Shadowrun 5e

RSS-Nachrichten

Dieses Thema im Forum "LARP" wurde erstellt von RSS-Ulisses, 21. November 2011.

  1. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    Nachdem die Vademecum-Reihe mit der Rondra-Kirche eröffnet wurde, legen wir für diesen Band den Fokus unserer Betrachtungen auf den Immerwährenden Hort des Hesindianischen Gaben, also den Kult der Weisheitsgöttin Hesinde. Auch die Hesinde-Geweihte erfreut sich in Spielerkreisen größerer Beliebtheit, sei es als reisender Gelehrter, weltfremde Forscherin oder wehrhafte Draconiterin.
    Daher wenden wir uns im Hesinde-Vademecum den Fragen zu, die Spieler einer solchen Geweihten häufiger beschäftigen und versuchen damit eine ähnliche Anregungsbasis und Orientierungshilfe zu schaffen, wie sie schon das Rondra-Vademecum für geneigte Leser darstellte: Was motiviert meinen Charakter, wie betrachtet der Kult unterschiedliche Sichtweisen? Welche Aufstiegschancen habe ich, welche Strömungen und Orden gibt es? Kann ich zwischen diesen wechseln? Dazu kommt eine Abhandlung über die Akoluthen der Kirche, denn die Göttin Hesinde ist ja zugleich eine Göttin der Magie und wird so auch von vielen Zauberwirkern in hohen Ehren gehalten.
    [​IMG]Eine tiefergreifende Ausgestaltung von Liturgien, Gebeten und Ritualen erfolgt im Hesinde-Vademecum erstmals, auch wenn seine Texte vornehmlich als Anregung und Orientierungshilfe dienen sollen.
    Auch das Hesinde-Vademecum wird die Form einer weitgehend aventurischen Quellsammlung haben, so dass man es am Spieltisch aber auch während Szenen innerhalb eines Live-Rollenspiels direkt benutzen kann. Entsprechend wird auch die Optik dieses Bandes erneut LARP-tauglich gestaltet.
    Kurzum: Das Vademecum fasst die zentralen Aspekte des Hesinde-Kultes erstmals in einem kompletten Abriss zusammen und erweitert und vertieft ihn.
    Hesinde-Vademecum vorbestellen


    Autor: Daniel Simon Richter
    Weiterlesen...
     
  2. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    Das Schwarze Auge und Aventurien
    Auch in diesem Jahr möchte ich euch einen Ausblick auf die nahe und mittlere Zukunft Aventuriens und von Das Schwarze Auge geben. Das betrifft zum einen die konkreten Produkte, zum anderen aber auch neue Konzepte und Projekte und nicht zuletzt die Schlüsse, die wir bereits jetzt aus den Ergebnissen der Großen Das Schwarze Auge-Umfrage gezogen haben.
    Wenn man sich die Zukunft von Das Schwarze Auge wie einen Baum vorstellt, ist dieses Quo Vadis der Stamm. Es stellt das Fundament für die kommenden Monate dar, von dem die Produkte und Projekte wie Äste abgehen. Nun verzweigt sich ein Baum bekanntlich immer weiter und es würde den Rahmen dieses ohnehin schon sehr umfangreichen Artikels sprengen, wenn wir jedem Zweig bis zum Ende folgen wollen würden. Weniger botanisch ausgedrückt: Wir halten es bei den einzelnen Produkten bewusst allgemein, um eine Grundinformation zu liefern. Weitergehende Antworten zu euren Fragen, Einzelheiten zum Inhalt und zur Ausgestaltung liefern wir euch im Rahmen verschiedener Blogs beizeiten nach, hier werden die Redakteure dann auch aus dem Nähkästchen plaudern – ganz, wie ihr es mittlerweile von uns gewohnt seid. Ergo: Jetzt ein Überblick, spannende Einzelheiten folgen.
    Eine gute Gelegenheit, schon recht bald seine Neugier zu diversen Produkten und Projekten zu stillen, bietet die RPC. An unserem Meetingpoint finden zahlreiche Veranstaltungen zu verschiedenen zukünftigen Produkten statt (hier unser Programm).
    Wie immer, wenn wir einen Blick in die Zukunft wagen, ist vieles ungewiss. Das ist nun mal das Problem mit der Unschärfe bei Prophezeiungen, wie Niobara ja schon so trefflich gesagt hat. Dazu gehört auch, dass dieses Quo Vadis keine vollumfängliche Auflistung aller Produkte und Entwicklungen sein kann. Manche Produkte müssen erst noch eine bestimme Entwicklungsstufe überschreiten, damit wir uns näher dazu äußern, andere möchten wir uns als Überraschung für einen unserer kommenden Produktworkshops aufsparen – auch wir haben Spaß daran, mal etwas aus dem Ärmel zu zaubern.
    Fest steht jedoch, dass wir auch weiterhin einen verlässlichen Erscheinungsplan einhalten wollen, der rund zwei Titel für Das Schwarze Auge pro Monat umfasst; insgesamt etwa 20 Rollenspielbücher pro Jahr.
    Insgesamt stehen bei Das Schwarze Auge keine vollständig neuen Ufer oder weltbewegenden Umbrüche an. Wir drehen an vielen kleinen Stellschrauben, probieren auch mal etwas aus und bemühen uns, auf euer Feedback zu reagieren. Das alles dient der Weiterentwicklung des Spiels.
    Das heißt aber nun nicht, dass wir 2012/2013 die Füße stillhalten. Mit Schicksalspfade haben wir eine ganz neue Tür geöffnet, denn wir machen jetzt unser eigenes Miniaturenspiel. Erste Informationen dazu gab es bereits im Aventurischen Boten und auch hier zeigen wir euch auf der RPC mehr. Bereits jetzt befinden sich 48 Figuren in verschiedenen Stadien der Fertigstellung, Ende des Jahres werden die ersten davon erhältlich sein. Das gilt auch für die Einsteigerbox des Spiels.
    Außerdem ist der Splitterdämmerungs-Zyklus angelaufen. Dieses neuartige Konzept erlaubt es, mehrere Abenteuer zu einer Einheit zu verbinden und die Umsetzung erstreckt sich über die kommenden Monate. Auch dazu findet ihr in unserem Blog weiterführende Informationen zur Idee und zur konkreten Umsetzung, aktuell mit den Abenteuern Schleiertanz und Bahamuts Ruf.
    Und auch für die Freunde des LARP haben wir gute Nachrichten. Einzelheiten dazu finden sich weiter unten.
    Ihr seht, wir arbeiten in alle Richtungen daran, das Das Schwarze Auge auch weiterhin das bleibt, was uns allen daran mit am meisten gefällt: Ein vielseitiges, spannendes, sich stets weiterentwickelndes Spiel.
    Was hat die Umfrage für Auswirkungen?
    Seit rund einem Monat liegen uns nun die Ergebnisse der Großen Das Schwarze Auge-Umfrage vor. Wir haben uns eingehend damit befasst und die Erkenntnisse werden auf unterschiedliche Weise und zu unterschiedlichen Zeitpunkten in die weitere Gesamtentwicklung von Das Schwarze Auge eingehen. Einige Punkte haben auch schon Auswirkungen gehabt.
    Um ein Beispiel vorwegzunehmen: Bereits der Aventurische Bote 152 wird auch in digitaler Form erscheinen. Gut 25% aller Teilnehmer haben ihn sich in dieser Form gewünscht. Die Druckform bleibt unverändert erhalten.
    Die klare Vorliebe für Hardcover hat dafür gesorgt, dass einige Bände, bei denen Softcover eine Option gewesen wäre, nun endgültig als Hardcover festgelegt sind. Auch auf die Planung weiterer Box-Produkte hat die Umfrage Auswirkungen. Ein Großteil der Teilnehmer findet Boxen nicht erstrebenswert, weshalb wir das Konzept grundsätzlich überdenken. Gareth und die Elfen sind weiterhin als Box geplant, was aber vorrangig daran liegt, dass wir euch hier einen wirklich großen Batzen an Materialien beilegen möchten. Pläne, Karten, Handouts, der reine Textumfang … das alles kriegen wir schlichtweg nicht in einen Hardcover-Band gestopft, ohne dass es unpraktisch für alle Seiten wird. Ob danach noch Boxen kommen, wird die Zukunft und vor allem euer Meinungsbild zu diesen beiden Produkten entscheiden.
    Viele der weiter oben erwähnten Stellschrauben wurden von der Umfrage bestätigt, andere wurden widerlegt, was auf die konkrete Umsetzung und Ausrichtung zahlreicher Produkte Auswirkungen haben wird.
    Sie wird auch einige konzeptionelle Erweiterungen zur Folge haben, zu denen wir dann jeweils noch einmal eine Verlautbarung mit Einzelheiten bringen werden. Bei diesen Dingen muss aus der Erkenntnis jedoch erst noch ein Plan und aus dem Plan ein Konzept werden, darum habt bitte noch ein wenig Geduld.
    Nicht direkt durch die Umfrage, aber durch die im Umfeld laufenden Diskussionen ist uns klar geworden, dass wir euch definitiv für alle Zwölfgötter ein Vademecum liefern möchten. Überhaupt werden die Götter in Zukunft, unter anderem durch die Splitterdämmerung, stärker in den Fokus rücken.
    Produkte
    Nach diesen allgemeinen Worten nun zur konkreten Produktplanung für das laufende Jahr, die ich in der Reihenfolge ihres geplanten Erscheinens präsentieren möchte.
    Nachdem mit Schleiertanz von Marc Jenneßen und Alex Spohr der erste Band des Splitterdämmerungs-Zyklus’ erschienen ist, folgt sogleich der zweite Schlag gegen die Heptarchen:
    Bahamuths Ruf (Autor: Michael Masberg) – [RPC2012]
    Bahamuts Ruf ist ein umfangreicher Kampagnenband und versammelt zahlreiche Hintergrundinformationen, Personen und Szenarien, aus denen Meister eine persönliche Kampagne um das Schicksal der aventurischen Meere erstellen können. Die Entwicklung der Handlung liegt alleine bei den Helden, die die Möglichkeit haben, einen triumphalen Sieg gegen Charyptoroths Nachtblaue Tiefen zu erzielen.
    Auf gemeinsamen Pfaden (Redaktion: Alex Spohr) – [2. Quartal 2012]
    Dann geht es weiter mit dem zweiten Band der Aventurischen Organisationen. Dieser musste leider ein wenig geschoben werden. Auf gemeinsamen Pfaden versammelt nach dem bewährten Muster ein gutes Dutzend weitere Bünde, Orden und Gemeinschaften, um sie so Meistern und Spieler besser und umfangreicher zugänglich zu machen.
    Danach setzen wir die Vademecum-Reihe fort und zwar mit dem:
    Efferd-Vademecum (Autor: Mark Günzel) – [2. Quartal 2012]
    Dieser Band aus der Vademecum-Reihe enthält aventurisches Hintergrundmaterial über die Bruderschaft von Wind und Wogen, die Kirche des Efferd: Denkschulen, Prinzipien und Geschichte werden eingehend beleuchtet und Liturgien, Gebete und Rituale der Efferd-Geweihten ausführlich dargestellt. Dieses Vademecum passt gut zu Bahamuths Ruf, denn es kann nie verkehrt sein, auf das Wohlwollen Efferds zu hoffen, wenn man gegen dessen Erzfeindin Charyptoroth zieht.
    Wege des Entdeckers (Autor: Florian Don-Schauen) – [2. Quartal 2012]
    Mit diesem roten Band werfen wir einen genauen Blick auf das Reisen durch Aventurien, das Entdecken neuer Gestade oder alter Geheimnisse und generell das Ausgestalten von Abenteuern, die „über Land“ gehen. Dazu gibt es umfangreiche Regeln, Hinweise zur Ausgestaltung von Reisen am Spieltisch und natürlich viele stimmungsvolle Illustrationen.
    Rahja-Vademecum (Autorin: Eevie Demirtel) – [3. Quartal 2012]
    Dieser Band versammelt aventurisches Hintergrundmaterial über die Gemeinschaft der Freude, die Kirche der Rahja: Gebräuche, Prinzipien und Einfluss werden eingehend beleuchtet und Liturgien, Gebete und Rituale der Rahja-Geweihten reichhaltig illustriert. Dieses Vademecum passt gut zu Schleiertanz, das in einer Gegend und Gesellschaft spielt, die Rahja hoch verehrt. Außerdem wird es neue Entwicklungen innerhalb der Kirche aufgreifen, die insbesondere durch die jüngste Vergangenheit angestoßen wurden.
    Mit wehenden Bannern (Redaktion: Michael Masberg) – [3. Quartal 2012]
    Dieser Band ist die Fortsetzung der beliebten Kampagne Von eigenen Gnaden. Mit wehenden Bannern erzählt die Geschichte der Helden von Zweimühlen weiter und bringt die Entwicklung der Wildermark zu einem krönenden Abschluss. Er richtet sich an erfahrene Meister und gibt ihnen das Rüstzeug an die Hand, um die Helden weitgehend frei durch die Handlung zu führen. Dabei ist er auch für Helden geeignet, die Von eigenen Gnaden nicht gespielt haben.
    Uthuria – [3. Quartal 2012]
    Im dritten Quartal erscheinen auch die ersten Bände zu Uthuria. Wie die meisten von euch bereits wissen werden, liegt die weitere Ausgestaltung Uthurias in den Händen von Prometheus Games (für weitere Informationen siehe Verlagsseite), aber auch im Hause Ulisses Spiele erscheinen drei Produkte zu Uthuria, die den Reigen eröffnen sollen.
    Startpunkt für Uthuria ist Schwarze Perle, der erste Band des großen Roman-Zweiteilers Die Rose der Unsterblichkeit von André Wiesler. Das Geschehen nimmt seinen Anfang in Al’Anfa, doch die namensgebende schwarze Perle ist nur die erste Station einer gefährlichen und rasanten Reise in Richtung Uthuria. Die Helden der Geschichte müssen sich nicht nur Intrigen, wilden Eingeborenen sowie der See und ihren vielfältigen Bewohnern stellen, sondern werden auch von übermenschlichen Kräften heimgesucht. Und es gibt endlich mal wieder einen Helden namens Alrik. Der zweite Band spielt dann zu einem großen Teil bereits im „schwarzen Land“, wo neben der Unwirtlichkeit der neuen Heimat vor allem interne Streitigkeiten Schwierigkeiten machen. Man weiß kaum zu sagen, ob der Feind innerhalb oder vor den Palisaden der größere ist.
    An Fremden Gestaden (Autor: Alex Spohr) – [RatCon in Unna]
    Mit diesem großen Abenteuerband beginnt die Überfahrt der Helden zum sagenhaften Südkontinent Uthuria. Sie müssen sich nicht nur ihrer Konkurrenz aus Al’Anfa und dem Horasreich erwehren, sondern auch die neuen Gestade erforschen und die ersten Geheimnisse der fremden Lande lüften.
    Aventurisches Jahrbuch 2012 – [3. Quartal 2012]
    Vermutlich kurz danach erscheint ein Band, den wir derzeit vorsichtig Aventurisches Jahrbuch 2012 nennen und der neben den ersten drei Alveraniars-Abenteuern aus der Reihe Lebendiges Aventurien weiteres Material enthalten wird. Um das Ganze etwas lebendiger zu gestalten, werden Spielerfahrungen, Meistertipps, Veranstaltungsberichte sowie Porträts von Das Schwarze Auge-Autoren und Zeichnern enthalten sein.

    Fluch des Flussvaters (Autoren: Matthias Freund, Dominic Hladek und Tobias Radloff) – [3. Quartal 2012]
    In diesem umfangreichen Abenteuer können die Helden erfahren, was den Flussvater vor so langer Zeit so sehr erzürnt hat, dass er bis heute die Thorwaler mit seinem Fluch bestraft – und welcher Preis bezahlt werden muss, um sie davon zu erlösen. Das Abenteuer spielt zu großen Teilen in und um die Hafenstadt Havena – geht aber auch darüber hinaus.
    Quanionsqueste – Die Lichtsucher (Redaktion: Stefan Unteregger) – [4. Quartal 2012]
    Die Quanionsqueste ist ein umfangreicher Kampagnenband, der die Suche der Praios-Kirche nach dem verlorenen Ewigen Licht erspielbar macht. Vielerlei Regionen werden eine Rolle in der Kampagne spielen und die Helden werden maßgeblich daran beteiligt sein, den Talisman Praios’ zurückzugewinnen.
    Passend dazu wird das Praios-Vademecum erscheinen. – [4. Quartal 2012]
    Es enthält aventurisches Hintergrundmaterial über die Gemeinschaft des Lichts, die Kirche des Praios: Denkschulen, Prinzipien und Geschichte werden eingehend beleuchtet und Liturgien, Gebete und Rituale der Praios-Geweihten ausführlich dargestellt.
    Sturmgeboren (Redaktion: Katja Reinwald) – [4. Quartal 2012]
    Ein umfangreicher Abenteuerband, der es den Helden in vielerlei Szenarien und Abenteuern ermöglicht eine Kampagne um die Landnahme in der Hardorper Ebene (einem Niemandsland zwischen Neunaugensee, Salamandersteinen und Roter Sichel) zu erleben – und auch nach dem Abenteuer weiterhin frei auszugestalten. Er enthält eine ausführliche Beschreibung der Region und einflussnehmenden Parteien und lässt den Helden viele Freiräume bei der Ausgestaltung ‚ihres‘ Landes.
    Gareth – Kaiserstadt des Mittelreichs (Redaktion: Anton Weste) – [4. Quartal 2012]
    Dann ist es endlich soweit: Die Gareth-Box beschreibt die größte Stadt Aventuriens und ermöglicht es, die Stadt bei der Durchreise, in einem Abenteuer und einer Kampagne intensiv am Spieltisch zu nutzen. Die Box enthält detaillierte Pläne und Gebäudebeschreibungen sowie Tabellen und ausgearbeitete Meisterpersonen und auch eine Sammlung von Abenteuern.
    Schicksalspfade Das Schwarze Auge-Miniaturenspiel – [Spiel`12 in Essen]
    Ende 2012 kommt auch Schicksalspfade in den Handel, ein Projekt, an dem wir nun schon beinahe anderthalb Jahre arbeiten.
    Unter der Leitung von Christian Trinczek hat ein fachkundiges Team von Tabletop-Spielern ein Das Schwarze Auge-Tabletop entwickelt, das den Namen Schicksalspfade trägt.
    Dabei handelt es sich um ein Skirmish Game, in dem kleine Gruppen in einem szenario-basierten Miniaturenspiel ihre Aufgaben zu erfüllen suchen. Liebevoll gestaltete Zinnminiaturen begleiten das Spiel, das eng mit Aventurien verbunden ist und die auch von Meistern zur graphischen Darstellung von Kämpfen benutzt werden können.
    Stätten okkulter Geheimnisse (Redaktion: Alex Spohr und Franz Janson) – [4. Quartal 2012]
    Im dritten Band der Magierakademienspielhilfe werden die noch nicht beschriebenen Zauberschulen vorgestellt. Dazu kommen auch vor einiger Zeit untergegangene Akademien, sowie eine Vielzahl von (neuen) privaten Lehrmeistern. Ergänzt wird der Band durch neue Professionen für die noch nicht beschriebenen Akademien und Lehrmeister.
    Das Jahr des Greifen (Überarbeitung: Johannes Heck) – [4. Quartal 2012]
    Endlich ist es dann auch soweit. Mit Jahr des Greifen legen wir die komplett überarbeitete und ergänzte, überaus beliebte Kampagne aus der Feder von Bernhard Hennen wieder auf. Im selben Format wie die Simyala- oder Phileasson-Kampagne können sich die Helden dieses Mal erneut den Orks entgegenstellen, die versuchen, Greifenfurt zu erobern.
    Damit beschließen wir das Jahr 2012.
    Ein paar Wermutstropfen – Was machen wir nicht?
    Wir werden nicht alle von FanPro begonnenen Romanunterreihen fortsetzen. Das betrifft die beiden Romanreihen, die sich mit Galotta und Answin von Rabenmund beschäftigen.
    Von den beiden Regionalspielhilfen (also den grünen Bänden) Am Großen Fluss und Raschtuls Atem wird es leider keine Neuauflage geben. Beide Bände sind schon über fünf Jahre alt und müssen daher eingehend überarbeitet werden, damit sie wieder in die heutige Zeit passen. Eine solche gründliche Überarbeitung wird seine Zeit dauern, so dass sogar ungewiss ist, ob ich im Quo Vadis 2013 etwas dazu erzählen kann.
    Weitere wichtige Titel der nächsten zwei Jahre (2013-2014)
    Unsere Produktplanung endet natürlich nicht mit dem Kalender der Maya. Die folgenden Titel werden voraussichtlich 2013 bis 2014 erscheinen und sind alphabetisch geordnet. Es handelt sich oft um Arbeitstitel, die sich noch ändern können. Hinter dem Titel wird der Bandredakteur/Chefautor genannt.
    Die Zeit des Schwarzen Eises (Redaktion: Oliver Hoffmann)
    Eine dreiteilige Einsteiger-Kampagne (rote Hardcover), welche die Helden in die Geschichte des Herzogtums Paavi einbindet und sie in spannenden Abenteuern an der Entwicklung der Region teilhaben lässt.
    Elfenbox (Bandredaktion: Alex Spohr)
    Die Box liefert Hintergrundmaterial zum frühen 11. Zeitalter. Es wird ein ausführlicher Blick auf die Kulturen der Hochelfen, alten Zwerge und Diener Pyrdakors geworfen. Enthalten sind zudem ergänzende Regeln und Abenteuer, um eine Heldengruppe im Zeitalter der Hochelfen zu spielen.
    Geschichte Aventuriens (Autoren: Florian Don-Schauen und Daniel Simon Richter)
    Dieser Band bietet eine umfangreiche Übersicht über die aventurische Geschichte von den Anfängen der Welt bis hin zu aktuellen Geschehnissen.
    Im Schatten des Elfenbeinturms (Autor: Franz Janson)
    Dieser Band verwickelt die Helden in die Forschungen der Magierin Prishya von Garlischgrötz und die Ereignisse kulminieren während der Basilius-Prüfung, bei der sich auch ein Heldenmagier den Herausforderungen stellen kann. Neben dem eigentlichen Abenteuer gibt es umfangreiche Hintergrundinformationen über den All-Aventurischen Konvent der Magie 1034 BF.
    Ingerimm-Vademecum (Autoren: Judith C. und Christian Vogt)
    Wie seine Vorgänger enthält dieser Band aus der Vademecum-Reihe aventurisches Hintergrundmaterial über eine Kirche und ihre Geweihten: Dieses Mal die des Ingerimm. Der Band ist ein kunstvoller Ratgeber der reisenden Gesellen des Ingerimm in allen Lebenslagen beistehen soll, aber auch ein Abriss über den zwergischen Angrosch-Glauben ist hierin enthalten. Dabei ist der Band recht bodenständig und volksnah verfasst, so dass er auch einfache Handwerker und Zünfte ansprechen sollte.
    Rattenschatten (Redaktion: Daniel Simon Richter)
    Dieser Band beschäftigt sich detailliert mit dem Namenlosen, seinen Plänen, Geweihten und Kreaturen, so dass der Meister seine Helden zukünftig mit sinistren Gegnern konfrontieren kann, die von nicht zu unterschätzender Macht sind.
    Tempel und Heilige Stätten (Redaktion: Marc Jenneßen)
    Diese Publikation widmet sich in aller Ausführlichkeit den Tempeln der Zwölfgötter. Dabei werden auch Fragen zum Tempelleben, der Ausbildung von Novizen oder dem Aussehen von Tempeln geklärt.
    Der Aventurische Bote
    Natürlich bemühen wir uns auch die kommenden Ausgaben des Aventurischen Boten spannend zu gestalten. Ihr werdet immer wieder Hinweise zu den aktuellen Abenteuern und der Lebendigen Geschichte Aventuriens darin finden. Natürlich wird auch Spielmaterial, das sofort am Spieltisch eingesetzt werden kann, nicht fehlen. Und als Reaktion auf vielfältigen Wunsch aus der Spielerschaft und dem Stimmungsbild bei der Umfrage wird es den Aventurischen Boten ab Ausgabe 153 auch als PDF in unserem Ebook-Shop geben. Die Druckausgabe bleibt davon unbeeinflusst.
    Romane
    Auch bei den Das Schwarze Auge-Romanen verfolgen wir unsere bisherige Linie weiter und richten auch 2012 und 2013 unser besonders Augenmerk auf die Serien und Fortführung von Romanreihen.
    Die neue Reihe zu Uthuria, Rose der Unsterblichkeit, von André Wiesler habten wir ja schon erwähnt. Auch die sechsteilige Reihe Die Türme von Taladur wird mit den Titeln Das Spiel der Türme von Marco Findeisen, Tanz der Türme von Eevie Demirtel, Türme aus Kristall von Dorothea Bergermann und dem Abschlussband Meister der Türme von Stephan Schweikert fortgesetzt und zuende erzählt.
    Die Herrin des Schwarms als Fortsetzung von Herr der Legionen von Judith C. Vogt erscheint zur RPC und gegen Ende von 2012 ist mit Michael Masbergs Drachenschatten 2: Der Nabel der Welten zu rechnen.
    Dazu kommen noch Aldarin von Stefan Unterhuber, der sich mit den Lichtelfen beschäftigt und Im Feuer der Esse von Judith C. Vogt.
    E-Books
    Unsere Regelwerke und Quellenbücher erscheinen ja schon eine ganze Weile als PDF in unserem E-Book-Store. Nun rückt aber auch die Veröffentlichung einer Auswahl von Das Schwarze Auge-Romanen als E-Books in greifbare Nähe. Einige kleine technische Hürden sind noch zu überwinden, aber wir sind zuversichtlich, dass wir im dritten Quartal 2012 damit beginnen können. Sobald wir soweit sind, erfahrt ihr natürlich umgehend, welche Romane in welcher Reihenfolge erscheinen werden.
    LARP/LIVE
    Auch die Pläne, ein LARP-Regelwerk für Das Schwarze Auge zu erstellen sind nunmehr ganz konkret: Wir möchten vor allem jene begeisterten und erprobten Tischrollenspieler von Das Schwarze Auge ansprechen, die ihre Abenteuer vom heimischen Küchentisch in die weite Welt des Live-Rollenspiels tragen möchten. Trotzdem ist dieses Regelwerk natürlich auch für alte Hasen der LARP-Szene geeignet. Wir sind sehr glücklich darüber, für diese Publikation mit Tara Moritzen und dem Zauberfeder-Verlag einen wirklich kompetenten Partner gefunden zu haben. Das LARP/LIVE-Regelwerk wird in Jahresfrist im Zauberfeder-Verlag erscheinen. Darüber hinaus wird fleißig an Kampagnenmodellen und Das Schwarze Auge-LARP-Con-Konzepten entwickelt.
    Lebendiges Aventurien
    Selbstverständlich treiben wir mit all diesen Linien das Lebendige Aventurien voran: Sowohl in den regulären Abenteuern und Kampagnen entwickeln wir Aventurien weiter, nutzen dazu aber auch die Alveraniars-Abenteuer, die wir jeweils ein halbes Jahr lang auf den unterschiedlichen Conventions anbieten und in denen ihr den Fortlauf der aventurischen Geschichte direkt beeinflussen könnt. Der Aventurische Bote begleitet diese Entwicklungen nicht nur, sondern hält ebenfalls immer wieder Wettbewerbe ab, in denen ihr aktiv die Geschichte mitgestalten könnt, wie zuletzt die Mirhamer Königswahl. Wir verraten nicht zu viel, wenn wir sagen, dass der nächste Blick sich auf die Wahl des bornischen Adelsmarschalls richten wird. Nun kommen mit Schicksalspfade (und dessen Szenarien und Kampagnen) sowie dem LARP weitere Möglichkeiten hinzu, Aventurien mitzugestalten. Und auch das offizielle Briefspiel sei nicht vergessen, sondern hier explizit als Gestaltungsmittel erwähnt, vor allem mit einer Veranstaltung wie dem Allaventurischen Konvent zu Bilstein, in dem sich quasi Briefspiel und LARP zu einem einzigartigen Freeform-Spiel verbinden.
    Hörbücher
    Im Laufe des Jahres wird eine ganze Reihe neuer Hörbücher gestartet. Wir konnten dafür die Holysoft-Studios gewinnen, bekannt für die Letzten Helden und die Drachenlanze. Holysoft hat bereits damit begonnen, die ersten Das Schwarze Auge-Romane zu vertonen.
    Und noch auf die Schnelle
    Das Liber Cantiones wird nachgedruckt. Nachdem die aktuelle Auflage der zweiten, korrigierten Ausgabe ausverkauft war, sind versehentlich Exemplare der ersten Auflage in den Handel gelangt, was zu einiger Verwirrung führte.
    Dafür möchten wir uns entschuldigen.
    Die Küche Aventuriens – Ein Kochbuch für Mittelalter und Fantasy ist nicht vergessen, musste bisher aber immer anderen Projekten weichen. Aber wie sagt man nicht: Ein Eintopf schmeckt am besten, wenn er mehrmals aufgewärmt wird – und so wird auch das Kochbuch im wiederholten Anlauf wohlgereift sein.
    Auch ein Liber Ritualis bzw. Liber Liturgiae ist weiterhin angedacht. Gedanken sind bekanntlich flüchtig, aber irgendwann werden wir auch diesen zu fassen bekommen.
    Bleibt uns gewogen und freut euch mit uns auf viele schöne neue Produkte,
    euer Mario Truant

    Continue reading...
     
  3. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    Ein Film über die d
    [​IMG]
    eutschen Wälder, in denen noch zauberhafte Elfen, heldenhafte Krieger, edle Ritter und gutherzige Helden gegen bösartige Dämonen, Horden von Orks und unzählige Untote antreten. Doch diese Wesen sind scheu und kommen nur selten ans Tageslicht, gemeinhin nur am Wochenende. Dann sind sie aber zuhauf in unseren schattigen Wäldern und unserer unberührten Natur zu finden.

    Wochenendkrieger - dieser Film nimmt uns mit in die atemberaubende Welt des gelebten Rollenspiels und der Fantasie.

    Ganz gewöhnliche Menschen gehen ihrem Hobby, Rollenspiel, mit Leib und Seele nach. Sie verkleiden sich, kleben sich Elfenohren an oder schminken sich wie Untote, nehmen ihre Waffen und ziehen gegeneinander in den Krieg. Oder schließen Verträge, Bündnisse und Freundschaften.

    Ein gelebtes zweites Leben: Endlich einmal seine Träume ausleben, die Freiheit der unbegrenzten Möglichkeiten spüren. Einmal einfach jemand anderes sein, in eine andere Rolle schlüpfen. Diese Menschen spielen LARP (Live Action Role Playing) und nehmen die Gelegenheit wahr, für ein Wochenende jemand anderes zu sein als im Alltag.

    Der Dokumentarfilm Wochenendkrieger läuft ab dem 08. August in den deutschen Kinos an.

    Continue reading...
     
  4. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    Mittlerweile hat sich ja einiges auf unserer LARP-Seite getan. Mit den Unterpunkten Was ist Liverollenspiel?, Live-Rollenspiel und DSA, Avnturienkampagne und anderen, kann man so eingies darüber erfahren.

    Aber am eindrücklichsten ist doch die Seite Termine und Veranstalter, auf der in der letzten Zeit ein paar neue Orgas hinzugekommen sind. Ich habe mir erlaubt, die Orgas alphabetisch zu sortieren und Schnelllinks zu setzen, damit ihr nicht so viel scrollen müsst.

    Aber ihr müsst euch nicht nur mit Lesen begnügen, denn schließlich gehört zu LARP noch so viel mehr. Ich nähe mir meine Gewandung zum Beispiel selbst (meist jedenfalls) und verschönere sie gerne nach meinem Belieben. Da meine Stickkunst leider etwas zu wünschen übrig lässt, bin ich froh, dass ich meine Gewandung trotzdem individuell gestalten kann, zum Beispiel mit Borten und Fell. Gerade für DSA-LARP gibt es sogar spezielle Borten und Aufnäher aus dem Hause McOnis.

    Mit Borten lässt sich jede schlichte Gewandung einfach aufpeppen und man erkennt die Symbole sofort. So entsteht Gruppenzugehörigkeit oder aber Konfliktspiel In jedem Falle aber Spiel mit anderen Larpern.

    Wer also - wie ich - keine Begabung zum Sticken hat oder einfach nicht die Zeit und Muße, kann sich an den Borten und Aufnähern gütlich tun. Oder sich an unseren Holzschalen bedienen, die sich prima für das Müsli am Morgen, die Suppe am Abend oder als Deko im Regal eignen.

    [​IMG]
    Aufnäher


    Borten


    Holzschalen


    [​IMG]

    Continue reading...
     
  5. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    „Das muss ein Ende haben!“ Die Stimme hallte von den kahlen Wänden des feuchten Kellers wider und sie war rau und leise. Sie klang, als wäre ihr angestammter Platz zwischen Maden, die sich durch verrottendes Fleisch wühlen, als müsse sie aus tiefem Schatten erklingen, weil der Schrecken seit den Feuern der ersten Menschen sich stets im wogenden Unlicht verbarg. Doch die Quelle dieser Worte stand stolz zwischen den Kerzen und beleidigte das Auge seiner Vertrauten in jedem Moment der Offenbarung erneut, gleichwohl sie seinen Anblick seit Jahrhunderten kannten.

    „Wieder ist ein Ahn vernichtet, wieder wurde ein Küken gefangen, wieder haben sie uns das angespitzte Ende ihres Kreuzes in den untoten Leib gerammt. Das muss aufhören. Und ich werde dafür sorgen, dass man dem ein Ende bereitet. Verschickt die Einladungen!“

    Am 4.7. feiern wir wie angekündigt unsere Releaseparty mit dem Schwerpunkt LARP, und ich möchte euch heute den Rahmen vorstellen, den die Orga für dieses außergewöhnliche Ereignis erdacht hat.

    Die Inquisition und unabhängige Jägergruppen werden bei ihrer Jagd nach Vampiren immer erfolgreicher, ihre Informationen immer präziser. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis die zielgerichteten Nadelstriche gegen einzelne Kainiten sich in breites Mähen mit der Sense verwandeln. Dagegen muss etwas unternommen werden, und eine solche Aktion kann nur sektenübergreifend gelingen. Darum lädt der allseits angesehene Nosferatu-Ahn Engelbert von Berg zur Klausur über die Frage: Wie soll und kann die Vampirgesellschaft dieser Bedrohung begegnen? Soll die Maskerade stärker durchgesetzt werden, sollen die vorwitzigen Sterblichen in ihre Schranken gewiesen werden?

    Um diese Belange zu erörtern, finden sich Abgesandte der unterschiedlichsten Städte und Gruppierungen unter einem Elysium und den Hausregeln des Herrn von Berg zusammen. Der anwesende Malkavianer-Justicar und ein Erzbischof des Sabbat stellen sicher, dass beide Sekten die Frieden wahren.

    Mit dieser Hintergrundgeschichte ermöglichen wir beinahe jedes Charakterkonzept und öffnen die Bühne für zum einen spannende Diskussionen und Streitgespräche zum Thema und natürlich die Vampiretypischen Intrigen und Machtspiele im Hintergrund.

    Wo spielen wir denn jetzt?

    Dazu kann ich euch leider immer noch keine finale Antwort geben. Am Donnerstag schaue ich mir zwei der Stadthalle Bad Godesberg nahegelegene Locations an. Sobald ich mehr weiß, erfahrt ihr es umgehend. Dann weiß ich auch, wie es mit dem Essen und Trinken vor Ort aussehen wird.

    Nach welchen Regeln wird gespielt?

    Auch hierzu bekommen die Mitspieler natürlich in den nächsten Wochen ausführlichere Informationen, aber als erster grober Überblick:

    Wir werden keines der bestehenden Systeme einsetzen, sondern besonders schlanke, das Charakterspiel betonende Regeln nutzen. Neulinge sollen nicht überfordert werden, aber es soll erfahrenen Spielern auch keine Möglichkeiten verbauen.

    Die Hauptregel wird darum sein: „Du kannst das, was du darstellen kannst.“

    Das bedeutet auch, dass nur Disziplinen genutzt werden können, die nur ein gewisses Maß an Erklärung benötigen. Zum Beispiel Dominate Stufe 1. Hier wird das Kommandowort „Dominate“ angesagt, wodurch klar wird, welche Disziplin gerade genutzt wird, dann kommt der Befehl, der ausgeführt werden muss. Zum Beispiel „Knie“. „Dominate: Knie!“ heißt also, dass das Ziel niederknien muss.

    Da das Ganze ein One-Shot und keine längere Chronik wird, werden wir die Disziplinen von 5 auf 2-3 Stufen kürzen.

    Für jede Stufe wird es ein Taschenkärtchen geben, auf dem erklärt ist, was die Disziplin auf der Stufe für diesen Abend bedeutet. Das können Hinweise und Erinnerungsstützen zur Ausführung sein, die dann auch dem anderen Spieler gezeigt werden können, falls dieser die Dispizlinsauswirkungen nicht kennt.

    So weit, so allgemein. Aber ich denke, das reicht aus, dass ihr eine grobe Vorstellung davon habt, in welche Richtung der Regelkomplex geht.

    Welche Charaktere kann ich spielen?

    Grundsätzlich sollten alle Charaktertypen möglich sein, die nicht beim Anblick anderer Vampire direkt in Raserei verfallen, und die einen Grund haben könnten, zu so einem Treffen eingeladen zu werden oder einen eingeladenen Vampir zu begleiten. Wenn euch nichts Passendes einfällt, helfen wir euch gerne weiter.

    Nach dem Ende der Laufzeit schreibe ich alle Unterstützer mit VIV-Karten mit einem kleinen Fragebogen an. Darin werden Dinge geklärt wie: Kommst du selbst, oder verschenkst du die Karte (in welchem Fall wir dann Kontakt zum Beschenkten aufnehmen)? Willst du einen eigenen Charakter spielen oder sollen wir dir einen basteln und zuweisen? Wieviel LARP-Erfahrung hast du schon? Wie sehr willst du überhaupt LARPen, oder möchtest du lieber nur dabeisein und feiern?

    Anhand dieser Bögen setzen wir uns dann zusammen und planen die Untergruppen und kleineren Plots. Viele Dinge müssen wir als Orga setzen, damit es ein runder Abend wird, aber wir werden uns bemühen, euch alle im größten möglichen Rahmen einzubinden.

    Der Abend wird bewusst als „Oneshot“ angelegt, also als einmaliges LARP ohne Anbindung an andere Chroniken oder LARP-Reihen. Trotzdem kannst du natürlich, wenn er passt, deinen angestammten Charakter spielen.

    Wer ist die Orga?

    Die folgenden Personen, sind so freundlich, für uns alle ein tolles Vampire-LARP zu konzipieren. Ich kann nicht oft genug Danke dafür sagen!

    Ole E. Christann

    Spielt seit 8 Jahren Larp. Vampire Live seit 7, unter anderem in Berlin und Hamburg.

    Zur Zeit Spielleitung in der Domäne Köln als Betreuer der Clans Ventrue, Gangrel und Tremere

    [​IMG]
    Björn Fehr



    Björn spielt seit 20 Jahren Rollenspiele. Angefangen hat alles mit einer Hârnmaster Kampagne eines Freundes und seitdem hat er die verschiedensten Spielsystem ausprobiert. Vampire: the Masquerade lernte Björn mit 20 kennen und lieben. Zwei Jahre später folgte der Sprung ins Vampire LARP, was ihn seitdem nicht mehr losgelassen hat.

    Spielerfahrung sammelte er im In- und Ausland, im P&P und LARP, und quer durch die unterschiedlichsten Genres. Vampire hat jedoch stets einen besonderen Platz eingenommen und so nahm er – nach einem sechsjährigen Auslandsaufenthalt – sein Hobby in Deutschland wieder auf und gründete, nach dem Besuch der Vampire Konklave im April 2014 auf Burg Stahleck, gemeinsam mit Freunden in Köln eine neue Vampire LARP Gruppe, die im Winter 2014 mit der Bonner Vampire Domäne fusionierte.

    Als Spielleiter des Fürstentums Köln-Bonn arbeitet Björn hauptsächlich an Hintergrund, Plots und hält ein Auge darauf, dass die verschiedenen Aktionen zusammenpassen, während er als Clan-SL die Nosferatu betreut. Mit beinahe 20 Jahren Vampire-Erfahrung freut er sich darauf, die Vampire V20 Veröffentlichung als SL tatkräftig zu unterstützen.

    [​IMG]
    Patrick Lang



    Rollenspieler und LARP seit Mitte der 90er, ab 98 dann auch Vampire. Erst Spieler und dann selbst drei Chroniken in Stuttgart organisiert. Später kamen dann noch mehrere Fantasy-Cons hinzu, bis hin zur Mitarbeit an Großcons. Spannend ist für mich, jetzt wieder mit dem Release zurück den Bogen zum Vampire zu schlagen.








    [​IMG]


    Patrick Paulsen



    Spielt RPGs seit: 19 Jahren

    Erfahrungen mit: WOD, D&D, Shadowrun, DSA, Kleine Ängste, PP&P,...

    LARP-Erfahrung: 19 Jahre (Fantasy, Shadowrun & Vampire), teilweise SL und NSC Koordinator

    Motivation: Vampire hat für mich immer eine besondere Stelle unter den Systemen eingenommen. Jetzt freue ich mich, mit der Auferstehung von VTM, direkt bei der V20 Party mit dabei sein zu dürfen.



    Mháire Stritter

    [​IMG]



    Mháire ist Rollenspieler, seit sie zwölf ist, und hat seit Anfang des neuen

    Jahrtausends auch immer wieder längere Zeit in der World of Darkness verbracht - erst als Spieler in Pen&Paper-Runden, später als SL im Live-Rollenspiel. Neben ihrem Job als Journalistin und Übersetzerin arbeitet sie auch immer wieder als Rollenspiel-Autorin und generell kann sie sich ein Leben ohne das Hobby in seinen verschiedensten Formen kaum noch vorstellen.

    Wer mehr wissen will, findet sie als Gesicht und Stimme von Orkenspalter TV auf Youtube und ihre geschriebenen Rezensionen und LARP-Geschichten auf ihrem Blog www.mhairestritter.de .

    Markus Sudbrock


    36 Jahre alt und Biochemiker. Vampire spielt er seit 1994, nach und nach sind auch andere Spiele der World of Darkness dazugekommen, wobei ihn Vampire allerdings immer vorrangig interessiert hat.

    Mit dem Live Rollenspiel ist er 1998 erstmals in Berührung gekommen und hat seitdem, vor allem in NRW und Niedersachsen, in vielen Vampire-Live Runden gespielt bzw. sie als SL betreut.

    Am Vampire-Live reizt ihn, dass es dem SL die Möglichkeit bietet Konzepte umzusetzen die beim Pen&Paper schwer darzustellen sind und man das Spielgefühl noch unmittelbarer erfahren kann als es am Tisch der Fall ist.



    Ich freue mich schon jetzt auf diesen glorreichen Abend! Und wer jetzt Lust bekommen hat, mitzuspielen, der kann sich bis zum 4.5. noch VIV-Karten unter www.ulisses-crowdfunding.de sichern.

    Euer André

    Continue reading...
     
  6. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    [​IMG]
    Lang genug hat es gedauert, aber jetzt habe ich gestern endlich die Zusage einer passenden Location bekommen. Wir werden im Pantheon-Theater in Bonn feiern!

    Genauer gesagt habe ich das eigentliche Theater und das Foyer gemietet - so haben wir die Möglichkeit, im Theater Musik zu spielen und zu tanzen und für ganz verschwiegene Intrigen zieht man sich ins Foyer zurück.

    Hier findet ihr Panoramabilder beider Räume - natürlich werden wir hier noch stilecht dekorieren!

    Die Einzelheiten, wie die Zahl der Freigetränke und einen Happen zu Essen, verhandele ich aktuell noch. Da werden wir sehen, wie weit uns das Budget trägt, Bonn ist hier eher ein teures Pflaster. Da ich davon ausgehe, dass ihr euch beim LARP nicht die Kante zulöten wollt, werde ich eher in Richtung Softgetränke drängen, damit uns niemand verdurstet und die harten Alkoholika außen vor lassen. ;-)

    Eine weitere freudige Überraschung: Das Pantheon liegt ausgesprochen nah an der Stadthalle Bad Godesberg. Der Routenplaner sagt 11 Minuten mit dem Auto.

    Einlass ist voraussichtlich ab 21:00 Uhr, das LARP startet dann zum Sonnenuntergang gegen 22:00 Uhr.

    Das wird eine schicke Sache, ich freue mich immens darauf!

    Continue reading...
     
  7. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    Heute endet das Crowdfunding zur Vampire: Die Maskerade Jubiläumsausgabe, die ihr zu einem unfassbaren Erfolg gemacht habt. Vielen, vielen Dank für eure Unterstützung!

    Jetzt kommt der nächste Schritt, nämlich die Nachbereitung. Da habe ich eine ganze Menge zu tun – es wollen Bücher und Bonusziele produziert werden, das LARP organisiert u.v.m. Ich halte euch über die Fortschritte natürlich auf dem Laufenden! Aber auch ihr solltet noch was tun. Was genau und bis wann, kommt hier:

    1) Namensnennung – bis 6.5.2015

    Ihr habt noch bis zum Mittwoch Zeit, mir den oder die Namen zu mailen, die für euch im Buch stehen sollen. Bitte schickt mir dafür eine Mail mit dem Namen, auf den euer Unterstützerkonto läuft und dem Namen, der stattdessen ins Buch soll. Wenn ihr mehrere Dankeschöns erstanden habt, könnt ihr mir für jedes einen eigenen Namen nennen.

    Wenn ich nichts von euch höre, kommt der im Konto verzeichnete Name rein.

    Mails bitte an Crowdfunding@ulisses-spiele.de

    2) Zur RPC-Standfeier kommen – bis 6.5.2015

    Bis zum Mittwoch habt ihr außerdem Zeit, euch für unsere Standparty am Samstag auf der RPC anzumelden, um dort mit mir und dem Rest von Ulisses den Erfolg des Crowdfundings zu feiern.

    Pro VIV (oder höhere) Karte könnt ihr eine Person auf die Gästeliste setzen lassen.

    Anmeldungen mit den Namen bitte an Crowdfunding@ulisses-spiele.de

    3) Bezahlen ;) - bis 5.5.2015

    Bitte stellt sicher, dass ihr euer Dankeschön bezahlt habt und die Zahlung auch durchgegangen ist. Buchungen, die nicht spätestens am 5.5.2015 bezahlt sind, werden wir stornieren. Wenn es Schwierigkeiten (z.B. mit Paypal) gibt, dann mailt mir unter Crowdfunding@ulisses-spiele.de

    4) Lieferadresse kontrollieren

    Stellt bitte sicher, dass eure Lieferadresse stimmt. Wir wollen ja nicht, dass euer Nachmieter an der alten Adresse sich über tolle Vampire-Bücher freut ;)

    5) Release-Feier/LARP

    Hier müsst ihr erstmal nicht tätig werden – ich schreibe spätestens nach meinem Urlaub (siehe unten) alle Inhaber von VIV(+)-Karten mit einem Fragebogen und dem weiteren Vorgehen an (Charaktere usw.). Eure Karten kriegt ihr dann auf jeden Fall rechtzeitig vor dem 4.7. zugeschickt.

    6) Überzahlung zurückbekommen

    Im Laufe dieser Woche werde ich alle überzahlten Beträge bei Paypal zur Erstattung anweisen (ich gebe auf der Crowdfunding-Seite Bescheid, wenn ich damit angefangen habe). Wenn ihr also Aufgrund der weggefallenen Edelausgabe zuviel bezahlt habt, kriegt ihr die Differenz diese Woche noch zurück.

    7) Mir einen schönen Urlaub wünschen ;-)

    So ein Crowdfunding ist spannend, und wenn es so von der Community getragen wird, ist es auch ein Riesenspaß! Aber es ist auch anstrengend – darum verabschiede ich mich vom Samstag den 9.5. bis 15.5. in einen Kurzurlaub, um wieder Schwung zu holen für die weiteren Arbeitsschritte. Am 16. Und 17.5 bin ich dann auf der RPC, aber ab dem 18.5. bin ich dann wieder voll für euch da. Ihr werdet also vom 9.5. bis einschließlich 17.5. nix von mir hören und auch keine Antwort über die Crowdfunding@ulisses-spiele.de kriegen – alle eingegangenen Mails bearbeite ich aber nach meiner Rückkehr schnellstmöglich. Wenn es Dinge gibt, die so dringend sind, dass sie nicht bis zum 18.5. warten können, schreibt bitte an feedback@ulisses-spiele.de – dann kümmern sich meine Kollegen um euch.

    FAQ

    Abschließend noch ein paar FAQs aus der Kommentarsektion der Crowdfunding-Seite:



    1. Bekomme ich für jedes Dankeschön die Bonusziele?

    Ja, wenn ihr mehrere Dankeschöns bucht (z.B. Sterblicher + Ghul), dann gibt es all die coolen Dinger auch zweimal ins Paket.

    2. Kann ich mir mein Buch von André signieren lassen?

    Grundsätzlich ja – aber da jedes einzelne Buch dafür aus dem weitgehend automatisierten Versand rausgenommen werden muss, macht das einiges an Arbeit. Darum habe ich das im Versand auf die Leute beschränkt, die ein Inconnu-Dankeschön gebucht haben. Vor Ort aber (FeenCon, Release-Party oder andere Cons) könnt ihr mir euer Buch natürlich jederzeit unter die Nase halten und ich mal euch meinen Namen rein ;)

    3. Was ist mit den übrigen V20-Büchern/V20 Dark Age/Mage/Wraith usw.

    Aufgrund des großartigen Erfolgs des Crowdfundings sind all diese Möglichkeiten natürlich deutlich wahrscheinlicher geworden. Aber ich kann aktuell noch nichts Abschließendes dazu sagen – dafür spielen zu viele noch nicht geklärte Fragen mit rein. Ich kann nur versprechen, euch sofort zu informieren, sobald eine Entscheidung getroffen wird.

    4. Wird es den Charakterbogen online geben?

    Klar, ich packe ihn online, sobald die Abnahme des GRW beim Lizenzgeber durch ist.



    Noch einmal ein riesiges Dankschön! Mit eurer Unterstützung und eurem Zuspruch habt ihr beweisen, dass Vampire noch (un)lebt und die Dunkelheit nach Deutschland zurückgeholt!

    Euer überglücklicher André

    [​IMG]

    Continue reading...
     
  8. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    Leopold von Kreutzen, höchstangesehener Justicar der Malkavianer, lädt seine treuesten Verbündeten ein, ihn auf eine Zusammenkunft mit den wichtigsten Vampiren Europas zu begleiten.

    [​IMG]
    Oder anders gesagt: Gerhard Fertl, unser Kain-Unterstützer, sucht noch Leute für sein Gefolge beim V20-LARP am 4.7. in Bonn. Ihr könnt euch um Aufnahme in seine Entourage bewerben, indem ihr ein Foto von euch (nicht zwingend im Kostüm), eine kurze Begründung, warum ihr die idealen Begleiter für diesen hochrangigen Vampir seid und eure Charakteridee in zwei Sätzen (ohne Spoiler, die anderen Vampire lesen mit ;)) zusammenstellt und entweder auf unserer Facebookseite unter dem entsprechenden Beitrag postet oder an die Crowdfunding@ulisses-spiele.de mit dem Betreff „Kain-Entourage“ schickt. Wir veröffentlichen eure Fotos und Konzepte dann auf unserer HP und bei Facebook. Zeit habt ihr dafür bis Sonntag, den 7.6.2015, 23:59 Uhr. Am Montag, den 8.6. trifft Gerhard dann seine Wahl und die Gewinner bekommen eine seiner drei VIV-Karten und dürfen zur Rechten des Justicars sitzen.

    Unter allen, die Gerhard nicht erwählt, verlosen wir auf jeden Fall zwei weitere VIV-Karten, die edle Spender zur Verfügung gestellt haben.

    Die Anmeldefrist wird für alle fünf Gewinner auf den 10.6. erweitert.

    Beachtet bitte unsere Teilnahmebedingungen.

    Continue reading...
     
  9. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    [​IMG]

    Die Welt von „Das Schwarze Auge“ wird bereits seit Jahrzehnten im Live-Rollenspiel bespielt. Soweit wir wissen, war es Jörg Raddatz, der in den 90ern die ersten, noch sehr tischrollenspiellastigen Regeln für Live-Action-Rollenspiel in Aventurien erarbeitete und darauf basierend denkwürdige (und laut Thomas Römer charmant-trashige) Cons auf die Beine stellte.

    Heute kann man an fast jedem Wochenende irgendwo in Deutschland auf ein DSA-LARP gehen. Ob das jetzt Cons wie die des altehrwürdigen Alveran-Vereins sind, die sich immer noch stark auf die PnP-Regelvorgabe verlassen – oder jene des Codex e.V. , wo Ambiente im Vordergrund steht und die Regeln einem Du-kannst-was-du-darstellen-kannst-Ansatz gewichen sind.

    Seit einigen Jahren schon gibt es auch die von Ulisses ins Leben gerufene Aventurien-LARP-Kampagne, deren Ziel es ist, die Orgas untereinander und LARP mit Pen and Paper enger zu verknüpfen. Die Kampagne ist an ein eigenes (wenn auch unverbindliches) Regelwerk und eine Online-Plattform gekoppelt. Beides ist bereits eine Weile in Arbeit, aber 2017 soll es endlich so weit sein.

    Wir haben das Team von Orkenspalter TV (das durch eine LARP-Kampagne beim Alveran-Verein erst entstanden ist und seitdem über 20 DSA-Live-Cons veranstaltet und diverse Videos zum Thema produziert hat) ehrenamtlich ins Boot geholt, um das Regelwerk zum Abschluss zu bringen, die Kampagne in Zukunft zu managen und das Charaktertool an die Bedürfnisse der Orgas anzupassen. Die letzten Monate haben dazu jede Menge Meetings und Einzelgespräche stattgefunden, das Regelwerk steht jetzt kurz vor dem Lektorat, es wurden Dutzende neuer Fotos gemacht und das Konzept der Kampagne wurde komplett überarbeitet. Das Regelwerk sollte also bald bei Zauberfeder erscheinen.

    Bald wird es auf der Seite LARPgate.de somit eine eigene DSA-Landingpage geben.

    So soll es in Zukunft möglich sein, einen neu erarbeiteten Plot-Pool fürs LARP zu Nutzen, den Orkenspalter TV in Absprache mit der DSA-Redaktion füllt und verwaltet. Außerdem gibt es einen Metaplot für die Kampagne, der auf kommenden Publikationen von Mháire Stritter aufbaut. Orgas können Plot-Exposés für ihre Cons einreichen und Fragen zum Metaplot in ihrer Region stellen, dann wird Orkenspalter TV in der Funktion als Kampagnenleitung diese Metaplotelemente verwalten. Außerdem gibt es jede Menge Grafiken exklusiv für die offiziellen Kampagnenorgas. Im Gegenzug verpflichten sich die Orgas, Texte und Fotos für von Orkenspalter erstellte LARP-Jahrbücher beizusteuern, die die Geschehnisse der Cons dann auch am Spieltisch erlebbar machen sollen. Den Anfang wird wohl ein kleiner Kampagnenband zur Orkenspalter-Conreihe „Collegium Magicae“ machen, der dann im Scriptorium landen wird. Letztlich können so LARP-Ereignisse kanonisiert werden, sofern es denn passt und die jeweilige Orga dies wünscht.

    Natürlich muss sich nicht jede Orga bei dieser Kooperation mitmachen. Es ist auch weiterhin möglich, ohne große Verpflichtungen Teil der Kampagne zu sein – dann nur eben auch ohne all die oben beschriebenen Möglichkeiten.

    Wir werden euch künftig öfter über die DSA-LARPs unterrichten. Schaut euch dazu auch die Sektion auf unserer Homepage an!

    [​IMG]

    Continue reading...
     
  10. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    [​IMG]

    Wie kann meine Orga Teil der Kampagne werden?

    Jede Orga kann sich für die Kampagne bewerben, solange die Cons aventurisch und nicht kommerziell sind. Schreibt dafür an larp@ulisses-spiele.de



    Kann ich DSA-Cons veranstalten, ohne Teil der Kampagne zu sein?

    Klar! Diese dürfen jedoch auch nicht kommerziell sein (oder müssen offiziell lizenziert sein). Auf jeden Fall müsst ihr auch dann die Con unter larp@ulisses-spiele.de melden, damit wir Bescheid wissen.



    Wo finde ich eine Übersicht über alle DSA-Cons? Wie kommt meine Con auf diese Liste?

    Auf Augedergasse.de findet sich eine umfassende Con-Liste, die auch wir als Referenz nutzen. Ist eine Con dort eingetragen, gilt sie als angemeldet. Wir können eure Cons dort eintragen oder ihr geht den Weg über den Codex eV.



    Wie wurden die Eckpfeiler der neuen Kampagne beschlossen?

    Seit Orkenspalter TV im Herbst 2016 die Kampagne übernommen hat, liefen jede Menge Gespräche mit allen interessierten Orgas. Aus dem Feedback dieser Gespräche sind die neuen Richtlinien und die neue Struktur der Kampagne entstanden.



    Muss ich das Regelwerk benutzen?

    Nein. Jede Orga kann ihr eigenes Regelwerk nutzen. Der Charakter-Kompatibilität halber wollen wir aber zumindest bei Offiziellen Kampagnen-Orgas die Contage der beteiligten SCs festhalten, so dass jede teilnehmende Orga weiß, auf welchem Macht-Level Charaktere innerhalb der Kampagne grob sind, falls nach Punkten gespielt wird. Ob auf den einzelnen Cons nach einem Regelwerk mit Punkten oder DKWDDK gespielt wird, ist Sache der Orga. Auch, welche Charaktere zugelassen werden.



    Was ist das überhaupt für 1 Werk vong die Regeln her?

    Es wird ein DinA5-Taschenbuch mit IT-Cover und farbigen Bildern. Das Layout soll das von DSA5 sein. Das Regelwerk ist nicht verbindlich, sondern versteht sich als Ratgeber und Ideenfundgrube. Wir werden es aber bei Cons von Orkenspalter TV verwenden, den Test auf Collegium Magicae 4 werten wir als erfolgreich, das Feedback nach dieser Con wurde berücksichtigt.

    Es ist ein Minimal-Punkte-Regelwerk, das ohne Telling auskommt, extrem simpel aufgebaut ist und auch DKWDDK-Spielern nicht auffallen sollte, so dass beide Fraktionen gemeinsam spielen können.



    Was bedeutet eigentlich „Aventurien LARP-Kampagne“ und was ist deren Sinn?

    Das bezeichnet den Zusammenschluss einiger LARP-Orgas in Kooperation mit Ulisses-Spiele. Da Ulisses selbst nicht die Ressourcen hat, um sich sinnvoll ums LARP zu kümmern, wurde das Team von Orkenspalter TV ehrenamtlich zwischengeschaltet. Orkenspalter TV haben selbst um die 30 DSA-LARPs in 13 Jahren veranstaltet und sind immer wieder in Waldems in der Redaktion zu Besuch, so dass sie ein gutes Bindeglied darstellen. Die Kampagne soll vor allem die Verbindung zwischen LARP und PnP sowie den einzelnen Orgas stärken und somit die Illusion einer lebendigen Welt aus einem Guss verbessern.



    Warum gibt es zwei Arten von Mitgliedschaften in der Kampagne?

    Bisher gab es nur eine Art der Mitgliedschaft. Aber es gibt innerhalb der Kampagne eben verschiedene Orgas mit verschiedenen Wünschen und Befindlichkeiten. Deswegen, und weil neue Orgas eine Art Probephase durchlaufen sollen, haben wir zwei Kategorien eingerichtet.

    Offizielle Kampagnenorga: Die Con kann auf Wunsch kanonisch werden.

    Diese Orgas erhalten Zugriff auf den Plotpool im Austausch für Texte fürs das Ulisses-LARP-Jahrbuch und Fotos. Was jeweils kanonisiert wird, muss im Einzelfall besprochen werden.

    Diese Orgas sollen ihre Cons außerdem bei LARPGate anlegen und dort ihre Spieler zulassen. Das muss eigene Anmeldetools NICHT ersetzen. Tatsächlich ist das sehr wenig Aufwand und dient für uns als Kampagnenorga als Übersichtstool. Wir nutzen es, um die Cons der Kampagne besser miteinander zu verknüpfen.

    Diese Orgas erhalten außerdem Werbung für ihre Veranstaltungen über Zauberfeder, Ulisses und Orkenspalter – so sie das den wünschen.

    Kampagnenorgas: Diese Cons sind von Ulisses genehmigt, werden aber im kanonischen Aventurien nicht berücksichtigt. Im Grunde bleibt hier alles wie bisher unter Zauberfeder. Diese Orgas erhalten auf Wunsch Werbung und das entsprechende LARP-Siegel, sind aber zu keinen Gegenleistungen verpflichtet, außer sich an die Richtlinien zu halten. In dieser Gruppe sind für den Anfang auch alle Orgas, die noch nie eine DSA-Con veranstaltet haben oder neu in der Kampagne sind.



    Was bietet das Tool von LARPGate.de?

    Wir haben uns darauf geeinigt, dass LARPGate.de bis auf Weiteres das verbindliche Tool für den kanonischen Teil der Kampagne sein wird. Die Plattform erhält eine eigene DSA-Landingpage und spezielle Grafiken, Buttons und Funktionen, die die Orgas sich gewünscht hatten. Ihr müsst als Offizielle Orga die Seite nicht zur Anmeldung nutzen, sondern lediglich eure Con dort anlegen und die Spieler freischalten. Alles andere wird automatisch geschehen und auch für die Spielerprofile sind noch einige Funktionen in Arbeit.



    Muss ich LARPGate.de benutzen?

    Nein. Nur Offizielle Kampagnenorgas verpflichten sich, ihre Cons bei LARPGate.de einzutragen. Alle anderen Orgas können diese Seite ignorieren, wenn sie darauf keine Lust haben. Spieler, die wollen, dass ihre im Rahmen der Cons der Kampagne erspielten Abenteuerpunkte von anderen Kampagnen-Orgas anerkannt werden, sollten sich auf LARPGate für die Cons eintragen, die sie besucht haben. Natürlich besteht dazu keine Pflicht, es vereinfacht nur einiges. All das ist aber ein minimaler Aufwand.



    Warum sollte LARPGate.de benutzt werden?

    Letztlich dient das Tool der Kampagnenleitung (Orkenspalter TV) als Übersicht: Welche Cons finden wann und wo statt und wer ist dabei? Welche Spieler haben sich angemeldet und wo gehen sie als nächstes hin? So sollen von der Kampagnenleitung Vorschläge für Querverbindungen erarbeitet werden, die Orgas annehmen oder ignorieren können.

    Ihr könnt z.B. über dieses Tool orga- und vereinsübergreifend eintragen, ob ein SC Artefakt XY mit sich führt, gesucht ist oder welche Konsequenzen sich auch immer für ihn ergeben haben, damit andere Orgas dies aufgreifen können. Für uns ist dies ein wichtiges Werkzeug zur Übersicht. LARPGate ist wirklich ein komfortables Tool und wird in einigen Wochen (zumindest für uns) auch nicht mehr so generisch wirken, wir können uns dort also auch vom Rest der LARP-Welt abgrenzen.



    Was ist, wenn ich ein anderes Anmeldetool nutze?

    Das ist kein Problem. Auch Offizielle Kampagnenorgas können weiterhin ihre etablierten Tools und Abläufe nutzen. Sie müssten dann nur zusätzlich ihre Con bei LARPGate.de eintragen, was aber tatsächlich mit wenigen Clicks geschieht. Für Spieler ist es noch einfacher.



    Muss ich Einladungscons auf LARPGate.de anmelden?

    Nein, ihr müsst sie nur an larp@ulisses-spiele.de melden und dazu sagen, dass diese Cons nicht öffentlich kommuniziert werden sollen.







    Wie nutze ich den Plotpool? Wie werden seine Inhalte vergeben? Kann ich Vorschläge einbringen?

    Die genauen Workflows für den Plotpool stehen noch nicht fest. In der Theorie trifft sich Orkenspalter TV monatlich mit der DSA-Redax und es kommen neue Elemente in den Pool.

    Dann werden auch Wünsche der Offiziellen Kampagnen-Orgas besprochen und Vorschläge weitergeleitet. Die Entscheidungsgewalt liegt aber bei der Redax. Die Inhalte des Plotpools werden dann allen Offiziellen Kampagnenorgas angeboten. Dabei gibt es keine Bevorzugungen aufgrund persönlicher Präferenzen, aber falls mehrere Orgas ein Plotelement wollen, wird nach Sinnhaftigkeit entschieden. Hier stehen wir natürlich vor dem Problem der potentiellen Spoiler, müssen also brauchbare Kommunikationswege noch erarbeiten.



    Was ist der Unterschied zwischen Kampagnen-Metaplot und Plotpool?

    Der Plotpool enthält u.a. auch Metaplot-Elemente, die Orkenspalter TV sich selbst ausgedacht und bereits mit der Redaktion besprochen hat. Sie beruhen auf künftigen Publikationen von Orkenspalter TV. Dieser Plot wird auf Cons von Orkenspalter TV und allen Cons, die daran teilhaben wollen, bespielt und ist momentan daher der einzige durchgeplante LARP-Orga-übergreifende Plot. Das wird sich aber künftig ändern, wenn der Pool sich füllt.



    Wie wird meine Con Teil des Kampagnen-Metaplots?

    Wie der Plotpool ist auch der Kampagnen-Metaplot nur für Offizielle Kampagnen-Orgas da. Diese schreiben einfach an larp@ulisses-spiele.de für Anfragen. Jede dieser Orgas kann Teil des Plots sein.



    Wie genau füllt sich der Plotpool? Ist da nur High-Fantasy-Gedöns drin?

    Der Plotpool wird in den monatlichen LARP-Besprechungen der Redax mit Ideen der Redax, der Orgas und der Kampagnenleitung gefüllt. Der Fantasygrad wird durch alle Ebenen reichen und ist natürlich nicht auf kosmoserschütternde Epik beschränkt. Zunächst muss eine Grundlage erarbeitet werden, auf der wir aufbauen, dann wird sich vieles selbst und gegenseitig befeuern.



    Wie kann ich Ereignisse meiner Cons kanonisieren?

    Wir werden noch für alle Kampagnenorgas einen Workflow zur Kommunikation in Vorbereitung eurer Cons etablieren. Wer uns also seine Plot-Exposés für eine potentiell kanonische Con einreicht, erhält dafür ein Formular mit begrenzter Zeichenzahl (siehe Kampagnenrichtlinien). Darin können dann Idee und Setting für die jeweilige Con kurz umrissen werden, außerdem könnt ihr hier bis zu 5 Fragen an die Redaktion nach bestimmten Plotelementen stellen. Wir besprechen das dann einmal monatlich und geben euch Feedback.

    Wir werden dabei höchstwahrscheinlich keine Plots ablehnen, sondern nur vermerken, welche Elemente der Con kanonisch werden können und welche nicht.

    Extrembeispiel: Laut eurem Plot brennt Havena nieder – wird abgelehnt.

    Gegenbeispiel: In eurem Plot verwüstet ein Dämon ein Dorf, was weitreichende Konsequenzen haben könnte, außerdem wir ein bestimmtes Artfakt gefunden und Meisterperson XY (nach voriger Absprache, falls XY schon kanonisch war) gerettet. Die Sache mit dem Artefakt und dem NSC kann kanonisch werden. Die Verwüstung des Dorfes wird aber meistens eher vage oder untertrieben in den Kanon Einzug halten.

    Besprechungen der Con-Ergebnisse für die Übernahme ins Jahrbuch werden natürlich viel weniger formelhaft ablaufen. Für jede Con werden Texte und Bilder benötigt. Diese können sein:
    IT-Berichte

    OT-Berichte

    Szenarien fürs PnP basierend auf dem LARP-Plot

    Szenenfotos

    Charakterfotos

    IT-Dokumente und Zeichnungen oder Karten

    Landschaftsbilder



    Für all diese Assets müsst ihr allerdings Ulisses die Nutzungsrechte (nicht die Urheberrechte!) übertragen, ansonsten können sie nicht in den DSA-Kanon eingehen.



    Warum das?

    Nicht, weil man euch ausbeuten oder eure Ideen abgreifen will. Schlicht, weil eine Konstrukt wie DSA in über 30 Jahren und nach mehreren Verlagswechseln so unübersichtlich geworden ist, dass teils niemand mehr auseinanderhalten kann, wem welche Texte gehören, wenn es nicht eindeutig schriftlich festgehalten ist.



    Wie läuft das mit Jahrbuch genau ab?

    Die Redaktion für das Jahrbuch übernehmen fürs Erste Mháire Stritter und Nico Mendrek in enger Absprache mit allen, die Content dafür liefern. Wir besprechen dann detailliert, welche Texte sich für eine Kanonisierung eignen und welche nicht.



    Besteht Gefahr, dass andere Autoren meine LARP-Ideen nutzen oder kaputt machen?

    Was sollte ich kanonisieren und was nicht?

    Orgas brauchen nicht zu fürchten, dass ihre Ideen dann von der Redax „ausgeschlachtet“ werden. Natürlich besteht eine Chance, dass ein anderer Autor dann irgendwann einmal auf euren Ideen aufbaut, aber das ist sehr, sehr, sehr unwahrscheinlich. Einige haben befürchtet, Ulisses würde das LARP als Ideenfundgrube ausnutzen, aber das Gegenteil ist der Fall: Ulisses kann sich allein aus Zeitgründen nicht intensiv mit diesem Subkosmos befassen. Das Ziel ist aber trotzdem, dass beides (PnP und LARP) zusammenwächst.

    Abgeschlossene Plots und Kurzkampagnen sind für den Kanon meist besser geeignet, als das jahrelange Bespielen eines Dorfes. Denn selbst wenn ein anderer Autor dann irgendwann auf den Geschehnissen aufbauen will, greift er bei abgeschlossenen Geschichten nicht mehr in das LARP-Universum ein. Würde er beschließen, dass er jetzt einfach mal die Horasia-Location abfackeln möchte (sehr, sehr unwahrscheinlich), wäre das vermutlich eher blöd.

    Wahrscheinlich ist, dass die LARP-Geschehnisse bis auf die vorher von der Redaktion festgelegten Verknüpfungspunkte parallel zum restlichen Metaplot laufen.

    Bsp. Hierfür: Die Redax entscheidet, dass Meisterperson XY auf einem LARP stirbt oder Plothook Z auf dieser und jener Con in alle Welt hinausposaunt. Die Vorgabe wird bespielt und findet so detailliert im Jahrbuch und Boten Einzug. Je mehr also euer Con-Plot auf von der Redax vorgeschlagenen Elementen aufbaut, umso eher eignet er sich auch für die Kanonisierung im Jahrbuch.

    Letztlich empfiehlt es sich auch, nicht alle Elemente einer Con zu kanonisieren, sondern sich zu überlegen, wie das Wesentliche auf's Pen and Paper übertragen werden kann. Nur für den Plot essentielle Spielercharaktere sollten nach Absprache mit den entsprechenden Spielern Einzug halten. Die inflationären Endschlachten und Dämonenbeschwörungen, die nur aus LARP-Pfichtgefühl eingebaut wurden, müssen auch nicht immer unbedingt ins LARP-Jahrbuch übernommen werden.



    Wie soll ich mich mit anderen Orgas absprechen?

    Auch hier muss der genaue Kommunikationsablauf noch ausgearbeitet werden. Im Idealfall direkt und finale Absprachen sollten per Mail an larp@ulisses-spiele.de weitergeleitet werden. Ansonsten kann die Kampagnenleitung auch als Schnittstelle dienen oder künftig das Forum von LARPGate.de, die FB-Gruppe DSA-LARP oder das Orkenspalter-Forum.





    Darf ich mit meine DSA-Cons Geld erwirtschaften?

    Nein. Natürlich kann ein Überschuss erwirtschaftet werden, aber Geld verdienen darf nicht der Hintergedanke einer DSA-LARP-Orga sein. Der Überschuss sollte dann auch wieder in weitere Cons investiert werden. Alternativ kann er gespendet werden o.ä.



    Muss ich auf Kampagnentreffen erscheinen?

    Nein.



    Kann ich Artikel auch für den Boten einreichen?

    Ja. Auch diese Texte gehen an larp@ulisses-spiele.de



    Ich bin Spieler. Wie tangiert mich die Kampagne?

    So sehr, wie ihr es im einzelnen wollt. Sie muss euch gar nicht angehen. Oder eben minimal, wenn ihre eure Contage über LARPgate.de festhaltet. Weder Ulisses-Spiele noch Orkenspalter TV werden euch aber in Zukunft vorschreiben, wie ihr zu larpen habt. Alles, was es hier gibt, sind Angebote, die ihr annehmen könnt oder nicht.



    Können Charaktere aus anderen (Nicht-DSA-) Systemen in der Kampagne gespielt werden?

    Nein. Und auch Aventurier, die z.B. mal Mythodea besucht haben, sollten darüber auf DSA-Cons Stillschweigen bewahren.



    Können PnP-Charaktere mit ihren Erfahrungen aus Kaufabenteuern und Fertigkeiten ins LARP übernommen werden?

    Nein. Sie zerstören die Immersion der anderen Spieler.



    Kann ich aus der Kampagne auch wieder ausgeschlossen werden?

    Ja, wer wiederholt gegen die Standards und Leitlinien verstößt, muss leider gehen. Siehe dort.



    Ist das eine reine Orkenspalter-Tyrannei oder was?

    Tatsächlich haben wir ein Gremium aus Vertretern des Codex- und Alveran-eV und von freien Orgas zusammengetrommelt, um über kritische Dinge beraten zu können.



    Ich habe noch mehr Detailfragen!

    Dann schaut bitte in die Kampagnen-Richtlinien, die ihr hier herunterladen könnt.

    Continue reading...
     
  11. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    Vor kurzem wurden wir Zeugen einer Premiere: Vom 31.3. bis zum 2.4. fand im Relexa-Hotel in Frankfurt am Main der allererste Kaiser Raul Konvent statt, die DSA-Deluxe-Con.

    Das Konzept dieses Konvents ist ein völlig neuartiges: Als Veranstaltungsort diente ein 4-Sterne-Hotel. Im – zugegebenermaßen nicht gerade geringen – Eintritt waren die Übernachtungen im Hotel, Vollverpflegung, eine Kaffee- und Snack-Flatrate sowie ein exklusives Heldenwerk-Abenteuer mit eingeschlossen. Die

    Teilnehmerzahl war auf 100 Personen begrenzt. Jeder Spieler bekam bereits im Vorfeld seine Spielrunden zugewiesen oder konnte sich Zeit für die Panels und Workshops auf dieser Con freihalten. Und mit Workshops sind in diesem Fall wirklich Workshops gemeint, in denen in kleinen Gruppen Ideen erarbeitet wurden. So bot Eevie Demirtel z.B. mehrfach einen Kultistenworkshop an, in dessen Verlauf diverse aventurische Kult-Fraktionen entstanden (was mit diesen geschehen wird, ist dabei jedoch noch unklar ;)).

    [​IMG]


    Der Großteil der Spielrunden auf dem KRK wurde von DSA-Redakteuren, Ulisses-Mitarbeitern oder den Panthergardisten – einer handverlesenen Gruppe von DSA-Meistern – geleitet und die meisten dieser Spielrunden waren wiederum Teil eines großen Konvent-Metaplots. Dessen Auflösung und Konsequenzen erlebten alle Teilnehmer am Samstag Abend im Rahmen einer kleinen Performance mit Dartstellern aus der DSA LARP-Kampagne. Diese “Endsequenz” wurde auch mitgefilmt und wir werden sie euch in Zukunft noch präsentieren.

    Natürlich ist ein Event wie der Kaiser Raul Konvent ein Experiment. Wir wussten vorher nicht, wie das Kozept aufgenommen werden würde und die Kosten für eine Veranstaltung wie diese sind – auch bei deutlich höhreren Eintrittspreisen als der Ratcon – immens. Beim KRK ging es uns nicht darum, Geld zu verdienen oder

    [​IMG]
    möglichst viele Demorunden abzuhalten. Hier stand klar das gemütliche Beisammensein mit einer leidenschaftlichen DSA-Spielerschaft im Vordergrund. Markus Plötz dazu: “Der Kaiser Raul Konvent ist genau die Art von Con, die ich selber immer mal besuchen wollte. Einfach 2 Tage nichts anderes machen als in toller Atmosphäre DSA zu spielen und sich um nichts Sorgen machen”.

    Das Feedback der Teilnehmer beweist: Die Idee ging auf. In der Umfrage im folgenden Video waren zumindest alle begeistert. Und das heißt: Es muss wohl auch 2018 wieder einen KRK geben.




    PS: Im Video ist zu sehen, wie Markus die nächsten großen Produkte ankündigt, die RSHs für den Kosch/die Nordmarken sowie für Thorwal - und die Al'Anfa-Kampagne. Mehr Ankündigen aus seiner Keynote folgen gemeinsam mit mehr Videos vom KRK in den nächsten Wochen.

    Continue reading...
     
  12. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    Wir konnten Lenora-Gewandungen als neuen Partner für aventurische Mode gewinnen! Aber wer sind Lenora Gewandungen?

    "Wir fertigen keine Verkleidungen, sondern Mode, die Geschichten erzählt!"
    Mit unserem Label haben wir uns auf fantastische Kleidung für verschiedene Anlässe, Larp, Cosplay, aber auch Bühne und Film spezialisiert. Die individuellen Wünsche unserer Kunden, die Liebe zum Detail und die sorgfältige Produktion
    von ganz außergewöhnlicher Kleidung sind zentrale Schwerpunkte unserer Arbeit. Uns ist wichtig, dass die Geschichte des Charakters mit der Gewandung erzählt wird, aber auch, dass man sich rundum darin wohlfühlen kann. Wir sind selbst begeisterte Rollenspieler und haben schon das ein oder andere Abenteuer in Aventurien erlebt. Wir freuen uns über die Möglichkeit in Zusammenarbeit mit dem Team von Ulisses Spiele viele spannende Projekte für euch umsetzen zu dürfen!

    [​IMG]

    Continue reading...
     
  13. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    Es gibt mittlerweile zahlreiche verschiedene Organisatoren und Angebote für LARP in Aventurien - für uns hat Mháire Stritter ihren Eindruck von der Convention "Taifados, Tänzer, Turteltauben" vom Juni zusammengefasst. Mháire verwaltet die Aventurien LARP Kampagne mit, war aber auf dieser Veranstaltung als ganz normaler SC.



    Aventurien eignet sich auf ganz spezielle Art hervorragend als Heimat für Live-Rollenspiel/LARP.

    Das ist keine Erkenntnis, die mir gestern erst gekommen ist – ich fahre seit mehr als zehn Jahren regelmäßig auf LARPs vor DSA-Hintergrund und habe selber schon ein paar veranstaltet. Es hat sich aber in der Szene einiges getan, was die Art der Cons, die auftretenden Charaktere und die Ausstattung aller Beteiligten angeht, so dass ich mal wieder einen kleinen Blick auf eine Veranstaltung werfen will (zuletzt habe ich das vor ein paar Jahren in der LARP-Zeit mit einem Ausflug ins Horasreich getan).

    Diesmal geht es um eine kleine Con: Taifados, Tänzer, Turteltauben spielte im Milieu der almadanischen Grenzregion und unter den Gästen, die der Einladung einer Heiratsvermittlerin zum Kuppel- und Sommerfest folgten, waren dann auch einige der namensgebenden Taifados, die sich hinter den Kulissen bedrohten und untereinander verhandelten.

    Hier wird es aber tatsächlich mehr um die Kulissen gehen als um diesen Plot, denn der lief ohnehin eher im Verborgenen (welche Taifados gehen auch mit ihren Machenschaften hausieren) und Mann, waren das Kulissen.

    [​IMG]

    TTT gehört zu der Art von DSA-LARP-Con, bei der das Ambiente im Vordergrund steht. Will heißen: Hier wird so tief nach Aventurien abgetaucht, wie es ohne Dimensionsreisen möglich ist. Ich bin etwas aus dem Stress herausgepurzelt und alleine zur Con gefahren, kam zu spät und war mit meiner Gewandung als Rahjani auch gar nicht so zufrieden, fühlte mich aber innerhalb von Minuten zugleich vollkommen begeistert und herzlich willkommen geheißen und etwas schuldig, da ich (angemessen gegenüber einer Geweihten zu diesem Anlass natürlich) von den Rahja-nahen Charakteren direkt hofiert und umgarnt wurde. Es folgten zwei Tage mit authentischem Renaissance-Tanz, hervorragendem Essen, unterhaltsamen Diskussionen mit echauffierten, aber höflichen Novadi, Bauchtanzunterricht, Meditationsübungen im Rahjaschrein und Begutachtung von erotischen oder besser „levthanischen“ Schriften. Was man halt so macht als Rahja-Geweihte.

    [​IMG]

    In der Aufzählung fehlen auffallend solche Dinge wie „Dämonen bekämpfen“, „Räuber vermöbeln“ oder „die Welt retten“. Ich bin durchaus Fan all dieser Dinge und nur reines Ambiente-Getüdel kann ich keine ganze Consaison durchhalten, aber Taifados, Tänzer, Turteltauben nahm einfach den aventurischen Hintergrund und machte alle Spieler zum Teil davon mit eher harmlosen Feierlichkeiten und einem dezenten Plot. Wir waren das, was zwischen dem Weltretten passiert und die Leute, aus denen die Welt gemacht ist, nicht die, die sie retten werden.

    Dafür hatte gefühlt jeder Teilnehmer der Veranstaltung, vom Organisator bis zum Fechtmeister, ein kleines Studium in Aventurologie abgelegt. Und anschließend Monate in die Garderobe investiert.

    Als ich mit LARP in Aventurien angefangen habe, reichte oft noch ein Rüschenhemd, eine dunkle Hose und die erste eigene LARP-Waffe, um sich in ein Klischee-Fantasy-Getümmel zu stürzen. Auf den heutigen Ambiente-Cons schwankt die Ausrüstung und das Hintergrundwissen zwar teils immer noch, aber vor allem, weil nicht jeder Zeit und Geld für das volle Programm mitbringen kann, nicht aus mangelnder Begeisterung. Wer kann, dessen Weste für den Tanzabend ist mit Weinreben bestickt, deren Trauben aus Amethyst-Perlen sind, ist das doch ein heiliger Stein der Rahja. Andere können ihren fiktiven Stammbaum über ein paar Generationen auswendig und ihn in die gesamtpolitische Lage einordnen. Die Taifados schmuggeln Drogen direkt aus den Wegen der Alchemie und die Titel auf der Tanzkarte sind allesamt „aventurisiert“ worden, wenn sie irdische Begriffe enthielten.

    [​IMG]

    Der Reiz daran ist es schlicht, ein (verlängertes) Wochenende mit Gleichgesinnten in einer gemeinsam bekannten und geliebten anderen Welt zu verschwinden. Das geht nur, wenn alle dazu beitragen, und so kam viel an Spielanreiz und Ideen von den Organisatoren, aber zahlreiche der kuriosen und liebenswerten Details von Spielern wie kleine Heftchen mit levthanischen Geschichten, Weine mit aventurischen Etiketten, Gesellschaftsspiele, Lesungen und Vorträge.

    Das geht am Ende aber vor allem nur, wenn alle die Welt kennen und diese genügend Tiefe und Flair bietet, um auch abtauchen zu können. Auf den meisten allgemeinen Fantasy-Cons ist das nicht gegeben, wo verschiedenste Hintergründe zusammenstoßen oder selbergeschriebene so allgemein gehalten sind, dass man sich maximal an ein paar Götternamen erinnert.

    Das geht tatsächlich nur mit Aventurien.

    Oder besser: Mir ist wenigstens in der klassischen Fantasy noch kein anderer Hintergrund untergekommen, wo so viele Anspielungen, Moden, Wortspiele und Andeutungen einwandfrei direkt verstanden und angespielt werden, weil der gemeinsame Überbau diese fast obsessive Detailtiefe besitzt. Das wäre nicht jedes Wochenende mein Zeitvertreib der Wahl. Aber hin und wieder eine kleine Con wie Taifados, Tänzer, Turteltauben? Absolut. Wo sonst kann ich mit Novadis philosophische Gespräche über die Natur der Liebe und den Sinn einer Partnerschaft führen?

    In dem Sinne: Dank an das Team von "TTT": Alice Gesser, Annelen Brunner, Jörg Stefan Haselmeyer und Stephan Kaminski. Und an alle Mitspieler, die Aventurien lebendig gemacht haben.

    Alle Fotos von Jörg Stefan Haselmeyer, mit seiner Erlaubnis und der der abgebildeten Personen verwendet.

    Continue reading...
     
  14. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    [​IMG]

    Nachdem wir auf der Crowdfunding-Seite auf dieses Versäumnis hingewiesen wurden, holen wir jetzt hier im Blog noch etwas nach: Nämlich den eindeutigen Hinweis auf unser aktuelles kleines Crowdfunding.

    In Kooperation mit Orkenspalter TV, die für uns die DSA-LARP-Kampagne betreuen, und somit unter Mithilfe diverser Live-Rollenspiel-Orgas, entstand im Verlauf des letzten Jahres das offizielle LARP-Regelwerk für Das Schwarze Auge-LARPs.

    Es handelt sich um ein simples Punkte-System, das so "zurückhaltend" ist, dass es auch von "Du kannst was du darstellen kannst"-Spielern noch gut genutzt werden kann. Es erlaubt das Erstellen jedes denkbaren DSA-Charakters und fokusiert sich auf Einsteigerfreundlichkeit, Fairness und das Abbilden der Magie und der Liturgien von Aventurien.

    [​IMG]

    Das Regelwerk ist in zwei Bücher unterteilt, ein In-Time Buch voll mit Zaubersprüchen und Liturgien mit einem schwarz-weißen Innenteil sowie ein vollfarbiges Regelwerk mit der Charaktrererschaffung und vielen Tipps und Anregungen für das Spiel.

    Inzwischen wurde im Rahmen der Kampagne ein Kunstledereinband für das "Sprüchebuch" freigeschaltet und während ich das hier schreibe, sind wir noch 17 Euro davon entfernt, auch dem Regelwerk ein solches spendieren zu können. Außerdem wurde ein LARP-Kalender für die Wand mit Motiven wie Mháire Stritter als Rahjageweihter und einigen anderen von Orkenspalter TV bekannten Köpfen als AddOn freigeschaltet.

    [​IMG]

    (dieses Bild stammt aus Mháires erstem Kalender und von der Fotografin GestiefelteKatze)

    Das Buch sollte wegen seiner schicken Fotos und seiner Szenarien, die auch am PnP-Tisch spielbar sind, nicht nur für LARPer spannend sein. Also schaut rein oder sagt es weiter:

    https://www.gameontabletop.com/crowdfunding-86.html

    Continue reading...
     
  15. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    Bestellen könnt ihr den Kalender hier: http://shop.uhrwerk-verlag.de/merchandise/772-orkenspalter-tv-kalender-2018.html?search_query=Orkenspalter&results=2 Auf unserer Patreon-Seite könnt ihr hinter die Kulissen dieser und anderer Projekt schauen....

    mehr Ork...
     
  16. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    Das neue Jahr hat begonnen und wir waren nicht untätig, was die Arbeit an unseren Crowdfundingkampagnen angeht. Grund genug, euch für jedes der offenen Crowdfundings auf den neuesten Stand zu bringen.

    Die Phileasson-Saga Prachtausgabe

    Die Auslieferung der Phileasson-Bände hat sich durch einen Fehler bei der Produktion der Echtlederausgaben etwas verzögert. Wir haben uns entschieden nachzubessern und euch genau das Produkt zu liefern, das wir euch versprochen haben. Doch auch die nachbestellten Bände treffen in der nächsten Woche bei uns ein und werden am Freitag dem 2.Februar signiert von Bernhard und Robert signiert.
    Der Versand erfolgt dann in der folgenden Kalenderwoche 6.

    Kaiser Retro Box

    Wir versuchen alles um die Ware bis Ende Februar verschicken zu können und sitzen gerade noch an den letzten Schliffen. Selbst wenn noch vieles unerwartet schief gehen sollte, wird es spätestens Mitte März.
    Ihr könnt euch auf ein wirklich dickes Paket freuen, mehr als 400 Seiten alleine in der Kaiser Retrobox, dazu mehrere Blöcke, Würfel und die Maske des Meisters. An deren Produktion hakt es auch, wenn es sich verzögert. Sie ist bestellt und hoffentlich bald bei uns, aber gerade, wenn wir das Produkt aus China bestellen, gibt es Risiken.

    [​IMG]
    Doch das nur als Warnung, insgesamt sind wir zuversichtlich. Die Bücher werden diese Woche in Druck gehen, das heißt wenn ihr noch irgendwelche Wünsche bezüglich eures Namens oder Feedback zu den Vorabversionen habt, das unbedingt bedacht werden muss, meldet euch schnell unter Crowdfunding@Ulisses-Spiele.de.

    Starfinder

    Auch Starfinder steht kurz vor der Fertigstellung. Noch diese Woche erhalten die Unterstützer ein PDF und haben dann eine Woche Zeit uns unter Crowdfunding@Ulisses-Spielde.de Feedback zu geben. Dann arbeiten wir eure Rückmeldungen ein und beheben die Fehler, die ihr noch gefunden habt und die uns in der Zeit selbst auffallen. So kann Starfinder, wenn alles gut geht noch im Januar in den Druck.
    Einer Auslieferung des Regelwerks im März steht also nichts mehr im Wege. Es ist allerdings möglich, dass sich das Alien Archiv etwas verzögert, doch selbst, wenn das der Fall ist, schicken wir die Regelwerke raus und senden die Archive in einem zweiten Schwung hinterher.
    Was wir euch jetzt schon sagen können ist, dass die Miniaturen sich verzögern werden. Dies liegt daran, dass unser Zulieferer Ninja Division, die diese Miniaturen für ein eigenes Crowdfunding erstellt haben, gerade Verzögerungen erlebt. Auch die Miniaturen werden wir euch nachschicken.

    HeXXen 1733

    Die Produktion von HeXXen 1733 läuft auf vollen Touren und wenn es nur um die Bücher geht sollten wir den angekündigten April halten. Aber ihr habt ja nicht nur mehrere dicke Bücher freigeschaltet, sondern auch jede Menge andere Teile. Acryltokens, die HeXXentruhe, Würfel und Deluxe-Marker. Bei Letzteren hat uns der Hersteller sehr enttäuscht. Obwohl der Auftrag vor Monaten bei ihm eingegangen ist, hat er uns erst vor kurzem mitgeteilt, dass er die Chips nicht herstellen kann. Nun sind wir natürlich fieberhaft auf der Suche nach einem neuen Hersteller.
    Das PDF der vollständig gelayouteten Regeln solltet ihr bis Mitte Februar haben, dann könnt ihr auch zu HeXXen euer Feedback abgeben und nicht nur Monster sondern tückische Fehler jagen.
    Fertig sind bereits die HeXXentruhe und die Acrylmarker.

    [​IMG]

    DSA LARP-Regelwerk

    Die Texte zum DSA LARP-Regelwerk und dem dazugehörigen Zauberbuch stehen und befinden sich bereits im Lektorat. Hier ist also alles bestens. Ein paar Bilder fehlen noch und befinden sich in Arbeit. Bei diesem Crowdfunding sind bisher keine Schwierigkeiten zu erwarten und einer pünktlichen Auslieferung steht nichts im Wege.

    Die Zukunft

    Wenn ihr den Artikel gelesen habt, ist euch sicher aufgefallen, dass sich die meisten Crowdfundings im Endspurt befinden und bald bei den Unterstützern aufschlagen werden. Noch einmal vielen Dank an alle Unterstützer, die diese Produkte möglich gemacht haben. Auch 2018 werden wir wieder Crowdfundings veranstalten und hoffentlich mit eurer Unterstützung genauso erfolgreich oder noch erfolgreicher als letztes Jahr finanzieren. Das nächste sollte nicht mehr lange auf sich warten lassen und es wird richtig geil!

    Continue reading...
     
  17. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    Andere Orgas haben auch schöne …. Magierakademie-LARPs. Das CoW ist eine Deluxe-Con auf einem polnischen Märchenschloss und dezent (okay: sehr)...

    mehr Ork...
     
  18. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

    Wir schreiben das Jahr 1040 nach Bosparans Fall. Mendena ist gefallen und mit ihr die Herrschaft des Schattenmarschalls Helme Haffax, doch wurde die Finsternis damit nicht aus Tobrien verbannt. Nachdem ein Banner der kaiserlichen Armee bei der Sicherung der Grenzlande zu Transysilien verschwand, macht sich eine Gruppe von Freiwilligen auf, um nach den verschollenen Soldaten zu suchen. Ihr Weg führt sie in die Wälder der angrenzenden Baronie Kummersfelden, tief hinein in den finsteren, von dämonischen Mächten verseuchten Forst. Schon bald ahnen die Helden jedoch, dass sie nicht alleine durch die Wildnis streifen – denn die lebenden Toten wandeln hier, getrieben von einem niederhöllischen Hass auf alles Lebende. So hatten die Abenteurer nur noch eine letzte Hoffnung: Die Flucht nach vorne, tiefer in das Herz der Dunkelheit...

    [​IMG]


    so begann das DSA-Liverollenspiel "Nirgendmeer 3 – Dunkelheit und Hoffnungsschimmer", das vom 13. bis 15. April 2018 auf der Tannenburg in Nentershausen stattfand.
    60 Personen kamen an diesem Wochenende zusammen, um gemeinsam der Region Tobrien Leben einzuhauchen. Unter den etwa 30 Helden fanden sich als Spieler-Charaktere Geweihte der Zwölfgötter, Gildenmagier, Hexen, Ritter, Knappen und Abenteurer, welche versuchten, sich den Widrigkeiten dieses düsteren Szenarios zu erwehren.
    Währenddessen gestalteten die übrigen Teilnehmer mit sogenannten Nicht-Spieler-Charakteren hingebungsvoll die triste und bedrohliche Atmosphäre des Settings – als Burgbewohner, Vigilanten und sogar als wandelnde Leichen.

    [​IMG]

    So gab es an diesem Wochenende viele tobrische Geschichten zu erleben. Zwar war da der Praiosgeweihte Greifwin, der der tobrischen Natur unterlag und nun von den Helden geborgen werden musste oder der Schmied des kaiserlichen Trosses, der wie ein Handwerksmeister arbeitete, seit er diesen tollen, neuen Schmiedehammer von einem Händler aus Yol-Ghurmak bekommen hatte. Im Zentrum der Geschehnisse standen jedoch drei große Handlungsstränge:
    Die Helden fanden die Ursache des Schreckens, der die Umgebung heimsuchte und erkannten, dass das Omegatherion weite Teile des Waldes vergiftet hatte. So versuchten sie fieberhaft, Sumus Leib von den dämonischen Einflüssen zu befreien und erhielten schließlich unerwartete Hilfe, als sie ein Borbarad-Heiligtum unter dem Burggemäuer entdeckten, welches dort einst von einer verblendeten Nandusgeweihten versteckt wurde. In diesen alten Katakomben fanden sie Manuskripte des Dämonenmeisters selbst, welche die Reinigung des Bodens ermöglichten.

    [​IMG]
    Durch die lebensfeindliche Umgebung und einen schlimmen, mehrere Jahre zurückliegenden Hungerwinter hatten die Bewohner der Burg in ihrer Not unvorsichtige Reisende erschlagen und verspeist, eine Eigenart, die sich bis heute in der Form eines Ogeron-Kultes hielt – ein Umstand, der den Helden, die bereits mehrmals am Tisch der Burggemeinschaft speisten, schnell den Appetit verdarb.

    [​IMG]
    Und dann war da noch die Dämonenpaktiererin, die Erbin der Burg, die ihren Pakt brechen wollte, wozu sie einen Vertrag erfüllen musste, den sie einst mit dem gierigen Feilscher Tasfarelel geschlossen hatte.
    Keine leichten Aufgaben also, bedenkt man, dass kein Schritt vor das Burgtor gesetzt werden konnte, ohne, dass bereits die lebenden Toten lauerten, um die Leiber der Helden zu zerfetzen.

    [​IMG]

    Dieser LARP-Con, der von der Nirgendmeer-Orga aus dem Codex Liverollenspiel e.V. veranstaltet wurde, war Teil der Aventurien LARP Kampagne, welche es sich unter der Schirmherrschaft der Ulisses Spiele GmbH zur Aufgabe gemacht hat, stimmungsvolle und authentische Liverollenspiele in der Welt von Das Schwarze Auge zu veranstalten.
    Im Zuge der Aventurien LARP Kampagne erleben Spieler immer wieder spannende Geschichten und eine dichte Atmosphäre, die sie sehr unmittelbar nach Aventurien versetzt. Dabei hilft das DSA-LARP Regelwerk und Zauber- und Liturgiebuch, das von der Community in einem Crowdfunding finanziert wurde und diesen Monat erscheint.

    Julian Härtl

    Continue reading...
     
  19. RSS-Ulisses

    RSS-Ulisses RSS-Roboter

  20. RSS-Orkenspalter

    RSS-Orkenspalter RSS-Roboter

    … oder: Dieser Karton ist das ultimative Böse.

    Ich habe frisch etwas über eine Aventurien-Ambiente-Con geschrieben, was auf dem Ulisses-Blog gelandet ist. Da ging es um tolle Kostüme, vollständige Immersion in einer Fantasiewelt und dass wir ein Wochenende lang einfach „normale“ Figuren in Aventurien waren, ganz ohne Welt retten.

    In diesem Blog geht es um das Gegenteil davon.

    Ich war im Rahmen der Gen-Con in Indianapolis sehr spontan auf einer kleinen LARP-Veranstaltung im Universum von Supernatural. Ca. zwei Stunden vorher hat mich eine Spielerin gefragt, ob ich Lust darauf hätte, und kurze Zeit später trudelte ich dann mit ihr aus Versehen auch noch zu spät am Spielort ein: Einem schlichten kleinen Konferenzraum in einem der Hotels rings um die Gen-Con.

    Wir konnten trotzdem noch einsteigen und bekamen kurzerhand Kärtchen mit Werten in Form von Spielkartensymbolen, an der Wand hing ein mit Edding gemaltes Plakat, auf dem erklärt wurde, wie das Ziehen von Karten zu diesen Symbolen über Proben entscheiden könnte. Ja, Proben beim LARP.

    Die andere Spielerin wurde zum Jäger erklärt, ich bekam einen kleinen Plastikhaarreifen mit einem silbernen, schiefen Halo und durfte einen Engel mimen, die ja zum Glück menschliche Körper übernehmen müssen. Es gab noch zwei weitere Fraktionen: Dämonen (auch in menschlichen Körpern) und „Kreaturen“, zu denen Geister und Werwölfe und noch anderes schräges Viehzeugs gehörten.

    Innerhalb kurzer Zeit wurde mir dann zusammengefasst, um was es für meine Fraktion ging und was an Plot so unterwegs war: Die Winchester-Brüder, also direkt mal die Helden der Serie, hätten ein seltsames Gefäß gefunden und geöffnet, in dem sich eine noch von Gott stammende nahezu allmächtige Kreatur befand, die „Unterhaltung“ verlangt habe. Die Box sei dann nur zu schließen gewesen, indem sich die Brüder opferten, jetzt seien sie mit dem Ding in der Kiste gefangen. Zum Öffnen der Box seien unter anderem ein Engelsschwert nötig und irgendwelche Lösungen für Rätsel.

    Und dann verbrachten wir den Rest des Abends damit, in dem kleinen Hotelraum so zu tun, als wären wir immer mal wieder an anderen Orten. Ein kleiner Pappkarton markierte irgendwann das Zentrum einer Säule von „Anti-Licht“, von der eine große Bedrohung ausging, mit Stühlen wurde eine sich ausdehnende Zone von tödlichem Schleim eingezeichnet. Für die Rätsel wurden Karten als Probe gezogen, alle nicht darstellbaren Teile des Geschehens (und das waren logischerweise viele) wurden von der mehrköpfigen Spielleitung einfach erzählt. Eine Reihe NSCs waren tatsächlich Figuren aus der Serie und einer davon war dem Vorbild sogar an Kostüm und Aufmachung und vor allem Intonation extrem ähnlich und somit hatte meine Engelfraktion mit einem Castiel-Impersonator den coolsten Anführer. Dämon und Höllenkönig Crowley, im Original Merk Sheppard mit falschem britischem Akzent und schütterem Haar, war hier eine Frau um die dreißig in geringelten Socken.

    Der dürre und männliche Jäger-Kollege Garth fand sich im Körper einer dicklichen Frau wieder, der Geist der Figur von Felicia Day in dem eines nervösen Mannes. Das war zu Beginn etwas verwirrend, schon allein weil ich die Einführung zu Beginn des LARPs verpasst hatte, aber irgendwann … habe ich das alles einfach so genommen, wie es war. Auf jeden Fall hatten die NSCs alle ihre Rollen studiert und die Manierismen und Eigenheiten ziemlich gut drauf.

    Viel mehr hat mich das ständige Kartenziehen irritiert. Rätsel lösen? Karte ziehen. Jemanden schubsen? Karte ziehen! Dann warf mich – per Karte Ziehen – ein Dämon in den tödlichen Schleim und ich musste jede Runde eine Probe ablegen, ob ich ihrem Einfluss widerstehe, während ich langsam rauswaten durfte. Und ja, jede RUNDE. Für mich und die nächsten Beteiligten wurde das Geschehen jetzt in Runden eingeteilt und immer abwechselnd alle Proben abgehandelt. Das war mehr als seltsam und zunächst bin ich nach der Ansage „du nimmst Schaden, kannst dich aber langsam bewegen“ himmlische Rache schwörend aus dem Dreck gestapft, habe den Dämon am Kragen gepackt und ihn in gerechter Wut angeschrien. Dann kam eine etwas pikierte SL hinzu, machte alles rückgängig, stellt mich wieder zum Ausgangspunkt und dann durfte ich so alle zwei Minuten einen weiteren Schritt machen.

    Ja, das war albern. Ich habe dann einfach eine Show daraus gemacht und bei jedem Schritt einen weiteren Satzteil meines wütenden Engelmonologs vom Stapel gelassen. Ich habe den Weg aus dem übernatürlichen Dreck knapp überlebt (Schadenspunkte wurden durch kleine rote Wäscheklammern am Revers markiert) und durfte dann endlich nach kurzem fragenden Blickkontakt nochmal den Dämon packen und in gerechter Wut anschreien, jetzt aber zehn Minuten später und mit gründlicher Ansage.

    Ich gebe zu, an dem Abend sind Welten aufeinandergeprallt. Oft genug und speziell bei dem Regelsystem der Veranstaltung stand ich mit offener Verblüffung zwischen meinen Mitspielern. In der kurzen Pause, in der das Spiel ausgesetzt war, habe ich mich mit einigen der anderen Spieler unterhalten, wie unterschiedlich die Dinge auf den LARPs in Europa gehandhabt werden, die ich kenne. Dass wir viel mehr ausspielen, dass wir viel mehr darstellen und wie wichtig vielen Leuten die Ausrüstung, Gewandung und Tauglichkeit des Spielorts sind. Dass die meisten eher kleine Geschichten erzählen und es uncool geworden ist, die Welt zu retten. Dass das, was die kleine Truppe hier neben der Gen Con am Laufen hatte, eher so etwas wie Pen and Paper mit ein bisschen Improtheater war.

    Mir wurde erklärt, dass a) es durchaus LARPs mit deutlich aufwändigeren Kostümen und speziell dafür gebauten Kulissen gibt, so soll ein paar Jahre vorher jemand ein Hotelzimmer vollständig in das Innere eines Steampunk-Luftschiffs verwandelt haben. Und dass b) den Leuten hier die Vorstellungskraft und das Dabeisein am wichtigsten seien.

    Du kannst, was du darstellen kannst wäre ja ganz schön und gut, aber damit wären eben ein paar Leute raus. Die Frau, die nur mit ihrem Therapiehund das Haus verlassen konnte und immer wieder Pausen brauchte, hätte vermutlich sonst eher keinen Engel gespielt. Einer der Mitspieler musste immer wieder zurück in den Rollstuhl und konnte nur kurz stehen, ob das bei uns als Darstellung eines Monsterjägers durchgegangen wäre? Alle sollen mitmachen und Spaß haben können, egal ob sie sich eine Gewandung leisten oder körperlich der Beschreibung der Rolle entsprechen können.

    Was die Leute von meinen europäischen Eigenheiten mochten, war das Charakterspiel. Für schöne Szenen bekam man gelbe Wäscheklammern angesteckt und ich war durchaus ein bisschen stolz darauf, am Ende eine gute Sammlung von denen zu haben, nachdem ich eine Bibel auf Latein gesegnet, Dämonen und Monster angeschrien, mit himmlischer Rache gedroht und mit meinem Dasein als Werkzeug eines abwesenden Gottes gehadert hatte. Alles Dinge, die auch dem stimmigsten Nordic LARP-Vampire-Organisator gefallen hätten.

    Und am Wichtigsten: Ich hatte Spaß. Ich hatte so viel Spaß wie schon lange nicht mehr auf einem LARP. Ich habe ein paar Stunden lang so getan als wäre eine dicke Frau ein dürrer Werwolf, als wäre ich ein nahezu allmächtiges göttliches Wesen, als wären zwei Stühle die Sitze in einem Auto und ein Pappkarton der Thron des ultimativen Bösen. Es hat mir nichts ausgemacht, wie simpel das war, wie teils albern doch die Regeln waren. Ich habe mit all den Leuten, die ihren Rollen größtenteils vom Look her eher locker entsprachen, sehr gerne zusammengespielt. Und am Ende habe ich mich irgendwie jünger gefühlt.

    Denn so war LARP hier auch mal. Billig, aber fantasievoll. Mit albernem Weltenretten. All die tollen Gewandungen, die Ambientecons und kleinen Geschichten sind ja fein und sie eignen sich für sehr schöne Fotos (der Gen Con-LARP eher nicht), aber sind wir nicht vielleicht am Ende ein bisschen fantasielos und vor allem hochnäsig geworden? Viele LARPer, die ich hier kenne, hätten in der Tür zu dem schlichten Konferenzraum schon kehrt gemacht oder den Abend damit verbracht, sich über die Veranstaltung lustig zu machen.

    Mein Fazit ist: Natürlich gehe ich jederzeit auch weiter auf Hochglanz-Ambiente-LARPs. Aber ich werde, wenn irgend möglich, auch wieder auf solche eher improvisierten kleinen Abende am Rand einer Gen Con gehen und erneut simplen, einfachen, verjüngenden Spaß haben. Die nehmen mich schon wieder. Bei denen darf nämlich jeder mitmachen, so lange man Spaß hat und die anderen respektiert.

    mehr Ork...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
RSS-Nachrichten Andere RPG-Systeme 3. Juli 2010
RSS-Nachrichten Cyberpunk 20. Mai 2008
RSS-Nachrichten Scion 6. September 2007
RSS-Nachrichten Trading Card Games 11. Juli 2007
RSS-Nachrichten Gesellschaftsspiele 31. Mai 2007

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden