[Maddrax] Band 201

Lameth22

Wandler
Erscheint am 02.10.2007

Der Flug zur australischen Westküste mit dem maroden Flugpanzer gestaltet sich problematisch. Matt, Rulfan und die beiden Technos landen in einem Gebiet, das von einem Elektrozaun umgeben und von bizzaren Mutationen bewohnt wird. Einst war dies ein Naturschutzpark. Jetzt ist es der Vorhof zur Hölle!

 

Skar

Dr. Spiele
Teammitglied
Administrator
AW: Band 201

So, mal aus dem Unterforum herausverschoben.

Wie findet ihr das Cover? Ist ja ein Recycling von Luis Royo. Die Bilder werden ja von der Mehrheit gerne gesehen. Aber es passt natürlich thematisch nicht so gut, als würde es für das Heft extra erstellt.

 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Band 201

Im Bastei-Forum stand etwas dazu, daß das Cover-Bild ein zweiseitiges sei, welches auf der anderen Seite im Original mehrere "Flugpanzer" aufweist, die aber PASSEND ZUR HANDLUNG auf den einen, um den es im Roman gehen wird, "zusammengekürzt" wurden.

Ich habe schon den Eindruck, daß man bei Maddrax NICHT TOTAL UNPASSENDE Cover-Motive aussucht - selbst bei den nicht eigens für die Serie erstellten Titelbildern.

Wie gut dieses Bild nun paßt, oder ob nicht, wird sich mit der Lektüre des Bandes zeigen.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Band 201

Ja. Es ist eine vierseitige Abenteuer-Ideen-Serie enthalten. "Ideen", weil - natürlich - auf vier Seiten nicht ALLES ausgearbeitet sein kann.

Unter dem Titel "Sub-Se'ro" geht es um einen Barbarenstamm, der sich in einem alten U-Boot-Bunker eingenistet hat, deren Hauptpersonen (Häuptling, Häuptlingssohn, Schamane, Tochter des Schamanen), um böse Hydriten und den Gott "Torpeedo" (die Maddrax-typische Schreibweise aus dem Roman/dem Abenteuer ist mir gerade nicht geläufig). Es sind drei kurze Szenarien vor diesem Hintergrund angesiedelt, wobei das dritte auch zwangsläufig das letzte für diesen Stamm sein dürfte. - Danach haben die Überlebenden einen Grund sich (wie bei Maddrax üblich) auf eine Reise zu begeben.

Die Szenarien spielen entweder VOR oder NACH der EMP-Zeit, da funktionierende Elektronik mindestens für das dritte Szenario wichtig ist.
 

Horror

Cenobit
AW: Band 201

Es ist ganz angenehm, das die Abenteuerideen recht offen geschildert werden und auch ein konkreteres Beispiel enthalten ist. Insgesamt sehr nett.

Edit: Allerdings fand ich das Einstiegsabenteuer im PDF Regelwerk interessanter, da es gut die Möglichkeiten für gemischte Gruppen gezeigt hat. Das fehlt mir bei Sub ein wenig.


H
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
AW: Band 201

Es ist ganz angenehm, das die Abenteuerideen recht offen geschildert werden
Sehr "anfängerfreundlich" ist diese KOMPAKTE Szenarien-Präsentation aber nicht. - Ich hoffe ja, daß in Zukunft auf den vier Seiten mal nur EIN EINZIGES Szenario (nicht wie hier eine Kurzkampagne) mit ein wenig mehr Hilfestellungen für den ungeübten Spielleiter herauskommen wird.

Was gemischte Gruppen anbetrifft, so sehe ich eh Probleme, die sich aus der Settingbeschreibung der Welt von Maddrax ergeben werden. - Längst nicht alle "Spielercharakterrassen" sind tatsächlich spielercharaktergeeignet oder gar mit anderen Rassen (die bei ersteren eventuell auf dem Speisezettel stehen!) verträglich. Das macht es schwer hier die notwendigen "Sonderkonditionen" festzulegen, die tatsächlich eine Zusammenarbeit von Todfeinden/Freßfeinden ermöglichen sollen.
 

Horror

Cenobit
AW: Band 201

Sehr "anfängerfreundlich" ist diese KOMPAKTE Szenarien-Präsentation aber nicht. - Ich hoffe ja, daß in Zukunft auf den vier Seiten mal nur EIN EINZIGES Szenario (nicht wie hier eine Kurzkampagne) mit ein wenig mehr Hilfestellungen für den ungeübten Spielleiter herauskommen wird.

Gebe ich dir vollkommen recht!

Ein bißchen mehr an genaueren Handlungsverläufen hätten zumindest bei den beiden Miniszenarien nicht geschadet, lediglich das Dritte ist da etwas deutlicher.
Grade bei Anfängern (SL- und Spieler) könnte sogar ein kleines bißchen Railroading nicht schaden, damit sie sich besser orientieren können.

Für mich als etwas erfahreneren Rollenspieler und SL, der selber gerne nur lose Handlungsverläufe hat und ansonsten viel der Gruppe und ihren Ideen und Verhalten anpasst gefallen solche kleinen Ideen aber nun mal ganz gut!

Was gemischte Gruppen anbetrifft, so sehe ich eh Probleme, die sich aus der Settingbeschreibung der Welt von Maddrax ergeben werden. - Längst nicht alle "Spielercharakterrassen" sind tatsächlich spielercharaktergeeignet oder gar mit anderen Rassen (die bei ersteren eventuell auf dem Speisezettel stehen!) verträglich. Das macht es schwer hier die notwendigen "Sonderkonditionen" festzulegen, die tatsächlich eine Zusammenarbeit von Todfeinden/Freßfeinden ermöglichen sollen.

Und das wurde bei dem alten Abenteuer gemacht und gefällt mir schlicht besser!
Ändert ja nix! ;)


H
 

Brannalbin

Neuling
AW: Band 201

Edit: Allerdings fand ich das Einstiegsabenteuer im PDF Regelwerk interessanter, da es gut die Möglichkeiten für gemischte Gruppen gezeigt hat. Das fehlt mir bei Sub ein wenig.

Hier hätte ich gerne Input von euch Rollenspielern, da mir die Problematik nur zu bewusst ist: Wie schaffe ich es, auf vier Romanseiten (was ja in etwa zwei DIN-A4-Seiten sind), genug Infos hinzubekommen, damit ein Rollenspielanfänger eine Chance hat, damit was anzufangen? Bisher bin ich in der Hinsicht eher gescheitert, da der Platz so extrem schnell verbraucht ist. Ich bin immer wieder fasziniert von den Schwierigkeiten, die man so bekommt, wenn man irgendwas auf 2 oder 4 Romanseiten unterbringen will.

Das Abenteuer im PDF-RPG hat ja 34 DIN-A4-Seiten (wenn ich richtig gezählt habe) - selbst ohne Bilder und mit etwas Kompression kommt man sicher auf 20 DIN-A4-Seiten Minimum, was ja fast 40 Romanseiten entspricht. Und ich habe gerade mal 1/10 des Platzes als Maximum :) Mmmhhhh... ich könnte mal einfach eine Konvertierung des Abenteuers anbieten ausschließlich mit den Werten der Figuren für das neue Rollenspiel - das ist vielleicht noch eine gute Idee.

Jeder Tipp ist ansonsten willkommen. Mad Mike hätte gerne auch immer eine Karte und irgendwie muss man ja auch ein paar Spieldaten, etwas Hintergrund und einen Ablauf für das Abenteuer vorgeben. Eine Möglichkeit wäre gewesen, nur ein Szenario anzugeben - das habe ich für das nächste Abenteuer versucht ("Der Feine Unker" - spielt übrigens im Ruurpoot). Mal sehen, ob das gelungen ist. Ich befürchte aber, dass das fast noch knapper von der eigentlichen Handlung geworden ist, da ich die Hauptpersonen auch etwas beschreiben wollte.

Als nächstes bereite ich eine zweiseítige Abenteuerskizze vor (Arbeitstitel: "Jaak'lan'riipa" - ihr dürft raten, um was es geht ;-) - auch die wird aber eher einen grobe Abriss eines Abenteuers enthalten. Ich könnte mal probieren, das auf vier Seiten auszuweiten - vielleicht reicht das dieses Mal, um etwas mehr Futter zu liefern...

Thomas
 

Village Idiot

Sylandryl Sternensinger
Teammitglied
AW: Band 201

Brannalbin schrieb:
ch könnte mal einfach eine Konvertierung des Abenteuers anbieten ausschließlich mit den Werten der Figuren für das neue Rollenspiel - das ist vielleicht noch eine gute Idee.
Da man in diesem Falle, das Abenteuer eh aus dem Netz ziehen müsste: Wie wäre es mit einem reinen PDF-Abenteuer, welches man zum download auf die Seite stellt? Muss man nur noch ins Heft etwas drucken wie: Und als Gratisdownload das Abenteuer „Schrecken der Steppen“ für umsonst auf der Maddrax-Hompage. Da hätte man sicher etwas mehr Platz und könnte das ganze ein Stück weiter auswalzen, mit Spieleitertipps und allem drum und dran.

Sylandryl
 

Horror

Cenobit
AW: Band 201

Hier hätte ich gerne Input von euch Rollenspielern, da mir die Problematik nur zu bewusst ist: Wie schaffe ich es, auf vier Romanseiten (was ja in etwa zwei DIN-A4-Seiten sind), genug Infos hinzubekommen, damit ein Rollenspielanfänger eine Chance hat, damit was anzufangen? Bisher bin ich in der Hinsicht eher gescheitert, da der Platz so extrem schnell verbraucht ist. Ich bin immer wieder fasziniert von den Schwierigkeiten, die man so bekommt, wenn man irgendwas auf 2 oder 4 Romanseiten unterbringen will.

Keine Bange, ich bin nur einfach ein Monster-Fan (zumindest von denen, die trotz ihres körperlichen Zustandes versuchen, 'gut' zu sein und keine Killermaschinen!), deswegen mag ich gemischte Gruppen einfach lieber...jeder hat da so seine Vorlieben und war weniger objektiv gemeint. ;)

Naja, das Problem kann ich auch sehr gut nachvollziehen, und bin da vermutlich nicht die beste Hilfe, da meine eigenen Abenteuer meist aus einer Grundidee, einem ungefähren Verlauf und ein paar Stichwörtern auf einem Zettel bestehen...den Rest passe ich meistens auf die Spielercharaktere (und die Spielgruppe) an.

Deswegen mochte ich ja auch die recht freien Vorschläge! ;)

Das Abenteuer im PDF-RPG hat ja 34 DIN-A4-Seiten (wenn ich richtig gezählt habe) - selbst ohne Bilder und mit etwas Kompression kommt man sicher auf 20 DIN-A4-Seiten Minimum, was ja fast 40 Romanseiten entspricht. Und ich habe gerade mal 1/10 des Platzes als Maximum :) Mmmhhhh... ich könnte mal einfach eine Konvertierung des Abenteuers anbieten ausschließlich mit den Werten der Figuren für das neue Rollenspiel - das ist vielleicht noch eine gute Idee.

Also die meisten Rollenspieler lieben es, Sachen in der Hand, also auf Papier haben zu können, insofern wäre das wohl schon cool...aber nur die Werte wären wohl zu wenig.
Ein kleiner Handlungsverlauf wäre dann nicht schlecht.
Vielleicht auch eine reduzierte Variante, mit weniger Figuren oder in Kapiteln/Akten..also Abschnitte.

*grübel*

Sylandryl Sternensinger schrieb:
Da man in diesem Falle, das Abenteuer eh aus dem Netz ziehen müsste: Wie wäre es mit einem reinen PDF-Abenteuer, welches man zum download auf die Seite stellt? Muss man nur noch ins Heft etwas drucken wie: Und als Gratisdownload das Abenteuer „Schrecken der Steppen“ für umsonst auf der Maddrax-Hompage. Da hätte man sicher etwas mehr Platz und könnte das ganze ein Stück weiter auswalzen, mit Spieleitertipps und allem drum und dran.

Halte ich auch für eine gute Idee!

Im Bastei-Forum wird zwar auch Platz für Abenteuer angeboten, aber diese sollen wohl im 'geeichten Rahmen bleiben, da sie dann wohl auch ins Heft kommen könnten.

Aber eine Internet-Alternative ist echt eine brauchbare Sache.
Müsste vielleicht ein bißchen besser umgesetzt werden.


H
 

Lord Verminaard

Autor von BARBAREN!
AW: Band 201

Ich habe eigentlich sehr gute Erfahrungen mit eher grob geschilderten Szenarios gemacht, das führt dazu, dass der SL nicht verdummt, sondern das Ganze selbst mit Leben füllt. Woran es wohl eher fehlt, ist eine allgemeine Job-Beschreibung für den SL, wie man eigentlich während des Spiels ein Szenario am Laufen hält. Dafür war ja leider im Regelwerk kein Platz mehr, aber so was wäre ganz sicher hilfreich. Vielleicht sollte man dafür mal vier Seiten opfern, ganz ohne konkretes Szenario?
 
Oben Unten