Der Unheimliche Westen Regelfrage Entwaffnen (DL Classic)

vorticone

Halbgott
Howdy!

Vergangenes Wochenende hat sich unser Aufgebot an einem Furchtsäer die Zähne ausgebissen. Wir haben Die Mission aus Feuer & Schwefel gespielt, und im finalen Showdown gegen den Reverend ging es darum, ihn seines Dolches zu entledigen, während er damit rumfuchtelte.

Leider sind wir bei den Regeln nicht fündig geworden, und in meiner Rolle als Marshall habe ich improvisiert (was den Herren wenig geschmeckt hat, da sie es nicht schafften).
Normalerweise würde vermutlich ein gezielter Angriff/Treffer auf die Hand ausreichen. Bei diesem üblen Zeitgenossen jedoch, gab es folgendes Problem: er ist immun gegen jeglichen Schaden (wir erinnern uns, böser Furchtsäer, nur durch besagten Dolch verwundbar).
Daher habe ich dann zusätzlich noch gefordert, das 5 Wundstufen an der entsprechenden Hand benötigt werden. Trotzdem habe ich ihn bei jedem Treffer auf die Hand eine Faire Stärkeprobe würfeln lassen, ob er den Dolch nicht doch fallen lässt.

Wie hättet ihr das gelöst? Im Regelwerk finde ich nur einen Ansatz bei der Beschreibung von Kämpfen: Raufen, aber nichts für ein bewaffnetes Entwaffnen, also sei es Schuss auf die Hand oder aber Schlag mit einer Waffe. Oder habe ich etwas überlesen, in einem der unzähligen Bücher?

Cheers,
vorticone
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Hier das Kampfmanöver aus Lone Stars, dem Quellenband zu den Texas Rangers:
Unarm
Unarm allows a character to grab, kick, or punch a weapon right out of an opponent’s fist— hopefully before he has a chance to use it.
Use of this maneuver requires a successful fightin’ roll, and initiates an opposed Strength roll with a target holding an object (like a weapon) in their hand, with the disarmer adding two dice to their roll. If the target wins, nothing happens (save for the disarmer looking really bad), but if the disarmer wins, the item flies out of the target’s hand in a random direction, a number of feet equal to the difference in the rolls.
Solch ein Manöver muß eigens erlernt werden, kostet nach der Charakter-Erschaffung 2 Kopfgeld-Punkte und man kann maximal so viele Manöver erlernen, wie man Rang im Kämpfen-Talent hat (also z.B. Kämpfen: Raufen 4 = 4 Manöver).

Das ist natürlich nicht das "aus der Hand Schießen", sondern eine waffenlose Entwaffnung.

Hier aus Law Dogs, dem Quellenband zu den Gesetzeshütern, das "aus der Hand Schießen":
Disarming Shots
Everyone knows that if you want to shoot some gunslinger in the hand, it’s –6 to your roll (see the Deadlands rulebook). When a cowpoke takes a wound to the hand, even a light one, the character must make a Vigor roll versus the standard wound difficulty. If he fails the roll, he drops whatever he’s holding in that hand. The character may, though, pick the weapon up on his next action. A hand that’s suffered a serious or greater wound is too badly damaged to hold anything.
If you want to disarm someone without hurting her, you have to shoot the weapon out of her hand. That’s a mighty tough task. If the attack is successful, roll the damage as normal. The target must then make a Strength roll, using the amount of damage done as the Target Number. Success indicates that the character retains a hold on her weapon (though it may suffer some damage or be broken, at the Marshal’s option). Failure indicates that the weapon has been knocked out of her hands (and is thrown d6 yards away from her). If she goes bust, the weapon has been knocked away from her and been broken by the force of the attack.
Disarming Shots
Weapon Modifier
Bow –8
Derringer –9
Knife –7
Pistol –6
Rifle –5
Shotgun –5
Whip/Lariat –8
Ich finde Deine Ad-Hoc-Regelung während der Spielrunde vollkommen in Ordnung. Gerade mit der Stärke-Probe bei jedem Treffer ist die Chance schon da, daß der NSC die Waffe aus dem Griff verliert. Und wenn der Arm abgeschossen wurde, dann ist es eh nicht mehr möglich was darin zu halten. - Beides OK.
 

vorticone

Halbgott
Ah, danke, Law Dogs und Lone Stars kenne ich tatsächlich nicht so gut, da ich primär die deutschen Bücher nutze. Ich würde wahrscheinlich beides als komplexe Aktionen im Kampf zulassen, und sie nicht extra noch lernen lassen. Aber egal.

Das Problem in unserem Kampf war vermutlich, das sie auf die Hand, und nicht den Arm gezielt haben. Was bei einem Verteidigungswert von 11 ziemlich heftig kommt. Der Arm wäre das lohnendere Ziel, ja. Aber an sich bin ich mir nicht mal sicher, ob ich es so dann zugelassen hätte. Der gute Reverend ist ja leider gegen jeglichen Schaden immun, und kein "normaler" Verdammter, den man den Arm mit 5 Wundstufen ruinieren könnte. An sich aber wirklich schade, das in dem Abenteuer überhaupt nicht darauf eingegangen wird. :/

If you want to disarm someone without hurting her, you have to shoot the weapon out of her hand. That’s a mighty tough task. If the attack is successful, roll the damage as normal. The target must then make a Strength roll, using the amount of damage done as the Target Number. Success indicates that the character retains a hold on her weapon (though it may suffer some damage or be broken, at the Marshal’s option). Failure indicates that the weapon has been knocked out of her hands (and is thrown d6 yards away from her). If she goes bust, the weapon has been knocked away from her and been broken by the force of the attack.
Disarming Shots
Weapon Modifier
Bow –8
Derringer –9
Knife –7
Pistol –6
Rifle –5
Shotgun –5
Whip/Lariat –8
Ich denke das kommt so in meine Hausregeln. :)
 

Ixidor

Gott
@vorticone kurze Verständnisfrage:

Sollte der Dolch aus der Hand gerissen werden, also in einem Handgemenge, oder wirklich den Dolch aus der Hand schießen, indem Dolch oder Hand getroffen werden?

Habe jetzt leider kein Regelbuch vorliegen, deswegen die Angaben ohne Gewehr, aber ich meine mich zu entsinnen, dass es in der deutschen Version, die wir auch ausschließlich nutzen, irgendwo in einem der Bände (frag nicht welcher, ich weiß es wie gesagt nicht), auch was dazu gab.

Da war es meine ich eine erschwerte Raufen-Probe ohne Bestimmung der Trefferzone (die Erschwernis, weil du ja das konkrete Ziel hast, ihn zu entwaffnen) gefolgt von einer vergleichenden Stärke-Probe.
Wenn der Angreifer eine Erfolgsstufe über dem Bewaffneten hatte, war der entwaffnet.

Das war ja wahrscheinlich der Passus, den du auch gefunden hast, der aber nicht zutraf.

Was das bewaffnete Entwaffnen angeht ist hier ja die Besonderheit, dass der Gegner keinen herkömmlichen Schaden nimmt.

Da ich das Abenteuer nicht kenne, stelle ich mir grade einen unverwundbaren Mann aus Stahl vor.

Wenn der jegliche Attacke einfach so wegsteckt wird es schwierig.

Denke aber du hast die Möglichkeit, dass er die Waffe eben doch verliert, für mein Verständnis gut gelöst.

Als Alternative für die Posse wäre ja noch ein Versuch lohnenswert gewesen, nicht die unzerstörbare Hand zu zerballern (was ja offensichtlich nicht ging), sondern auf den Dolch alleine zu schießen, um den mit der Kraft des Schusses aus der Hand zu hebeln ;)

Dann wäre es ja ein erschwerter Schuss gewesen und der Gegner hätte gucken müssen, ob er den Dolch hätte halten können.

Entspricht ja ca. den englischen Regeln. Nur eben blöd, wenn man die in der Spielsitzung nicht parat hat :/
 
Oben Unten