• Du möchtest die Seite mit kaum Werbung sehen? Dann registriere dich noch heute. Das ist völlig kostenlos und unverbindlich. Hier geht es zur Registrierung.

Suchergebnisse

  1. T

    [20.05.06] Buchets privaten Aktivitäten...

    AW: [20.05006] Buchets privaten Aktivitäten... Tiberius sah dem Geist hinterher und schüttelte nur mit dem Kopf wärend, das Buch von eben zu ihm ihn schwebte. "Also hat die Aufgabe Ihre Wirkung gezeigt" murmelte er lächelnd vor sich hin und laß dann in seinem Buch weiter.
  2. T

    [20.05.06] Buchets privaten Aktivitäten...

    AW: [20.05006] Buchets privaten Aktivitäten... Ich möchte nicht mit Ihnen reden? Soweit ich weiß macht der Ton die Musik und ein kleiner Anruf hätte alles etwas einfach gemacht. Wer wird schon gerne gestört in unserem Alter. "Mir ist sehr wohl bekannt, was es war, aber es ist nunmal keine...
  3. T

    [20.05.06] Buchets privaten Aktivitäten...

    AW: [20.05006] Buchets privaten Aktivitäten... "Laut meinen Informanten waren, Sie nicht anwesend wärend meiner Anwesenheit Menschen sind eben nicht perfekt. Und sie wissen genau was passiert wäre, wenn ich mich bei jemanden vorgestellt hätte, der nicht weiß wie man miteinander umzugehen hat...
  4. T

    [20.05.06] Buchets privaten Aktivitäten...

    AW: [20.05006] Buchets privaten Aktivitäten... Ich melde mich normaler Weise auch an, aber ihr Stellvertreter war kurz vor meiner Abreise ein wenig zertreut und wären sie zugegen gewesen hätte ich es mir auch nicht nehmen lassen mich bei Ihnen zu melden. Schließlich haben sie mein Kind bei sich...
  5. T

    [20.05.06] Buchets privaten Aktivitäten...

    AW: [20.05006] Buchets privaten Aktivitäten... "Wenn Sie das meinen Buchet." war die knappe Antwort, des Malkavianers. "Ich würde Ihnen ja einen Platz und etwas zu trinken anbieten, aber ich denke die Schweben lieber." In aller Seelenruhe schlug er sein Buch zu und blickte der Gestalt scheinbar...
  6. T

    [20.05.06] Buchets privaten Aktivitäten...

    Tiberius Coen war seid einigen Tagen wieder in seiner Heimat Budapest. Es war eine angenehme ruhige Nacht und so nutze er de zeit seid langem mal wieder ein gutes Buch zulesen. dabei blickte er ab und an mal aus dem Fenster um abzuschätzen ob seid gestern ein neuer Stern am Horizont fehlte...
  7. T

    [12.06.2006] die Flut des Wahnsinns erreicht die Stadt

    AW: [12.06.2006] die Flut des Wahnsinns erreicht die Stadt Die ermüdenten Tritte des Taxifahrers im Kofferraum waren kaum noch auf der Rückbank zu spühren, als das Taxi das Ortsschild von Finsteral passierte. Lasst uns direkt zum diesen Autogeschäfft von Ernest fahren. Vielleicht sind...
  8. T

    [12.06.2006] die Flut des Wahnsinns erreicht die Stadt

    AW: [12.06.2006] die Flut des Wahnsinns erreicht die Stadt Es war so wie Tiberius erwartet hatte. Die menschlichen Kontrollen waren ein Witz, genauso wie der Geist eines Menschen so leicht zu durchschauen war. Die Luft war irgendwie angenehm, dass er aber erst vor ein paar Jahren in dieser...
  9. T

    [12.06.2006] die Flut des Wahnsinns erreicht die Stadt

    Die Sonne ging gerade unter als ein Flugzeug aus Budapest landete. Der kleine Jet, schien auf den ersten Blick wie ein normales Flugzeug, aber wer sich näher ran traute erkannte man da etwas. Die Farbtöne waren etwas unterschiedlich, sie wirkten wie eine befremdliche Suggestion, verstörend und...
  10. T

    [05.05.2006] Der Angriff aufs Labor

    Nein Jack war sein Schüler, den er zu seinem Kind machen wollte. sgte Tiberius trocken. Was die Frau angeht, ich denke dass Sie tot ist und so plaziert wurde, dass es Ärger gibt oder er spielt noch ein wenig mit Ihr. Ein Brujah? ok schnell und stark aber nicht wirklich clever Ich hoffe sie...
  11. T

    [05.05.2006] Der Angriff aufs Labor

    Ein Schlitzohr ist also der neue Regent, dann bin ich ja gespannt und warscheinlich geht sein Wohl über das aller anderen. Tiberius machte eine kleine Pause bevor er Ernest antwortete. Es war in London vor einigen Tagen und sagen wir es so, Ignatius war der letzte Glied einer Kette, die nichts...
  12. T

    [05.05.2006] Der Angriff aufs Labor

    Warschau? was machst Du denn in diem alten Dorf? fragte Tiberius erstaunt Solltest Du nicht eigentlich im Zentrum des Chaos sein und wer ist dann der Regent in Finstertal? Danach galten seine Worte wieder ErnestAha Ihr habt mit Erik gesprochen, da seid Ihr Euch sicher? Natürlich seid Ihr sicher...
  13. T

    [05.05.2006] Der Angriff aufs Labor

    Da ist er das erste mal aufgekommen? Geschürrt durch die Angst und Panik die Ihr alle hattet? fragte er ruhig Er lebt immer noch vom Schmerrz, Leid und der Angst anderer Wesen. Und woher wisst Ihr, dass er jetzt aktiv ist? ausreden halfen nicht mehr Tiberius wollte alles wissen. Wenn er schon...
  14. T

    [05.05.2006] Der Angriff aufs Labor

    Die moderne Technik, man verpflucht sie und man liebt sie nicht war Johardo? Wie geht es dieser schönen kleinen Stadt in der Du lebst fragte Tiberius ruhig. Was hat dein Ghul dir bisher erzählt und was weisst Du über Erik? fragte er ernst Herr Gellar, was war nun mit dem Nosferatu? Nur weil man...
  15. T

    [05.05.2006] Der Angriff aufs Labor

    Einen alten Nosferatu? man merkte deutlich wie Tiberius überlegte. Was war mit dem alten Nosferatu?und grün sollen die Jeeps sein und wenn Johardo auf der anderen Leitung ist dann machen Sie eine Konferenz. Tiberius wartete, er wusste das da mehr gewesen sein musste als nur ein toter Nosferatu
  16. T

    [05.05.2006] Der Angriff aufs Labor

    Tiberius hörte in Ruhe zu und mit den Worten flogen alte Bilder durch seinen Kopf, Bilder einer Diableriekette, bei der Ingatius der letzte war. Aber diese Kette hatte keinen Erfolg Sie brachte nur Erik zu Ignatius. Ernest ihc erinnere mich an fast jeden und nun sagen Sie mir: Was ist passiert...
  17. T

    [05.05.2006] Der Angriff aufs Labor

    Sie wollten mich sprechen Herr Gellar und das obwohl Ich ihnen sagte, dass ich zZ keine neuen Autos brauche sagte Tiberius kurz und trocken. Aber wenn Sie so nett immer nachfragen dann hätte ich gerne drei Jeeps, mit getönten Spizialscheiben, aber ich denke Sie wissen was ich meine oder? ach Wie...
  18. T

    [05.05.2006] Der Angriff aufs Labor

    Ernest Handy klingelte, nur war keine Nummer auf dem Display zu sehen. Es stand einfach nur ERROR dort. Während Tiberius wartete blätterte er nochmals durch die AutoKataloge John Du bist Sicher dass Herr Gellar kein Auto verkaufen woll? Mh, welches Auto nehme ich denn und was hat es mit Ignatius...
  19. T

    [05.05.06] Telefonat mit Tiberius Coen

    Re: [05.05.06] Telefonat mit Tiberius Cohen Erik Sadler? fragte der Mann erstaunt. Er wird sich melden. Schnellst möglich...
  20. T

    [05.05.06] Telefonat mit Tiberius Coen

    Re: [05.05.06] Telefonat mit Tiberius Cohen Es rauschte eine zeitlang und dann kam ein langes *tuuut* Guten Abend Herr Gellar hier spricht John Simmons, was kann ich für sie tun?Sagen Sie mir was los und mein Chef wird sich bei Ihnen melden, er hat gerade eine Unterredung mit ein paar Setiten...
  21. T

    [05.05.06] Telefonat mit Tiberius Coen

    Re: [05.05.06] Telefonat mit Tiberius Cohen Ah es geht um Ignatius, warum sagen Sie das nicht gleichdie Stimme der Frau war schon wesentlich entspannter. Ernest hörte im Hintergrund das Tippen einer Tastatur. Natürlich kann er sie zurückrufen, ich kann auch versuchen Sie zu verbinden. Wobei...
  22. T

    [05.05.06] Telefonat mit Tiberius Coen

    Re: [05.05.06] Telefonat mit Tiberius Cohen Es tut mir leid, Herr Coen ist zZ in Kairo. Wobei sind sie sich sicher, dass sie Tiberius Coen meinen? In der Datenbank steht nichts von einem Kind Names Erik. sagte sie ruhig und kühl.
  23. T

    [05.05.06] Telefonat mit Tiberius Coen

    Re: [05.05.06] Telefonat mit Tiberius Cohen Das Tippen der Nummer die Ernest gefunden hatte schien Stunden zu dauern, aber dann kam das erlösende Piepen. Es klingelte exakt drei mal bis der Hörer abgenommen wurde und eine Frauenstimme den Anrufer freundlich in vier sprachen begrüsste. Tiberius...
  24. T

    [22.04.] Der Fluch und das Ende?

    Bevor Johardo verschwand tauchte dann doch noch Tiberius aus dem Nichts auf und klatschte dabei in die Hände, doch dieses mal war er nicht alleine. Bei Ihm waren die junge Frau die er Alice nannt, der große farbige Mann, bob sowie fünf weitere unbekannte Personen. Er ging direkt auf den...
  25. T

    [22.04.2004] Mögen die Spiele und die Jagd beginnen...

    Während die beiden draussen vor der Tür stehen taucht ein großer farbiger Mann auf Guten Abend und entschuldigen Sie die verschlossene Tür, aber zZ müssen sie warten! Möchten Sie was trinken? er verschränkte die Arme vor seiner Brust und wartete auf die Antwort JAJA, Pünktlichkeit ist eine Tugend
Oben Unten