• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Konflikte im CS1-Biotop?

Leronoth

Leronoth
Da ich persönlich solche (genaugenommen die verlinkten) Threads für mich nicht wirklich nutzen kann, aber trotzdem high intrested in SLA bin, wollte ich doch mal einen anfang mit einer frage machen die sich mir gestern stellte.

es mag sein dass ich die passagen aus dem CS1-sourcebook noch nicht gelesen hab, respektive wieder vergessen habe, aber bei dem ganzen tumult von scavs, carriens, cannibals, manchines und anderen monstren stellt sich mir immer die frage zwischen dem stress der rassen untereinander. wie die cannibals zueinander stehen wird meiner erinnerung nach ganz gut geschildert, wie steht es aber mit dem verhältnis von carriens und cannibals, scavs und carriens etc.?
kämpfen die gegeneinander, ggf. miteinander gegen ops.
rotten die sich aus, oder machen sich nur gebiet streitig?
ist das 'offiziell' geregelt oder wie interpretiert ihr das?
 

Leronoth

Leronoth
AW: Konflikte im CS1-Biotop?

CS:One S. 63 gibt dazu Auskunft. Weitesgehend.
are you kidding me?
hab gestern bei CS: One S.62 mit dem lesen unterbrochen.

woebi ich zugeben muss die antwort da nicht erwartet zu haben. da es sich ja irgendwie um ein scavkapitel handelt. nun, jedenfalls bin ich schlauer... seite 63 tststs..

PS. : O smileys nerven
 

Leronoth

Leronoth
AW: Konflikte im CS1-Biotop?

davon ab ggf. eine andere frage.

nun hab ich aufgrund konfuser gründe mir dem sc 1 book angefangen (wobei ich querlese, seite 62 ist also nicht allzu repräsentativ ;)). das ganze versteht sich ja als ein besonderer ort für operativ-squads. der erste eintritt soll etwas besodneres sein etc.pp. welche gewichtung nimmt bei euren runden das spiel 'in' Mort ein, und das Spiel in den CSses?
 

Leronoth

Leronoth
AW: Konflikte im CS1-Biotop?

okay, ich würd die eingangsfrage doch noch einmal stellen wollen.
zwar klärt mich CS:1 so weit auf dass keine der gruppen momentan die bestrebungen oder befähigungen hat den sector zu taken. aber muss ich mir den sector nun als permanenten kriegszustand zwischen den gruppen vorstellen, oder arrangiert man sich halbwegs?

von den manchines erfährt man dass sie sich cannibals schnappen um sich zu ernähren.
letztere fleddern leichen oder überfallen downtown (fressen sie fremde clans, carriens oder gar gefallene scavs???)


nun, ich tendiere dazu, den konfliktzustand anzunehmen, bei dem man im zweifelsfall gegen den fremden eindringling steht. hinzu kommen dann noch zahlreiche tierische gefahren die sich wohl eh nicht scheren wer da gerade rumläuft. aber gibt es da detailliertere infos, oder spezielle ideen?
 

Josh

Astronomie!
AW: Konflikte im CS1-Biotop?

Gedanken...
Dazu...

CS1 ist nicht Krieg, den hast du auf Cross oder Dante.
Es ist ein Schmelztiegel aus Cannibals, Carriens, Ausgestoßenden, Untergetauchten, Leute die nicht woanders hin können, oder wollen...
Die Manchines haben ihre Pläne, längerfristige. Ganz voran ihr finsterer Anführer.
Aber auch Karma, FEN und weiß Mr. Slayer wer noch, nutzt die CS als Mülleimer, Feldtestgebiet oder vieleicht sogar vorgeschobende Basis für Deep-Cover Aktionen. Ich denk da an so'n Fisch...

Ich finde die Vorstellung, das eine "Fraktion" die nur von Außenstehenden, die die Hintergründe nicht verstehen, künstlich benannt wurde, die Überhand gewinnt, unwahrscheinlich. Eher hörts auf zu regnen.

Hab meine Spieler erst zweimal in die CS gelassen... Naja das erste mal gelassen, das zweite mal "mussten" sie auf ein mal...
Will damit sagen: Bevor sie in dem CS1 waren, dachten sie, sie werden damit fertig.
Falsch gedacht.
Keine Unterstützung. Mehr Probleme als ein mit Reservezeugs vollgestopftes BattleTaxi bewältigen könnte.
Du hoffst das keiner dein Schreien hört.
Dieser lästige Ausschlag, der durch ein ungeplantes Leck in der Exo eindrang und dich mit seinem Jukreiz fast dazu nötigt die Panzerung zu öffnen.
Und dazu die Unwissenheit der Charaktere.
Scavs? Nie gehört...
Carriens? Sind sowas wie Banden, oder? Wieviele kann es davon schon geben?
Cannibals? Sowas kommt davon, wenn die letzte Mall geschlossen hat...
Dann gerät das BattleTaxi in eine Falle.
In der Nacht der Angriff von nie gesehenden Kreaturen, die das BT Stück für Stück zerlegen.
Abgedrängt vom BT.
Rückzug zur Wall.
Dann sieht man Carriens...
einige... viele... hunderte...
Man konnte sie abwehren... gerade so.
Dann die Krankheiten die von den Verletzungen herrühren...
Keine Munition, zu schwach eine Chainax hochzunehmen.
Und während du den Notrufsender an deine zerfetzte Brustpanzerung presst, kriechen die Cannibals aus Ihren Löchern und machen sich über deine Squad her.
Erst über die, die sich schon lange nicht mehr bewegt haben.
Totes Fleisch vergeht schneller.
Das wissen sie...

Wie sieht denn deine Vorstellung von "Konflikt" aus?
 

Hasran

Ex-M0derat0r
AW: Konflikte im CS1-Biotop?

okay, ich würd die eingangsfrage doch noch einmal stellen wollen.
zwar klärt mich CS:1 so weit auf dass keine der gruppen momentan die bestrebungen oder befähigungen hat den sector zu taken. aber muss ich mir den sector nun als permanenten kriegszustand zwischen den gruppen vorstellen, oder arrangiert man sich halbwegs?

Ich stelle mir die Situation recht ... "territorial" vor. Gerade von Seiten der Carriens und der Cannibals kann ich mir keine Bestrebungen erklären, SONDERLICH expansiv zu sein. Natürlich gibt es immer wieder Konflikte um Ressourcen, die sind in meiner WoP allerdings lokal begrenzt.
Gerade da es Carriens und Cannibals an rigiden allumfassenden hierarchischen Strukturen fehlt, agieren sie animalisch, also wenig prospektiv und ohne so etwas wie "Krieg" konzeptualisieren zu können. Zumindest nicht in der gleichen Form wie Scavs und Manchines.
Echte Genozid Bestrebungen haben vermutlich nur die letztgenannten.

Außerdem ist CS: 1 verdammt groß!

von den manchines erfährt man dass sie sich cannibals schnappen um sich zu ernähren.
letztere fleddern leichen oder überfallen downtown (fressen sie fremde clans, carriens oder gar gefallene scavs???)

Scavs eher nicht.

nun, ich tendiere dazu, den konfliktzustand anzunehmen, bei dem man im zweifelsfall gegen den fremden eindringling steht. hinzu kommen dann noch zahlreiche tierische gefahren die sich wohl eh nicht scheren wer da gerade rumläuft. aber gibt es da detailliertere infos, oder spezielle ideen?

CS: 1 in meinem Verständnis ist im Buch durchaus als Pulverfass angelegt. Er wirft nicht nur einen Schatten auf die Perle der WoP (Mort), nein, er droht diese ganz zu verschlingen ohne, dass Mort es recht mitbekommt.

Der "typische Operative" ist sich grundlegend um die Gefahr, die von den Cannibal Sectors ausgeht bewusst, nur gibt es für ihn keinen Grund anzunehmen, darin gedeihe langsam der Untergang der gesamten WoP.

Grüße
Hasran
 
Oben Unten