• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.

Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

Infernal Teddy

mag Caninchen
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

@Cry und Orakel: Darf ich annehmen das ihr eine dieser Möchtegern-Wissenschaften ausübt?

Eine Empire ist KEIN Beweis. Da können sich die Sozial-"Wissenschaftler" noch so auf den Kopf stellen.

Im übrigen kann meine Aussagen("Thesen" *g*) durch "empirische" Daten die ich während meines Studiums sammeln konnte "Beweisen" *g* .

Vermutlich sollte es solche Fächer wie "[harte-Wissenschaft] und Gesellschaft" nicht geben, damit Niemand merkt was für ein Unsinn in
den Sozialwissenschaften als Beweis verkauft wird.

1.) ICH studiere zwei dieser "Möchtegern-Wissenschaften", geschichte und eine Sprachwissenschaft. Außerdem bin ich mit genug Naturwissenschaftlern befreundet. Du hast unrecht.

2.) Q&D, Ich sagte bereits das es reciht. Fahre mal ein paar gänge runter. Alle anderen übrigens auch. Ich habe kein problem mit streitereien, solange man dabei zivilisiert bleibt. Letzte warnung.
 
M

MalfeanZ

Guest
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

obgleich ich Empirie ebenso wie Sozialwissenschaften nicht als sinnlos ansehe hat
Q & D meiner Meinung nach recht, wenn er sagt, dass Empirie nicht mit einem Beweis gleichzusetzen ist.
 

Sturmschwinge

Notorischer Besserwisser
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

Und wie viele echte Beweise gibt es in der Physik? ALLE Wissenschaft ist Theorie und nicht einige mehr und andere weniger.
 

Tellurian

Ex-M0derat0r
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

@Teddy: Du könntest auch einfach die Diskussion ausgliedern und als neuen Thread in die Laberecke stellen... :D

Denn... Mit dem eigentlichen Thema hat das schon lange nix mehr zu tun...
 

xanos

Nestbeschmutzer
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

@Cry und Orakel: Darf ich annehmen das ihr eine dieser Möchtegern-Wissenschaften ausübt?
Eine Empire ist KEIN Beweis. Da können sich die Sozial-"Wissenschaftler" noch so auf den Kopf stellen.

Einst war es bewiesen, dass die Sonne sich um die Erde dreht.

Empirische Tests unterscheiden sich von der Konzeption nicht von den pseudowissenschaftlichen Tests der Physiker, Chemiker, Biologen etc etc. Und auch Mathematiker beweisen nichts anderes, außer die Schlüssigkeit ihrer bisherigen Theorien. Wer glaubt da eine Grenze ziehen zu können, wo auf der einen Seite die Wahrheit und auf der anderen Seite die Fiktion liegt, der hat in meinen Augen keinen universitären Abschluss verdient. Und die Bezeichnung Wissenschaftler erst recht nicht.

Letztlich ist das aber ein schöner Bogen zu meinem Einstieg in diesen Thread, der auch mangelnden Respekt vor anderen als Ursache hatte. Wie man sieht, es mangelt wohin man schaut.
 
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

OffTopic

1.) ICH studiere zwei dieser "Möchtegern-Wissenschaften", geschichte und eine Sprachwissenschaft. Außerdem bin ich mit genug Naturwissenschaftlern befreundet. Du hast unrecht.

2.) Q&D, Ich sagte bereits das es reciht. Fahre mal ein paar gänge runter. Alle anderen übrigens auch. Ich habe kein problem mit streitereien, solange man dabei zivilisiert bleibt. Letzte warnung.

Zu 1. a)Du bist also befangen. b) Ich habe unrecht? Sozialwissenschaften sind deiner Meinung nach harte Wissenschaften? Das wird deiner Meinung nach auch in den Lehrstühlen für Physik, Chemie, Mathematik/Informatik so gesehen? Und eine Empirie ist objektiv betrachtet ein Beweis?
Dieser Meinung sind also auch nicht Sozialwissenschaftler?

Zu 2. Du wirst mir wohl eine Antwort in gleicher Schärfe zugestehen wenn ich persönlich Angegriffen werde, oder? Das solltest du im übrigen nicht auf dich Beziehen . Intention war es eigentlich nur den Angreifern eben soviel oder sowenig Respekt entgegen zu bringen wie er mir durch Sie zuteil wurde. Natürlich sind Sozialwissenschaften auch meiner Ansicht nach Wissenschaften, nur eben eher weiche Wissenschaften (Empirie vs. Beweis).

Welches Vorgehen würdest du (als Sozialwissenschaftler ;-) )mir empfehlen wenn ich persönlich angegriffen werde?

 

Eva

Sho-Sho
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

Ja, nicht mit Statistik, eher Empirie. Hast recht.
Wenn du daran dachtest, hast du zwar Recht, aber ich persönliche würde an der Stelle eher mit Spekulieren anfangen. Das ist zwar nicht wissenschaftlich, aber bringt mehr Spaß.
 

Fredolars

Wiedergänger
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

Wenn du daran dachtest, hast du zwar Recht, aber ich persönliche würde an der Stelle eher mit Spekulieren anfangen. Das ist zwar nicht wissenschaftlich, aber bringt mehr Spaß.

Ja, warum nicht dazu sag ich nur :prost: :)

@q&d
Statistik und Empirie kann nichts beweisen, aber davon hat auch keiner gesprochen.
Edit: Streng genommen kann aber auch jede Wissenschaft, die Bezug zur "realen Welt" nimmt nichts beweisen.

Ich vermute ja das die Mathematik als einzige Disziplin (neben Theologie versteht sich) als Wissenschaft bezeichnet werden sollte / dürfte.

Ich kenn mich nicht wirklich aus mit Mathe, aber da kann man sich alles so schön zurecht definieren und Mathe funktioniert ja auch wunderbar unabhängig von der realen Welt ;) - wenn ich talentierter, fleißiger oder klüger wäre, würde ich Mathe studieren!
 

Orakel

DiplFrK
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

OffTopic
In dem Fall würde ich mein Post als das Monument zu meiner größten Internet-Blamage stehenlassen ;)
Falls dem tatsächlich so währe würde ich das gleiche auf meine Schultern legen.
@Cry und Orakel: Darf ich annehmen das ihr eine dieser Möchtegern-Wissenschaften ausübt?
Ich gehöre zwar durchaus zu den Skeptikern, was die "empirische Pädagogik" angeht - und damit zu den Kritikern, was das Ergebnis der Pisa-Studie anbelangt. Aber dadurch, dass ich eine Geistewissenschaft studiere und damit gerade Logik und Hermeneutik zu meinen "Werkzeugen" gehören, die beide natürlich nicht Teil der von dir so hochgeschätzten "harten Wissenschaften" sind, empfinde ich mich selbstverständlich angegriffen. Gerade weil meine Wissenschaft die Urmutter aller Sozialwissenschaften darstellt.
 

Eva

Sho-Sho
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

Ich vermute ja das die Mathematik als einzige Disziplin (neben Theologie versteht sich) als Wissenschaft bezeichnet werden sollte / dürfte.

Der Theologie fehlt leider der letzte Beweis dafür, daß das womit sich befaßt überhaupt existiert und sollte sie den Beweis erbracht haben, dann wird sie überflüssig. Eine wirkliche Zwickmühle.
Erinnert mich irgendwie an den Witz mit dem Philiosophen und dem Priester.

Und die Mathematik ist doch sowieso eine reine Geisteswissenschaft, wie ein Prof von mir mal sagte.
Ja, warum nicht dazu sag ich nur
Hm, bis jetzt waren meine Spekulationen immer sehr genau, aber bei meinem Studienfach gehört Spekulieren zur Arbeitsweise.
 

Kazuja

Perfect Enemy
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

Meine Güte, der Physik fehlt der letzte Beweis dafür, dass das womit sich befaßt überhaupt existiert...

Um ein prominentes Beispiel zu bringen, sind die Quarks als theoretisches Konstrukt eingeführt worden, die halt die Realität sehr gut zu beschreiben schienen, also wurde mit ihnen gerechnet... Der Mann der sie eingeführt hat, konnte im übrigen auch deutsch und war sich über die Bedeutung des Wortes Quark (auch im umgangssprachlichen Sinne) bewusst...
Nun gut die Quarks gelten heutzutage als gesichert, aber das Standartmodel steht auf wackligen Beinen, denn wenn am LHC das Higgs nicht gefunden wird, muss man nochmal ans Reißbrett...
 

Marduk

Blutgott
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

Ich möchte hier als Naturwissenschaftler mal ganz einfach in den Raum werfen, das gerade die Naturwissenschaften. allen voran die praktischen Teile (sprich die Technik) sehr wohl und auch sehr häufig mit Empirischen Methoden arbeiten. Ich möchte hier mals als Beispiel die Berechnungsmethoden zur Auslegung von chemischen Reatoren anführen, die zu großen Teilen auf empirischen Formeln beruhen.

Auch sogenannte "harte" Wissenschaften müssen mit Empirie zurechtkommen und solange man immer im Auge behält, das es Empirie ist is t das auch nicht weiter schlimm...

Gruß

Marduk
 
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

Als Biologe kann ich Marduk nur zustimmen. Allerdings ist ja selbst die Biologie für manchen Chemiker und Physiker eine niedere 'Softscience'. Tja, wenn man als Bande verkappter Nerds gilt und auch noch eher selten ansehnliche Kommilitoninnen hat, dann helfen einem vermutlich nur noch trotzige Verachtung und klare Feindbilder. :rolleyes:

Vermutlich ein Fall für die Sozialwissenschaftler... ;)

Ciao,
RN
 
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

Als Biologe kann ich Marduk nur zustimmen. Allerdings ist ja selbst die Biologie für manchen Chemiker und Physiker eine niedere 'Softscience'. Tja, wenn man als Bande verkappter Nerds gilt und auch noch eher selten ansehnliche Kommilitoninnen hat, dann helfen einem vermutlich nur noch trotzige Verachtung und klare Feindbilder. :rolleyes:

Vermutlich ein Fall für die Sozialwissenschaftler... ;)

Ciao,
RN

Du hast was gegen Nerds ? und was heißt hier unansehnliche Kommilitoninnen? ...Welche Kommilitoninnen...?
 

Schneezieglein

Schneezieglein
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

Der Theologie fehlt leider der letzte Beweis dafür, daß das womit sich befaßt überhaupt existiert und sollte sie den Beweis erbracht haben, dann wird sie überflüssig.

Also diese Schlussfolgerung ist falsch!

Zur Theologie gehört nicht nur die Fundamentaltheologie (die beschäftigt sich UNTER ANDEREM mit Gottes"beweisen" und hat i.Ü. auch schon längst erkannt, dass Gott NICHT bewiesen werden kann!!)
Die Disziplinen der "praktischen Theologie" werden durch einen Gottesbeweis nicht im Mindesten überflüssig!
Über die systematischen Disziplinen kann mann dies bzgl. ja vllt. diskutieren..

Nur um mal (für Unwissende, oder anders ausgedrückt: Interessierte) ein paar Disziplinen zu nennen:

A) "Systematische Theologie"
(Funda)
Religionsphilosophie
Dogmatik

B) "Praktische Theologie"
Kirchengeschichte
Liturgiewissenschaft
biblische Wissenschaften (AT, NT)
Ethik, Sozialethik
Moraltheologie
Kirchenrecht
Religionspädagogik
Pastoraltheologie

:witch-smoke:
 
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

Hey cool, Liturgiewissenschaft, hat man schon herausgefunden wie die Liturgie geht mit der man Wasser zu Wein verwandelt?
 

Cry

Aus der Asche
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

Okay, also wenn jetzt jemand Theologie als Pseudowissenschaft anprangern will, steig ich allerdings doch gerne wieder ein.

Nicht dass sie uninteressant wäre, Philosophie ist spannend.

PS: Gottesbeweise sind knifflig, es gibt nicht umsonst pro Jahrhundert mehr als eine Theodize, die nicht überzeugt...
 

Schneezieglein

Schneezieglein
AW: Manche Bücher sollte es auch in DEUTSCH geben

Hey cool, Liturgiewissenschaft, hat man schon herausgefunden wie die Liturgie geht mit der man Wasser zu Wein verwandelt?

Es fällt mir zwar schwer auf so was sachlich zu reagieren, aber bitte:

Im Netzt steht folgendes:
Die Liturgiewissenschaft befasst sich als theologische Disziplin mit der betenden und Gottesdienst feiernden Kirche, näherhin mit der gottesdienstlichen Versammlung, die das Christusmysterium gedenkend vergegenwärtigt und in den unter Wort und Zeichen vollzogenen Dialog mit Gott eintritt. Ausgehend von diesem Liturgiebegriff des Zweiten Vatikanischen Konzils untersucht die Liturgiewissenschaft sowohl die Geschichte als auch die gegenwärtige Gestalt des Gottesdienstes in seinen vielfältigen Formen und fragt nach theologischen Grundlagen ebenso wie nach anthropologischen Bedingungen.

Und jetzt noch mal für Unwissende und Ineressierte in etwas einfacheren Worten:Liturgiewissenschaft beschäftigt sich mit der Frage nach den unterschiedlichen Riten (das sind Gottesdienstformen), und zwar regional als auch temporal gesehen, und setzt dies in Bezug zum Menschen!
Die "Teile" aus denen ein Gottesdienst "besteht" (das sind: Einzug, Gesang, Begrüßung der Gemeinde, Schuldbekenntnis, Kyrie, Gloria, Tagesbeget, 1. Lesung, Psalm, 2. Lesung, Halleluja, Evangelium, Hom,ilie, Credo, Fürbitten, Gabenbereitung, Zurüstung des Altars, Händewaschung, Gabengebet, Hochgebet, Vater unser, Friedensgebet, Agnus Dei, Kommunion Dankhymnus, Schlussgebet [Quelle: GL 352]) sind nämlich nicht immer 100%-ig identisch und hatten je nach Zeit und Region unterschiedliche "Bedeutung" (das Wort is nicht so gut, aber mir fällt grad kein besseres ein!).


Die Verwandlung von Wasser in Wein war ein einmaliges Ereignis, über das in der Bibel (NT!) berichtet wird...

Ergo: Das hat doch NIX mit Liturgiewissenschaft zu tun!!!
 
Oben Unten