Hintergrund allgemein Inspirationsquellen des Imperiums

Infernal Teddy

mag Caninchen
Wo seht ihr die Inspirationsquellen in unserer Welt die im 40K-Universum eingeflossen sind? Ich fange mal an mit dem, was ich sehe:

* Der Imperator: Ganz offensichtlich, wenn ihr mich fragt - Leto II Atreides aus Der Gottkaiser des Wüstenplaneten. Generell die jahrtausende der Stagnation scheint hier ihre direkte Inspiration zu finden.

*Adeptus Sororitas: Selbe Quelle - hier sind die Fischredner verarbeitet worden.

*Adeptus Astartes: Starship Troopers trifft auf historische Templer, mit einem Schuß Khan aus Star Trek.

*Imperiale Armee: Wenn wir schon bei der Historie sind - die Erfahrungen Englands im Ersten Weltkrieg (Welcher für die britische Psyche entscheidender war als der zweite).

* Ekklesiarchie: Katholische Kirche, ca. 1600
 
AW: Inspirationsquellen des Imperiums

Traveller

Beide Imperien sind ähnlich organisiert.

Imperial Marines in Power Armour

Angst vor Psionikern

Die Imperiae Armee ist auch auf Planetarischer Ebene organisiert
 
D

Deleted member 7518

Guest
AW: Inspirationsquellen des Imperiums

Für mich sind was die Armee, ihre Teils bescheidene Ausrüstung und die menschenverachtende, Leben verheizende Kriegsmaschinerie angeht, primär die Sowjetunion und das Dritte Reich inspirierend.

Keine Ahnung warum ich beides so gut mit dem Imperium verknüpfen kann, aber finde gerade die UdSSR passend.
 

Infernal Teddy

mag Caninchen
AW: Inspirationsquellen des Imperiums

Für mich sind was die Armee, ihre Teils bescheidene Ausrüstung und die menschenverachtende, Leben verheizende Kriegsmaschinerie angeht, primär die Sowjetunion und das Dritte Reich inspirierend.

Keine Ahnung warum ich beides so gut mit dem Imperium verknüpfen kann, aber finde gerade die UdSSR passend.
Ehrlich gesagt, das einzige, das die Imperiale Armee damit gemein hat ist der Politoffizier - beschäftige dich mal mit der Trench Warfare im 1. WK, da haben die britischen Offiziere im prinzip mehr britische Soldaten getötet als die deutschen...
 
AW: Inspirationsquellen des Imperiums

Die Unflexibilität der Sommeschlacht ist da wohl passend.

Aus dem Befehl einer Britischen Brigade

Zu Anfang des Angriffs wird das Artilleriefeuer um 10 Yards vorverlegt, danach jede Minute um 5 Yards.

Die Feuerwelle schlug am Nachmittag km im Jinterland ein, die Brigade blieb in den ersten Stacheldrahtverhauen liegen.
 
D

Deleted member 7518

Guest
AW: Inspirationsquellen des Imperiums

Ehrlich gesagt, das einzige, das die Imperiale Armee damit gemein hat ist der Politoffizier - beschäftige dich mal mit der Trench Warfare im 1. WK, da haben die britischen Offiziere im prinzip mehr britische Soldaten getötet als die deutschen...
Ich weiß... im Bereich des Grabenkrieges kenne ich mich durchaus aus, da ich mich für diesen historischen Zeitraum stark interessiere. ;)
Dennoch verknüpfe ich das Imperium auch was "Stil" und Atmosphäre angeht eben eher mit 2. WK als 1. WK (den allerdings auch, aber nicht primär).
Und das nicht einfach an der Begrifflichkeit Kommissar festgemacht.
 

Vision

caitiff par excellence
AW: Inspirationsquellen des Imperiums

* Der Imperator: Ganz offensichtlich, wenn ihr mich fragt - Leto II Atreides aus Der Gottkaiser des Wüstenplaneten. Generell die jahrtausende der Stagnation scheint hier ihre direkte Inspiration zu finden.
Der Imperator ist Jesus. Ein Überwesen das geboren wird um die Menschheit zu einen und ihnen zu helfen. Nach einer Relativ kurzen Zeit in der er seine Lehren Verbreitet opfert sich selbes Wesen sich zum Wohl der Menschheit und Leidet für selbiges.

Der Imperator stammt aus dem selbem "Raum" wie auch Jesus schon. Er gehört der selben Ethnischen Gruppe an. Ihm werden sehr viele Attribute zugesprochen die schon einst Jesus für sich aus machte. Er besitzt zwar 20 statt nur 12 Jünger, aber auch diese sind ähnlich. Mit dem liebsten der ihn letztendlich verrät.

*Adeptus Sororitas: Selbe Quelle - hier sind die Fischredner verarbeitet worden.
Für mich sind die Jean D'arc Clone. Ein haufen Heiliger Frauen die sich mit einem Fanatismus und einem "Zeal" gegen den Gegner werfen auf die Jean stolz gewesen wäre. Das sie noch dazu alle glauben von ihrem Gott erwählt zu sein unterstreicht für mich diese Annahme.

*Adeptus Astartes: Starship Troopers trifft auf historische Templer, mit einem Schuß Khan aus Star Trek.
Ritter im Weltall. Nichts mit Starship Troopers. Kreuzritter Orden in Space. Nichts anderes. Dazu eine vermischung mit verschiedenen "Kulturen". Genauso wie die Ritterorden zur Zeit der Kreuzzüge ihr Tag damit fristeten in ihren Festungen zu beten und sich ihrem Gott zu weihen und dann in einen Krieg für diesen zu ziehen, fristen die Space Marines ihr leben. Das alles ist dann beeinflusst durch ihren Primarchen um etwas "kultureller Hintergrund" hinein zu bringen.

So z.b. Dhiengis Khan mit seinen Reiter, Vikinger oder auch Französische Ritterbruderschaften.

Besonders wenn man sich die primarchen ansieht, so ist jeder Primarch einer Historischen Person oder einer Fiktiven zu zu ordnen.

So z.b. die Dark Angels die vom Poet Lionel Johnson (Lion El'Jonson) und seinem Gedicht "Dark Angels" beeinflusst wurde.

Oder Corvax der sich mit einem "Nimmermehr" verabschiedet und dessen Hintergrundgeschichte die des "Indianischen" (bin zu faul um nachzusehen obs Dine oder Apatschen waren) Gottes Krähe, der die Sonne stahl, ist.

*Imperiale Armee: Wenn wir schon bei der Historie sind - die Erfahrungen Englands im Ersten Weltkrieg (Welcher für die britische Psyche entscheidender war als der zweite).
Jede einzelene Historische Armee dieser Erde. Egal ob Husaren Reiter, Vietnam Dschungelkämpfer marke Rambo oder die Deutsche Armee des 3ten Reiches. Die Imperiale Armee hat keinen einzige Inspirationsquelle, sondern jeder Planet hat eine andere Armee die irgendeine Traditonelle oder fiktionale Armee zum Vorbild hat.

Tallarn? Sind die Beduienenkrieger. Genauso Gottesfürchtig wie man es einem fanatischen moslimischen Gotteskrieger nachsagt.
Rough Riders? Ganz klar die Russischen Husaren.
Catachan Dschungelkrieger? Eine Armee aus Ramboclonen.
Krieg Todeskorps? Deutsche Reichsarmee des 1ten Weltkriegs mit Gasmaken.

* Ekklesiarchie: Katholische Kirche, ca. 1600
Meinst du "bis etwa"?

Insgesamt ist die ganze Kirche eine Sammlung verschiedener Glaubensarten unserer Welt. Die zwar stark von inspiriert von der Spanischen Inquisition ist, aber da es die Kirche fast alle Glaubensrichtungen zulassen, solange der Gottkaiser am ende steht, gibt es genauso Planeten die glauben die Sonne und der Mond ihres Planeten wären das Augen des Gottkaisers der über sie wacht, weshalb man die Sonne und den Mond anbetet. Ist auch von der Kirche auf dem Planeten so akzeptiert und unterstützt.
 

Elsirion

Sethskind
AW: Inspirationsquellen des Imperiums

Insgesamt ist die ganze Kirche eine Sammlung verschiedener Glaubensarten unserer Welt. Die zwar stark von inspiriert von der Spanischen Inquisition ist, aber da es die Kirche fast alle Glaubensrichtungen zulassen, solange der Gottkaiser am ende steht, gibt es genauso Planeten die glauben die Sonne und der Mond ihres Planeten wären das Augen des Gottkaisers der über sie wacht, weshalb man die Sonne und den Mond anbetet. Ist auch von der Kirche auf dem Planeten so akzeptiert und unterstützt.
Das passt widerspricht dann jedoch nicht dem vorgeschlagenen Zeitraum von 1600, denn dieses Konzept der Inkulturation verbindet sich mit dem der Jesuiten in den neu entdeckten Weltteilen, die Hauptsache erst einmal die katholische Lehre irgendwie verbreiten wollten. Nicht dass am Ende noch Protestanten was mitzuquasseln bekämen.
 

Eva

Sho-Sho
AW: Inspirationsquellen des Imperiums

Das ist zwar am Thema vorbei, aber die Necrons dürften wohl aus Adams "Per Anhalter durch die Galaxies" entliehen worden sein.
 

Absimilliard

νεκύδαιμων
AW: Inspirationsquellen des Imperiums

So z.b. die Dark Angels die vom Poet Lionel Johnson (Lion El'Jonson) und seinem Gedicht "Dark Angels" beeinflusst wurde.
Das wars aber auch schon, denn mit dem Inhalt des Gedichtes haben die Dark Angels nichts zu tun :D

Aber ja das Grundkonzept der Space Marines sind "Ritterorden in Space".

Die Struktur der Imperialen Armee ist übrigens direkt von der (heutigen?) Britischen Armee abgekupfert.

Necrons sind "Untote in Space" (wie auch jede andere Rasse "Fantasy in Space" ist).
 

Eva

Sho-Sho
AW: Inspirationsquellen des Imperiums

Nein, nein, die Necrons sind die Krikket-Roboter aus den Krikket-Kriegen und den C´tan sind die geheimen Meister von Krikket.
Gut, die Necrons töten nicht nach Cricket-Regeln, aber sind genau so schrecklich und tödlich.

Nebenbei es gibt eine Episode mit dem Namen "Doctor Who and the Krikkitmen", somit sind Darleks, Cybermen und Krikket-Roboter nicht das gleiche. ;D
 

Stonewall

Kraftspieler
AW: Inspirationsquellen des Imperiums

Wo seht ihr die Inspirationsquellen in unserer Welt die im 40K-Universum eingeflossen sind?
Als Waliser kennst Du Dich mit den sprachlichen Eigenheiten des Nachbarvolkes wohl besser aus als ich:

Angeblich sollen die Orks sich in einigen Zügen ihrer Sprache (Wegfallen von h's am Wortanfang, Abwandlung des th zu f) an manche englischen working class-Akzente anlehnen.
 

Serra

No you can't!
AW: Inspirationsquellen des Imperiums

Ist schon was her mit meiner Tabletop Karriere.

Aber ich meine mich zu errinnern, dass die Inspiration der 1. Weltkrieg war.
Bin im 1. Weltkrieg leider nicht sehr bewandert, daher kann ich jetzt leider keine vergleiche ziehen.

Übrigens sind die Boltergewehre nur aus einem einzigen Grund so protzig und groß.
Sie waren einfacher groß und schwer darzustellen auf den Figuren, die damaligen Kunsstoffspritzereien,
waren einfach nicht so gut um kleine Details darzustellen und man wollte nicht alles in Zinnfiguren herstellen.
Außerdem wirkten die Waffen männlicher :headbang:.
 
Oben