Rote Dämmerung und weiße Knochen.....sind bestimmt gute Zeichen?

Nightwind

Erzketzer
"Vielleicht war es das, was das Lied des Armreifs gemeint hat." sagt sie und schaut sich das Ding an ihrem Arm wieder einmal an. "Ein König der wiederkommt, aber verändert oder verseucht... das könnte dann wohl Mikral sein, in seinem neuen Leben als diese Netzherrin." Sie blickt zu Baiyin. "Na schauen wir mal ob das neue Leben ihn.. äh, sie auch umgänglicher gemacht hat." Wobei ihr auch einfällt, dass sie über ihr eigenes früheres Leben noch gar nicht viel weiß, ausser dass sie zu den Großlingen gehört hat und ihren Einrichtungs-, Kleidungs- und Fallengeschmack.

"Eins nach dem anderen." meint sie zu Marcon, und das ist ihr Stichwort. "Ich seh nach Kensal, bin gleich wieder da." Damit flitzt sie auch schon los, dorthin wo Kensals Schiff sein sollte (natürlich hat sie danach schon während der Einfahrt in den Hafen Ausschau gehalten).
 

chank

Hüter chankoider Realität
Baiyin hatte zwangsläufig mitgehört, da er hier sehr aufmerksam war auf Grund der aktuellen Situation.
Er schaute zu ihnen und kam dann herüber.
Dann zischte Shikku ab, er nickte.
"Nun, dann sollten wir der Netzherrin unsere Aufwartung machen und weitere Pläne mit ihr besprechen. Soweit geht es allen hier erstmal gut, daher besteht kein akuter Handlungsdrang. Erledigt am besten eure persönlichen Belange jetzt, dann gehen wir zu ihr. Wo finden wir sie?"
Er sah sich um.
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
Während Shikku sich nach ihrem kurzen Abschied beeilte in Richtung Kensals Schiff zu kommen, erhielt Baiyin seine Antwort, weiterhin in irgendwie zufrieden/glücklich klingendem Ton, von dem bisher eher schweigsamen Hafenarbeiter: "Sie ist um diese zeit meist an dem Lebensquell in der Stadtmitte, sie muss diese Dinger jeden Tag erneuern sagt sie. Ist direkt vor den versteinerten Eichen."



Ich poste Dir hier OOC was sie herausfindet, Du kannst das dann in einen Post Deiner Wahlv erpacken, damit ich nach meinem defektverschuldeten Aussetzer nicht noch mehr zeit verschende.

Kensal ist gesund, ebenso wie alle noch lebend angekommene Mannschaftsmitglieder.
Auf Nachfragen bekommt Shikku eingewickelte regenbogenfarbene Heuschreckeng ezeigt die, laut Kensal, einmal am Tag aus den 2 örtlichen lebensquellen kriechen und wohl für die heilung und wiederhergestellte Vitalität der Stadt verantwortlich sind.

Ebenso hat kensals Schiff bereits 2 kleine Trekt die Küste entlang gemacht, auf Anweisu8ng der neuen "Netzherrin" um ebensolche Nahrung auch an entferntere Dörfer zu verteilen (hätte Kensal aber auch ohne Anweisung gemacht^^).

Auf Fragenw as mit den zur Schau gestellten Leichen ist erklärt er wie auch der Hafenarbeiter kurz dass die Netzherrin zuerst beim Ankommen die "neuen Herren Dragonblooded" getötet aht (angeblich ohne sie zu berühren oder ihnen nur nahezukommen, und mit einer Anima von Kupfer, Messing und blassem Gold, und dann angefangen die Lebensquellen herbeizurufen.

Der nächste ANgriff hat sie wohl nicht unerwartet getroffen und sie hat den vom Schiff steigenden bandagierten Typ mit einer Art Scharm goldener, klingenbewährter, Hornissen getötet.

Und Kensal findet die Organisation der guten echt top (und der hat Erfahrung mit vielen Häfen) wenn auch teilweise etwas überreglementiert.
 

Nightwind

Erzketzer
"Kensal!"
Der Kapitän steht gerade im Frachtraum und redet mit einem der Matrosen, blickt auf als ihn der Ruf erreicht und lächelt Shikku an, genau wie vor diesem Fluch. Keine Spur mehr von dieser Schwäche. Als sie herunterhüpft, breitet er die Arme aus.
"Shikku, du bist wieder da!" Bei der darauffolgenden Umarmung erdrückt er sie solange fast bis sie zu zappeln anfängt, dann mustert er sie so wie sie ihn.
"Ich bin froh dass es dir wieder gutgeht." sagt sie, und das ist noch untertrieben.
"Eine Weile hat es schlecht ausgesehen, aber dann kam die Netzherrin und hat uns gerettet."
"Ja, von der hab ich schon gehört... erzähl mal, was ist alles passiert als ich weg war?"

Und das tut er dann. Er erzählt wie er gesund wurde als er bunte Heuschrecken gegessen hat, die aus den Lebensquellen kommen, und als sie welche sehen will zeigt er sie ihr auch. Nicht dass Shikku nicht auch schon Heuschrecken gegessen hätte, das ist im Süden nicht so ungewöhnlich. Aber keine regenbogenfarbenen, und die hatten auch keine Heilwirkung gegen etwas, das ein Fluch aus der Unterwelt war. Zumindest glaubt sie nicht dass die ihr bekannten Heuschrecken sowas könnten.
Sie hat also alleine einige Dragon-Blooded getötet und am Ende auch noch den Knochenkerl, den ihre Gruppe nur mit den Schiffskanonen vertreiben konnte. Das klingt furchterregend, aber da es zuguterletzt zu Kensals Genesung und der Freiheit von Dark Oaks beitrug, hat Shikku erstmal nichts dagegen. Ausserdem scheint es ja ein Solar-Kollege von Baiyin gewesen zu sein.

Aber als sie nun von ihren Erlebnissen berichten soll, muss Shikku ihn auf später vertrösten: "Ich wollte nur sehen wie es dir geht. Das war das Wichtigste. Jetzt bin ich erleichtert." Sie lächelt ein wenig scheu, während er sie wieder in den Arm nimmt. "Und wir müssen jetzt zur Netzherrin."
Kensal nickt. "Klar, das ist wichtig. Wenn ich das richtig verstanden habe, seid ihr genauso gesegnet wie sie. Ihr werdet euch sicher gut verstehen."
Shikku hofft das, aber sie ist sich nicht sicher. Irgendwas ist faul an der Sache, das weiß sie von ihrem Armband. Dem sie seit einiger Zeit viel mehr vertraut als sie für möglich gehalten hätte. Ein Abschiedskuss, und sie ist wieder unterwegs um sich den anderen anzuschließen, wenn sie zur Lebensquelle gehen.
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
Und so brach man denn auf, Shikku um sich unauffällig wie eine Djala nur sein konnte erstmal umzusehen, und Baiyin und der Rest des Teams um sich langsam und "offiziell" in Richtung des namensgebenden Eichenplatzes von Dark Oaks.

Wo man die ominöse Netzherrin wohl endlich treffen würde....



Shikku gelang es, natürlich, schnell mit einem übergeworfenen mantel und ein wneig Charmeinsatz vollkommen unbemerkt den Rest des Hafenviertels und das darüber gelegene handelsviertel zu durchqueren, dabei ständig nach allem was ihr ungewöhnlich vorkommen mochte die Augen offen haltend.

OK, hab mal für Dich gewürfelt, hat aber auch nichts geholfen, trotzdem 4 Erfeolge. Seufz....^^
Ich verlass michd rauf dass Du was draus machst.

OK, was Shikku klar auffällt:

Die Leute sind aktiv, fröhlich, in ein paar Fällen sogar fast ZU fröhlich wie sie findet.
Ebenso ist nirgends in dem Bereich den sie durchquert auch nur EINE lebende Pflanze zu sehen.
Dazu kommt dass, bedenkt man die Tageszeit, und geht man davon aus dass diese ominöse Netzherrin ihre "lösung" schnell eingesetzt hat trotzdem etwas zu viel los ist. Entweder sind Leute aus anderen Lokationend er Insel hier, oder aus dem "neuen" Viertel (ergo Slums), da Shikku da nicht genug zeit zum nachsehen hat sagen ihr die etwas schlechtere Kleidung nur so viel.
Und last but not least kommt sie, ungesehen, am Platz an und kann beobachten wie ihr "Ziel" gerade wasauchimmer beendet und aus einem sich öffnenden....Schlund im Boden (der hier seltsamerweise aus furztrockenem Sand ist, der sollte eigentlich Steinplattenbedeckte Erde sein) ein Strom von aberhunderten regenbogenfarben glitzernden Heuschrecken hervorkriecht, und prompt verendet, in einem Ring drumherum leigenbleibend.

"Labt Euch an der Gabe des lebens...:" murmelt die in einen sehr verhüllenden Umhang und eine aus Kettengeflecht und halbkappe gehüllte Frau. Mit einer Stimme die zusammen mit ihrer Größe klar sagt dass sie wohl keine Insulanerin ist.

Und, auch wenn sie sich nicht 100%ig sicher ist, die frei sichtare Stirn leuchtete kurz in Kupfer oder Sandfarben auf, und das war kein kastenmal das sie kannte.....

Prompt beginnen ein halbes Dutzend Anwesende mehrere Heuschrecken in je einen Korb zu legen und an die Masse zu verteilen.

Während der ganzen zeit hört sie immer mal wieder Fetzen des "Radioactive" Liedes, aber leise und offenbar nicht wirklich zielgerichtet.


Derweil kommt Baiyins Prozession gerade an dem Platz an, und sehen wie dutzende Leute tote regenbogenfarbene heuschrecken aufsammeln, in Körbe legen und an die Anwesendenverteilen.
Der Boden ist außerdem aus feinem, sehr trockenem Sand, obwohl hier früher immer mit alten Steinplatten gedeckter Erdboden war.

Auf der rechten Seite des Treibens steht eine in eine verhüllende, hellbraune Robe und eine Art Kettengeflecht-Hut gehüllte Gestalt die in ihre Richtung zu blicken scheint....
 

chank

Hüter chankoider Realität
Baiyin blieb stehen und sah sich das Geschehen an, würde falls man das tun wollte, die angebotene Heuschrecke mit einer Geste dankend ablehnen. Sein Blick glitt über die Leute und er bemerkte die verhüllte Gestalt, beachtete sie aber noch nicht.
Dann schabte er etwas mit dem Fuß durch den trockenen Sand am Boden um zu sehen ob die Platten nur vom Sand abgedeckt worden war oder der Sand die ehemaligen Platten sind... dann kam ihm kurz der Gedanke, dass das Asche sein könnte.

Den Blick hebend sah er dann direkt zu der Gestalt. Ein kurzes Handzeichen an seine Gefährten und er bewegte sich dann direkt auf diese zu.
Das Handzeichen wirkte wie ein Kommando, doch ob es ein folgt mir oder seht euch um war, war schwer auszumachen. Aber seine Gefährten würden schon wissen was zu tun ist,

Als er sich ihr näherte legte er einen skeptischen Blick auf. Die Worte über seine Vergangenheit und der Beziehung zu dieser Gestalt hallten noch in seinem Kopf. So würde er sie sich beim näher kommen mal genauer ansehen und sie erstmal wortlos mit einem Nicken begrüßen ehe er das Wort ergiff.

"Seid gegrüßt. Wir sind frisch angekommen und wollten uns erstmal bei der Netzherrin melden, aber wie es scheint stören wir hier bei etwas." er blickte kurz zur Verteilung der Heuschrecken und lächelte die Gestalt dann an.
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
Als sich baiyin und Gefolge ohne agresssive Bewegungen zu machen näherten wurden sie zwar von allen Seiten beobachtet, aber ansonsten reagierte erstmal niemand auf ungewöhnliche Art.

Von dem zenith angesprochen legte die Gestalt kurz mit einem melodisch klingenden rasseln des Kettengeflechts ihrer seltsamen Kopfbedeckung selbigen zur Seite, um dann tief besagten Kopf zu neigen (nach loklen Gebräuchen ist das ein Gruß dem man einem Gegenüber antegegenbringt das man für in etwa gleichgestellt hält, sich aber nicht völlig sicher ist ob^^).

"Ihr stört nicht, die Lebensquellen stehen allen Einwohnern von Dark Oaks und danach Kerkeis gleichermaßen offen. Wenn Ihr möchtet so nehmt Euch 1 je Person."
Sie gestikuliert dabei und einer ihrer "Gehilfen" reicht Baiyin einen Korb der 5 Heuschrecken enthält. Die Stimme ist dabei klar als weiblich und da völlig akzentfrei kaum einheimisch zu erkennen, zeigt aber so wenig Modulation und Inflektion dass weder Baiyin noch Shikku sicher sein können ob sie sie erkennen. Sicher ist auf jeden Fall dass die Person weiblich ist, und in etwa so groß wie Baiyin.

Shikku derweil kann dies von dem Rand des Platzes unauffällig beobachten, den kurzen Zeiutraum den das Übergeben dauert aber auch nutzen um sich zu ihren Zirkelgenossen zu gesellen.

"Allerdings scheint es mir angemessen dass wir uns etwas abseits ... unterhalten."
Die Stimme ist dabei etwas weniger...mechanisch? aber immer noch sehr ruhig.
"Warum begleitet Ihr mich nicht kurz zu meinem Hauptsitz? Ehe ich mich auf den Weg zur 2. Lebensquelle machen muss habe ich genug Zeit für sicher für uns alle .. drängenden Fragen...."
Fügt sie hinzu.

Für den Fall dass jemand SOziales tun will habe ichs chonmal vorgewürfelt. Falls ja, schreibt mir das in Spoilern oder im OOC Thread, und ich editiere die Ergebnisse ein. :)
 

chank

Hüter chankoider Realität
Baiyin nahm lächelnd den Korb entgegen und reichte ihn dann beiläufig nach hinten weiter.
((irgendjemand wird ihn schon nehmen.))
"Vielen Dank für das Angebot, sehr freundlich. Gerne begleiten wir euch zum Hauptsitz um in Ruhe zu reden und uns angemessen vorzustellen." sprach er mit freundlichem Ton und deutete ihr an vorzugehen.
Er würde sie dann seitlich von ihr laufend begleiten. Dabei wirft er kurz einen Blick auf seine Begleiter mit einem Blick der sagt bleibt wachsam und beobachtet sie.
Wenn sie nicht von alleine beginnt etwas zu sagen auf dem Weg, würde er beiläufig fragen wollen, was hier passiert sei und woher die Quellen stammen und wofür sie gut sind.
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
Lei Lei schnappte sich den Korb fast schon übereilig und begann prompt eine der Heuschrecken zu untersuchen. Asha in Tarnung lächelte darüber leicht, während Aranian einfach weiter den wachsamen Bodyguard heraushängen ließ. Marcon schwieg und schien in Gedanken.

Auf dem recht kurzen Weg, der Hauptsitz ist wohl eines der ältesten Gebäuder der Stadt nahe der versteinerten Bäume (früher aufgrund seiner schwindenden Bedeutung für den handel ein leicht verfallendes Kontor für Kerkeis Kunst und Handwerk), so kann Baiyin nicht allzuviel fragen.

Auf die drängendste Frage, die Lebensquellen betreffend, antwortet sie jedoch.
"Meine Lösung um Dark Oaks, und danach kerkeis, Bewohner von der die Insel bedrohenden ... toten Essenz zu schützen. Leider verstehe ich nicht wo selbige herkommt und kann daher nur die Symptome bekämpfen, aber wer von den Lebensquellen 2mal oder öfter isst hat einen Kern der stark genug ist um nicht direkten Angriffen dieser...Korumpierung zu widerstehen. Und ich rufe sie 2mal am Tag."

Dabei öffnet ein davor stehender Hafenarbeiter (mit Speer der wohl aus Baiyins Anstrengungen zur Audfstellung einer größeren Streitkraft stammt) die Tür, und die Netzherrin tritt, Baiyin zunickend, ein.

Die Tür bleibt lange genug offend ass sich Shikku sicher ist durchzukommen ohne dass sie bemerkt wird. Aber ob sie SOLLTE?

Derweil spielt leise im Hintergrund das:

Ob u mit reingehst oder nicht,zu Beginn/ während des Gesprächs spielt Shikkus Armband das:


Sollte niemand etwas abweichendes tun tritt ihre Gastgeberin hinter einen aus Muscheln bestehenden Tisch, wartet bis die Solare (und Asha) ihr gegenüberstehen und die Türe geschlossen ist, um dann fortzufahren: "Nun denn, vollständige Vorstellungen, obwohl ich natürlich schon recht viel von Euch weiss...:"

Schlanke Arme in Handschuhen und Kettengeflecht wickeln den seltsamen Ketten Headdress langsam ab. Darunter kommen silbrige, etwas glitzernde, lange Haare zum Vorschein. Und ein hellhäutiges, den Solaren in seiner Form nur zu bekanntes Gesicht, auch wenn Die nun ebenfalls silbernen Augen es fremd aussehen lassen. Dabei manifestiert sich eine seltsam silbernen Sand verlierende stilisierte Sanduhr auf ihrer Stirn. "Ich bin Tanii, ehemals Iron Web. Erwählte der Cecelyne, und ich möchte Euch bitten mir zu helfen Kerkeis zu retten."
 

chank

Hüter chankoider Realität
Baiyin folgte ihr hinein, nickte der Wache zu, und so alle mitgekommen waren und Tanii ihre Vorstellung vollführt hatte stellte er sich vor, auch wenn dies unter den jetzigen Umständen wohl überflüssig war. Kein Grund die Etikette zu sehr schleifen zu lassen.
"Wir sind die vom Gott der unbesiegten Sonne, höchster aller Götter, auserwählten Solare, die Prinzen und Prinzessinen der Erde. Ich bin Baiyin, wie du dich sicher erinnerst." nun lächelte er ehrlich und auch etwas Stolz klang mit bei seiner vorstellung.
Er überließ es den anderen selber zu entscheiden, wie und ob sie sich vorstellen wollten. Dann nahm er sich kurz Zeit sie genauer anzusehen und schien ganz kurz gedankenversunken zu sein.

"Diese Lebensquellen, wie funktionieren sie? Was schützt die Bürger, die davon etwas in sich aufnehmen? Und wieso genau habt ihr euch bereit erklärt hier und auf diese Weise zu helfen? Das muss doch schon recht kräftezehrend sein, stell ich mir vor." wollte er dann wissen um ihre bereits gesammelten Informationen und Vermutungen mit neuen Erkenntnissen zu füttern.
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
"Sososo, die Auserwählten der höchsten Gottheit. Ziemlich von Euch eingenommen, hmmm?" Die Stimme Taniis klingt dabei trocken wie ....Cecelyne? Auf jeden Falls taubt es dabei sinnbildlich ordentlich.

Sie räuspert sich kurz.
"Dispute theologischer Natur erstmal beiseite, denn die haben Zeit bis wir die unmittelbaren Probleme gelöst haben, Lebensquellen sind Gabend er Cecelyne. Charms wie sie meist genannt werden. Sie erlauben denen die von ihnen essen mehr als normale ,Sterbliche zu werden, und machen sie daher unempfindlich gegen die... Umgebungseffekte dieser toten Essenz. Allerdings wird das nicht gegen direkte Auswirkungen helfen, und wie gesagt weiß ich nicht wie ich die Ursache stoppen kann. Und ich helfe Dark oaks weil es MEIN Zuhause ist."
Ihr Satzende wird mit einer Mischung aus Wut und Stolz gesprochen, es scheint ihr wirklich sehr wichtig zu sein Dark oaks zu erhalten, speziell weil ihr Auftreten sonst recht---distanziert, oder zumindest nicht "Normal wirkt.

"Interessant...." murmelt Lei lei bei der kurzen Erklärung, dreht sich um und manipuliuert an ihrem Multitool herum.

Was sowohl Tanii als auch Marcon mit einem fragenden Blick quittieren.
 

chank

Hüter chankoider Realität
Baiyins Blick schnellte hoch als sie die ersten Worte sprach und nach einem kurzen Moment der erzürnend, trat sofort ein selbstzufriedenes Lächeln in sein Gesicht.
Meinungsverschiedenheiten hin oder her, DAS konnte er nicht unkommentiert im Raum stehen lassen, auch wenn sie recht hatte, dass dafür eigentlich keine Zeit war.
"Es ist schwer Fakten zu ignorieren verehrte Tanii, ich weiß. Und es ist nunmal eine Tatsache was ich grade sagte." er zwinkerte ihr zu.
"Du batest uns dir zu helfen Kerkeis zu retten, aber nach meiner Vorstellung stößt du uns vor den Kopf. Du scheinst es alleine wohl nicht zu schaffen, wir schon."
Dann ging er einen Schritt näher zu ihr und ließ sein Kastensymbol leuchten, als er sich zu ihr heran beugte und ihr in die Augen sah.
"Also, willst du nun Hilfe oder nicht?! Dann fahr die Netze ein und respektiere wer und was wir sind, so wie wir es mit dir auch machen!"

Dann entfernte er sich wieder von, behielt sie dabei aber im Auge und noch immer lächelte er freundlich.
"Zuerst hoffe ich das deine Lebensquellen die Bewohner nicht korrumpieren, so dass aus ihrer anfänglichen Dankbarkeit über deine Hilfe nicht später bezirzte Untertanen werden, die dir willenlos folgen!
Was mich dazu bringt: Weißt du wo die Ursache ist, die tote Essenz ihren Ursprung hat? Wenn wir sie mit ausreichend positiver und lebendiger Energie bekämpfen, WERDEN wir siegen, GEMEINSAM!

Wir haben uns bereits beraten und Gedanken gemacht, wie man am besten vorgehen könnte. Aber wenn der Ursprung sich zu fest hier eingenistet hat, besteht die Gefahr das es gewisse Nebenwirkungen geben könnte."
Er blickte kurz allessagend zu seinen Gefährten, Brüdern und Schwestern, ehe er sich zurück zu ihnen stellte und dann Tanii fragend anblickte. Je mehr so wussten, desto effektiver konnten sie vorgehen.
 

Nightwind

Erzketzer
Ghostly Flame wird ihrem neuen Namen gerecht und 'lodert' ungesehen durch die Stadt. Sie hat sich verändert, findet sie, und das nicht unbedingt nur zum Besseren. Vielleicht kommt sie aber auch nur nicht mit der Veränderung dessen zurecht, woran sie sich gerade erst gewöhnt hat? Aber seit wann gibt es hier Menschen mit abgerissener Kleidung? Und was bei den Yozi ist mit all den Pflanzen passiert?

Wie auch immer... sie beobachtet die verhüllte Erwählte bei der Essensausgabe und fragt sich, ob es denn nur noch Regenbogen-Heuschrecken gibt. Das wäre ihr als Dauer-Diät etwas zu eintönig. Aber momentan geht es wohl nicht anders, um die Auswirkungen dieser Seuchenstatue einzudämmen. Wenn sie ihrem Armband lauscht muss sie sich aber unwillkürlich fragen, ob da nicht eine Verseuchung nur durch eine andere ersetzt wird.

Als die anderen bei der Netzherrin eintreffen, folgt sie ihnen weiterhin unauffällig und gibt sich nicht zu erkennen. Die Überraschung kommt mit dem Ablegen der Kapuze. Iron Web? Sie muss erwählt worden sein während sie weg waren! Cecelyne... eine Göttin die auch Leute erwählen kann? Wer kann sowas wohl noch, da oben im Götterhimmel? Baiyins Redeweise lässt sie etwas skeptisch schauen, und nur noch das leise Warnen (zumindest kommt es ihr so vor) des Armband-Liedes verhindert, dass sie hervortritt und sich zu erkennen gibt.
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
Als Baiyin sich seinem Gegenüber "entgegenlehnt" flammt passend auch ihr Kastensymbol auf, und ihre Augen zeigen kurz eine Mischung aus Ärger und Belustigung.
Ihren nächsten Worten nach scheint sie sich entschlossen zu haben eher der Belustigung freie Bahn zu lassen.
"ich dachte SOlare mpüssten erst 00 jahre alt werden um dieses Niveau an Arroganz und Fanatismus zu erreichen. Glückwunsch. Und nein, die Heuschrecken zu essen tut niemandem weh. Und wer mit einer Raksha durch die Gegen tourt während hier die Leute ohne mich gestorben wären sollte vielleicht etwas weniger auf Konfrontation aus sein, hm?"

Sie schüttelt kurz den Kopf.

"Wie gesagt haben ... religiöse Unstimmigkeiten zeit. Wir müssene rst dafür sorgend ass Kerkeis, und wenn sich diese Effekte ausdehnen das ganze Neck, gerettet werden.
Also, was wisst Ihr, und wie kann ich helfen? Die belastetsten Gebiete scheinen knapp einwärts von Dark Oaks und in RIchtung Nordstrand zu liegen, soweit ich via Scouts feststellen konnte, da ich ja hier gebraucht wurde."
Sprachs und scheint das ehrlich zu meinen.
 

chank

Hüter chankoider Realität
Er zwinkerte ihr zu als er dann sagte:" Und ich dachte, dass Auserwählte wie wir es sind, sich gegenüber mehr Etikette und Höflichkeit entgegen bringen sollten. Tja, so haben wir beide was gelernt."
Man merkte ihm seine Verstimmung über ihre Art immer noch an, doch er zügelte sich und gab nach, nickte ihr dann zu als Zeichen ok, dann hätten wir das und weiter gehts?

"Ja, die Versöhnung muss warten." meinte er dann ernsthaft scherzend.
"Auch wenn ich es nicht erwähnt habe, aber wir sind alle dankbar das hier nichts schlimmeres passiert ist, was wohl dein verdienst war." kam dann etwas zähneknirschend vom ungestümen Baiyin, dessen Aufbrausen wie das Meer recht schnell wieder abebbte und er sich innerlich beruhigte und vor allem fokussierte.
"Unsere Geschichte wo wir waren, die Sache mit Ivory Endings, dem Schiff und was wir auf dem Weg hier her sahen mal nach hinten gestellt," er blickte sich kurz zu seinen Freunden um,"wir wissen das etwas Mächtiges geboren werden soll, bzw. geboren wird und das versucht wird bereits jetzt, wo es am angreifbarsten ist, es zu verseuchen, so dass es korrumpiert auf die Welt kommt. Wir wissen nicht genau wo, aber wir denken das es nicht weit weg sein kann. Wir wissen wie wir das Ritual durchführen müssen um diese Verseuchung zu tilgen aber wir wissen auch, dass dies eventuell folgen haben wird für das Leben hier." hier endete er erstmal um Tani eine Chance zu geben zu reagieren.
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
Aranian und Marcon sehen Baiyin beis einem Vortrag seltsam an. So als wollten sie sagen "Echt,d as WISSEN wir?!?"
Das könnte auch erklären warum Aranian bisher noch nicht wirklich auf Taniis neuen...Arbeitgeber eingegangen ist.

Sie scheint gerade antworten zu wollen, als Lei Lei ein "AHaa! Hab ich Dich!" Loslässt.

Sobald sich alle ihr zuwenden legt sie auch in üblicher Schnelligkeit und Luatstärke schon los. "Alsoo, wie wir vermutet haben drängen auch hier nekrotische Essenzströme ein Creation ein, aber, wie wir das ja auf der Reise diskutiert hatten, kann nicht nur unsere Essenz dem entgegenwirken, sondern auch...andere Energien." Sie zwinkert Tanii zu (was man nur mekrt da sie es extrem offensichtlich tut, Maske und so^^).
"Insofern ich es feststellen konnte hat dies auch zu keinen echten Schäden an den Einwohnern geführt...auch wenn ich mit aller Art von Heiligen Charms und Deiner Anima erstmal lieber vorsichtig wäre, Baiyin." Die letzten Worte fügt sie etwas leiser hinzu.

Dann scheint sie sich zu fangen. "Ja, nördlich der Stadt scheint mir ein Nexus zu sein. Den sollten wir zuerst angehen...."


Tanii Wirft bei diesem Schwall Baiyin kurz einen "Ist die immer so? BLick zu, hört aber ansonsten aufmerksam zu.

"Gut, ich ahbe für heute getanw as ich konnte um Dark Oaks Bewohner zu schützen. Wenn Ihr zur Zusammenarbeit bereit seid können wir gerne los...." Auch wenn ihr Blick dabei kurz fragend in Richtung Asha geht, die, wer hätte es gedacht, nur lächelt....
 

chank

Hüter chankoider Realität
Er nickte Lei Lei zu und sah Tanii dann schelmisch verständnislos an, als wolle er sagen Wieso?Was denn?Is doch normal.
Dann Blick zu Asha ignorierend fuhr er dann fort. Immerhin war er froh, dass es wohl keine echten Schäden bei den Einwohnern geben würde.
"Wie ich sagte." dann seufzte er schwer. Der Plan musste angepasst werden. Er hatte damit gerechnet.
"Gut, gib uns ne Minute."
Dann wandte er sich zu seinen Freunden um mit ihnen draussen in genügend Abstand ungestört sprechen zu können.

Dann wandte er sich zu Lei Lei.
"Deine neuen Erkenntnisse,... wenn du sagst ich sollte vorsichtig sein, heißt das ich sollte beim Ritual nichts von mir beisteuern?"
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
"Gerne." Taniis BLick war inzwischenf ast wieder so "Normal" wie zu eginn, sie winkte Baiyin nach draussen und schien gewillt zu warte.


Draussen angekommen schoss der Zenit auch schon die Frage los. Lei Leis maske legte sich schief.

"Nein. Im Ritual selbst wird Deine Essenz wie auch unsere ja mehr oder weniger direkt zur Negierung der Negation des Lebelns die die tote Essenz hervorruft eingesetzt. Ich meinte viel Eher halte Dich mit aktivem Nutzen von Heiuligen Charms ind er Nähe der Leute hier auf den isneln erstmals zurück. Und gehe nicht ikonisch in der Nähe normaler Leute. Das könnte bei der Mischung von toter essenz, semidämonischer Essenz und deiner doch etwas....explosiv werden."

Sprachs und wartet auf weitere Fragen oder Umfallende Zirkelmitglieder.


"Wie, Dämoinishc? Dachte ich mir doch ich kannte den Namen...." Grummelt Aranian auch schon los, seinen Roten Frieden zückend...
 

Nightwind

Erzketzer
Ein leises Seufzen, das zum Glück niemand hört, kommt aus einer unscheinbaren Ecke, als Baiyin und Tanii sich so beharken. Was ist denn eigentlich in den freundlichen Wirtssohn gefahren? Nur weil sie sich nicht einig sind welche Gottheit die grössere ist? Klar, auch Shikku hatte und hat weiterhin das Gefühl, dass sie vom Allerhöchsten erwählt wurde... aber wer weiß, vielleicht hat das jeder Erwählte.

Nekrotische Essenz die in Creation eindringt, klingt doch als könnten sie das nochmal machen was sie schonmal gemacht haben. Sie geht mit den anderen mit als sie sich etwas abseits stellen, aber erst als Aranian anfängt seine Waffe zu ziehen, ist da aus dem Nirgendwo plötzlich diese Djala da und legt ihm eine Hand auf den Arm. "Warte mal, Aranian."

Sie sieht zu Lei Lei auf. "Was soll das heissen, dämonisch? Tanii hat ihre Kräfte von Dämonen? Was heisst das für die Leute, die ihre Heuschrecken gegessen haben? Und... dieses Ritual, das wir schonmal gemacht haben, das reicht also nicht für die Todes-Essenz?"
 

Lyrkon Alàeren

Power Cosmic
Teammitglied
Aranian wirft einen "Lass mich nur machen, dann ists schnell vorbei... Blick auf Shikku....und wirft ihn.....und ihre Hand is timmer noch da......
Er seufzt kurz, und senkt Roter Friede, steckt die Jade Daiklave aber nicht weg.


Lei Lei Wendet sich, dabei kurz wirkend als wwäre sie mental ganz woanders gewesen, Shikku zu.

"Nun, Cecelyne ist die Endlose Wüste. Der Yozi der Desolation,d er Gesetze und der .... Patron der Priester der Yozi, wenn man das so allgemein sagen kann. Also scheint es, was ich nebenbei höchst interessant finde, so als ob auch die Yozi in der Lage sind Menschen zu exaltieren. Nachdem das schon irgendwelche Toten Mächte können hätten wir uns das aber auch denken kännen, erinnert Euch an unsere beiden Begegnungen. Und meiner Scans zufolge hat dies dazu geführt dass die Bewohner zumindest kleine Mengen an Malfeas Essenz aufgenommen haben. Was ihnen nicht im mindesten, physisch und offensichtlich, geschadet zu haben scheint. Da es aber ziemlich ungewöhnlich ist dass 3 verschiedene Essenzarten in Sterblichen aufeinander treffen, und dämonische Essenz sehr... heikel auf Baiyins Anima reagiert, dachte ich wir sind lieber mal vorsichtig."

Sie nickt, ja das dürfte erstmal einiges klären.

"Oh und nein, wie wir auf der Fahrt gesagt haben verlangt das nach größeren Ritualen. Immerhin haben wir sollten wir nicht reichen mit Asha und Tanii ungewöhnliche aber wertvolle Verstärkung....oder?" wendet sie sich fragend Baiyin zu.

Immerhin hat er sich noch nicht wirklich zu der klargestellten Situation geäussert....


Während all dem wirft Marcon immer mal wieder Aranian einen Blick zu der vor Unverständnis nur so strotzt...
 
Oben