Hell on Earth: Reloaded Deadlands Hell on Earth: Reloaded als PDF-Fassung erschienen

Zornhau

Freßt NAPALM!
Die langerwartete Reloaded-Version des zweiten Deadlands-Settings, des Sci-Fi-Endzeit-Western-Settings Deadlands: Hell on Earth ist aktuell als PDF-Fassung bereits erschienen.

Hier die Angaben dazu aus dem Studio 2 Shop:



The end isn’t nigh—it’s past! Welcome to Hell on Earth Reloaded, the dark future of the strange past of Deadlands.

The year is 2099, but the future is not our own. The long Cold War between the United and Confederate States of America finally came to an end—in world-wide hellfire. The rain of ghost rock atomic bombs shattered most anything man could call civilization, cracked the space between this world and the next wide open, and birthed a true Hell on Earth.

But that was 18 years ago, and we’ve done the one thing we’re pretty good at—survive in spite of ourselves. Sure, some folks have some extra limbs, you’re likely to get killed for the scraps in your pocket, and everything east of the Mississippi is overrun with a crazed army of undead, but what other option do you have?

Join us in this dark future, where what remains cries out for new heroes while hiding from old—even ancient—villains. Has your body been wracked by the constant radiation exposure, or have you learned to channel the lingering power of the atom to your will? Remake the world as you wish. Hell, you can’t make it any worse…

Hell on Earth Reloaded contains everything you need to run endless adventures in the post-apocalyptic Wasted West with the Savage Worlds game system: new Edges, Hindrances, new Arcane Backgrounds, copious information about the various locales, races, and mysteries of the Wasted West, and dozens of creatures and nefarious foes.

Hell on Earth Reloaded requires the Savage Worlds core rulebook to play.
This full-featured PDF includes a hyperlinked table of contents and index, bookmarks, and layer controls so you only print what you need.

This is a PDF downloadable product. Full-sized book (8.5"x11"). 208 pages.

Hell on Earth Reloaded PDF (Savage Worlds) $24.99
Es spielt mit 2099 also 6 Jahre nach den Ereignissen in der Deadlands-Classic-Version Deadlands: Hell on Earth. Daher ist der "Streß" rund um die "Unity" schon etwas her. - Mal sehen, was es alles NEUES dort zu erleben gibt...
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Hier gibt es im Pinnacle-Forum die ersten Eindrücke: http://www.peginc.com/forum/viewtopic.php?t=36848&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=

Gleich mal zwei STARK NEGATIVE Punkte:

KEIN Guts-Skill! - Dabei ist Hell on Earth, mehr noch als Deadlands: The Weird West, definitiv ein HORROR-Setting!

KEINE Fate-Chips! - Dabei ist hier eigentlich dieselbe "Begründung" für diese besondere Art der Bennies gegeben: Es ist ein hartes Setting, härter als andere Savage Settings, weshalb es mit den Roten und Blauen Fate-Chips eben auch mächtigere Bennies geben sollte.

Das liest sich leider schon einmal nicht so gut, finde ich. (Und sogleich kommt hier die NOTWENDIGKEIT für erste Hausregeln, nämlich Guts-Skill verwenden und Fate-Chips verwenden, auf. Das hätte nicht sein müssen! Nicht bei einem Deadlands-Setting, das eigentlich der Urahne von Savage Worlds ist und das - wie alles zum Thema Deadlands - DAS Zugpferd von Pinnacle ist.)

Keine Ahnung, welche seltsame Haltung bei den Pjnnacle-Leuten aktuell bezüglich des altbewährten und gerade in Horror-(Crossover)-Settings angebrachten Guts-Skill herrscht. - Mich hat schon bei Weird Wars II, einem HORROR-Militär-Setting, gewundert, daß der Guts-Skill fehlte und durch einen popeligen Spirit-Wurf ersetzt werden sollte. (Letzteres mag ja für ein 08/15-Fantasy-Setting ohne explizite Horror/Grusel-Ausrichtung noch angehen, aber gewiß nicht für echte Horror-Settings wie ALLE Weird Wars Settings!)

Ich habe Hell on Earth: Reloaded LANGE ersehnt und versprach mir davon letztlich sogar noch mehr an derselben HOHEN(!) Qualität von Deadlands:Reloaded.

Offenbar läßt Pinnacle - schon mit Weird Wars II und erst recht der sehr unüberlegt "verschlimmbessert" wirkenden SWDE - gerade mächtig nach. (Wie gut, daß man Hell on Earth aber immer noch nach den Deadlands Classic Regeln spielen kann. Und zwar MIT Guts-Skill und MIT Fate-Chips!)
 

Village Idiot

Sylandryl Sternensinger
Teammitglied
Ärgerlich! Auf den ersten Blick nichts, was man nicht schnell hausregeln kann, aber trotzdem für mich ebenfalls völlig unverständlich.
 
Was ich vor allem seltsam finde auch in Bezug auf die fehlenden Guts (Auch wenn ich sie selbst immer weg lasse und über Spirit und Edges/Hindrances abhandle): Furcht-Proben sind doch kaum zu schaffen, oder? Selbst in gemäßigter Umgebung wie Junkyard (Fear Level 4) muss ich unterm Strich eine 10 würfeln um keine Angst vor einem Toxic Zombie (Fear -2) zu haben. Ganz zu schweigen davon wenn ich verwundet in irgendeinem Deadland etwas richtig Hässlichem begegne...

Die Chips vermisse ich auch, kann aber verstehen, dass sie rausgeflogen sind. Im Weird West Setting und allgemein im Western hat das Pokern einen viel höheren Stellenwert. Dadurch sind die Pokerchips eine sehr passende 'Requisite'. In einem Endzeitsetting fragt man sich eher was da jetzt die Chips genau sollen. Da sind sie eher ein mitgeschlepptes Artefakt aus dem 'Prequel'.
 

Zornhau

Freßt NAPALM!
Was ich vor allem seltsam finde auch in Bezug auf die fehlenden Guts (Auch wenn ich sie selbst immer weg lasse und über Spirit und Edges/Hindrances abhandle): Furcht-Proben sind doch kaum zu schaffen, oder? Selbst in gemäßigter Umgebung wie Junkyard (Fear Level 4) muss ich unterm Strich eine 10 würfeln um keine Angst vor einem Toxic Zombie (Fear -2) zu haben. Ganz zu schweigen davon wenn ich verwundet in irgendeinem Deadland etwas richtig Hässlichem begegne...
Nicht vergessen: Die Charaktere bekommen +1 pro RANG auf ihre Guts-Würfe - und auch das ist mit Edges beeinflußbar.

Somit hat ein Charakter mit Veteran Rank schon +3 auf alle Guts-Würfe. Das macht "normalere" Fear Level von 3 schon komplett wett in Bezug auf die Abzüge.

Aber: JA! Auch in Deadlands Classic sind in hohem Fear Level von z.B. 5 bei einem Monster mit hohem Terror-Wert gleich mal Würfe von 16 oder mehr zu schaffen (mit meist W8 bis höchstens W12 im Pool des Guts-Wurfes!). - In DL:Reloaded hat man bei Fear Level 5 und z.B. Fear-2-Ability gleich mal -7 auf den Guts-Wurf. Das bedeutet eine 11 zu erwürfeln, wobei eben +1 pro Character Rank und + eventuelle Edges drauf kommt.

Aber auch hier gilt: Die Zielwerte sind oft SO HOCH, daß man sie selbst mit einfachem Explodieren nicht mehr erreichen könnte (vor allem, wenn noch Erschöpfung und Wunden weitere Abzüge bescheren).

Das ist auch der Grund, warum in Deadlands:Reloaded die Roten und Blauen Chips zum Einsatz kommen: Mit diesen kann man auf seinen bisherigen Wurf OBEN DRAUF WÜRFELN! (Das war auch schon in DL Classic der Fall.)

Die Chips vermisse ich auch, kann aber verstehen, dass sie rausgeflogen sind.
Ich kann das NICHT verstehen, denn GERADE in ALLEN Deadlands-Settings ist das Oben-Drauf-Würfeln über die Roten und Blauen Chips eben ein schon fast NOTWENDIGES Settingregel-Element!

Es geht hierbei NICHT um bloße "Stimmungsträger", die Poker-Kartenspiel-Assoziationen erwecken sollen!

Es geht darum, daß diese Settings so HEFTIG sind, daß das normale Nachwürfeln mit den Weißen Chips oft NICHT REICHT!

Und es geht darum, daß gerade die Roten Chips einen ganz anderen Bennie-Fluß bedingen. Dieser Effekt ist spürbar UND NÖTIG, um sowohl den Spielern als auch dem Spielleiter mal einen weiteren Zug aus dem Fate-Chips-Pot zu erlauben!



Mit dem Wegfall des Guts-Skills, dem Wegfall der Fate-Chips wurde HoE: Reloaded MÄCHTIG generft!

Das ist eine der größten Enttäuschungen gewesen, die mir Pinnacle je beschert hat. - Das ist SCHLIMMER, als jeder Wegfall feinerer Details beim Übergang von DL Classic zu DL:Reloaded!

Es war schon nicht nachvollziehbar, warum Weird Wars II nur mit lahmarschigen Spirit-Proben statt Guts-Skill daherkam, wo es doch ein HORROR-Setting ist. Gerade in der SWDE wurde ja explizit erwähnt, daß Guts für HORROR-Settings als Settingregel verwendbar sein soll. Und Pinnacle macht es selbst NICHT? Das ist doch einfach Scheiße!

Und wenn ich mir meine HoE Classic Runden so anschaue, dann ist HoE das HÄRTERE Setting, in welchem MEHR HORROR und damit MEHR Guts-Würfe fällig sind, als im relativ "leichtherzigen" Weird West!

In MEINEN HoE: Reloaded-Runden wird es weiterhin Guts-Skill und fünffarbige Fate-Chips (Weiß, Rot, Blau, Golden (Legenden) und Schwarz (das "Gegenteil" der Legenden-Chips)) geben.
 
Den Bonus durch den Rang hatte ich tatsächlich vergessen. Dennoch macht sich dadurch jeder Anfänger Charakter ständig in die Hose.

Wie hart es schlussendlich ist nur mit Bennies und ohne Chips zu spielen wird wohl nur ein Spieltest zeigen. Zumal der SL auch keine Chips mehr hat und die Härte des Spiels ja auch zum großen Teil vom SL und der Gruppe abhängt. Wie gesagt ich kann es zumindest nachvollziehen, dass die unterschiedlichen Chips nicht mitgenommen wurden (im Sinne von "convert the setting, not the rules").
Schön wäre es vor allem aber auch deshalb gewesen, weil Charaktere aus dem Weird West kompatibel zu denen des Wasted West wären. Soll ja Leute geben die beides miterleben... gleiches gilt für den Grit, der irgendwie seltsam umverwurstelt wurde.

Was mich pesönlich gestört hat, was aber hauptsächlich Eigenverschulden war, ist dass in der Einleitung zu HoE:R das Ende des Metaplots vom Classic gespoilert wird.
 
Oben Unten