Suchergebnisse

  1. Ahnenblut

    Koordinationsthread

    Ich bin da, habe aber gerade nicht wirklich ein Ziel vor Augen... Wer mich missbrauchen mag, einfach sagen! :)
  2. Ahnenblut

    Hello, Mr. Mastermind Sir!

    Jazz zweifelte niemals an ihrem Verstand. Einer ihrer größten Vorzüge, wie sie fand und etwas auf das sie durchaus stolz war. Besonders als Malkavianer, denen man derlei Probleme ja recht häufig nachsagte. Eine bodenlose Frechheit und dreiste Übertreibung. Die meisten ihres Clans waren...
  3. Ahnenblut

    Hello, Mr. Mastermind Sir!

    Wenn ich gewusst hätte, dass eine simple Ohrfeige reicht, hätte ich dem dämlich starrenden Steingargouille direkt bei meiner Ankunft eine reingehauen.... Wie es bei Verrückt... Malkavianern üblich war, beruhigte sich Jazz so schnell und so nachhaltig wie sie kurz zuvor die Fassung verloren...
  4. Ahnenblut

    Hello, Mr. Mastermind Sir!

    "Ei, ei, ei, was seh ich da, ein verrücktes Leichenpaar! Warum lässt man uns nicht vor, steh'n doch klopfend vor dem Tor? Nur ein Ruf ein lauter Schrei dann bricht diese Tür entzwei. Denn wenn du nicht willst was man dir tu, dann füg's auch keinem anderen zu!" Immer noch nix! Drei mal...
  5. Ahnenblut

    Hello, Mr. Mastermind Sir!

    Eigentlich wollte Jazz noch immer nur in das Zimmer mit der Nummer 23. Allerdings hatte sie bereits fünf mal angeklopft, ganz so wie die malkavianisch sichere (und eindeutig richtige!) Rechenweise ergeben hatte, und war sich jetzt unschlüssig wie es weiter gehen sollte? Wenn sie erneut...
  6. Ahnenblut

    Hello, Mr. Mastermind Sir!

    Natürlich nahm sich Jazz die Zeit den wichtigen Teil der eindrucksvollen Statuen zu grüßen. Jeder wusste doch schließlich, dass nicht allen Statuen so etwas wie Leben inne wohnte. Eben so wie es bei Schaufensterpuppen und Schildern auch war. Wären sie alle lebendig und mit einer Stimme...
  7. Ahnenblut

    Hello, Mr. Mastermind Sir!

    Wie sehr es Jazz genoss mit einem derart vernünftigen Wesen zu sprechen. Gebannt und höchst konzentriert folgte sie Johanns Erklärungen. Ihr Erzeuger war tatsächlich nicht der Beste gewesen. Nach ihrer Zeugung war er langsam immer verrückter geworden und hatte jeglichen Bezug zu allen...
  8. Ahnenblut

    Hello, Mr. Mastermind Sir!

    "Den Anführer unseres Clans in dieser Stadt! Er heißt Justus Nichodemus und wohnt wohl irgendwo hier in diesem Gebäude? Ich muss ihn dringend sprechen, weißt du. Vor einigen Nächten hat man mir gesagt, dass ich unbedingt hierher nach Turmstadt kommen muss. Weil hier irgendetwas bedeutendes...
  9. Ahnenblut

    Hello, Mr. Mastermind Sir!

    "Bürokratie also..." Wer konnte schon sagen, ob es sich dabei um eine Sprache oder eine Erkrankung handelte? Wer vermochte das schon zu sagen und wahrscheinlich war es auch egal, denn Johann schien eine Form der Kommunikation gefunden zu haben und verstand offenbar, wie die ganze Sache...
  10. Ahnenblut

    Hello, Mr. Mastermind Sir!

    "Öhm, was ich gelernt habe?", die Frage schien Jazz ein wenig aus dem Gleichgewicht zu bringen. "Ich sprech mit Tieren! Aber auch mit Gegenständen und anderen Menschen, also weiß ich nicht ob das etwas ist das man als gelernt bezeichnen kann? Ich kann sehen, was andere fühlen. Ein sehr...
  11. Ahnenblut

    Hello, Mr. Mastermind Sir!

    Welch pfiffiges kleines Ding dieser Zufall doch war. Auch die Aura von Jazz zeigte keinerlei Anzeichen von Wahnsinn. Sie war bleich wie es sich für einen Vampir geziemte und strahlte hell in den Farben der Neugier und freudigen Erregung. Aber von den sonst für Malkavianer üblichen Wirbeln und...
  12. Ahnenblut

    Hello, Mr. Mastermind Sir!

    Was für ein vernünftiger Mann! Und so sprachbegabt! "Mein Name ist Jazz! Leider kann ich mich nicht an weitere Teile meiner Benennung erinnern. Sie gingen verloren als ich starb...." Für einen verschwindend kurzen Augenblick erschien die Malkavianerin verwirrt. "Sie müssen sich mit dieser...
  13. Ahnenblut

    Hello, Mr. Mastermind Sir!

    Um zu verstehen wie es zu diesem denkwürdigen Zusammenstoß kam, müssen wir die Zeit noch einmal ein wenig zurückdrehen... Während Jazz noch nach einem Zugang ins Rathaus suchte, fiel ihr plötzlich die Auslage eines Schaufensters ins Auge. Dort stand eine recht reglose und auffallend abgemagerte...
  14. Ahnenblut

    Koordinationsthread

    (y)
  15. Ahnenblut

    Hello, Mr. Mastermind Sir!

    Nachdem der Besuch bei der Königing überstanden war, machte sich Jazz auf den Primogen ihres Clans aufzusuchen. Prinz Rosselini hatte das Rathaus der Stadt als Ziel hierfür genannt und die neu angekommene Malkavianerin hatte sich direkt auf den Weg dorthin gemacht. Die Straßen hatten sich über...
  16. Ahnenblut

    Ignorantia iuris nocet (Unkenntnis schützt nicht vor Strafe)

    "Vielen Dank für die Informationen, Eure Exzellenz!" Jazz verbeugte sich tief vor dem Prinzen, hielt die geneigte Haltung bei und ging drei Schritte rückwärts. Da die Räumlichkeiten recht groß waren und ein versehentlicher Rempler an der Einrichtung weder der Etikette entsprach, noch...
  17. Ahnenblut

    Ignorantia iuris nocet (Unkenntnis schützt nicht vor Strafe)

    "Ihr werdet Eure Entscheidung nicht bereuen, Exzellenz! Vielen Dank!" Anstelle einer erneuten Verbeugung begnügte sich Jazz dieses Mal mit einem einfachen Kopfnicken. Sie wollte diese Form der Unterwürfigkeit nicht überstrapazieren. Nicht weil sie nun plötzlich ihre Demut verlor, sondern eher...
  18. Ahnenblut

    Ignorantia iuris nocet (Unkenntnis schützt nicht vor Strafe)

    Alles gut! Meine Charaktere dürfen be- und misshandelt werden wie es gerade beliebt oder für die Geschichte von Nöten ist! :) Keinerlei Rücksicht notwendig hier! "Ich habe Gehorsam geschworen und werde mich Eurer Bitte beugen, Exzellenz!" Die Worte wurde von einer tiefen Verbeugung...
  19. Ahnenblut

    Ignorantia iuris nocet (Unkenntnis schützt nicht vor Strafe)

    Mit dem Rücken an der Wand, gleich kommen die Augenbinde und flink heranfliegenden Projektile die mein Herz zerfetzen und mich ohne jede Gnade niederstrecken... "Verzeiht, dass ich Euch mit meiner Aussage nicht zufrieden stellen konnte, Eure Exzellenz!" Jazz warf dem Schädel auf dem...
  20. Ahnenblut

    Ignorantia iuris nocet (Unkenntnis schützt nicht vor Strafe)

    "Verzeiht eure Exzellenz!" Langsam erhob sich Jazz aus ihrem unbequemen Kniefall. Als sie wieder aufrecht stand hielt sie die Hände schüchtern vor ihrem Schoß verschränkt, der Blick war weiterhin stur auf den Boden gerichtet. Eine Geste des Bedauerns und der Unterwürfigkeit. Nur wenn sie...
  21. Ahnenblut

    Ignorantia iuris nocet (Unkenntnis schützt nicht vor Strafe)

    Die Tür gehorchte dem Befehl und schwang nach innen. Die Sicht ins Innere war frei und erlaubte den Blick auf eine geschmackvolle Inneneinrichtung. Jazz mochte die vollkommen fehl am Platz wirkende Telefonzelle, den Schädel auf dem Tisch jedoch, mochte sie nicht. Sicher waren es die Reste eines...
  22. Ahnenblut

    Ignorantia iuris nocet (Unkenntnis schützt nicht vor Strafe)

    "Warum denn Entschuldigung? Ihr Männer habt mich doch hübsch und attraktiv genannt? Das ist mehr als sich ein kleines Mädchen wie ich wünschen kann. Dazu noch eure Finger überall auf meinem Körper, diese lustigen technischen Geräte in euren Händen... Ich bin fast geneigt das als Date durchgehen...
  23. Ahnenblut

    Ignorantia iuris nocet (Unkenntnis schützt nicht vor Strafe)

    Warum sind die denn alle so verwirrt? Schon vor langer Zeit hatte Jazz damit aufgehört sich über andere Menschen zu wundern. Die Leute waren meist wunderlich und seltsam und meistens tat man gut daran, sie einfach gewähren zu lassen. Sie meinten es ja nicht böse und konnten oft nicht anders...
  24. Ahnenblut

    Ignorantia iuris nocet (Unkenntnis schützt nicht vor Strafe)

    Ich soll an der Rezeption auf den Fahrstuhlknopf drücken? Hmmm... na hoffentlich bleibt die Tür lang genug genug offen. Jazz machte einen leichten Knicks, immerhin war das hier der Palast der Herscherin, und bedankte sich artig. "Vielen Dank für diesen netten Hinweis. Allein wäre ich...
  25. Ahnenblut

    Ignorantia iuris nocet (Unkenntnis schützt nicht vor Strafe)

    Das nenne ich mal Empfangshalle! Ich bin beeindruckt, perfekt für Curling... Jazz warf ebenfalls einen ungenierten Blick auf die Beine der Blonden und musste den Männern recht geben. Sie waren wirklich toll. Wohlgeformt, druchtrainiert und alles saß dort wo es hingehörte. Trotzdem war sich die...
Oben