräsentativer wird, was ja schon seit Urzeiten der eigentliche Sinn des DRSP war.

Dagegen habe ich ja nichts einzuwenden, aber man hätte die Auswahloptionen doch etwas großzügiger gestallten sollen ... die Art der Umfrage macht wirklich keinen seriösen Eindruck :(
 

Honigkuchenwolf

bekennender Lykomane
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

*grml* *murml*

hab mich komplett durch den Fragen katalog gearbeitet... bin irgendwie frustrtiert... Zornhau muss dir recht geben...

Hab wenigsten beim Seiten vorschlag Blutschwerter angegeben... aber nicht was mein Lieblingsrollenspiel angeht
 

URPG

Blwargh!
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Ja, letztes Jahr konnte man da noch eintragen an Spiel/System was man wollte und nicht:

Großes System A / Großes System B / Was anderes...

Hat jemand versucht was anzumelden? Bei mir funktioniert der Eintragen Button einfach nicht wenn ich noch ein Spiel anmelden will :(

Daher ein klares:

JA DIESES JAHR STINKTS! :motz:
 

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Ich bin echt bis zum Ende durch... naja. Wer Preise Sponsort wird in der Umfrage berücksichtigt. Schon kurios.
In meinen Augen absolut nicht mehr aussagekräftig. Auch Freitextantworten kann man mit ein bisschen Algorithmen automatisieren...
Und unübersichtlich ist das ganze auch noch... das könnte ich besser... wenn ich Zeit hätte.
 
P

Pumpelche

Guest
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Ist so nicht ganz richtig.

Ich hätte das alte System mit der teil freien Antwortmöglichkeit auch lieber.

Aber jeder kann sich als Produzent registrieren und eigene Produkte eintragen. Diese stehen dann zur Auswahl.

Das Sponsoring hat alleinig den Zweck, dass diese, die sponsern, am Ende die komplette Auswertung mit allen Details erhalten.

Es ist ein erster Schritt. Die DB-Anbindung musste her. Und wie das Team ja beschrieben hat, sind sie dankbar für funktionierende Scripts, die Djurdevic, Djurdjevik, Jurjevic und Surjevic mappen können ;)
 

Hoffi

🔥Hüter des Feuers🔥
Teammitglied
Administrator
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Mag sein das das jeder kann, aber warum macht es nicht jeder? Die Auffälligkeit ist schon groß das Sponsorenprodukte gut vertreten sind.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Pumpelche schrieb:
Aber jeder kann sich als Produzent registrieren und eigene Produkte eintragen. Diese stehen dann zur Auswahl.
Es besteht schon ein gewisser Unterschied zwischen "der könnte sich registrieren" und "wir führen die Spiele der Hersteller auf, die von den Rollenspielern in Deutschland gespielt werden". Der Unterschied ist nämlich der, daß der DEUTSCHE Rollenspielpreis für die meisten US-Verlage komplett ohne Bedeutung ist. Die WISSEN nicht einmal, daß es hier eine Preisvergabe durch Internetumfrage gibt!

DESHALB registriert sich nicht JEDER VERLAG selbst.

Ich glaube kaum, daß sich z.B. Great White Games (Savage Worlds, Deadlands) eigens die Mühe macht, sich hier in Deutschland in einer Preisumfrage zu registrieren.

Bisher war das auch nicht nötig.

Bisher entschieden die ROLLENSPIELER mit ihrer Nennung ihres Lieblingsspiels, ihres Lieblingsautors, ihrer Lieblingszeitschrift etc. darüber, was in die Preisverleihung kommt.

De facto haben die Rollenspieler bislang den Verlag ihrer Lieblingsspiele also implizit registriert. Der Verlag hatte sich dazu natürlich nicht bewußt entscheiden können oder müssen. Das war auch nicht nötig, da es sich ja um einen Preis handelte, der nicht von einem Berater-Gremium anhand der Absatzprognosen für das nächste Fiskaljahr entschieden wurde, sondern um eine Preis, der durch die Stimmen jedes einzelnen teilnehmenden Rollenspielers entschieden wurde.

Jetzt wird praktisch nur auf die deutschsprachigen Produkte heruntergefiltert, weil gerademal die deutschen Lizenzübersetzer von US-Rollenspielen sich dazu bequemt hatten, sich registrieren zu lassen und ansonsten nur deutsche Eigenentwicklungen aufgeführt wurden.

Ich kann mir aber beim (ehrlicherweise noch nicht einmal vorhandenen) besten Willen nicht vorstellen, warum man die vielen Spieler von angloamerikanischen Rollenspielen, von Spielen kleiner Verlage, die nicht in Deutschland ansässig sind und auch nie selbst eine Anmeldung durchführen würden, hier ausgrenzen sollte. - Außer natürlich...
Pumpelche schrieb:
Das Sponsoring hat alleinig den Zweck, dass diese, die sponsern, am Ende die komplette Auswertung mit allen Details erhalten.
... Das ist es!

Es geht eben ausschließlich um die Erhebung von marketingrelevanter Information über das "Nebenprodukt" einer Verleihung eines Deutschen Rollenspielpreises. Das war früher - zumindest meinem Eindruck nach - anders.

Früher, d.h. noch letztes Jahr hatten die ROLLENSPIELER ein Interesse die gute Arbeit der Leute in den Verlagen ihrer Lieblingsrollenspiele mit ihrer Stimmabgabe zu honorieren bzw. auf die Rollenspiele, die ihnen am meisten mißfallen hatten, ordentlich und kollektiv zu schimpfen. Das war eine Sache für die Rollenspieler, nicht für die Marketing-Experten!

Wenn dabei dann im Nebeneffekt noch für ein Produkt-Marketing verwertbare Informationen abfielen, so war das etwas, wogegen kaum ein Rollenspieler etwas hatte, da ja seinem Hauptinteresse an dieser Preisverleihung vornehmlich und offensichtlich Rechnung getragen wurde.

Das ist hier und heute anders. Da ist allein die Formulierung in den Auswahlmöglichkeiten so weit weg von den Entscheidungs- und Urteils-Kriterien der Rollenspieler und so nahe an dem - und ausschließlich an dem - was für die hart kalkulierenden Verlage von Interesse ist, daß ich hier von einer 180°-Wende des Interessensfokus beim DRSP sprechen möchte.

Und DAS ist es, was mich so enttäuscht hat.

Wenn es nämlich als reine Erhebungsveranstaltung für das Produktmarketing von einer Handvoll Sponsoren-Verlagen deklariert worden wäre - am Besten unter einem anderen, als dem mit - bislang - gutem Ruf eingeführten DRSP - dann wäre jedem Teilnehmer von Anfang an klar gewesen, wofür er da seine Informationen über sein Kaufverhalten und seine Produktbewertungskriterien aus Verlagssicht abgibt. Und die Preisverleihung und die Sachpreise für die Teilnahme ist in etwa so interessant wie die Camel Trophy oder andere reine Werbeveranstaltungen mit "Nebenbei"-Thema.

Das wäre ehrlich gewesen.

Wäre.

Ich hatte mich erfreut angemeldet und wollte gleich mal meine Favoriten für dieses Jahr eintragen und meine häufigst gespielten Rollenspiele Revue passieren lassen, und was war?

Ich fühlt mich an die Kandarre genommen. Hart. - Und zwar an einer Art der brutalen Beißstange, wie ich sie sonst im IT-Umfeld bei der Vermarktung von irgendwelchen IT-Produkten kennengelernt hatte. Dort ist das üblich - nervig - und hat schon Spam-Qualitäten. Vor allem ist es aber so durchsichtig, daß JEDER, der an so etwas teilnimmt, weiß, daß er Anrufe von Vertrieblern bekommt, sobald er ankreuzt über welches Budget er alleinverantwortlich Software- oder Hardware-Einkäufe tätigen darf. Die rennen einem da förmlich die Bude ein, schlimmer als die fliegenden Händler auf einem Tausend-und-Eine-Nacht-Basar.

Aber in der IT-Branche ist das nicht schlimm. Da lüge ich bei Umfragen, weil ich ja vielleicht den iPod gewinnen will, und setzte die Werbe-Mails an meine Geschäfts-Adresse in die Junk-Mail-Liste. Das ist schon OK so. Damit kann man sich arrangieren.

Wenn es aber um etwas geht, was ich deutlich länger betreibe, als ich in der IT-Branche arbeite. Wenn es um etwas geht, woran mein Herzblut hängt. Wo ich so leidenschaftlich engagiert bin, wie (vielleicht noch) in zwischenmenschlichen Beziehungen. - Wenn ich hier so billig ausgehorcht werden soll, ohne auch nur im Geringsten den - bislang ja gewohnten - Eindruck zu haben, daß man WIRKLICH an meiner, ja MEINER Meinung zu MEINEN Lieblingsspielen, zu MEINEN Lieblingsautoren, etc. interessiert ist, dann fühle ich mich ehrlich gesagt verarscht.

So geschehen, als ich heute in der Mittagspause die Umfrage ausfüllte.

So enttäuscht war ich vom DRSP noch nie (und ich kenne die Papierumfragen aus der Zauberzeit auch noch - und die waren mehr am Rollenspieler orientiert, als dieser seelenlose Markterhebungsautomat, der heute als DRSP vorgesetzt wurde).

Zugegeben: Dogio hat derzeit zuviel um die Ohren, als daß er wie früher alles händisch auswerten hätte können. Doch bei allem Verständnis für Zeitmangel: wir - die Rollenspieler - bekommen hier etwas Zerbrochenes hingestellt. Etwas, was früher gut war, und jetzt nur ein ökonomischen Interessen bis in den letzten Mausklick unterworfenes Erhebungsmedium geworden ist.

Für mich hat der DRSP seine Seele verloren. Und es sieht so aus, als hätte er sie nicht nur verloren, sondern sogar verkauft.

Und das stimmt mich so betrübt.
 
P

Pumpelche

Guest
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Ich stimm Dir in allen Punkten zu. Ich habe nichts mit dem DRSP zu tun, werde aber Winkelried (Anm.: Schweizer Nationalheld, warf sich in eine Front von Lanzen, damit die Eidgenossen in die feindliche Formation brechen und siegen konnten) gleich den beiden Federführenden den Link zu diesem Thread mailen.

Muss aber auch sagen: Es ist verständlich... stellt euch vor, dass ihr - ja, ihr alleine über 2000 seeehr umfassende Formulare, teils um 2 Uhr morgens (Vertippser, usw.) ausgefüllt, manuell auswerten müsst! Das sind ganze Tage Arbeit, wenn nicht sogar 2 Wochen. DB musste her. Es wird nur besser werden!

Sponsoring: Wer will schon mit einem alten Produkt sponsorn? :)
 

der Malik

Neuling
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Also na ja. Ich habe mal geschaut, was es so auf der Webseite zu lesen gibt und siehe da...

Warum fehlen manche Rollenspielprodukte im DRSP?
Teilnehmen am DRSP können nur Produkte und Regelwerke, die in dem betreffenden Jahr auch eine Neuerscheinung in deutscher Sprache hatten. Da internationale Produkte bereits eigenen Awards haben (in Frankreich gibt es beispielsweise den Grog d'Or und in den Staaten gilt neben etlichen anderen der Origins Award als führend) scheint es sinnvoll, dass man sich hierzulande auf die Produkte konzentriert, die international kaum Beachtung finden: auf die deutschsprachigen. Auch sollten die Produkte leben. Es macht keinen Sinn, die Hersteller zu loben, die vor drei Jahren, das letzte Produkte in deutscher Sprache rausgebracht habe, nur weil es zufällig das Lieblingssystem von vielen hartnäckigen Fans ist, die sich die amerikanischen Originalausgaben holen.

Leider können wir trotz großer Recherche in der Szene und im Internet nicht alle Produkte finden, die für den Rollenspiele Preis in Frage kämen. Für die Anwesenheit eines Produkts in den Listen ist seit 2005 der Produzent verantwortlich. Jeder Rollenspielproduzent kann sich im DRSP registrieren und seine Produkte eintragen.

Wir vom DRSP Team haben viel Mühe investiert, den Herausgebern und Produzenten ein aussagekräftiges Umfragewerkzeug zur Verfügung zu stellen, das Ihnen helfen kann, die Bekanntheit und die Qualität ihrer Produkte zu messen. Wenn die Hersteller daran kein Interesse haben, wollen wir es auch nicht aufzwingen. Wir denken, dass das nur fair ist.

[quelle]

...da kommt alles auf den Punkt. :)

Greets, Malik.
 

Honigkuchenwolf

bekennender Lykomane
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

@Malik

trotzdem fehlen gerade im Bereich Spiele / Kartenspiele einige Neuerscheinungen dieses Jahres, die man hätte nennen sollen, Sachen die z.B. in meinem Rollenspielladen zu bekommen sind.

Selsbt eine Ausrede wie "ist doch erst vor 3 Wochen erschienen" hätte man nicht gelten lassen müssen, da Munchkin im Mixer und Munchkin Beißt 2 erst seit ner Woche in den Läden liegen aber auf der Liste stehen.

und was ist dagegen zu sagen, ein Rollenspiel zu prämieren da vor 3 Jahren erschienen ist? Wenn Verlage z.B. seit dem nichts besseres rausgebracht haben?

Was mich auch gestört hat, war das ich bei vielen Sachen keine eigenen Gründe nennen konnte, warum mich was stört? die anwählbaren fand ich etwas... zu einengend.
 

Raben-AAS

Clansgründer
AW: Stimmt was nicht mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2005?

Ich fände es auch besser, wenn ein Spiel "Deutsches Rollenspiel der Jahre 1994, 1996, 1997, 1998, 2000" etc. werden könnte.

Neben aktuellen Neuerscheinungen - die gerne in einer dafür vorgesehenen Kategorie ausgezeichnet werden können - sollten Rollenspiele auch als "Gesamtleistung" bewertbar sein, inklusive Verlags-Support, Downloads, Fanmaterial etc.

Also:

Kategorie 1: (Deutschsprachiges) Rollenspiel des Jahres
Kategorie 2: (Deutschsprachige) Neuerscheinungen des Jahres

So in etwa...


AAS
 
Oben Unten