• Wir bauen den World of Darkness Bereich um, bitte nicht wundern wenn sich hier etwas spontan ändert.
  • Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Brameier

Kainit
Hallo,
neulich kam mir die Idee einer neuen Auspex 6 Kraft und ich hatte Spaß, sie auszuarbeiten.

Für Taucher, Höhlenforscher und sonstige Spione... ;-)


Auspex 6: Sensorische Wahrnehmung

Durch diese Auspex Kraft bekommt der Anwender ein Gespür für Himmelsrichtungen sowie für oben und unten im dreidimensionalen Raum. Zudem erhält er eine übernatürliche optische Wahrnehmung seiner nahen Umgebung.

So kann er z.B. die Grundrisse der Nachbarwohnungen in einem Haus sehen und bekommt eine Vorstellung von Gegenständen und Personen, die sich dort befinden. Je besser die Wahrnehmung, desto detaillierter können die schematischen Umrisse wahrgenommen und interpretiert werden. Vor dem geistigen Auge entsteht z.B. eine dreidimensionale Karte eines kleinen Hauses, in der sich Personen bewegen und größere Gegenstände als Konturen zu sehen sind. Bei genügend Erfolgen kann der Anwender Räume seiner Wahl detaillierter sehen.

System:
Entfernung: pro Stufe Wahrnehmung = 5 Meter Radius in alle Richtungen.
Probe: Wahrnehmung + Aufmerksamkeit gegen 7.
Befindet sich der Charakter an einem sehr belebten oder vielschichtigen Ort (belebtes Hochhaus, Kneipenviertel, U-Bahn Station etc.) kann der Mindestwurf für eine detaillierte Wahrnehmung entsprechend erhöht werden, da viele Eindrücke einströmen.
Personen in Verdunkelung können ebenfalls als Kontur wahrgenommen werden. Es gelten die normalen Verdunkelungsregeln.

Patzer:
Überfrachtet und desorientiert.

1 Erfolg:
Charakter kann die Himmelsrichtungen bestimmen und weiß, wo oben und unten ist.

2 Erfolge:
Charakter kann grobe Umrisse seiner Umgebung im dreidimensionalen Raum wahrnehmen. Erkennbar sind z.B. Mauern, die Räume eines Hauses, ein großer Hohlraum hinter einer Wand, ein Kanalisationsschacht unter der Straße oder ein Auto, welches hinter einer Mauer steht.

3 Erfolge:
Es werden mehr Details erkannt und zugeordnet. Ein Tisch kann von einem Sessel unterschieden werden. Personen werden aufgrund ihrer Konturen und Bewegungen zumeist als solche erkannt. Neben einem allgemeinen Eindruck kann der Anwender einen Bereich seiner Wahl, z.B. einen bestimmten Raum genauer betrachten. Er sieht dabei alle Personen und Gegenstände stets nur als grobe Konturen.

4 Erfolge:
Die Wahrnehmung wird genauer. Kleinere Dinge können wahrgenommen werden. Die Konturen werden feiner und können besser zugeordnet werden, so dass ein deutlicheres Bild der Umgebung entsteht. Eine Person, die sich z.B. hinter einem Baum oder einem Mauervorsprung versteckt hat, kann bemerkt werden. Der Anwender kann neben dem allgemeinen Eindruck nun einen größeren Bereich bzw. zwei Räume genauer betrachten (z.B. das Wohnzimmer im Erdgeschoss und den Raum darüber im 1. Stock).

5+ Erfolge:
Es kann z.B. erkannt werden, ob eine Person eine Waffe in den Händen hält.
Der Anwender sieht vor seinem geistigen Auge eine dreidimensionale Karte seiner Umgebung mit klaren Konturen. Er weiß mit großer Wahrscheinlichkeit, wo sich Personen befinden und er kann viele Gegenstände zuordnen. Nun können 3+ Räume genauer beschrieben werden.
 

Teylen

Kainit
Hm.
Eine interessante Idee. Wobei mir die Kenntnis der Himmelsrichtungen sowie von Oben und Unten sehr trivial für eine Sechser Disziplins Kraft erscheint. Der eine Aspekt ist Normalsterblichen Personen aufgrund der Schwerkraft evident, der andere nur von beschränkten Nutzen und mit einfachen Mitteln herauszufinden.

Hinsichtlich des "Echo Lot" würde ich auf den unteren Erfolgsebenen mitunter großzügiger mit Details sein und ab einer bestimmten Anzahl Erfolge Aspekte wie eventuell Farben hinzunehmen. Immerhin könnte der Charakter auf der Ebene auch kurz über den Astralraum nachsehen?
 

Brameier

Kainit
Für die Himmelsrichtungen und oben/unten ist ja auch nur 1 Erfolg nötig. Entwickelt wurde die Idee aus Sicht eines Charakters, der in Nebelgestalt durch schmale Felsspalten tiefe Höhlen erforscht. :) Auch für jemanden interessant, der mit Gestaltwandel 7 "Spektralkörper" unterwegs ist (wäre dumm, wenn man tief im Felsen nicht mehr weiß, wo es wieder nach oben geht...). Und natürlich, um versteckte Bereiche zu finden oder um zu spionieren oder um einen taktischen Vorteil daraus zu ziehen. ;)

Bzgl. der Details dachte ich, dass die Kraft nicht zu mächtig sein sollte. Immerhin ist der Bereich ziemlich groß; z.B. bei Wahrnehmung 4 sind es 20 Meter Radius in alle Richtungen. Dazu bei genügend Erfolgen noch mehr Details von bestimmten Bereichen. Das bedeutet, dass der Auspex-Anwender viele Informationen bekommt, daher empfinde ich es als angemessene 6er Kraft.
Mal eben bzw. öfter Auspex 5 "Psychische Projektion" einzusetzen ist nicht ohne, da es immer einen Willenskraftpunkt kostet.

Aber klar, es muss ausgewogen ins Spiel passen. :)
 
Ich würde einen extra Passus einbringen, der Schattenspiele 2 toppt.
Das ist eine Anwendung, die tatsächlich mal das Wissen um Richtungen nötig machen könnte, aber ohne Ausnahmeregelung würde es Schatten der Lasombra nicht durchdringen. Weder Auspex 1 noch Gestaltwandel 1 können das.
 

Spidey

Your friendly Neighbourhood Arachnoid
Die Idee find ich auch sehr gut - ich schließe mich aber an, dass es mir für eine Stufe 6 Fähigkeit ein wenig zu mau/beschränkt ist. Ich meine nur eine von den regulären 6er Fähigkeiten - Weitsicht - lässt im Grunde was Ähnliches zu, nur nich in Grid-Form, sondern als Live-Bild .. und das auch schon bei sehr viel weniger Erfolgen.

Ich würde auch die Detailschärfe nach oben verschieben, mehr als zwei, drei Erfolge sind bei Schwierigkeit 7 (oder sogar höher, je nach Raumfülle) jetzt nicht unbedingt der zu erwartende Standard. Vielleicht kann man es auch etwas gröber machen und so vereinfachen, indem man sagt, dass man im Grunde den Effekt eines Batsonars / Daredevils Umweltsicht / Spidersense nur schon mit einem Erfolg vollkommen erreicht. Man sieht nicht in die Kristallkugel wie bei Weitsicht, dafür hat man ein instant Gridmuster von der relativen Umgebung (Haus + Nebenhäuser vielleicht) + Inhalt (Umrisse von Personen, Gegenständen etc.). Wenn man einen Punkt temporäre Willenskraft ausgibt, kann man das "Rauschen" (Menschen, Gespräche, Störgeräusche von Maschinen o. ä.) filtern und sich auf Teilaspekte konzentrieren (zoomen) und wenn man mehr als drei Erfolge erzielt hat, kann man auch die versteckteren Details wahrnehmen. So würd ichs glaub ich machen.
 

Brameier

Kainit
Vielen Dank für euer Feedback. (y) Es hat mir sehr geholfen. :)

Habe gerade die Erfogsschwellen etwas verschoben und vereinfacht.
Diese Auspex-Kraft sieht dann bei mir erstmal so aus:


Auspex 6: Sensorische Wahrnehmung

Durch diese Auspex Kraft bekommt der Anwender ein Gespür für Himmelsrichtungen und erhält eine übernatürliche optische Wahrnehmung seiner nahen Umgebung.

So kann er z.B. die Grundrisse der Nachbarwohnungen in einem Haus sehen und bekommt eine Vorstellung von Gegenständen und Personen, die sich dort befinden. Je besser die Wahrnehmung, desto detaillierter können die schematischen Umrisse wahrgenommen und interpretiert werden. Vor dem geistigen Auge entsteht z.B. eine dreidimensionale Karte eines kleinen Hauses, in der sich Personen bewegen und größere Gegenstände als Konturen zu sehen sind. Bei genügend Erfolgen kann der Anwender Räume seiner Wahl detaillierter sehen.

System:
Entfernung: pro Stufe Wahrnehmung 5 Meter Radius in alle Richtungen.
Probe: Wahrnehmung + Aufmerksamkeit gegen 7.
Befindet sich der Charakter an einem sehr belebten oder vielschichtigen Ort (belebtes Hochhaus, Kneipenviertel, U-Bahn Station etc.) kann der Mindestwurf für eine detaillierte Wahrnehmung entsprechend erhöht werden, da viele Eindrücke einströmen.
Personen in Verdunkelung können ebenfalls als Kontur wahrgenommen werden. Es gelten die normalen Verdunkelungsregeln.

Patzer:
Überfrachtet und desorientiert.

1 Erfolg:
Charakter kann die Himmelsrichtungen bestimmen und weiß, wo oben und unten ist. Zudem kann er grobe Umrisse seiner Umgebung im dreidimensionalen Raum wahrnehmen. Erkennbar sind z.B. Mauern, die Räume eines Hauses, ein großer Hohlraum hinter einer Wand, ein Kanalisationsschacht unter der Straße oder ein Auto, welches hinter einer Mauer steht.

2 Erfolge:
Es werden mehr Details erkannt und zugeordnet. Ein Tisch kann von einem Sessel unterschieden werden. Personen werden aufgrund ihrer Konturen und Bewegungen zumeist als solche erkannt.

3+ Erfolge:
Kleinere Dinge können wahrgenommen werden. Die Konturen werden feiner, so dass ein deutlicheres Bild der Umgebung entsteht. Neben dem allgemeinen Rundum-Eindruck kann der Anwender Bereiche seiner Wahl heranzoomen und genauer betrachten.
 

Brameier

Kainit
Habe weiter drüber nachgedacht... ;) Die Entfernung (Wahrnehmung *5 Meter) kam mir anfangs recht groß vor, aber dann habe ich mir mal meine Nachbarschaft auf Google-Maps angeschaut und kam zum Ergebnis, dass die Entfernung doch zu gering ist, um einen angemessenen Effekt zu erhalten, so wie ich ihn mir vorgestellt hatte.
Es scheint besser zu passen, die Entfernung auf das doppelte zu erhöhen; also Reichweite = Wahrnehmung * 10 Meter. So macht das auch mit dem Zoom ab 3 Erfolgen mehr Sinn.
 

Teylen

Kainit
Hm eher kaum? Es ist schließlich fast ausschließlich visuell.
Zumal man bedenken sollte das, wenn man in Amerika spielt, selbst in den Großstädten das ganze ggf. größer ist.
 
Ich stelle mir grad ein Hochhaus vor.
Bekommst ewig viele Informationen und Eindrücke. Wird dann unter Umständen ne SL-Informationstortur...und für die anderen Mitspieler könnte es dann mal ne halbe Stunde Pause bedeuten.
 

Spidey

Your friendly Neighbourhood Arachnoid
Auch Batman benutzt sein krasses Techno-Sonar nicht, um die Kiesel im untersten Kellergewölbe zu zählen, sondern um zu wissen, auf welchem Stockwerk die Handlanger vom Joker die Geiseln festhalten und wie viele es jeweils sind. Natürlich muss man da schon mit einem gewissen Filter rangehen, aber das muss man ja auch bei anderen Fähigkeiten mit ähnlich komplexen Informationen. Wenn man Spieler hat, die geschärfte Sinne bei der Benefiz-Gala anwerfen um ALLE Gespräche bitte intime Wort für Wort zu belauschen, hat man sowieso ein ganz anderes Problem.
 

Teylen

Kainit
Hinsichtlich der Informationen würde ich es seitens des SL auf das interessante respektive relevante beschränken.
Wenn man normal in einen Raum blickt ertrinkt man ja auch nicht in Informationen obwohl es theorethisch unglaublich viele sind.
 
Wahrnehmung *5 Meter
Sagen wir mal Wahrnehmung 4 = 20 Meter in alle Richtungen. Im Hochhaus heißt das, ein SL kann im schlimmsten Fall und aus Gehässigkeit anfangen alle Informationen und Eindrücke zu erläutern. Das sind dann ca sechs Stockwerke rauf und runter. Kann zeitraubend sein, wenn man eben nicht weiß, wo man seine Sensorik drauf konzentrieren soll.
Nur so ne Anmerkung.

...Wahrnehmung *10 ist dann noch ne andere Hausnummer
 

Brameier

Kainit
Diese Auspex Kraft macht an einigen Orten Sinn, an anderen Orten nicht. Je komplexer die Umgebung, desto ungenauer die allgemeinen Beschreibungen.

Wenn der Charakter Pech hat, dann kann es die absolute Reizüberflutung sein. Das mag ich, wenn manche Kräfte gewisse Haken haben können. Mitten im belebten Hochhaus könnte riskant sein.

Es besteht immer die Möglichkeit eines Patzers. Da bei sehr belebten oder vielschichtigen Orten die Schwierigkeit erhöht wird, vergrößert sich auch deutlich die Patzer Wahrscheinlichkeit, was dann eine Überfrachtung und Desorientierung zur Folge hat.

Das Gebäude auf dem Bild hat eine Länge von ca. 40 Meter, was der Bereich bei Wahrnehmung 4 wäre.
115429204.jpg
 
Oben Unten