paradox

Wirrkopf

Titan
zwei fragen zum paradox.

1 paradox erhält man durch die höchste sphäre des magus die an dem effekt beteiligt ist. (also zahlenmäßig)

was gilt dabei jetzt? der effektive sphärenrang oder der rang der für den effekt notwendig ist.
beispiel ein magus hat leben 5 und entropie 4 er zaubert einen effekt für den entropie 3 und leben 2 ausreichen würden.

welche zahl kommt da jetzt zum tragen.
die fünf von leben, weil es die höchste sphäre des magus ist oder die drei von entropie weil es die höchste bei dem effekt eingesetzte sphäre ist.

2 paradox erhält man durch nichtmagische zeugen. weil sie wiedersprechen, dass das was der magus da tut einfach nicht sein kann, es also nicht dem konsenz entspricht, soweit is klar.
aber wie ist das nun, wenn ein garu oder ein vampi dem zaubertüpi gegenüberstehen. gelten die als nichtmagische zeugen, oder haben die einfach schon genug eigenes getrickse gesehen, dass sie sagen, OK, der kann das halt, und ihm also auch nichtmehr wiedersprechen.
oder gibt es da grenzfälle entweder sie akzeptieren es weil sie al und weise genug sind, oder sie akzeptieren es nicht, weil sie zum beispiel erst cliathen oder neonaten sind, und deshalb einfach nicht glauben können, was der tüp da gerade abzieht.
 
AW: paradox

1. Es gilt der Rang der für den Effekt/Spruch notwendig ist.

2. Ich hab im Moment kein Grundregelwerk zur Hand, aber IIRC gelten die anderen Übernatürlichen nicht als Zeugen, da sie sowieso außerhalb des Konsens stehen.
 

Doomguard

wiedergeboren
AW: paradox

was die (haus-)regelungen und vor allem sinnhaftigkeit von dox angeht gibt es hier sowieso viele meinungen. aber eigentlich sind sich, glaube ich, fast alle einig, dass die 3.ed. regeln zu dox bullshit sind.

dox ohne zeugen, bzw. ohne folgen auf den konsensus sind soweiso reichlich dämlich.
 

Fion503

Jäger
AW: paradox

Sry habe ich grad kein Regelwerk.

Aber ist es bei Paradox nicht so, dass es beim Paradox im Grunde die Wirklichkeit ist, die streikt und wieder in ihre "richtigen Bahnen" zurück will und das die Anwesenheit von Schläfern, dass ganze nur noch verschlimmern?

Gruss
Nika
 

Doomguard

wiedergeboren
AW: paradox

nun ja, also genauer gesagt der konsensus. und der konsensus wird von dem massenparadigma verwirklicht. es stört den konsensus also überhaupt nicht, wenn irgendwo in irgendeinem stillen kämmerlein irgendwelche merkwürdigen sachen passieren.

eigentlich stören nur auswirkungen, die auch wirklich das (wissenschaftlich-physikalische) paradigma beeinflussen, was imo nur durch zeugen, bzw. menschen, die unter einer auswirkung in einer zweifelnden weise "leiden".
 

Doomguard

wiedergeboren
AW: paradox

jo, führ dich doch aus, kann man sicherlich vernünftig disskutieren. bisher konnte ich deine argumente üblicherweise nachvollziehen, auch, wenn ich anderer meinung war ;)
 

1of3

Gott
AW: paradox

Wenn ein Magier nur Paradox bekommt, wenn Zeugen anwesend sind, geht das ganze Mage-Flair in den Arsch.

Weiter kann ich das nicht begründen.
 

Infernal Teddy

mag Caninchen
AW: paradox

Also, die begründung der Sons war, das die Quantenmechanik bewirkt, das das Universum selbst beobachtet, oder so in der richtung - Die Magi verändern die realität, und die realität selbst wehrt sich.

Erwachtes Bewußtsein des Magus gegen Kollektives unterbewußtsein der Menschheit...
 

Doomguard

wiedergeboren
AW: paradox

Infernal Teddy schrieb:
Also, die begründung der Sons war, das die Quantenmechanik bewirkt, das das Universum selbst beobachtet, oder so in der richtung - Die Magi verändern die realität, und die realität selbst wehrt sich.

Erwachtes Bewußtsein des Magus gegen Kollektives unterbewußtsein der Menschheit...
der erste kram mit der qm ist näturlich so, wie es dasteht quatsch... was man nicht versteht, kann ja zu allem als erklärung genommen werden :motz:
wenn man den gedankengang aber zu ende führt, was gar nicht mal so unspannend ist, dann müsste es zufällige abweichungen geben und es hätte mit "wehren" nichts zu tun.
so, zum anderen: warum dann überhaupt unterscheidung in zeugen und nichtzeugen?

flair sehe ich durch paradox sowieso nicht soviel, gut, aber dass ist geschmack. dox ist aber eine begründung (neben der technokratie), warum magi nicht öffentlicher auftreten, und ich find kausalzusammenhänge in dem punkt wichtiger als flair, bzw. kausalzusammenhang bedeutet mir in dem zusammenhang flair.
 

kshatriyya

Andabates
AW: paradox

Ich find´s eigentlich recht sinnlos das Paradox von den Zeugen abhängig zu machen, auch wenn die Regeln das so vorsehen. Die Macht, die in Gestalt des Paradox einem dreisten Magier in den Allerwertesten tritt, ist ja schliesslich nicht das Unterbewusstsein eines Menschen, sondern der gesamten Menschheit. Ob jetzt ein oder zwei Schläfer mehr oder weniger die Sache sehen sollte egal sein, denn die restlichen 6 Milliarden äussern sich ja ohnehin dazu... Eher sollte man die Schwierigkeiten nach der Anzahl der Zeugen (und deren Banalität) modifizieren, z.B. die höchste Banalität eines direkten Zeugen als Minimalschwierigkeit ansetzen, oder so. Dann wird der Botch wahrscheinlicher und damit die Brisanz des Paradoxproblems deutlich höher. So á la der eine Zeuge macht den Rest der Menschheit auf das Problem aufmerksam. ;)
 

Ospero

Neugeborener
AW: paradox

Nur eine kleine Anmerkung zum eigentlichen Thema: Beseelte Jäger zählen als Zeugen- normale Menschen, unabhängig davon, dass sie besondere Fähigkeiten haben, denn die kommen (konzeptionell) von außen. War auch irgendwo im Druck zu lesen, fragt mich aber jetzt bitte nicht, wo das war (FAQs im Storyteller's Handbook vielleicht...)

Gruß Ospero
 
Oben