Rote Dämmerung und weiße Knochen.....sind bestimmt gute Zeichen?

Nightwind

Erzketzer
Shikku kann zwar nicht noch blasser werden, aber sie wirkt als würde sie es gerade. "Ein Yozi." echot sie. "Tanii Iron Web hat sich mit den Yozi eingelassen..." Shikku wüsste nichtmal wie sie sowas machen sollte, selbst wenn sie wollte. Aber etwas anderes ist ihr eigentlich wichtiger: "Äh, und bist du dir sicher dass es den Leuten die die Heuschrecken gegessen haben nicht schadet? Auch wenn wir dann was machen? Ich meine... du sagst ja dass Baiyins Aura was gegen die dämonische hat, und wenn die was dämonisches gegessen haben... und sollten wir eigentlich wirklich Wyld und Yozis beim Ritual dabeihaben, wenn das so gefährlich ist? Und überhaupt... was machen wir mit Tanii wenn das alles vorbei ist?" Fragen über Fragen.
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
"Sicher ... ist so eine Sache. Sagen wir mal so, mein Lehrer hatte viele viele Bücher die aufzeichneten was mit Leuten passierte die nach Malfeas reisten und zurückkamen, oder erfolgreich Dämonen beschworen und "Geschenke" erhalten haben, oder von Seselaj, das sind Krabben die in Dich eintauchen und Dich heilen, geheilt wurden, ohne dass es an sich negative Nachwirkungen gab."
Sie legt kurz den Kopf schief.
"Zugegeben, das waren meist von Dragonblooded erfasste Daten, die haben keine "heilige" Anima wie Baiyin, oder die Fähigkeit solche Essenz zu nutzen, daher meine Vorsicht sie ebendem auszusetzen. Abgesehen davon dürfte nach allem was ich weiss nichts negatives passieren. Wie gesagt kann "andere" Essenz, so wir nicht an einem Ritualplatz mischen, diese tote Essenz durchaus wirksam bekämpfen. Sieht man ja auch an der Wirkung dieser...Regenbogenschrecken."

Sie seufzt. "Und ja, die Yozi sind nun auch im Spiel. War irgendwie zu erwarten wenn die Solare wiederkommen, oder? Was Tanii angeht so muss ich sagen ... dass ich sie nicht kenne und daher keinen Schimmer habe inwieweit sie sich verändert haben mag. Und dass es so scheint als wäre sie im Moment nicht .... Dämonischer als wir es sind. Denk dran, nur weil jemand zum Beispiel einen Dämon ruft oder mit einer Raksha rumläuft", sie zwinkert Asha zu, "muss das noch nichts schlimmes sein. Aber wir sollten sie und ihre Aktionen natürlich sehr sehr genau im Auge behalten. Oder was meinst Du, willst Du eine Yozi-Priesterin vielleicht gleich ausschalten, furchtloser Anführer?"

Bei der ganzen Erklärung hält nur Shikkus, wohl aus Schock immer noch da liegende, Hand Aranian ab gleich umzudrehen und loszustürmen...bis Lei Lei erwähnt dass man vielleicht nach Handlung und nicht Herkunft oder Überlieferung agieren sollte....ein Problem das Aranian wenn er ehrlich ist durchaus schonmal hatte.
Und so sieht auch er Baiyin fragend an.


Während Asha und Marcon teils lächelnd teils offensichtlich ahnungslos rumstehen....
 

chank

Hüter chankoider Realität
Zuerst nickte er Lei Lei zu auf ihre erste Frage:"Ja haben wir."
Dann dachte er einige Momente nach.
Er atmete tief ein und wieder aus.
"Dann haben wir nicht viele Möglichkeiten, wie schon zuvor erkannt. Die neuen Erkentnnisse über mögliche andere Erwählte sollten wir vertagen. Es bedeutet für uns nun mit IHR zusammen zu arbeiten."
Dann sah er zu Aranian und kurz huschte ein Schmunzeln über seine Lippen, als er sein Gebaren realisierte. Es wurde höchste Zeit, dass er mal wieder aktiver wurde.

"Wenn wir sichergehen können, dass das Ritual erfolgreich war und wir feststellen, dass von Tanii keine Gefahr für die Welt ausgeht, sollten wir uns wichtigeren Dingen widmen, oder wie seht ihr das?"
fragte er neugierig zu Freunde. Er hatte ja bisher immer viel Wert auf ihre Meinung und Gedanken gegeben.
Anführer hin oder her, sie waren ein Zirkel, eine Gemeinschaft. Das bedeutet gemeinsam. Also auch gemeinsam entscheiden.
"Trotz ihrer, für mein Empfinden, respetklosen und unhöflichen Art UNS gegenüber, ist Tanii nach dem sie dieses Geschenk bekam, vielleicht noch immer die Alte.
Solange ist es bei ihr auch nicht her, geben wir ihr Zeit den Boden wieder zu finden. Ihre Taten hier waren vielleicht riskant aber wirksam und vor allem für die Menschen, nicht gegen."


Er sah jeden von ihnen einmal an, suchte nach etwas von dem er selber wohl nicht wusste was es war.
"Also, Vorbereitungen? Was gibt es vorher noch zu tun, bevor wir mit Tanii losziehen?"
 

Nightwind

Erzketzer
Shikku wünscht sich fast in die Zeiten als einfache Strassendiebin und Einbrecherin zurück, da wusste sie immerhin immer wer es verdient hat, dass sie ihm etwas klaut. Jetzt zieht sie mit einem Ex-Dynasten und einer Raksha herum und muss sich fragen, ob man bei einer Frau mit dämonischen Kräften nicht auch Nachsicht walten lassen muss. Und wann sind die existenziellen Fragen ihres Lebens eigentlich weg von 'Wo bekomme ich morgen das Essen her?' und hin zu 'Wie sollen wir das heilige Ritual vollführen das die Insel rettet?' gewandert?

"Ich werd mal mit ihr reden. Nach alledem." meint sie.was Tanii angeht, vielleicht um selbst zu einer Entscheidung zu gelangen, was man mit einer Yozi-Erwählten anfangen soll. "Aber wenn Baiyins Aura und ihre sich nicht vertragen, sollte sie besser nicht bei dem Ritual dabei sein, oder?" Sie blickt zu Asha, die dann wohl die Gelegenheit erhält, ihre 'wylde Seite' zu zeigen.
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
"jaja, wie ich sagte, nicht im selben Ritual. Da wir aber eh mindestens 2 Gruppen brauchen werden...."

Murmelt Lei Lei leise und metallisch, dabei kurz Baiyin einen Blick zuwerfend.

Aranian ist derweil sehr auf Shikku fokussiert, und murmelt leise "Red lieber jetzt mit ihr. Ich traue ihr nicht, ich würde sie leiber ausschalten ...aber Dir traue ich. Also ....bitte?"

Der große ExDynast scheint sich wirklich kaum zurückhalten zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightwind

Erzketzer
Shikku ist schon aufgefallen, dass sie lauter Sachen fragt und feststellt, die vorher schon beantwortet und festgestellt wurden. Es ist ja nicht so, dass sie das nicht verstanden hätte... sie braucht nur eine Bestätigung, um das auch alles zu glauben. So zumindest die halbe Wahrheit.
"Naja... immerhin scheint sie mit den Heuschrecken wirklich was zu haben, das dieser Todesessenz entgegenwirkt." meint sie widerstrebend und sieht zu Aranian auf. "Na gut."

Sie geht zurück zum Haus, in dem Tanii noch warten sollte, und diesmal nähert sie sich offen und sichtbar. "Hallo Iron Web." sagt sie schlicht. "Hast dich ganz schön verändert, wie hast du das gemacht?" Zu schnell, vielleicht... aber sie hat dieses small talk noch nie so richtig beherrscht.
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
Als Shikku eintritt folgen ihr die silbernen Augen ihrer Bekannten aufmerksam, um dann wie auch die daruberliegenden perfekt geformten silbernen brauen Erstaunen auszudrücken.

"Ich vermute mal nicht völlig anders als Ihr. Auch wenn meine Exaltation eine aktive Entscheidung voraussetzte."
Sie winkt Shikku näher in das hintere linke Eck des Gebäudes, wo 2 sehr niedrige, etwas schäbig aber komfortabel wirkende Liegesessel insularer machart (also eigentlich dickere Divane) liegen, und lässt sich etwas verspannt wirkend nieder, und gießt einen stark nach gewürzen riechenden Tee der Shikku aus Big c bekannt vor kommt in 2 tonbecher..

Nachdem Shikku es ihr gleichgetan hat, seufzt sie kurz, nimmt einen tiefen schluck des Tees, und beginnt dann mit leiser, sehr enrsthafter Stimme: "nachd4em Ihr etwa 2 Tage fort wart ist die Epedemie voll ausgebrochen, und ich konnte durch meine fehlende Autorität nicht verhindern dass Leute aus der Stadt flohen und die Krankheit auf die insel trugen. Danach ahbe ich versucht den Ältestenrat davon zu überzeugen dass wir strikte Quarantäne brauchen, und dass die bereits wieder gesundeten über die Insel ziehen und Kranke einsammeln bzw. von weitem nicht betroffene Weiher und einödhöfe warnen sollten." Sie schüttelt angeekelt wirkend den Kopf.
"Ein völliger Fehlschlag. Sogar mein Bruder fiel mir in den Rücken. Stattdessen wurde sich auf die noch in Dark Oaks verbliebenen konzentriert, und diverse Quacksalber, da Marcon ja auch weg war, versuchten ihr Glück. Bis wir sicher waren dass das auch fehlschlug vergingen 3 Tage, und die ersten Häuser starben gesammelt. Dann kam verdeckt ein Dragonblooded, Wasser Aspekt glaube ich, des Reiches namens Cynis Yauwakk zum Ältestenrat und bot uns an uns zu retten wenn wir wieder vollauf dem Reich dienen würden...und Euch auslieferten. Ich war die einzige die sich dagegen aussprach, also hatte ich wieder versagt. Man hat mich als "Rebell gegen den Rat" eingesperrt, und die Dragonblooded ging daran mithilfe meines Bruders was auch immer sie vor Ankunft der anderen 3 vorhatten zu tun."
Sie lehnt ihren Kopf zurück, wobei Shikku auffällt dass ihre Haare eher wie Metall fallen, so wie die seltsamen in alten Häusern gefundenen Fasern in Big C.
"In meiner Zelle hat mich dann ein Dämon aufgesucht. Ein silbrigweißer, insektoider Dämon dessen Art man Angayarae nennt." Sie trinkt etwas Tee und schüttelt den Kopf. "Nachdem ich aufgehört hatte ihn stumm anzustarren hat er sich als Harmayakmolon vorgestellt und mir erklärt dass ich, wie Cecelyne, dreimal dabei versagt hatte das zu tun was dem Gesetz nach richtig war, und dafür gelitten hatte, aber trotzdem nicht aufhörte das richtige tun zu wollen. Und bot mir an mir die Kraft zu geben die ich brauchte um Darkl Oaks und Kerkeis zu retten." Ihre weit offenen silbernen Augen halten Shikkus Augen fest. "Wie konnte ich etwas anderes sagen als Ja? Nun der Dämon, ein silbrigweiß gerüstetes Insektoides ...halb man halb wasauchimmer Wesen, umarmete mich und löste sich auf. Und ich brach einen Tag später aus einer Art Ei aus silbernem Material im Gefängnis aus, floh, und ... erlernte was ich nun tun konnte. Zum Glück scheint es zu dem von Yozi erwählt werden zu gehören dass das Wissen des Dämons dem Erwählten gehört, sonst hätte ich nicht früh genug handeln können. Auch so starben fast 200 Einwohner bis ich die Dragonblooded loswerden konnte. Einschließlich meines verräterischen Arschloches von einem Bruder....wie ich herausfand hatte er schon seit einem Jahr geplant uns an das Reich zu verkaufen....." Dabei klingt ihre Stimme zum erstenmal emotionel. Unglaublich voller Rage, und ihre ebenmäßigen Gesichtszüge entgleiten ihr fast völlig, was sie noch unmenschlicher wirken lässt.
Mit sichtbarer Mühe und dem rest des Tees beruhigt sie sich wieder.
"Mein Eigener Bruder, der golden Boy des Rates, Schuld daran dass mindestens 1100 Insulaner gestorben sind, dass das Reich auf uns aufmerksam wurde, dass ich die Insel nur mit Cecelynes Hilfe gerade so am Leben halten konnte." Sie blickt auf ihre Hand und deren silbrigweissen Nägel während sie demosntrativ ihre Haare aus dem Gesicht streicht. "Und daran dass ich ein Infernal bin. So nennt man uns, Shikku. Infernal Exalted. Erwählte der Yozi, der eigentlichen Erschaffer der Welt. So wie Ihr Solare seid, Erwählte von Malfeas größtem Werk, der Unbesiegten Sonne. Ironisch."
Sie beugt sich vor. "Und eigentlich töten unsere Typen von Exalted einander, so sie nicht anderweitig beschäftigt sind. Also, wie lange wollt ihr warten ehe ihr mich auch verratet? Doch hoffentlich wenigstens bis die Insel sicher ist?"
Die Frage kommt nicht klar definierbar, weder humorvoll noch zornig, fast schon....als würde sie das ganze fatalistisch akzeptieren....
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightwind

Erzketzer
Shikku kommt es ja durchaus ein wenig surreal vor, mit einer Yozi-Erwählten zu den Diwanen zu schlendern und von ihr Tee anzunehmen, aber wie sie schon des öfteren festgestellt hat, muss sie wohl davon ausgehen, dass für eine Erwählte des Unconquered Sun solche Dinge zum normalen Alltag werden. Sie weiß ja wirklich nicht was sie bedenklicher finden soll... dass eine Raksha mit ihnen herumreist, dass sie wohl die ganze Unterwelt zum Feind haben oder dass sie sich mit Yozis und deren Dienern verbünden. Denn als mehr kann sie Tanii gerade nicht betrachten. Eine bevorzugte Dienerin vielleicht, bei dem was sie dafür bekommen hat, aber doch nicht mehr als das.

Die darauffolgende Geschichte ist voll von falschen Entscheidungen vieler Leute, und die von Tanii kann man da nur als die letzte in der Reihe ansehen, auch wenn Shikku zugeben muss, dass man schon in Versuchung kommen könnte wenn man alles den Bach runtergehen sieht und in einer Zelle festsitzt. Vor allem wenn ein Dämon noch darauf rumreitet und Verständnis zeigt. Und dann also eine Verwandlung, und Tanii sieht seither aus wie aus dem silbernen Ei gepellt.

"Ja. So lange auf jeden Fall." ist die erste, trockene Antwort, ehe Shikku seufzt und zur Tür schaut. "Ich meine... danke. Dass du die Leute alle gerettet hast. Aber ich bin mal ehrlich: Ich hab keine Lust, dass wir Tod, Verderben und Verseuchung durch die Unterwelt ersetzen durch Tod, Verderben und Verseuchung durch die Yozi. Und wer weiß wann die zu dir kommen und dir sagen, was du als nächstes zu tun hast, was uns allen hier gar nicht gefallen wird. Was kannst du dann dagegen machen?" Sie sieht Tanii wieder direkt an. "Was hast du überhaupt vor, wenn das alles hier vorbei ist?"
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
EIne braue hebt sich humorvoll. "Gut zu wissen."

Bei dem kurz aber doch ausgesrochenen Dank wäre sie vielleicht errötet wenn sie nicht so silbern aussehen würde, immerhin senkt sie kurz den Blick. "natürlich. Nur weil einen sein Zuhause schlecht behandelt muss man das nicht erwidern..."

Dann kommt die Frage, auf die es ankommt.

"Nun erstmal Dark Oaks und Kerkeis von dieser Bedrohung retten, dann beide soweit stärken dass der nächste dahergelaufene Dynast nicht wieder alles was man sich aufbaut einfach übernehmen kann. Ich denke zumindest mittelfristig werde ich wohl Herrscherin der Insel bleiben, bedenkt man den Fakt dass ich den meisten Bewohnern bereits persönlich nahrung gegeben habe die sie gerettet hat, und meine bisherigen leistungen, denke ich das ist mehr als angemessen. Nun, die Inseln weiter reformieren. Dumme Ältestenräte sollten nicht entscheiden, sondern die kompetentesten, am besten ausgestatteten....." Bei dem letzten Satz zwinkert sie Shikku kurz zu, bedenkt man dass sich einige im Zirkel schon ähnliches auf die Fahnen geschrieben haben scheint man sich da zu verstehen....wenn, ja wenn Tani all das ehrlich meint.

Und wenn sie überhaupt weiß wie sie zu ihren Patronens teht.

Auf den part legt sie nämolich den Kopf schief, und scheint zu lauschen. Dann blickt sie Shikku direkt in die Augen. "Niemand kann mich zwingen etwas zu tun das ich nicht tun will. Aber mit meiner Erwählung gehen auch Verpflichtungen einher. Diese könnten mit meinen oder Euren Plänen...mit Pech probleme verursachen."

Sie schenkt Tee nach, neigt dabei den Kopf etwas weiter so dass ihr Gesicht von ihrem Haar verdeckt ist, und sagt etwas in einer Shikku unbekannten Sprache.

Während Shikku daraufhin schon fragend drein blicken will, meldet sich ihr Armereif plötzlich wieder, der seit sie hier war überraschend Ruhe gegeben hatte.


"Aber dass nicht alles was mit Malfeas und seinen Einwohnern zu tun hat schlecht ist zeigt ja schon das Schiff das Ihr nutzt, und Dein Hambraegra."

Meint sie während Shikku mal wieder zwangsinspirierende Musik zu hören bekommt.
 

Nightwind

Erzketzer
Tja... vielleicht ist Tanii wirklich noch sie selbst, zumindest ein bißchen, denn tatsächlich kommt es Shikku in den Sinn, dass sie sich auch viel gründlicher an allen hätte rächen können, die ihr hier etwas angetan haben. Oder aber sie wollte es halt schlauer anstellen, als einfach eine Tyrannin zu werden die dadurch regiert, dass jeder einen Kopf kürzer wird den sie nicht leiden kann. Dennoch lässt die Absicht, eine Regentin von der Yozi Gnaden zu werden, die Djala ziemlich skeptisch schauen. Da ist wirklich die Frage ob die dummen Ältestenräte nicht die bessere Wahl wären.

"Aha. Und welche Verpflichtungen sind das?" fragt sie als sie des Pudels Kern schon näherkommen. Und dass Iron Web tatsächlich gänzlich Herrin ihrer Sinne ist, steht für Shikku auch noch nicht fest. Sie schaut fragend als die andere dann in einer unbekannten Sprache spricht, und ein wenig überrascht zu ihrem Armreif, als der sich meldet. Was will er denn jetzt? Und warum war er vorher so ruhig?

Der Gedanke kommt ihr gerade dass Tanii mit ihren unbekannten Worten etwas gemacht hat, da spricht sie noch so eins aus. "Ein Hambrae...was?" fragt sie. "Und was meinst du mit dem Schiff?" Will sie etwa sagen sie sind die ganze Zeit auf einem Dämonenschiff gefahren?"
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
"Nun, Euer Schiff ist ein sehr altes Landschiff, dessen Konstruktion mithilfe von Dämonen des 2. Zirkels von mindestens 2 Yozi durchgeführt wurde, vielleicht mehr, nämlich Kimberey und Malfeas, und wenn mich meine Info nicht täuscht, in Auftrag gegeben von einem Solar. Habt Ihr noch nicht versucht tiefer mit ihm zu kommunizieren?" Sie lächelt fast schon schelmisch dabei. Warum auch nicht, ist immerhin schwer jemanden dafür zu kritisieren dass sie um die Insel zu retten einen pakt mit den Yozi eingegangen ist wenn man selbst seelenruhig (^^) mit einem Dämoneartefakt durchs Wasser fährt...und nicht nur das!

"Ein Hambraegra ist ein in ein Objekt gebundener Dämon aus dem Gefolge von Ihr, die in Ihrem Sinne lebt, der Yozi die am Anfang die meisten der heutigen naturgesetze...geformt hat, der mithilfe der Musik der Sphären seinem ... Herren dabei hilft Dinge zu bemerken oder zu verstehen, im Falle von mächtigeren Versionen sogar etwas in die Zukunft. Du trägst einen an Deinem Handgelenk. Einen sehr alten, dem Aussehen nach. Darf man fragen wo Du den ehr hast? Ich hätte nämlich auch gerne einen, die sollen extrem nützlich sein!"
 
Oben