Rollenspiel ist kulturelle Appropriation

Zornhau

Freßt NAPALM!
Wenn der Rollstuhlfahrer der einzige ist, der jetzt das Portal ganz unten öffnen kann, dann muss man den da wohl auch hinbekommen.
Dann handelt es sich bei diesem Rollstuhlfahrer um ein PROBLEM, das die Spielercharaktere bewältigen müssen, nicht um einen Spielercharakter.
Genau das ist ja ein LUSCHENSPIELER: ein PROBLEM für alle anderen, Mitspieler und SL.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Ich kann mir durchaus Vorstellen das es in machen Settings geht.
Natürlich geht das. Z.B. in Ermittlungssettings, Krimis, investigativen Szenarien - insbesondere in der heutigen Zeit oder zumindest der industriellen Moderne angesiedelt. Da ist es kein Problem, weil da nicht jeder Charakter durch die Wildnis laufen, klettern oder in Höhlen kriechen können muß.

Und auch bei einem Piraten-Setting hat ein einbeiniger, einarmiger, einäugiger Pirat sehr wohl entscheidende Nachteile. Klettere mal in den Ausguck - oh, Du kannst nicht klettern, na, dann schmeißen wir Dich über Bord und schauen mal, ob Du wenigstens schwimmen kannst.

Die Piraten mit den massiven Verstümmelungen sind in der Regel die Ex-Piraten, die in den Hafenstädten BETTELN gehen müssen, weil sie nicht mehr schiffstauglich sind.

Je nach Setting gibt es da natürlich jede Menge Alternativen. Letztlich sind die Cyberpunk-Settings, wo sich Leute oft freiwillig Arme, Beine, Augen und was sonst noch alles rausschneiden lassen, um es durch mehr oder weniger zuverlässige Technik zu ersetzen, ja geradezu definiert durch (freiwillig) Verkrüppelte.

Und je nach Genre hat man auch keine Probleme. Ein Doctor X hat so überragende mentale Fähigkeiten, vor allem in Kombination mit Cerebro, daß er das X-Mansion nie verlassen muß, selbst wenn seine anderen X-Men die "Feldeinsätze" eben körperlich vor Ort durchführen - er ist immer mit dabei.
Aber, und das ist ja auch in den entsprechenden Superhelden-Comic-Vorlagen oft genug zu finden, falls er doch mal im Rollstuhl irgendwohin muß, dann ist er nun einmal behindert. Deshalb sitzt er ja im Rollstuhl. Das ist ein Problem, was die freie Beweglichkeit anbetrifft - selbst in einer modernen, behindertengerechter gestalteten urbanen Umgebung.
Ein Waldspaziergang oder eine Klettertour ist trotzdem immer noch ein Problem. Und genau letzteres ist ja bei D&D in einer Fäntelalter-Umgebung der übliche Weg, um zum Dungeon zu gelangen.

Und in Eastern, der "Blinde Meister", hat auch ein großes Problem, ebenso wie der "Einarmige Schwertmeister" usw. - die Leute, die ihn blind geschlagen haben oder den Arm abgehackt haben, das sind die gefährlichen Leute. Derartige Charakter-Konzepte sollen ja - in der Regel über ausgiebige Trainings-Sequenzen - zeigen, wie man mit Beharrlichkeit und Willenskraft seine körperlichen Behinderungen zum Teil kompensieren kann.
Im Rollenspiel hat man aber nicht die Zeit jahrzehntelanges Training auszuspielen. Da ist dann ein solcher Charakter einfach NICHT-behindert, kann ganz normal kämpfen, hat keine Problem, hat effektiv KEINE Nachteile.
Wie auch bei Daredevil im Marvel-Universum - angeblich blind, aber nicht wirklich.

Solche rein KOSMETISCHEN "Nachteile" stellen ja auch nie ein Problem dar, denn sie sind KEIN Problem. Die Charaktere sind genauso effektiv handlungsfähig in allen Lagen wie alle andern Charaktere.

Ein High-Tech-Rollstuhl, der schwebt, fliegt, teleportiert oder was auch immer, NEGIERT ja das Problem ein Rollstuhl zu sein.
Wie sehr das jedoch in einem Fantasy-Setting der Fall ist, wenn die Pro-Rolli-Argumente schon den Ausschluß von Regeneration, Heal, Limited Wish und anderen Mitteln komplett und ursächlich die Behinderung loszuwerden, "wegzureden" versuchen, kann man sich fragen. Wenn einer einen permanent magisch gezauberten Schwebe-Rollstuhl hat, dann könnte er auch einfach einen Regenerations-Zauber gekauft haben und wieder ganz normal gehen.
Wenn Magie geht, dann geht Magie eben.
Wer dann immer noch lieber im Rollstuhl rumsitzt und seine Gruppenmitglieder trietzt, daß sie ihn überallhin schleppen, wofür er nicht geeignet ist, der ist ein PROBLEM, dessen Lösung darin besteht ihn mit einer Pflegekraft zuhause in Waterdeep oder Baldur's Gate zu lassen, statt ihn in die Höhlensysteme des Underdark mitzuschleifen.
 

Kowalski

Rollenspiel ist kulturelle Appropriation
Einspruch

Es ist das BULLY-Spiel
Alle Aufmerksamkeit auf MICH, aber PRONTO!
Sonst seid Ihr alle ableistische Ärsch*Innen

Das bescheuerste wäre jetzt noch zu verlangen das bei einem Make-Believe Spiel der Rolli-Fahrer Rolli-Fahrer spielen MUSS...

Ist Wokeness nicht schön?

Warum funktioniert der Piratenkapitän? Weil er in der Regel nicht viel laufen muss und dafür passende andere Qualitäten hat. Ich hatte auch einmal einen lahmen Schiffsmagier. Aber als denn der SL überraschend ein Inlandsabenteuer gekauft hat, war eben Figurenwechsel angesagt.

Wenn der Rollstuhlfahrer der einzige ist, der jetzt das Portal ganz unten öffnen kann, dann muss man den da wohl auch hinbekommen. Aber als Dauereinrichtung für typische Abenteuer?
Er funktioniert nicht
Er ist in einer Welt mit viel Magie eine LUSCHE die sich noch nicht mal ein Restoration/Regeneration leisten kann
Was normalerweise mit kleiner Gold-Spende im nächsten Tempel in Null-Komma-Nix erledigt ist

Viele Klischees aus der Realwelt die aus eben der Grittyness unserer Welt stammen gibt es in einer Fantasy oder SciFi Welt nicht

Bein ab? Zauber!
Oder Cyber-Beine mit eingebauten Laser-Rollerblades

In einer Welt wo Magie selten oder schwach ist, okay, da passt das
Sonst halt nicht

Die Piraten mit den massiven Verstümmelungen sind in der Regel die Ex-Piraten, die in den Hafenstädten BETTELN gehen müssen, weil sie nicht mehr schiffstauglich sind.
Piraten waren die ersten mit Invaliditätsversicherung....
Zumindest in einigen Piratennestern
Auch war das in der Navy so geregelt das man z.B. als Offizier nicht beide Beine/Arme braucht
Bei Mannschaften ist das tatsächlich anders
 
Ist sicherlich von Setting zu Setting verschieden. Aber es mag schon vorkommen das sich nicht jede Person gleich hochstufige Heilmagie leisten kann. Und es gibt auch Settings in denen Leute die sowas wirken können recht rar gesäht sind.

In solchen Fällen muß man sich halt damit abfinden das man ein Handicap hat. Und notfalls auch damit auf Abenteuer ziehen. Schließlich verdient sich das Geld um solche Wunder letzlich doch noch zu wirken ja nicht von alleine ;)

Abgesehen davon ist dann immer noch die Frage was man mit Magie / Wundern alles heilen kann. Da mag es Limits geben. Alterschwäche ist z.B. meines Wissens nach auch nicht Heilbar (Lich-Werdung mal draußen vor gelassen, das ist halt keine Heilung in dem Sinne).
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Aber es mag schon vorkommen das sich nicht jede Person gleich hochstufige Heilmagie leisten kann.
Im aktuelle Savage Worlds (SWADE) ist das schon im Heilzauber auf Anfänger-Rang enthalten verlorene oder verstümmelte Gliedmaßen zu regenerieren.
Andere Regelsysteme plazieren dies eventuell bei höheren Stufen oder machen es seltener, doch heißt das ja nicht, daß ein Spielercharakter, ein ABENTEURER(!, ach, was solls? !!!!!!!!!!!!!!!!, besser, weil eben ABENTEURER) sich nicht eine derartige Heilung VOR Spielbeginn verschafft hat, eventuell gegen eine Schuld, die er beim Heilmagier nun als diverse Missionen abarbeiten kann. Das Spiel beginnt der Charakter dann als Abenteurer und nicht als Pflegefall für den Rest der Gruppe.

Alte Leute, dafür gibt es ja z.B. in SW die "Elderly" Hindrance. Aktuell spiele ich in einer SWADE-Runde auch solch einen Charakter. Das ist schon eine Einschränkung, aber immerhin kann mein Charakter noch selbst gehen, und zwar über Geröll, durch tiefen Sand, oder Treppen hoch und runter - all das ist beim Rollstuhlfahrer schon ein massives Problem, ein Problem, das für die GESAMTE Gruppe das Abenteuer deutlich erschwert.

Daher ist Rollstuhlfahrer ein Nachteil für die GRUPPE, nicht nur für den einzelnen Charakter.

Einspruch

Es ist das BULLY-Spiel
Alle Aufmerksamkeit auf MICH, aber PRONTO!
Das ist aber tatsächlich schon die Definition von LUSCHENSPIEL.

Ein Spieler macht sich eine einzigartige Schneeflocke, total unpassend, total inkompetent, eine LAST für die gesamte Gruppe, ein dauerhafter NACHTEIL für alle anderen Charaktere, um einzig sein eigenes Ego zu füttern, ständig das Rampenlicht einzufordern, selbst bei einfachsten Aktionen durch Inkompetenz (auch Behinderung) alle anderen Spieler zu seinen "Diensten" zu zwingen.

Wer einen Luschencharakter macht bzw. wer LUSCHENSPIEL betreibt, ist IMMER ein egoistischer Bastard, der sich auf Kosten des Spielspaßes aller anderen Spieler und des SL einen runterholen will.
 

Kowalski

Rollenspiel ist kulturelle Appropriation
Wer hat eigentlich mit der Heldenrollstuhlfahrerei angefangen ? Hmm, mal überlegen...
War das dieser behinderte Geisterjäger, der immer rumgerollt ist, als ob er sein Koks mit Speed streckt ?

https://external-content.duckduckgo.com/iu/?u=https://tse1.mm.bing.net/th?id=OIP.kQOmUoF-Cagm8zZNsQtKIQHaFd&pid=Api&f=1

LG Sam

Keine Ahnung
Im Endeffekt ist das Virtue Signaling um sich selber und das Hobby das man mag zu schützen

Also ein vorauseilendes "Bend the knee" "Vorwärts Genossen"
Ich lass mal den Braun-Vergleich weg, es sollte klar sein das hier ein sich Anpassen an den Kulturellen Zeitgeist passiert, ein sich krumm machen um nicht zur Zielscheibe zu werden

Nur zu spät

Wir können jetzt LARPEN wie man NICHT in den Kultur-Gulag kommt
Das ist damit interessanter als Rollenspiel

 

Samsonium

Steinreis
Ich bin ein einfacher Mann und ich halte es mit dem ollen Forrest Gump. Für mich ist dumm, der Dummes tut. Also ist der rassistisch, der Rassistisches tut. Ganz egal welche Hautfarbe. Ende der Geschichte.

LG Sam
 
Apropos kulturelle Aneignung. Würdet Ihr denn überhaupt etwas spielen, dass das versucht? Also eine Kultur nachzuempfinden versucht?
L5R hatte ich einmal kurz anspielen können. War schon nett, aber wer spielt das noch?

Gerade reingekommen: Ein römisches Rollenspiel von Catalyst. Heißer Scheiß oder eher langweilig?

1612618352939.png
 

Kowalski

Rollenspiel ist kulturelle Appropriation
Ich bin ein einfacher Mann und ich halte es mit dem ollen Forrest Gump. Für mich ist dumm, der Dummes tut. Also ist der rassistisch, der Rassistisches tut. Ganz egal welche Hautfarbe. Ende der Geschichte.

LG Sam
Da gehen wir D'Accord
Problemchen ist wenn die Bedeutung und Deutungshoheit was was ist, verändert wird

Und wenn man immer "Mal so, mal so, wie es gerade passt" sieht, dann ist klar das hier ein Machtspiel stattfindet
Und das Gewinnen nicht die "guten" sondern die der "Guten Sachge(TM)" wegen Machtgierigen

Das pervertiert die schon mal völlig
 

Kowalski

Rollenspiel ist kulturelle Appropriation
Apropos kulturelle Aneignung. Würdet Ihr denn überhaupt etwas spielen, dass das versucht? Also eine Kultur nachzuempfinden versucht?
L5R hatte ich einmal kurz anspielen können. War schon nett, aber wer spielt das noch?

Gerade reingekommen: Ein römisches Rollenspiel von Catalyst. Heißer Scheiß oder eher langweilig?

Anhang anzeigen 26400
Jedes Rollenspiel ist kulturelle Appropriation

Sobald Du als Milchbrötchen, Kartoffel, Alman, Brudah, Pollacke, was auch immer, auch nur ein µ von Deiner Herkunft abweichst ist das kulturelle Appropriation.

Nur unterdrückte Minderheiten dürfen das um die herrschenden Strukturen zu stürzen

tl;dr:
Ja, klar, warum nicht

Ist übrigens ein Brettspiel, KEIN Rollenspiel
@harekrishnaharerama
 
Zuletzt bearbeitet:

Zornhau

Freßt NAPALM!
L5R hatte ich einmal kurz anspielen können. War schon nett, aber wer spielt das noch?
Ich. Wir starten gerade eine neue Kampagne.

Und, ja, nach heutiger politischer Korrektheit dürften das eh nur echte Japaner spielen, nicht einmal Asiaten im Allgemeinen.
Aber vermutlich erhalten deutsche Spieler noch den historischen Achsenmächte-Dispens, so daß es den alten Verbündeten gestattet ist.
 

Samsonium

Steinreis
Ach, wißt ihr, diese ständige Sektion des Gesagten, das Fleddern jeder Aussage und die Verwertung jeder noch so so wagen Interpretation, kommt mir vor, wie medizinischer Kannibalismus.
Da hat man früher Blut von Hingerichteten gesoffen und Hirn Herz und Lunge von Toten zu Tropfen verarbeitet, um das eigene Leben potenziell zu verlängern und heut macht man das mit Aussagen, um politisch oder auf irgendwelchen Twittern und Youtuben länger was zu melden zu haben.
Wäre nur angemessen, wenn man diesen Teil der ärztlichen und oft gern vergessenen Vergangenheit öfter im RPG darstellte. Und genau das werd ich wohl tun. Täte gut in Settings wie DSA oder D&D passen.
Hach, was sind wir doch modern und aufgeklärt.

LG Sam
 

Kowalski

Rollenspiel ist kulturelle Appropriation
Das ist das Rollenspiel. Dachte es wäre allgemein bekannt, weil es vor etwa 8-10 Jahren ziemlich beliebt war.
Und es gibt sogar ein Unterforum hier.

Vielleicht habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt
Ich meine NICHT L5R, da WEISS ich das es ein RPG ist

Ich meine CENTURION, was NEU ist....
(Warum sollte ich ein olles Spiel wie L5R bemerkenswert finden???
Nee, ich meine schon das "New Girl in Town", also Centurion

Wenn Du auf den Kickstarter klickst

"A dynamic, tile-based strategy game with an old-world, Romans theme. Featuring innovative mechanics and high-quality playing pieces."

Mag ja sein Du denkst ich trolle Dich, aber schau bitte selber nach
Danke

----- noch ein Update ----
Wenn in einem Post das Bild von Centurion gefühlt 267% des Postinhaltes ausmacht?
Warum sollte man auf ein altes Akronym wie L5R anspringen?

Habe ich zwar nie gespielt, hat aber hier schon mindestens ein eigenes Unterforum gehabt (oder erinnere ich falsch, ich meine das hatte ein eigenes Unterforum und war nicht unter weitere Rollenspiele versteckt. Wenigstens zeitweise)
Mindestens eine YT Rezension von Kurt Weigel dazu gesehen und es in ein paar Posts hier mit begleitet

Nur falls sich jemand wundert das ich auf das Brettspiel und nicht auf das olle RPG geantwortet habe?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kowalski

Rollenspiel ist kulturelle Appropriation
Hat sich ja aufgeklärt. Jeder tickt anders. Nevermind.
Dein Kontext und Fokus war ein anderer wie meiner
Deswegen haben wir beide halb aneinander vorbei geredet und nicht verstanden was der andere meint

Geht mir ja auch nicht anders wenn ich irgendwo einen Schnörkel einbaue den ich selbst für witzig aber belanglos halte und andere stürzen sich darauf als wäre das meine zentrale Aussage

Insofern: alles gut
weitermachen!
 
Oben Unten