• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

In Parallelwelt schwanger geworden o.Ô

MarenB

Gott
spiel jetzt erst seid relativ kurzer zeit werwolf.
mein char ist ein weiblicher welpe (menschling).
bei der ersten reise in die umbra, hab ich gepatzt un kam in eine parallelwelt, in der ich mit einem typen ( himmelkönig oder so) sex hatte...
nun gibt es ein paar anzeichen, dass ich wohl schwanger bin...
meine frage wäre nun :
was entsethet denn, wenn man von einem komischen geist oder so schwanger wird ?
un kann es sein, da ich erst ein welpe bin, dass man mir das kind wegnimmt o.Ô
:nixwissen:
schon mal danke im vorraus ^^
 

hchkrebs

Adren
AW: In Parallelwelt schwanger geworden o.Ô

Parallelwelten sind eigentlich im Werwolf-Canon bzw. in der WoD-Metaphysik nicht vorgesehen, aber das nur am Rande.

Es ist selten, dass Geister Garou schwängern (noch seltener, dass sie von ihnen geschwängert werden). Eigentlich ist das nur bei den Wendigo wirklich bekannt. Es gibt in deren Stammesbuch auch einen speziellen Vorteil, für Garou die ein Kind aus solch einer Verbindung sind und tatsächlich ist "Northwind's Son", der Signaturcharakter der Wendigo, solch ein Kind, eben der Sohn des Nordwindes.
Die meisten solchen Kinder werden dann auch Garou. Aber andere Möglichkeiten wäre denkbar...

Und es ist eigentlich unangebracht einer Garou Welpen in diesem Fall das Kind wegzunehmen. Es kann jedoch schon sein, dass man das die Septe erwartet, dass sie weiterhin ihren Pflichten, vor allem der Ausbildung, nachkommt. Dafür werden wohl die menschlichen Verwandten des Charakters also Großeltern, Onkel, Tanten etc. herhalten....
 

Wirrkopf

Titan
AW: In Parallelwelt schwanger geworden o.Ô

Also zuerst einmal beommst du für das Austragen und Aufziehen des Kindes Rufpunkte. (Und nichtmal wenig, wenn ich mich nicht irre.)

Ob du welpe bist oder nicht. Normalerweise sollen Kinder bei ihren Eltern bleiben. Gaia wird sich schon was dabei gedacht haben. Außerdem kann ein Werwolf sein kind auch besser Beschützen und besser durch den First Change leiten als Blutgeschwister es meistens Können.

Die meisten SC Werwölfe bitten allerdings darum, dass das kind zu Blutsgeschwistern kommt, da Spieler für gewöhnlich lieber den Wyrm klatschen gehen, und ein Kind eher als Belastung ansehen.

Was mit diesem Kind wird? Zeugung von geistern. Ich glaube nicht, dass es dazu viel offizielles gibt. Also wird sich dein SL selbst was ausdenken.

An deiner Stelle würde ich den kleinen Hosenscheißenden Plothook niemals aus den augen lassen.
 

Gabriel-DX

Sethskind
AW: In Parallelwelt schwanger geworden o.Ô

Huhu da gibts schon noch mehr was da rauskommen, kann =)
Auch einiges was sogar schon in Regeln festgehalten ist.

Spontan fallen mir da der schon genannte Wendigo Hintergrund, aber auch das der Vater nicht ein Geist sondern
eine Fee war ist denkbar. Dann würden Vorteile wie Zweites Gesicht und diverse andere passen die im Stammesbuch: Fianna zu finden sind.
Besonders für Geisterväter gibt es den Hintergrund Geister Herkunft ( Spirit Heritage, ich hoff ich habs richtig übersetzt :) ) den man im Players Guide finden kann.

So far
 

Doomguard

wiedergeboren
AW: In Parallelwelt schwanger geworden o.Ô

Parallelwelten sind eigentlich im Werwolf-Canon bzw. in der WoD-Metaphysik nicht vorgesehen, aber das nur am Rande.

stimmt ja an sich auch so nicht. zum einen gibt es sogar die als parelellwelt klassifizierte "mirror zone" wenn es dort passierte, dann wird es aber vermutlich nicht nur positive konsequenzen haben, zum anderen kann man das nahe umbra an sich hinter dem todesgürtel aucdh als paralellwelt sehen. und last but not least, sind manche umbrareiche auch in gewisser aert und weise paralellwelten, besonders, wenn man nicht theurgisch korrekt kommuniziert.

grundsätzlich kann etwas, was mit wendigos passieren kann, wohl auch mit anderen garou passieren. es gibt ja sogar einen ganzen stamm, der sich als nachfahre eines sehr mächtigen geistes betrachtet (fenrir,). aber besonders oft wird es imo, nicht unbedingt passieren. es sollte etwas besonderes bleiben.
 
Oben Unten