Rezension Nemezis - Eindrücke zu diesem Sci-Fi-Setting

Dieses Thema im Forum "Savage Worlds" wurde erstellt von Zornhau, 31. Oktober 2012.

  1. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Nemezis - ein Sci-Fi-Rollenspielsetting für Savage Worlds von Gramel (engagierten Savages, die man von vielen Produkten her kennt, unter anderem von Beasts&Barbarians).

    Hier ist die Produktankündigung von Nemesis bei RPGnow.

    Ich war schon bei der polnischen Ausgabe sehr neugierig auf Nemezis. Ich kann kein polnisch, aber was ich über Übersetzungshilfen holperig lesen konnte, machte mir Lust mich näher damit zu befassen. - Nun endlich ist Nemezis auch auf Englisch verfügbar! Und für die frühen Besteller gibt es sogar einen Nemezis-Soundtrack als kostenlose Dreingabe.

    Nun bin ich zu etwas zwei Dritteln durch das Settingbuch durch, habe aber die Kreaturen- und NSC-Listen und alle andere Kapitel eh schon mal überflogen. Den Soundtrack habe ich mir zweimal komplett angehört.

    Und meine Begeisterung "endlich ein eher hard-ish Sci-Fi-Setting für SW" zu haben, hat sich im Weltall aus dem Staub gemacht. - Leider.

    Der Soundtrack ist ja eine nette Dreingabe, aber nichts bemerkenswertes. (Pen&Paper-Soundtracks sind ja oft musikalisch enttäuschend, wie das schwülstige Zeug zu Houses of the Blooded, die verunglückten Deadlands-Classic-Soundtracks, usw. Die einzigen Pen&Paper-Soundtracks, die mich bisher wirklich berühren konnten, waren der Engel-Soundtrack von In The Nursery und der Soundtrack zu Sharn, City of Towers für D&D.) Der Soundtrack ist leider nicht wirklich markant, sondern hört sich an wie endlos viel verdammt ähnliches, was man im Webradio bei "Plätscherkanälen" so im Dauerbetrieb hören kann. Mit Soundtracks für Online-Spiele wie dem Eve-Online-Soundtrack kann er eh nicht mithalten. Daher: nette Dreingabe, aber nichts, für das ich separat Geld ausgeben würde.

    Aber Musik ist Zuckerwatte für die Ohren. Das "Nahrhafte" ist ja das eigentliche Setting.

    Das Nemezis-Setting verspricht ein ausgedehntes, ein RIESIGES Sternenreich als Spielwelten zu bieten (ähnlich wie bei dem exzellenten Stars Without Numbers von Sine Nomine). Aber man bekommt nur gerade mal EIN Sonnensystem mit mageren DREI Planeten, die in etwas mehr Detail dargestellt werden. Es gibt KEINERLEI Sandbox-Werkzeuge, um sich eigene Sektoren, eigene Systeme, eigene Welten zu erschaffen. Das "riesige Sternenreich" ist nur ein flatteriger Leinwand-Hintergrund, vor dem die drei Spielwelten aufgehängt sind. - Mir fehlen da fast (aber nur fast) die Worte meine Enttäuschung über diesen doch extremst verkleinerten Settingumfang gegenüber den geweckten Erwartungen zum Ausdruck zu bringen.

    Und es gibt - mal wieder - KEINE Plot-Point-Kampagne! Das ist zwar eine der inzwischen üblichen Enttäuschungen bei SW-Lizenznehmer-Settings, aber eben immer auch eine Enttäuschung. - Ja, einen PPK richtig zu erstellen iist schwierig. Aber ohne irgendwelches sofort spielbares Material
    muß der typische SW-Spielleiter (verheiratet, stressiger Job, wenig Zeit) eben doch wieder VIEL Zeit investieren, um eine Spielsitzung vorzubereiten.

    SW tritt seit der 1st Ed. an den Spielleitern mit wenig Zeit, mit Beruf und Familie, die somit einfach nicht wochenlang jeden Abend in das Selbstausarbeiten stecken können, wie es noch zu Schul- oder Uni-Zeiten möglich war, einen aufwandsarmen Weg im Rollenspielhobby zu bleiben zu bieten.

    PPKs sind der Weg Kampagnen mit wenig Arbeit und maximaler (Sofort-)Spielbarkeit für solche Spielleiter darzubieten. Zu schade, daß die meisten SW-Lizenznehmer diese Gruppe an SW-Kunden überhaupt nicht ansprechen wollen.

    Mein erster Eindruck von Nemezis ist der, daß es kein schlechtes Settingbuch ist. Aber es ist nicht gut genug, daß es mich reizen würde es soweit selbst aufzubereiten, daß es bei mir auf den Spieltisch kommen kann. (Dazu müßte ich auch viel zu viel Arbeit reinstecken, weil die SL-Unterstützung so mager bis nicht-existent ist.)
    Ich lese das Buch jetzt gerade gründlich durch. Mir sind KEINE der sonst "üblichen Fehler", die SW-Lizenznehmer so gerne machen, aufgefallen. (Kein Wunder, denn die Leute bei Gramel sind engagierte Savages der ersten Stunden und kennen SW richtig gut!)
    Aber aus meiner Sicht als "typischer SW-Zielgruppen-Kunde" (Familie, Arbeit, wenig Zeit) bietet mir Nemezis einfach zu wenig der üblichen SW-Spielleiter-Unterstützung. Zu viel wird offen gelassen (ohne Sandbox-Werkzeuge es selbst zu schließen), zu viel muß sich der Spielleiter selbst aus den Beschreibungen herausbasteln (ohne Savage Tales oder PPK zum sofortigen Losspielen zu haben). Daher ist die Zeit, die es absehbar dauert auch nur eine erste Spielsitzung im Nemezis-Setting vorzubereiten einfach mehr, als ich aufbringen kann.

    Die größte Enttäuschung für mich ist aber, daß das präsentierte Nemezis-Setting mit seinen drei mageren Planeten einfach viel weniger "vast space empire" ist, als sogar Slipstream zu bieten hatte!

    Der so kleine, so verdammt eng wirkende Bereich des "spielbaren Universums", der hier geboten wird, ist es, was mich am meisten enttäuscht hat. - Zum Vergleich: Slipstream bietet MEHR Welten, MEHR Abenteuer und sogar eine richtige Plot-Point-Kampagne! Und das auf gleicher Seitenzahl. - Sogar die Ausrüstungslisten sind sehr dünn gehalten. Sehr wenige Fahrzeuge, kaum irgendwas, daß man Raumfahrt, Sci-Fi wirklich merkt. Dieses Settingbuch ist daher auch nicht als "sci-fi toolkit" auszuschlachten. Man fährt mit dem alten Sci-Fi-Toolkit oder mit Savage Space (von Chaosmeister) deutlich besser, finde ich.

    Damit bleibt, zumindest für mich, nichts anderes übrig, als weiterhin zu warten, bis irgendwann mal ein SW-Setting erscheinen wird, welches ein echtes interstellares, komplett bespielbares Setting bietet und auch den SW-Spielleiter auf die bei SW übliche Art unterstützt.

    (Eventuell wird es ja bald mal mit Savage Space Gothic was.)
     
    Sylandryl Sternensinger und Skar gefällt das.
  2. Tsu

    Tsu Affendämon

    *hält eine Tischlampe in Zornhau´s Gesicht*

    Das reicht nicht!

    - Sind einzelabenteuer / One sheets Abenteuerideen enthalten?
    - Welche Regelbauteile sind gelungen? wie schaut es bei den Implantaten aus? Besser gelöst als in DTotS ?
    - Neue Fertigkeiten / Talente vorhanden? Wenn ja: Menge?
    - Ist der neue AH: Okkultist bahnbrechend / interessant?
    - Gibt es gesonderte Regeln für Raumkampf?
    - Wie steht es mit der Menge an Settingregeln?

    Rede!
     
  3. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Ich habe nur meine EINDRÜCKE geschildert.

    [​IMG]

    Du willst eine Rezi? Du willst eine REZI?! - Du kannst doch eine Rezi gar nicht ERTRAGEN!
     
    Grosi gefällt das.
  4. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    1. Nein. Rudimentäre Abenteuerideen im Text verteilt, meist zum jeweiligen Planeten.
    2. Nichts wirklich auffälliges. Cyber kostet eine gewisse Anzahl Punkte. Man muss einen Spirit wurf machen um nicht gaga zu werden. Geht bis zu einer gewissen Grenze... ImA einfaches System, nicht besser oder schlechter wie in DtoS oder IZ. Geschmackssache!
    3. Etwa 2 Dutzend Edges und 10 Hindrances. Zumeist dem Setting und Genre geschuldet. Nix weltbewegendes, manche einfach Abwandlungen aus den Kernregeln oder anderen Settings.
    4. Okkultist ist einfach nur einer der Flüche (mit dem Talent) zaubern darf und gegen Fear gewappnet ist. Ist so ein Kombo AH wie in Evernight. Die Flüche sind ganz nett, aber imA ebenfalls nicht Weltbewegend.
    5. Nein, ist auch nicht nötig. Ist so wie in Starship Troopers. Raumschiffe sind zum Transportieren da. Hoch die Mobile Infantrie!
    6. Settingregeln gibt es auf etwa einem Fünftel der Regelseiten quer über das Buch verteilt. Wie Zornhau schon sagte, ist kaum was davon des Ausschlachtens würdig.

    Wenn ich nicht wüsste, daß zu Nemezis noch weitere Systembücher, weitere Detail/Abenteuerbücher zu diesem Anfänger-Sonnensystem und eine Sandbox-Toolbox geplant bzw. angedacht sind, würde ich den Daumen senken, da für mich zu wenig geliefert wird - insbesondere Abenteuer. Eine PPK soll für Nemezis nicht erscheinen. Geplant sind eine Serie von Abenteuergeneratoren (jeweils Sonnensystemspezifisch, evtl. auch einer Galaxisweit), Savage Tales und uU eine Sandboxkampagne. Kommt auf die Verkaufszahlen an.

    Das Setting ist für mich nicht gerade weltbewegend (Pun intended), aber OK. Hier wurde einfach nur normale Handarbeit gemacht und auf gewagtere Regelexperimente verzichtet. Vielleicht würde ich mich mal an eines der Tales zum Ausprobieren wagen (wenn sie auf Englisch rauskommen), aber dafür fühle ich mich nicht genug "angefixt". Insgesamt komme ich mir mit diesem Buch wie ein typischer Microsoft-Nutzer vor - das Produkt tut gerade so was es soll und reift beim Kunden.
     
  5. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Rein planetenseitige Sci-Fi hat man schon mit Necropolis. Vor allem, da mindestens einer der gelieferten drei mageren Planeten effektiv ein permanentes Schlachtfeld ist. - Wie Necropolis, nur ohne PPK und ohne Savage Tales und ohne Mission-Generator.

    Raumfahrt gibt es zwar, ist aber keinesfalls im Fokus dieses Settingbuches. Das Setting kennt offenbar Firefly-artige Weltraum-Nomaden mit ihren kleinen, alten Frachtern usw., aber es gibt in dem Settingbuch praktisch keine Unterstützung dafür.

    Das Setting ist auf einer der Welten (netterweise mit A, B, C beginnend benannt) auch eine Stippvisite in Transhumanismus - aber auch wieder nichts Halbes und nichts Ganzes.

    Ich finde das, was da geliefert wurde, auch für einen Einstiegsband in eine - von mir aus extremst umfangreiche - Produktreihe viel zu LANGWEILIG und DÜNN geraten, daß zumindest bei mir KEINE Begeisterung aufkommt auf die anderen Produkte zu warten und gar noch Geld dafür abzudrücken.

    Wieso schafft es Pinnacle in Slipstream für eine große Anzahl an Spielwelten sowohl Abenteuergeneratoren, als auch Savage Tales UND eine richtige PPK zu liefern, während hier Gramel nur das Setting "anreißt", aber in puncto sofortiger Spielbarkeit und SPIELLUST weckender Punkte einfach die Latte reißt?

    Mir ist es WURST, ob irgendwann später einmal noch ein Sandbox-Toolkit "nachgereicht" wird. - Stars Without Number liefert auf knappen Seiten eine PERFEKTE Sci-Fi-Sandbox ab. Offenbar geht das also sogar in knappem Seitenvolumen - nur eben nicht für Nemezis.

    Mir ist es EGAL, ob irgendwann später einmal einzelne Abenteuer herauskommen sollen. Wenn ich den Settingband HEUTE kaufe, möchte ich spätestens MORGEN Abend damit spielen können! Das ist FAST! und Furious! und Fun! sowieso! Nicht erst in ein paar Wochen, Monaten, Jahren, falls mal ein popeliger One-Shot rauskommen sollte.

    Mir ist es einfach ZUWENIG, was hier auf den Seiten geboten wird. Auch die Abenteuer-Hooks sind mau. - Würde zu JEDEM "Mystery/Truth"-Abschnitt (die meisten davon sind wirklich sehr kurz) und zu jedem "Adventure Hook" eine Savage Tale, die ja auch nicht viel mehr als eine oder zwei Seiten umfassen müßte, mitgeliefert werden, sowie für jede der drei dünnen Welten ein Abenteuer-Generator, dann wäre ich nicht nur nicht so enttäuscht, sondern hätte schon längst überlegt, wann ich eine Probespielrunde zeitlich legen könnte. - Aber mir ALLES aus den Fingern zu saugen, dazu brauche ich auch keine dreizeiligen Abenteuer-Aufhänger, denn die Arbeit bleibt da trotzdem bei mir liegen.

    Wenn ich mir anschaue, wie schnell z.B. Taysal Generatoren für wirklich alles Erdenkliche, Generierbare in SW erstellt, dann sollte es für einen Verlag voller Savages, wie es bei Gramel der Fall ist, doch ein Leichtes sein solche Generatoren mitzuliefern.

    Und was mich neben der "Magersucht" des dargebotenen Settings auch noch nervt: KEINE RAUMFAHRT als Kernthema.

    Wie Kardohan schon sagte: Man kommt halt per Raumschiff von Planet A zu B zu C. Das war's schon. - Raumschlachten? Vergeßt es! - Dicke Raumhändler-Pötte? Bestenfalls Fluff, der dahinerzählt wird, aber nichts für die Spieler zum selbst Führen und Verwalten. - Karriere in der Raummarine? Machen wir nicht. - Firefly? Grounded! - ARRGH!

    Nochmal zum Vergleich: Das KOSTENLOSE Stars Without Number liefert in ALLEN diesen Beziehungen deutlich MEHR und BESSERES ab als das langerwartete Nemezis.

    Ich habe so langsam den Eindruck, daß das Jahr 2012 das Jahr der großen SW-Enttäuschungen wird. SW-Earthdawn war die größte davon. Einfach SCHEISSE umgesetzt - und zwar so scheiße, daß man sich schon ANSTRENGEN muß, ja mit geradezu böswilliger Sabotage-Absicht vorgehen muß, um ein Setting so BESCHISSEN auf SW rüberzuwürgen.

    Auch Hell on Earth: Reloaded war sehr mau, kann keinesfalls mit den meist EXZELLENTEN neuen Produkten zu Deadlands: Reloaded mithalten (ein Teil liegt daran geschuldet, daß HoE:R auf den Verschlimmbesserungen der SWDE aufsetzt, die einfach hinten und vorne nicht passen - wie gut, daß es ja noch das Hell on Earth Classic gibt (sehr bald auch auf Deutsch), so daß man da wenigstens noch HoE-Feeling haben kann; und dabei ist HoE sogar noch das Deadlands-Setting, welches sich geradezu IDEAL auf SW-Regeln adaptieren ließe! Immerhin stammt ein guter Teil der SW-Grundregeln aus den HoE-Classic-Regeln! ).

    Kaisersgate wurde als SW-Adaption eines True-20-Settings in einer ÄRGERLICHERWEISE um Missionsgeneratoren und Einstiegsabenteuer GEKÜRZTEN Fassung herausgebracht. Wie BEKLOPPT ist das denn?

    Auch Streets of Bedlam zeigte, daß sich Spieleentwickler, die ein NEUES Setting FÜR SW entwickeln, offenbar KEIN STÜCK mit den SW-Regeln befassen! Die Nachbesserungen waren nötig, aber hätten schon VOR Veröffentlichung beachtet werden müssen.

    Es ist wirklich schade, daß so viele SW-Lizenznehmer (und manchmal auch Pinnacle selbst) solchen SCHROTT abliefern!

    Das müßte nicht so sein.

    Vor allem würden dann diese SCHROTT-Settingbände nicht elektronisch auf der Festplatte oder gar als Druckwerk in den Regalen UNGESPIELT verstauben!
     
  6. Jace Beleren

    Jace Beleren ist raus aus diesem Laden. Genug ist genug.

    Danke für den Ersteindruck. Und ich Dummkopf leistete mir den Soundtrack gegewn Geld, weil ich dachte, dass das Setting eher was wird, wenn da entsprechend Feedback besteht. Satz mit X, was für 'n Driss!
     
  7. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Den Soundtrack wollte ich mir auch vorweg holen, aber schon das Medley traf nicht ganz meinen Geschmack. Ich bin da eher Freund von bombast Orchestralmusik mit Elektronik. Es muss mich in die Magengrube treten, nicht mir die Plomben ziehen...

    Wie bei Zornhau wird auch dieses Setting wohl auf der Festplatte verstauben, aber auch aus anderen Gründen als den geschilderten. Dennoch werde ich es im Auge behalten.

    Es ist schon frappierend, wieviele an sich gute Autoren im Prinzip unfertige Produkte abliefern. Beim ersten Buch eines Settings sollte man eigentlich immer davon ausgehen, daß kein weiteres Buch folgt und alles reinpacken, was reingehört. Die Fans erwarten für ihr sauer verdientes Geld ein rundes Produkt, keine Baustelle.
     
  8. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Ergänzend zu Tsus Frage nach Raumkampfregeln:
    Es wird einen Nemezis SF Toolkit geben, wo Generatoren, Bastelregeln für Raumschiffe, ein paar Optionen für Raumkämpfe etc drin sein sollen.

    Ohne dem Teil vorzugreifen, aber wahrscheinlich hätten einige Teile davon schon im Grundsettingband drin sein sollen.
     
  9. yennico

    yennico John B!ender

    Wie kann es eigentlich in Zeiten von Einbinden von Fans in die Erstellung von Produkten und ins Netz stellen von Inhaltsverzeichnissen passieren, dass zum Spielen wichtige Dinge nicht in das GRW kommen. Was nützt mir das vielleicht handwerklich beste Regelwerk, wenn es wichtige Teile nicht enthält. Ein GRW muss alles grundlegend Wichtige enthalten. Ein Sci-Fi GRW ohne Generatore für eigene Planeten, Sektoren und Welten ist IMHO ein No-Go. Sollte man in dem Buch wirklich nicht den Platz dafür haben, dann sollte man ihn umgehend als Freebie auf die Website stellen. Die Spieler sollten sofort losspielen können und nicht erst auf das Erscheinen irgendwelche Zusatzbände warten müssen. Ein Abenteuergenerator im Buch ist ein großes Plus, wenn nicht genügend Savage Tales oder Abenteuerideen in dem Buch enthalten sind.

    Wenn ich Nemezis sofort spielen wollte, würde ich Taysal lieb fragen, ob er mir die passenden Generatoren erstellt. ;)
     
  10. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Volle Zustimmung!

    Wie ich schon schrieb, sollte das Grundbuch eines Settings immer so geschrieben sein, als danach nichts mehr käme. Es sollte also schon alles drin sein, was man wirklich zum Spielen braucht. Und wenn man schon verteilt, dann sollte man von vorneherein klarstellen, das es das Setting in 2 oder 3 Grundbänden gibt (Siehe Deadlands oder Hellfrost). Gerade Hellfrost (im Original wie deutsch) zeigt aber den Nachteil einer solchen zeitlichen Teilung, gerade wenn mal was zeitlich nicht so klappt...

    Die ganze Chose wäre ja zu verschmerzen gewesen, wenn sie all die Freebies zu Nemezis, also Kurzabenteuer, One-Sheets, Optionalregeln, Charakterbogen und weitere Systeme mit angeboten hätten, die im Polnischen verfügbar sind.
     
  11. yennico

    yennico John B!ender

    Vielleicht finden sich dafür Fans als Übersetzer.
     
  12. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    DAS Problem hatten wir doch schon, als ein Übersetzer für die polnischen Gramel-Sachen gesucht wurde.

    Da kann man auch gleich auf die englische Versionen warten.
     
  13. Tsu

    Tsu Affendämon

    Hat denn jemand einen Überblick was alles schon auf polnisch herausgekommen/ geplant ist?
     
  14. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    [​IMG]

    Veröffentlicht wurde schon Nemezis: Eclipse, das das ABC-System genauer beleuchtet. Es liefert systemspezifische Talente und Handicaps, besondere Ausrüstung, Raumschiff-/Fahrzeugoptionen, Regeln zu Sozialem Status und Einkommen, die vermissten Abenteuergeneratoren und mehr Hintergründe über die Bedrohung, sowie die Rolle dieses Systems darin.

    Danach scheint wohl dann der schon erwähnte Nemezis SF Toolkit geplant zu sein, mit noch mehr Abenteuer-Generatoren, Raumkampfoptionen, Erklärung des Überlichtantriebs, einfache Bastelregeln für Fahrzeuge, Handel, Cyberware etc. Im Wesentlichen scheint es eine Nemezis-spezifische Variante des SF Toolkits von Pinnacle zu werden...

    Was die Übersetzung der polnischen Freebies betrifft, genauer die Handvoll Kurzabenteuer, den Charactersheet und ein paar eher unwichtigen Optionalregeln, hat man noch keine Aussage getroffen. Ein paar dieser Freebies sind sogar Bestandteil der englischen Version, etwa zu den Fremdrassen bzw. einige der Planeten.
     
  15. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Na, geht doch!

    GRAmel hat als ersten Freebie einen Adventure Generator zum Horizon-System veröffentlicht (Siehe SW News).

    Studio2 will nun Nemezis drucken. In dem Zusammenhang wird die PDF um einen Index und eben jenen Abenteuergenerator aufgewertet werden. Die ergänzte PDF sollte in den nächsten Tagen überall zum Download bereitstehen...

    Warum nicht gleich so...
     
    Tsu gefällt das.
  16. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Bleibt immer noch die "Klein-klein"-Mentalität, die aus dem angekündigten "ENORM AUSGEDEHNTEN STERNENREICH" einen "Hinterhof" genau EINES Sonnensystems mit DREI Planeten macht.

    Das hat man auch schon in Necropolis (und besser) geboten bekommen.
     
  17. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Ich sehe nicht, wo es kein "Ausgedehntes Sternenreich" wäre. Es ist doch nur suboptimal präsentiert...

    Anstatt 50 Seiten mit kaum bespielbaren Bla-Bla über das Horizon-System zu verbraten, hätten sie einfach auf 100 Seiten drei exemplarische Systeme mit allen grundlegenden Infos, Settingregeln, Werkzeugen, einem Abenteuergenerator und One-Sheets darlegen sollen. Dreißig Seiten pro System sollten ja bei richtiger Strukturierung ausreichen, insbesondere wenn alles eine sandboxigen Charakter haben soll. Das wäre imA viel besser rübergekommen und hätte von Anfang an das Potential von Nemezis gezeigt. Diese 3 Systeme und alle anderen Systeme, die ja eigene Subsettings darstellen, hätten dann ggf in späteren Ergänzungsbänden noch detaillierter ausgearbeitet werden können.

    Man hätte dann was Bespielbares in der Hand und wäre nicht gezwungen die Ergänzungen zu kaufen, wenn man nur mal reinschnuppern bzw. nicht allzu tief einsteigen möchte.
     
  18. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    Einfach mal mit dem KOSTENLOSEN Stars Without Number vergleichen. - Dort sieht man geradezu PERFEKT, wie man ein "vast stellar empire" wirklich gekonnt auf recht knappem Raum inklusive sofort im Spiel einsetzbaren Raumsektors und interessant dargebotener Welten aufführen kann.
     
  19. Kardohan

    Kardohan Gelehrter des Hoenir & Schreiber des Qedeshet verstorben

    Was die behandelten Themen betrifft, kann ich dir bei SWN zustimmen.

    Mit dem OSR-Gedöns kannst du mir aber von der Pelle bleiben! Da greife ich doch lieber zu Classic Traveller oder eine seiner neueren Versionen. D&D in Space muss ich mir im 21. Jhdt weißgott nicht mehr antun.
     
  20. Zornhau

    Zornhau Freßt NAPALM!

    SWN ist alles, aber ganz sicher NICHT "D&D in Space"! - Es verwendet nur ein sehr einfaches "D&D-artiges" Regelsystem, ist aber ganz anders aufgestellt. Schau es Dir mal an. Wie gesagt: Es ist kostenlos und GUT!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Community Work: Deutsches SW Sci-Fi Setting? Savage Worlds 8. August 2012
Suche Sci-Fi Setting Savage Worlds 5. Februar 2012
Sci-Fi und Realismus ? Rund um Rollenspiele 1. Dezember 2008
Sci-Fi Geschichte Schreibstube 22. Juni 2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden